Kategorie

Wöchentliche Nachrichten

1 Heizkörper
Wie viele Kilowatt brauchen Sie für das Haus? Stromverbrauch Tabelle
2 Kraftstoff
Rechnerrechner:
Anzahl der Heizkörperabschnitte für die Raumheizung
3 Pumpen
Diesel-Hausheizung
4 Kamine
An der Wand befestigte elektrische Ölheizung
Haupt / Heizkörper

Heizkörper aus Stahl oder Aluminium


Das lokale Heizsystem eines Privathauses hat mehrere Vorteile, einschließlich der vollständigen Kontrolle und der Möglichkeit der Selbstmontage der gesamten Kette. Welche Art von Heizkörper ist besser, sollten Sie aufgrund ihrer Vor- und Nachteile wählen.

Arten von Heizkörpern für Heizsysteme eines Privathauses:

  • Gusseisen;
  • Stahlblech;
  • Bimetall;
  • Aluminium-Profil;
  • Vakuum.

Aluminium

Unterscheiden sich in einer großen Vielfalt von Macht und den Größen. Häufigere Arten von Aluminiumbatterien haben eine Größe von 35 bis 50 cm. Die Länge hängt von der Anzahl der Abschnitte ab. In den meisten Fällen werden diese Heizkörper in Fabrikverpackungen mit einem Standardsatz von Teilen verkauft, aber es gibt auch Hersteller, die Aluminiumbatterien Stück für Stück verkaufen. Die Werksversion hat eine stärkere Twist-Sektion.

  • leichtes Metall, das perfekt geformt werden kann;
  • die Einfachheit des Designs und sein geringes Gewicht machen es einfach, die Heizkörperabschnitte mit eigenen Händen zu montieren und zu montieren;
  • dank des modernen Aussehens für jedes Interieur geeignet;
  • Aluminiumbatterien sind einfach zu bedienen und unprätentiös zu pflegen;
  • nicht regelmäßig malen und nicht schälen;
  • haben hohe Wärmebeständigkeitseigenschaften;
  • Das Design der Sektion ist für eine schnelle Raumerwärmung konzipiert;
  • hitzebeständige Köpfe können ausgestattet werden, um die Wärmezufuhr einzustellen.

Nachteile:

  • sehr empfindlich auf die Parameter der zirkulierenden Flüssigkeit, und im Falle der Nichteinhaltung der optimalen Säuregehalt des Wassers, kann schnell kollabieren;
  • schnell aufwärmen, aber auch schnell abkühlen;
  • Bei einer scharfen Wärmezufuhr kann es aufgrund der Richtung der Wärmeübertragung nach oben zu einem scharfen Kontrast der Temperaturen im Raum kommen: unten ist es kalt und oben warm.

Aluminiumheizkörper sind erschwinglich, und wenn Sie die einfachsten Betriebsregeln befolgen, können sie lange Zeit dienen. Dank der Schnittkonstruktion sind sie am besten an den Installationsort anpassbar und können die maximale Anzahl an Heizelementen für die effizienteste Raumheizung enthalten.

Plattenstahl

Die preisgünstigsten Batterien haben hohe Wärmeübertragungseigenschaften, kompakte Abmessungen und passen gut in jedes Interieur. Typen unterscheiden sich in Verbindungstypen, aber der Kühler selbst ist integral und ist nicht in Abschnitte unterteilt, wie Aluminium. Der Plattentyp ist schmaler als der Querschnitt. Dieses Design ist besser für Privathäuser mit großen Fenstern, da aufgrund seiner Struktur, Panel Stahlheizkörper den Entwurf oder die Kälte von einem großen Fenster unterbrechen kann.

  • niedriger Preis;
  • kleines Gewicht und kompakte Abmessungen;
  • lange Linien der Operation;
  • guter Wirkungsgrad.

Nachteile von Stahlblechbatterien:

  • nicht zu harmonische Erscheinung, die sich von der gestalterischen Leistung des Interieurs abheben kann;
  • einmal alle drei Jahre spülen, um Verstopfungen zu vermeiden;
  • die Notwendigkeit einer konstanten Füllung schließt das Auftreten von Rost nicht aus, was zu einem schnellen Verschleiß des Produkts führt.

Gemeinsame Faktoren

Die technischen Parameter von Heizkörpern aller Art müssen dem spezifischen Heizsystem entsprechen, in dem sie verwendet werden: wie hoch die Kühlmitteltemperatur, ihre Daten und ihre Zusammensetzung sind. Wärmeübertragung und Inertheit müssen auch den Indikatoren des ausgewählten Heizsystems entsprechen.

Die Nuancen der Heizkörperauswahl hängen davon ab, mit welchem ​​Heizsystem sie verbunden sind: offen oder geschlossen. Wenn der Heizkörper nicht den Eigenschaften des Systems entspricht, ist ein sehr schneller Verschleiß möglich.

In dieser Ausgabe sind Aluminiumbatterien aus Stahl nicht viel anders. Da beide Materialien eine hohe Wärmeübertragung haben, ist selbst das Design moderner Batterien so ausgelegt, dass sie maximiert wird. Aber Stahl ist immer noch Wärmeübertragung etwas schlechter als Aluminium.

Was ist besser als Aluminium- oder Stahlheizkörper?

Die Beheizung eines Landhauses oder einer Wohnung ist eines der Probleme, die von den Eigentümern gelöst werden, wenn es darum geht, alte Wohnungen zu reparieren oder eine neue zu errichten. Komfort, Komfort und sogar die Gesundheit aller Haushalte hängt von der Effizienz des Heizsystems ab.

Daher ist es so wichtig, alle seine Elemente richtig zu wählen, von denen die wichtigsten Heizkörper sind.

Am häufigsten werden Stahl- oder Aluminiumheizkörper installiert, wir berücksichtigen deren Designunterschiede, Vor- und Nachteile und bestimmen, was besser für die Installation in einer Wohnung ist und was für die Installation in einem Privathaus.

Aluminium Heizkörper Design

Strukturell bestehen alle Aluminiumheizkörper aus getrennten Teilen aus verschiedenen Aluminiumlegierungen mit anderen Metallen. Bei ihrer Herstellung mit mehreren Methoden.

Abschnitte können sein:

  1. Besetzung. Bei dieser Produktionsmethode werden die Aluminium-Kühlerprofile komplett gegossen.
  2. Extrudiert. In diesem Fall bilden Sie mehrere Teile des Profils, die dann mit speziellen Pads und Leim verbunden werden.
  3. Hybrid. Bei diesem Verfahren werden sofort 2-3 Abschnitte gegossen, die dann durch elektrochemisches Schweißen mit den Kollektorblöcken verbunden werden. Solche Heizkörper werden von der italienischen Firma Rovall hergestellt.

Feste Profile sind widerstandsfähiger gegen Brüche, aber da ihre Produktion schwieriger ist, ist der Preis für solche Produkte höher. In europäischen Ländern werden gegossene Batterien bevorzugt, und in unserem Land - hergestellt durch Extrusion.

Dank des Schnittdesigns ist es möglich, Heizbatterien mit genau der Anzahl von Abschnitten zu erstellen, die unter Berücksichtigung der Raumgröße und anderer Eigenschaften, die die Wärmeübertragung beeinflussen, bestimmt wurden.

Stahlheizkörper Design

Stahlbatterien, die in Heizsystemen verwendet werden, sind entweder Paneele oder Rohre.

Plattenheizkörper

Dies sind rechteckige Platten unterschiedlicher Größe. Sie haben Konvektoreigenschaften und haben ein recht einfaches Design mit:

  • zwei profilierte Platten sind um den Umfang herum verschweißt, und innerhalb dieser Struktur sind dank der extrudierten Profile vertikale Kanäle für die Zirkulation des Kühlmittels gebildet;
  • geschweißte U-förmige Rippen aus dünnem kaltgewalztem Stahl auf der Rückseite verbessern die Wärmeübertragung;
  • Das Design kann bis zu drei Paneele enthalten, die durch ein gemeinsames Gehäuse geschützt sind.

Röhrenheizkörper

Produkte dieser Art sind mehrere einzelne Rohre, die durch Verteiler verbunden sind. Rohre können vertikal und horizontal angeordnet sein.

Vor- und Nachteile von Aluminiumbatterien

Heizkörper aus Aluminium unterscheiden sich von Produkten aus anderen Metallen:

  • hoher Wärmeübergangskoeffizient;
  • geringes Gewicht und geringe Größe (was die Lieferung und Installation erheblich vereinfacht);
  • die Fähigkeit, hohen Temperaturen der Wärmeträgerflüssigkeit standzuhalten;
  • optimales Verhältnis von Kosten und Wärmeleistung;
  • widerstandsfähige äußere Pulverbeschichtung;
  • schnelle Reaktion auf Kühlmitteltemperatursprünge;
  • die Möglichkeit, eine langlebige Designerabdeckung zu erstellen;
  • Konvektionsmethode des Erhitzens, wobei sich in den Abständen zwischen den Abschnitten kein Staub absetzt.

Trotz so vieler Vorteile gibt es auch Nachteile:

  • Erhöhte Anforderungen an die Qualität des Kühlmittels. Bei der Verwendung von minderwertigem oder unsachgemäß hergestelltem Kühlmittel in Heizkörpern beginnt die elektrochemische Korrosion, die nicht nur das Aussehen des Produkts beeinträchtigen, sondern es auch unbrauchbar machen kann. Um Korrosion zu vermeiden, wenn es unmöglich ist, die Qualität der Heizflüssigkeit zu kontrollieren, wird eine spezielle Polymerbeschichtung auf die innere Oberfläche aufgebracht. Dies führt jedoch zu höheren Preisen für das Produkt.
  • Angst vor Wasserschlag. Während der Vorbereitung auf die Heizperiode wird oft eine Druckprüfung des Heizsystems durchgeführt, während der das Kühlmittel unter hohem Druck in das Heizsystem eingeführt werden kann. Solche Stöße sind sehr gefährlich für durch Extrusion hergestellte Batterien: Sie können zum Ablösen einzelner Abschnitte führen.
  • Korrosionsanfälligkeit von Verbindungselementen. Wenn diese Elemente aus Kupfer oder Stahl bestehen und die Batterie aus Aluminium besteht, werden hervorragende Bedingungen für den Fluss der elektrochemischen Korrosion geschaffen. Um ein solches unangenehmes Phänomen zu vermeiden, wird empfohlen, anstelle von Verbindungselementen aus Kupfer und Stahl solche Produkte zu verwenden, die mit Nickel, Chrom oder Cadmium beschichtet sind.

Vor- und Nachteile von Stahlmodellen

  • geringe thermische Trägheit und gute Wärmeableitung;
  • eine große Auswahl an Größen und die Möglichkeit, ihre eigenen Hände zu montieren;
  • Einfachheit und Stärke der Struktur, die eine lange Lebensdauer bietet;
  • Widerstand von Rohrprodukten gegenüber hydraulischen Stößen;
  • die Fähigkeit, die Temperatur im Raum mit einem Thermostat einzustellen;
  • optimales Preis / Qualitäts-Verhältnis für Paneelprodukte;
  • schönes Design, besonders mit Röhrenbatterien.

Die Nachteile dieser Art von Produkt sind:

  • negative Reaktion auf die Abwesenheit von Wärmeträger (in Abwesenheit von Wasser in dem System für eine lange Zeit, Metallkorrosion tritt im Inneren des Produkts);
  • geringer Widerstand gegen hydraulische Stöße in Plattenheizkörpern aufgrund von Schweißnähten;
  • Unverträglichkeit mit bestimmten Arten von Polypropylenrohren;
  • schlechte Qualität in einigen Arten von Produkten.

Mit den aktuellen Kosten und der Auswahl an Stahlradiatoren finden Sie in den größten Online-Shops:

Merkmale der Verbindung von Aluminiumheizkörpern

Es gibt drei Möglichkeiten, Heizkörper zu verbinden:

  • Seitlich. Die Versorgungsleitung kommt von oben, und die Ausgangsleitung ist von der Unterseite auf einer Seite verbunden.
  • Diagonale Eingang und Ausgang sind diagonal angeordnet.
  • Niedriger Die Zu- und Ableitungen sind von verschiedenen Seiten unten angeordnet.

Am effektivsten ist die Diagonalverbindung, bei der der Wärmeverlust nur 2% beträgt. Bei der unteren Verbindung erreicht der Verlustwert 15%, aber dann können Sie die Rohre unter dem Boden vollständig verstecken. Verbindungselemente, die bei der Installation von Aluminiumbatterien verwendet werden, müssen korrosionsbeständig sein.

Beim Anschließen müssen spezielle automatische Ventile installiert werden, um das unbeabsichtigte Eindringen von Luft in das System zu gewährleisten. Ihre Absaugköpfe müssen nach oben zeigen.

Merkmale der Installation von Stahlradiatoren

Bei der Installation von Stahlbatterien werden die gleichen Verbindungsmethoden verwendet wie bei der Montage von Produkten aus Aluminiumlegierungen. Entscheiden, wie man sich verbindet, müssen Sie vor dem Kauf von Produkten.

Beachten Sie bei der Installation von Panelbatterien, dass der Abstand zu den Wänden 20 (oder mehr) Zentimeter betragen sollte. Andernfalls steigen die Wärmeverluste deutlich an.

Bei der Montage der Paneele ist nötig es die horizontale Lage zu beachten, um das stagnierende Kühlmittel in den abgesonderten Teilen zu verhindern. Es ist auch notwendig, die richtigen Stellen und Arten von Verbindungselementen zu wählen. All dies gewährleistet einen zuverlässigen Betrieb des gesamten Heizsystems.

Was ist das Beste für eine Wohnung?

In Mehrfamilienhäusern kann die Qualität der Heizflüssigkeit nicht von ihren Bewohnern überwacht werden. Zur Vorbereitung auf die Herbst-Winter-Saison wird das Kühlmittel unter hohem Druck in das System eingespeist, um seine Leistung zu testen.

Diese beiden Faktoren können herkömmliche Aluminium- und Plattenstahlbatterien nachteilig beeinflussen. Daher ist es in Hochhäusern wünschenswert, nur verstärkte Aluminiumbatterien oder Stahlröhrenbatterien zu verwenden.

Was ist das Beste für ein Landhaus?

Für ein Landhaus sind angesichts der Vielzahl ihrer positiven Eigenschaften, einschließlich des Preis- / Qualitätsverhältnisses, Standardheizkörper aus europäischem Aluminium am besten geeignet. Die Besitzer können die Zusammensetzung des Kühlmittels wählen und garantieren, dass keine Druckstöße im System vorhanden sind.

Das Fehlen von hydraulischen Stößen ermöglicht die Verwendung von Stahlblechheizkörpern, die bei guten Wärmeübertragungsparametern einen relativ niedrigen Preis haben.

Welcher Kühler ist besser - Aluminium oder Stahl?

Auf dem ukrainischen Markt der Heizgeräte gibt es mehrere Arten von Heizgeräten. Einer der beliebtesten unter ihnen sind Aluminium- und Stahlheizkörper. Jeder der zwei Typen hat seine eigenen Vorteile und Betriebsmerkmale. Bei der Wahl eines Heizkörpers streben alle Verbraucher danach, ein hochwertiges und effizientes Gerät zu einem erschwinglichen Preis zu erwerben. Gleichzeitig hängt die Effizienz und Haltbarkeit von Batterien direkt von den Eigenschaften des Kühlmittels und den technischen Betriebsbedingungen des Heizsystems ab. Um die Frage "Welcher Kühler ist besser - Aluminium oder Stahl?" Zu beantworten, ist es daher notwendig, alle Nuancen des Betriebs dieser Heizgeräte zu analysieren.

Bevor wir uns den Vor- und Nachteilen von Stahl- und Aluminiumradiatoren zuwenden, ist es notwendig, das zentrale Heizsystem kurz zu beschreiben. Ihr wichtigstes Merkmal ist, dass unsere Kühlmittelversorgungsnetze in den meisten Fällen Einrohrleitungen sind. Ausländische Zweirohr-Heizsysteme, bei denen das Kühlmittel durch eine Leitung zugeführt und durch die andere Leitung abgeleitet wird, haben eine Parallelschaltung von Batterien. Im Gegenzug zeichnen sich die Fernwärmenetze durch das Vorhandensein von Rohren mit großem Durchmesser und die anschließende Verbindung von Heizkörpern aus. Diese Konstruktion erfordert das Pumpen einer großen Menge an Kühlmittel durch die Verbindungen, aufgrund derer sowohl die Temperatur als auch der Druck signifikant ansteigen, und es besteht auch die Gefahr des Auftretens von Wasserschlägen. Solche ungünstigen Betriebseigenschaften unseres zentralen Heizsystems erzwingen die Verwendung von Heizvorrichtungen mit hoher Festigkeit und geringem hydraulischem Widerstand. Unter Berücksichtigung dieser Informationen können Sie beginnen, die Aluminium- und Stahlradiatoren zu betrachten.

Heizkörper aus Stahl

Es gibt zwei Arten von Batterien aus Stahl - Paneel und Rohr. Sie unterscheiden sich nicht nur in der Erscheinung, sondern auch in einigen Eigenschaften. Stahlblechheizkörper haben aufgrund der Konstruktionsmerkmale und Eigenschaften des Materials, aus dem sie hergestellt sind, eine ausreichend hohe Wärmeübertragung. Sie werden empfohlen, in individuellen Heizsystemen von Privathäusern mit niedrigem Druck (bis zu 8,7 Atmosphären, Druckprüfung bis zu 13 Atmosphären) installiert zu werden. Ihr Nachteil ist eine hohe Empfindlichkeit gegenüber hydraulischen Schocks, daher sollten Stahlheizkörper nicht in Gebäuden mit zentraler Heizung installiert werden. Außerdem führt die geringe Qualität des Kühlmittels in solchen Netzwerken zu einem ziemlich schnellen internen Rosten dieser Heizelemente.

Plattenheizkörper werden mit drei Verbindungsarten hergestellt - seitlich, unten und universell. Von diesen sind die Modelle mit einer niedrigeren Verbindung zur Kommunikation die teuersten, einschließlich, weil diese Batterien mit einem Thermostatventil ausgestattet sind. Darauf können Sie einen Thermostat stellen, um die Temperatur der Heizkörper und folglich die Temperatur im Raum zu ändern. Bauplattenbatterien bestehen strukturell aus profilierten Stahlplatten, die durch eine Schweißnaht entlang des Umfangs verbunden sind. Innerhalb der Platte zirkuliert erwärmtes Kühlmittel in den länglichen vertikalen Kanälen. Solche Paneele können drei, zwei oder eins sein. Der Vorteil solcher Geräte ist eine große Auswahl an Größen und Formen - sie können quadratisch und rechteckig, lang und schmal sein und auch unterschiedliche Höhen haben. Ein weiterer Pluspunkt ist ihr erschwinglicher Preis.

Stahlröhrenradiatoren, die die zweite Art solcher Batterien sind, zeichnen sich durch Originalität der Formen und eine Vielzahl von Modellreihen aus. Sie sind leicht von Staub zu reinigen, und rostfreie Modifikationen haben außerdem keine Angst vor Korrosion. In Bezug auf die Größe der Röhrenradiatoren sind sie auch ziemlich unterschiedlich, die Anzahl der Abschnitte kann von 3 bis 60 variieren. Die Vor-und Nachteile dieser Art von Stahlbatterien sind die gleichen wie ihre Panel-Pendants.

Heizkörper aus Aluminium

Der Hauptvorteil von Aluminiumbatterien ist ihre hohe Wärmeübertragung. Dank dieser Qualität, sowie geringem Gewicht und elegantem Design, wurden sie schnell bei den Verbrauchern beliebt. Und es ist nicht verwunderlich, wenn wir die Wärmeleitfähigkeit der klassischen und in unserem Land üblichen, gusseisernen Batterien mit einer ähnlichen Charakteristik von Aluminiummodellen vergleichen. Dieser Indikator für Aluminium ist 220, gegen 56 für Gusseisen. Darüber hinaus heizen sich Heizkörper dieser Art schnell auf und kühlen sich ab, wodurch die Temperatur in den Räumen effektiv geregelt und nach dem Einschalten des Heizkessels schnell erwärmt werden kann. Ihr zusätzlicher Vorteil ist auch ein ziemlich niedriger Preis.

Allerdings haben Aluminiumheizkörper einen erheblichen Nachteil - sie korrodieren. In Heizungsanlagen mit solchen Batterien muss eine hochwertige Wärmeträgerflüssigkeit vorhanden sein und es dürfen keine Kupferelemente vorhanden sein. Ansonsten wird der Oxidationsprozess in den Strahlern unter Freisetzung von Wasserstoff ablaufen. Daher kann eine Batterie dieses Typs in einem System mit geschlossenen Ventilen nicht lange mit Wasser gefüllt bleiben, da sie sonst platzen kann. Das Problem der Wasserstoffansammlung kann gelöst werden, indem an jedem Gerät ein automatisches Entlüftungsventil installiert wird, das jedoch das ordentliche Aussehen des Kühlers etwas beeinträchtigt. Ein weiterer Nachteil von Aluminiumbatterien ist die Empfindlichkeit gegenüber hydraulischen Stößen, die auch zu einer Verletzung ihrer Dichtheit führen können.

Heizkörper dieser Art eignen sich am besten für den Einbau in Privathäusern oder Flachbauten, die ein individuelles Heizsystem mit einem niedrigen alkalischen Kühlmittel haben. Es ist jedoch erwähnenswert, dass einige Unternehmen im Herstellungsprozess von Aluminiumheizkörpern die Technologie verwenden, ihre innere Oberfläche mit einer speziellen antioxidativen Zusammensetzung zu bearbeiten. Qualitativ hochwertige Batterien werden auch unbedingt unter hohem Druck getestet. Solche Modelle sind zuverlässiger, ihr Vorteil ist die Fähigkeit, diese Modifikationen in zentralen Heizsystemen zu verwenden. Sie sind jedoch etwas teurer als ihre einfacheren Gegenstücke.

Zusammenfassung

Nachdem Sie die obigen Eigenschaften der Batterie studiert haben, können Sie eine ungefähre Antwort auf die Frage geben - "welcher Heizkörper, Aluminium oder Stahl, ist besser?". Eine solche Schlussfolgerung wäre naheliegend, dass beide Arten von Heizvorrichtungen ihre betrieblichen Unterschiede aufweisen und daher in unterschiedlichen Heizsystemen unterschiedlich funktionieren. Für Privathäuser mit individueller Heizung sind sowohl Stahl- als auch Aluminiumbatterien geeignet. Tatsächlich werden sie in solchen Heizsystemen am zuverlässigsten und effizientesten funktionieren. Am wichtigsten ist es, den Arbeits- und Pressdruck des ausgewählten Heizkörpers im Konstruktionsprozess korrekt zu berücksichtigen und die Eigenschaften jedes Typs nicht zu vergessen.

Bei den städtischen Heizzentralen tritt die Zuverlässigkeit der Heizkörper angesichts widriger Arbeitsbedingungen in den Vordergrund. In solchen Netzwerken ist es am besten, Aluminiumbatterien zu verwenden, aber nur hochwertige Modelle von namhaften Herstellern. Nur sie können sowohl einem schlechten Kühlmittel im System als auch möglichen Wasserschlägen standhalten. Bei der Auswahl des geeigneten Aluminiumheizkörpermodells sollten Sie deshalb sorgfältig die Eigenschaften des Heizkörpers lesen und prüfen, ob das jeweilige Gerät für die technischen Betriebsbedingungen der Heizsysteme geeignet ist.

Dies sind die wichtigsten Schlussfolgerungen, die man auf die Frage ziehen kann - welcher Kühler ist besser, Aluminium oder Stahl? Zusätzliche Informationen zu diesem Thema können von Spezialisten des entsprechenden Profils eingeholt werden, deren Beratung für eine so wichtige Entscheidung wie die Auswahl eines Heizgerätes nicht überflüssig ist. Solche nützlichen Informationen und andere Daten zu diesem Thema aus zuverlässigen Quellen werden helfen, nicht nur einen geeigneten und zuverlässigen Heizkörper zu wählen, sondern auch all die Innovationen kennen zu lernen, die die Hersteller von Heizstrahlern ständig einführen, um den Verbrauchern die hochwertigsten Produkte zu bieten.

Welche Heizkörper sind besser als Aluminium oder Bimetall?

So endete die Heizsaison mit Kummer in zwei Hälften, woraufhin das Thema Batteriewechsel in den Vordergrund trat. Durchgesickerte alte gusseiserne Heizkörper ist es an der Zeit, eine wohlverdiente Pause einzulegen, indem sie etwas moderneres an ihre Stelle setzt. Private Entwickler können bei der Installation von Heizungen oft auch die Art von Heizkörpern nicht bestimmen. Nachdem Verkäufer in Geschäften die beliebtesten Modelle gelobt haben, ist ein unwissender Käufer ratlos. Und welcher Heizkörper ist besser - Aluminium oder bimetallisch, es stellt immer noch nicht dar. Vielleicht, werfen wir einen Blick auf diese Frage objektiv?

Lassen Sie uns beginnen, Bimetall- und Aluminiumradiatoren zu vergleichen

Was ist jede Art von Heizkörper?

1. Aluminium-Heizkörper, sauber und stilvoll, bestehen aus mehreren Abschnitten, die durch Nippel verbunden sind. Dichtungen, die zwischen den Abschnitten verfügbar sind, geben die gewünschte Dichtheit. Die innen liegenden Rippen können die Wärmefreisetzung bis zu 0,5 Quadratmeter deutlich erhöhen. Stellen Sie Heizkörper auf zwei Arten her. Extrusionsmethode ergibt billige und leichte Produkte von höchster Qualität (in Europa wird diese Methode nicht verwendet). Teurer, aber haltbarer sind Gussheizkörper.


Einer der Arten von Aluminiumheizkörpern.

2. Bimetall-Strahler bestehen aus zwei verschiedenen Metallen. Das mit Rippen versehene Gehäuse besteht aus einer Aluminiumlegierung. In diesem Gebäude befindet sich ein Rohrkern, durch den Kühlmittel strömt (heißes Wasser aus dem Heizsystem). Diese Rohre sind entweder aus Stahl oder aus Kupfer (und letztere sind bei uns praktisch nicht zu finden). Ihr Durchmesser ist kleiner als der von Aluminiummodellen, so dass die Gefahr von Verstopfungen größer ist.


Das Aussehen des bimetallischen Heizkörpers ist sehr ästhetisch und das Design erfüllt die anspruchsvollsten Bedürfnisse. Alle seine Stahlkomponenten sind im Inneren verborgen.

Was gibt mehr Wärme - Bimetall oder Aluminium?

Wenn wir die Wärmeübertragung vergleichen, übernehmen die Aluminiumbatterien sofort die Führung. Sie haben eine Sektion, die mehr als 200 Watt Wärmeenergie abgeben kann. Außerdem ist die Hälfte der Wärme in Form von Strahlung und die zweite Hälfte - durch die Konvektionsmethode gegeben. Dank der Rippen, die aus den Sektionen herausragen, nimmt die Wärmeabgabe immer mehr zu. Insofern ist Aluminium nicht gleich Aluminium. Beachten Sie, dass er auch eine minimale thermische Trägheit hat. Ich schaltete die Batterien ein - und nach 10 Minuten war der Raum schon warm. In einem privaten Haus können Sie Geld sparen.

Betrachten Sie nun Bimetall-Geräte. Die Wärmeübertragung von einem Abschnitt hängt vom Modell und vom Hersteller ab. Es ist etwas niedriger als der des Vollaluminiumstrahlers. Schließlich reduziert der Kern von Stahl die gesamte Wärmeübertragung, die ein Fünftel weniger als die eines Aluminiumheizkörpers der gleichen Dimensionen sein kann.


Was die Methode der Wärmefreisetzung betrifft, umfasst sie auch Konvektion und Wärmestrahlung. Und ihre thermische Trägheit ist ebenfalls gering.

Aluminium + | Bimetall -

Über die Fähigkeit, hohem Druck standzuhalten (insbesondere hydraulische Stöße)

Hier ist Aluminium aufgepumpt - die Zahlen seines Arbeitsdrucks sind nicht sehr beeindruckend. Nur von 6 bis 16 (einige Modelle bis 20) Atmosphären, die nicht genug sein können, Druckstößen in der Zentralheizung standzuhalten. Und es wird keine Rettung vor einem Wasserschlag geben - die Batterien werden wie leere Walnussschalen zerplatzen und es wird eine große heiße Flut in der Wohnung geben. Deshalb sollten Sie nicht riskieren - in Hochhäusern setzen Sie Aluminiumradiatoren nicht.

Bimetallmodelle, die innen einen starken Stahlkern haben, sind gut auf den Druckkopf vorbereitet. Von 20 bis 40 Atmosphären - das ist ziemlich gut. Selbst wenn der Kran an der Pumpstation im Notfall blitzschnell geschlossen oder geöffnet wird, wird er nicht beschädigt. Es sind bimetallische Strahler, die bei instabilem Druck im System am zuverlässigsten sind, wenn ein Wasserschlag wahrscheinlich ist.

Dieser Parameter ist wichtig, wenn Sie Heizkörper für eine Wohnung mit einer zentralen Heizungsanlage wählen. Wenn Sie diese Heizkörper für ein privates Haus wählen, dann ist dieser Parameter kein Minus für Aluminiumheizkörper, da kein übermäßiger Druck in der lokalen Heizungsanlage herrscht.

Aluminium + - | Bimetall +

Was ist besser bimetallische Kühler oder Aluminium in Bezug auf das Kühlmittel

Aluminium tritt gerne in verschiedene chemische Reaktionen ein, so dass für ihn Wasser in der Zentralheizung nur ein "Schatz" ist. Immerhin sind so viele chemische Verunreinigungen darin, dass von den Wänden der Batterie bald nichts mehr übrig bleibt - Korrosion wird sie fressen. Sobald der pH-Wert des im System fließenden Warmwassers 8 Einheiten übersteigt, ist mit Problemen zu rechnen. Aber schließlich ist es mit zentraler Heizung unmöglich, diesen Indikator im Auge zu behalten. Und im Verlauf von chemischen Reaktionen emittiert Aluminium Wasserstoff, was eine Brandgefahr darstellt. Daher müssen Sie unbedingt ständig die Luft aus solchen Batterien entlüften.

Stahlrohre in der Mitte eines bimetallischen Heizkörpers stellen geringere Anforderungen an die Qualität des durchfließenden Wassers. Schließlich ist Stahl chemisch nicht so aktiv wie Aluminiumlegierungen. Korrosion kommt natürlich dazu, aber nicht so bald. Zusätzlich wird es von den Herstellern mit einer speziellen Schutzschicht überzogen. Und manchmal verwenden Sie Edelstahl, aber es ist ziemlich teuer. Aber auf jeden Fall ist der Bimetallstrahler besser vor zu aktiver chemischer Kühlflüssigkeit geschützt. Die einzige Gefahr ist das Eindringen von Sauerstoff in dieses Wasser. Dann beginnt der Stahl zu rosten und sehr schnell.

Aluminium - | Bimetall +

Maximale Kühlmitteltemperatur - welcher Heizkörper hat mehr?

Die Frage ist logisch - oft brennen unsere Batterien "mit Feuer", so dass Sie sich nicht berühren. So kann Aluminium kochendem Wasser bis zu 110 Grad standhalten - das ist ein durchschnittlicher Wert. Für Bimetallprodukte ist dieser Indikator etwas höher - 130 Grad. Deshalb gewinnen sie hier.

Aluminium - | Bimetall +

Und was ist zuverlässiger, stärker und langlebiger?

Auch hier sind Heizkörper aus zwei Metallen führend, weil sie die jeweils besten Eigenschaften vereinen. Solche Geräte dienen seit etwa 15-20 Jahren, nicht weniger (natürlich ist dies ein Qualitätsprodukt von zuverlässigen Marken). Ihre Aluminiumgegenstücke unterscheiden sich in der Regel um die Hälfte der Lebensdauer - bis zu 10 Jahren.

Aluminium - | Bimetall +

Was ist einfacher zu montieren?

Sowohl Aluminium als auch Bimetall sind recht komfortabel zu montieren, da sie ein wenig wiegen (im Vergleich zum gleichen Gusseisen). Für ihre Befestigung braucht man keine besonders starken Halterungen - selbst Trockenbauwände halten einem so geringen Gewicht stand. Wenn die Rohre aus Kunststoff sind, wird nur ein Satz Schlüssel und Zubehör für die Installation benötigt. Nichtsdestotrotz sind Bimetall-Batterien leichter zu montieren - weil Stahlrohre im Gegensatz zu Aluminium keine Deformation erfahren können - ein weiches Metall.

Aluminium + | Bimetall +

Was ist billiger, was ist teurer?

Der Preis für bimetallische Heizkörper ist um ein Fünftel oder sogar um ein Drittel höher als bei Aluminiumgeräten. Dies ist ein ziemlich signifikanter Unterschied. Aus diesem Grund sind Bimetallprodukte in unseren Wohnungen nicht so verbreitet - sie sind nicht für jeden verfügbar. Bimetall-Geräte haben einen höheren hydraulischen Widerstand als Aluminium. Daher wird mehr Energie benötigt, um heißes Wasser zu pumpen. Das heißt, höhere Betriebskosten.

Und noch etwas: Rund vier Fünftel aller Heizkörper dieses Typs werden aus China zu uns gebracht. Das bedeutet natürlich nicht, dass jeder von ihnen sicherlich schlecht ist, aber manchmal lässt er nachdenken.

Aluminium + | Bimetall -

Welche Heizkörper für welche Systeme sind besser geeignet?

1. Jetzt, nach der Betrachtung und dem Vergleich der Haupteigenschaften der Heizkörper, kann man die Schlussfolgerungen ziehen. Finden Sie zuerst heraus, welche Heizkörper besser sind - Aluminium oder Bimetall - für eine Wohnung in einem Hochhaus. Es nutzt Zentralheizung.

Das bedeutet:

  • Der Druck im System kann sich drastisch ändern und extreme Werte erreichen. Wasserschlag möglich.
  • Die Temperatur wird auch nicht stabil sein, manchmal während der Heizperiode und sogar Tagen stark variieren.
  • Die Zusammensetzung des Kühlmittels ist nicht sehr sauber. Es gibt chemische Verunreinigungen sowie abrasive Partikel. Es ist kaum möglich, von einem pH-Wert von nicht mehr als 8 Einheiten zu sprechen.

Auf dieser Grundlage können Sie Aluminiumbatterien vergessen. Weil ihr zentrales Heizsystem sie zerstört. Wenn elektrochemische Korrosion nicht gegessen wird, ist der Druck mit der Temperatur beendet. Und der Wasserhammer wird den letzten "Testschuss" machen. Wählen Sie daher aus zwei Arten von Heizkörpern (Aluminium oder Bimetall), und halten Sie nur an letzterem an.

2. Betrachten Sie nun das in einem Privathaus installierte Heizsystem. Ein gut funktionierender Kessel erzeugt einen konstanten niedrigen Druck von nicht mehr als 1,4 bis 10 Atmosphären, je nach Kessel und System. Es gibt keine Druckstöße und noch weniger Wasserschläge. Die Wassertemperatur ist auch stabil und seine Reinheit ist unbestritten. Es wird keine chemischen Verunreinigungen geben und der pH-Wert kann immer gemessen werden.

Daher können Sie in einem solchen autonomen Heizsystem auch Aluminiumbatterien einsetzen - diese Geräte funktionieren perfekt. Sie werden billig, haben ausgezeichnete Wärmeübertragung, ihr Design ist attraktiv. In Geschäften können Sie Batterien aus Europa abholen. Es ist vorzuziehen, Modelle zu wählen, die durch Gießen hergestellt werden. Bimetallische Batterien sind auch für diejenigen geeignet, die im Haus selbst leben. Wenn du den Wunsch und genug Geld hast, kannst du sie setzen.

Denken Sie daran, dass es viele Fälschungen auf dem Markt gibt. Und wenn das Modell (ob Aluminium oder Bimetall) sich in einem verdächtig niedrigen Preis unterscheidet, dann kann man schon alarmiert werden. Um nicht zu verwechseln, überprüfen Sie, dass das Etikett des Herstellers sowohl auf jeder Sektion als auch auf der Verpackung (Qualität und Vollfarbe) ist.

Die besten Heizkörper zum Heizen eines Privathauses: Typen, nach welchen Parametern zu bewerten und zu wählen sind

Konstantin Abramowitsch • 22. August 2018 • 22:25:15

Die Wirtschaftlichkeit und Effizienz seiner Arbeit hängt von den ausgewählten Heizkörpern ab. In dieser Hinsicht haben Hausbesitzer eine Frage, welche Heizkörper für ein privates Haus besser sind. Die Auswahl der Heizkörper am Heizgerät eines Privathauses hängt von vielen Parametern ab, die in der Anfangsphase der Installation oder Reparatur des Heizsystems berücksichtigt werden müssen. Neben der Auswahl von Heizkörpern und anderen Details ist es wichtig, auf die Merkmale der Installation, das Projekt eines Wohnhauses, zu achten. Lass es uns zusammen herausfinden.

Nach Art der Konstruktion

Beim Heizgerät sollte auf das Design der Batterie geachtet werden. In einem privaten Haus haben Hausbesitzer die Freiheit zu wählen, aber die Art der Konstruktion von Heizkörpern beeinflusst die Effizienz der Wärmeübertragung, die angenehme Temperatur des beheizten Raumes, die Dauer der Wärmekonservierung, wenn der Heizkessel ausgeschaltet ist, und andere Parameter.

Hersteller bieten drei Arten von Heizkörpern an. Berücksichtigen Sie die Vor- und Nachteile jedes einzelnen, um die richtige Option zu wählen.

Abschnitte

Gusseisen, Aluminium und Stahl werden zur Herstellung von Teilbatterien verwendet. Nach den Berichten von Verkäufern und Verbrauchern waren jedoch in den letzten Jahren gußeiserne Gliederheizkörper aufgrund ihres Gewichts und der Unannehmlichkeit der Installation nicht sehr gefragt. Stahlprofile sind nicht billig. Aluminium-Heizkörper sind jetzt ein beliebterer Typ, aber es gibt einige Nachteile, die hier später diskutiert werden.

Jeder hat eine Vorstellung von Gliederheizkörpern, das ist ein modernes Analogon von Gusseisenbatterien, das es in letzter Zeit fast keine Alternative auf dem Markt gab. Das Konstruktionsprinzip basiert auf der Verbindung von einzelnen Säulenabschnitten, in denen sich heißes Wasser bewegt. Aufsteigende und absteigende Kühlwasserströme werden üblicherweise in Abhängigkeit von dem allgemeinen Erwärmungsmuster in einem Privathaus angeordnet.

Der Hauptvorteil von Teilbatterien besteht darin, dass Sie bei Bedarf jederzeit die Wärmeübertragung durch Hinzufügen der erforderlichen Anzahl von Abschnitten erhöhen können. Gliederheizkörper arbeiten besser im Heizsystem von Privat- oder Landhäusern, da sie mit autonomen Heizkesseln ausgestattet sind, und ihre Wärmekapazität und Wasserdruck reichen aus, um eine große Anzahl von Abschnitten zu beheizen.

Die Vorteile des Schnittdesigns von Batterien können auch auf die einfache Bedienung zurückgeführt werden: Bei dringendem Bedarf können sie zerlegt, ausgespült oder durch einen ersetzt werden, was mit Platten- oder Röhrenradiatoren nicht möglich ist.

Die Notwendigkeit der Montage ist jedoch auch ein wesentlicher Nachteil dieser Konstruktion: Wenn die Abschnitte schlecht verbunden sind, kann Wasser durch die Dichtungen fließen.

Für den Einbau von Gliederheizkörper ist es besser, erfahrene Profis anzuziehen.

Paneele

Plattenbatterien sind eine Struktur, die aus zwei rechteckigen Metallblechen mit Aussparungen an der Innenseite geschweißt ist, die während des Schweißens Zirkulationskanäle bilden. In einigen Fällen sind U-förmige Rippen an der Rückseite angeschweißt, um die Wärmeübertragung zu erhöhen. Für die Herstellung von Plattenheizkörpern verwendet Metall Stanzverfahren, gefolgt von Schweißen.

Es werden Plattenheizkörper in verschiedenen Größen angeboten, die es ermöglichen, ein Modell für den erforderlichen Bereich für die Beheizung von Häusern und Wohnungen auszuwählen. Um die Heizfläche zu vergrößern, können mehrere kleine Paneele zu einer kompletten Struktur kombiniert werden.

Die Vorteile des Plattenbaus sind auf einen niedrigeren Preis zurückzuführen, der durch die Produktionskosten beeinflusst wird.

Plattenheizkörper haben Nachteile:

  1. Geringe Korrosionsbeständigkeit der Innenfläche von Heizkörpern weniger bekannter Hersteller.
  2. Bei hohem Systemdruck schnell tragen. In typischen Heizsystemen von Hochhäusern auf dem Territorium der GUS-Länder mit einem Standarddruck im System von 8-10 Atmosphären, und für den Drucktestmodus - 13, versagen Stahlradiatoren oft. In privaten Haushalten passiert das nicht.
  3. Die Notwendigkeit einer gründlichen Wasserbehandlung (Reinigung des Kühlmittels): Wasser, das alkalische Verunreinigungen enthält, bildet im Inneren der Heizkörper Schaum, und "saures" ist im Metall kontraindiziert, insbesondere wenn Mikrorisse oder Kratzer vorhanden sind.

Hersteller empfehlen die Verwendung von Flächenheizkörpern als universelle Heizgeräte. In der Praxis stellt sich jedoch heraus, dass hauptsächlich Stahlpaneele hergestellt werden, die eine schonendere Behandlung erfordern als Gusseisen. Daher ist es besser, sie in niedrigen Gebäuden zu verwenden, um ein Landhaus zu heizen, wenn es einen autonomen Kessel gibt.

Röhrenförmige Form

Rohrheizkörper, die auf dem Markt der thermischen Geräte kaum auftraten, erregten sofort Aufmerksamkeit mit stilvollen Designlösungen und einer Vielzahl von Befestigungsmöglichkeiten: unten, seitlich und diagonal. Zum Verkauf stehen Rohrheizkörper von 2-16 Teilen. Sie zeichnen sich im Gegensatz zu herkömmlichen Gliederbatterien durch die Gestaltung der Sektionen und die Art der Installation aus.

Auf dem Markt gibt es hauptsächlich Rohrheizkörper aus Stahl, die unter Produktionsbedingungen geschweißt werden. Daher können sie nicht erhöht werden, wenn sie in einem Haus oder einer Wohnung installiert sind. Die Größe und Form der Rohre wird abhängig von der Konstruktion oder dem gewünschten Wärmeübergangskoeffizienten gewählt. Die Effizienz der Heizung hängt von der Anzahl und dem Durchmesser der geschweißten Rohre ab.

Die Installation einer Rohrheizkörperheizung in einem Privathaus wird von Experten empfohlen, wenn der Raum gut wärmedämmend ist.

Die betrieblichen Vorteile von Rohrbatterien sind:

  • in hoher Beständigkeit gegen Druck;
  • bequeme Pflege: es ist einfach, Staub von ihrer Oberfläche zu entfernen;
  • einfache Installation.

Schwächen der Rohrheizkörper:

  1. Hohe Kosten
  2. Der Einsatz von Punktschweißen in der Produktionstechnik mit abrupten Druckabfällen ist mit Brüchen und Leckagen an den Verbindungsstellen behaftet.

Foto: Screenshot © Vosaduli.ru

Nach dem Material

Bis jetzt haben sich die Experten nicht auf das beste Material für die Herstellung von Batterien geeinigt. Um Heizstrukturen zu erzeugen, sind folgende Materialeigenschaften wichtig:

  • Wärmeleitfähigkeit;
  • Beständigkeit gegen Korrosion und Oxidation;
  • Festigkeit und Beständigkeit gegen mechanische Beanspruchung;
  • Formbarkeit und Schweißbarkeit.

Moderne Technologien ermöglichen die Verwendung von Aluminium verschiedener Modifikationen, Stahl, Gusseisen und Bimetalle für die Herstellung von Heizkörpern. Die Kosten des Materials und die Eigenschaften von Metallen wirken sich auf die Preisgestaltung aus und beeinflussen die Wahl der Verbraucher mit unterschiedlichen finanziellen Möglichkeiten.

Dies sind allgemeine Kriterien für die Bewertung von Materialien für Heizkörper. Es gibt jedoch spezielle Fälle, in denen bei der Auswahl des einen oder anderen Typs die endgültige Entscheidung unter Berücksichtigung aller Nuancen getroffen wird: Art der Struktur, Konstruktionsmerkmale, Installationsmethoden. Wenn Sie für Wärmetechnikgeräte einkaufen, sollten Sie zumindest allgemein herausfinden, welche Heizkörper besser sind, nachdem Sie deren Typen und akzeptable Installationsoptionen studiert haben.

Aus Aluminium

In den letzten zwei Jahrzehnten sind Aluminiumbatterien sehr gefragt. Das Geheimnis der Beliebtheit von Aluminiumheizkörpern ist:

  • in der Leichtigkeit des Entwurfs, der Installation von Heizung sogar an den Wänden in einem hölzernen Landhaus mit einer internen Gipskartonverkleidung erlaubt: in diesem Fall wird Montage auf zusätzlichen Querprofilen angebracht, die unter dem Gipskarton gelegen sind;
  • eine kleine Masse von Heizkörpern vereinfacht den Liefer- und Installationsprozess;
  • schnelle und hohe Wärmeabgabe;
  • modernes Licht und stilvolles Design, das zu jedem Interieur passt.

Es gibt einen Nachteil dieser Option:

  1. Bei der Installation von Aluminiumradiatoren müssen Sie im Voraus darüber nachdenken, wie das Wasser in der lokalen Heizungsanlage gereinigt wird, und dies ist mit zusätzlichen Kosten verbunden.
  2. Der Preis von Aluminiumheizkörpern ist auch ziemlich hoch, vor allem angesichts der kurzen Lebensdauer: Hersteller geben eine Garantie von 10 Jahren, vorbehaltlich der Regeln der Installation und des Betriebs.
  3. Deutlich reduzierte Wärmeübertragung während der Bildung von Plaque im Inneren.

An verschiedenen Standorten, wo die Frage diskutiert wird, welche Aluminiumheizkörper zu wählen sind, damit sie am effizientesten sind, bevorzugen Fachleute und Verbraucher einstimmig teurere importierte Heizkörper aus Aluminium, für deren Herstellung übrigens die gleichen Legierungen verwendet werden wie in heimischen Proben, Ihr hoher Preis setzt sich zusätzlich aus Werbung, Zollabholung und Transport zusammen.

Aus Gusseisen

Schon jetzt dienen in gigantischen sowjetischen Häusern gusseiserne Heizkörper - eine Erfindung, die die Menschheit seit Mitte des 19. Jahrhunderts benutzt - treu.

Die Nachteile von Gussheizkörpern:

  • großes Gewicht, das die Verwendung zuverlässiger Verbindungselemente und beträchtlichen körperlichen Aufwands während der Installation erfordert;
  • die Notwendigkeit für periodisches Malen: viele mögen ihr Design nicht, aber mit etwas Mühe können Sie die "ungeschickten" gusseisernen Batterien mit Bronzefarbe dekorieren, "antik", um den Raum vorzeigbar zu machen.

Foto: Collage © Vosaduli.ru

Aber die restlichen Parameter von Gussradiatoren sind solide Vorteile:

  1. Betriebsdauer - 50 Jahre.
  2. Breite Kanäle für den Wärmeträger, die auch bei Kühlmittelverschmutzung für gleichmäßige Füllung und Durchsatz sorgen.
  3. Hohe Korrosionsbeständigkeit, geeignet für Systeme, die Kühlmittel mit geringer Wasseraufbereitung verwenden.
  4. Behält den maximalen Druck bis 12 Atmosphären bei.

Bevor Sie sich entscheiden, Gussradiatoren durch modernere und elegantere Typen zu ersetzen, müssen Sie die Möglichkeiten des bestehenden Systems sorgfältig mit den technischen Eigenschaften von Aluminium-, Stahl- oder Bimetallstrukturen vergleichen.

Stahlmodelle

Moderne Technologie und Design von Stahlheizkonstruktionen machen sie auf dem Markt beliebt. Aber diese Version des Geräts hat Vor- und Nachteile.

Die Vorteile von Stahlkonstruktionen können berücksichtigt werden:

  • geringe Wärmeübertragung im Vergleich zu Aluminium- und Bimetallstrahlern mit gleicher Kühlmittelmenge im System;
  • Geringes Gewicht im Vergleich zu gusseisernen Batterien, was die Installation erleichtert;
  • Möglichkeit, Stahlbatterien verschiedener konstruktiver Art zu wählen, abhängig von der Art und der Fläche des Raumes;
  • kleines Volumen des Wärmeträgers für die Füllung.

Foto: Screenshot © Vosaduli.ru

Die Nachteile von Stahlradiatoren können gezählt werden:

  1. Die schnelle Rostbildung mit schlechter Schweißqualität an den Fugen. Der Kühler unterliegt einem vollständigen Austausch und seine Kosten sind ziemlich hoch.
  2. Alkalische Reagenzien in heißem Wasser verstopfen das Innere von Stahlradiatoren.

Achten Sie beim Einbau von Stahlradiatoren auf die Qualität der Befestigung, vermeiden Sie mechanische Beschädigungen.

Bimetall

Aufgrund der hohen Kosten fällt dieser Heizertyp in die Kategorie "Premium", was seine Beliebtheit bei den Mittelklasse-Verbrauchern deutlich reduziert.

Die Qualität von bimetallischen Heizkörpern führt natürlich unter all diesen Typen. Die letzte Erfindung in der Wärmetechnik ist die Verwendung von zwei Metallen: Aluminium für die Außenverkleidung, Stahl für die internen Übertragungskanäle des Kühlmittels. Die Idee, Bimetall-Paneele herzustellen, basiert auf den Eigenschaften von Metallen. Stahl mit seiner hohen Festigkeit ist ideal für die Herstellung des Kerns, und eine gute Wärmeableitung von Aluminium ist wichtig für Platten und Kanten.

In der Linie dieser Art von Heizkörper-Hersteller verwenden zwei Optionen für das Gerät Kühlmittel: das erste ist komplett aus Stahl, und in dem zweiten Fall wird dieses Metall für vertikale Rohre verwendet, und die oberen und unteren horizontalen Rohre sind aus Aluminium. In noch teureren Versionen ist es extrem selten, die inneren Rohre sind aus Kupfer, es ist sehr effizient und zuverlässig, aber es ist auch teuer.

Foto: Collage © Vosaduli.ru

Nachteile von bimetallischen Heizkörpern:

  1. Hohe Kosten aufgrund der komplexen Herstellung und Verwendung von teurem Material.
  2. Manchmal verwenden skrupellose Hersteller billigeres Metall von minderer Qualität für den Aufbau von internen Kanälen, ohne die Verwendung einer Korrosionsschutzbeschichtung. Dies kann nur festgestellt werden, wenn der Heizkörper ausfällt, und manchmal nur unter Laborbedingungen. Reduziert die Festigkeit und Haltbarkeit von Bimetall-Heizungen und die Verwendung einer Kombination von Aluminium mit anderen Metallen (Halbmetall-Strahler) in der Vorrichtung der internen Kanäle, die in der chemischen Zerstörung von Aluminium führt, verringert die thermische Effizienz von Heizkörpern.
  3. Bei der Verwendung von Aluminium-Horizontalrohren bei der Herstellung von Bimetall-Heizelementen erfordert deren Installation Geschicklichkeit und Sorgfalt, da Aluminium keine hohe Festigkeit aufweist und die Gefahr besteht, dass der Faden beschädigt wird.

Die stärksten Seiten von bimetallischen Heizkörpern:

  • im Vergleich zu Radiatoren aus anderen Materialien widerstehen sie dem höchsten Druck (bis zu 35 Atmosphären) und haben keine Angst vor Wasserschlägen;
  • hochwertige Heizkörper von Herstellern, die Wert auf Reputation legen, unterliegen keiner Korrosion;
  • Sie sind leicht und einfach zu installieren.

Foto: Screenshot © Vosaduli.ru

Experten empfehlen die Verwendung von Bimetallstrahlern für Heizgeräte in Wohngebäuden mit zentraler Heizung, da sie Wasserschlägen und hohem Druck standhalten, was typisch für den Betrieb von Zentralheizungen ist. In einem privaten Haus mit einem stabilen und relativ niedrigen Druck in den Rohren ist es nicht sinnvoll, bimetallische Heizkörper zu installieren.

Die einzige Option, die bei der Installation in einem lokalen System vorteilhaft ist, ist ein bimetallischer Heizkörper mit einem Kupferkern: Kupfer, das für die Herstellung eines Wärmetauschers in Kesseln verwendet wird, mag auch die Wechselwirkung mit anderen Metallen und insbesondere mit Aluminium nicht. Wenn es die Mittel erlauben, können Sie für einen längeren und effizienteren Betrieb des Kessels Geld für den teuersten Bimetallkonvektor ausgeben.

Achten Sie beim Anschluss von bimetallischen Heizkörpern an ein zentrales Heizsystem darauf, dass die inneren Kanäle aus Stahl bestehen: Aluminium widersteht nicht den Wechselwirkungen mit Frostschutzmitteln und anderen Additiven, die für die Wasserbehandlung in zentralen Heizsystemen verwendet werden.

Arten und Funktionsprinzip von Konvertergeräten

Das Funktionsprinzip der Konvertergeräte beruht auf der natürlichen Bewegung von heißen und kalten Luftströmen: Die aus dem Wärmetauscher austretende heiße Luft steigt an und fällt beim Abkühlen herunter. Die ständige kreisförmige Zirkulation der heißen und kalten Ströme sorgt für die Beheizung des Raumes. Die Wärmequelle für solche Geräte kann als unterschiedliche Energiequelle dienen: Gas, Strom, Holz oder Kohle.

Elektrische Konvektoren können sowohl stationär als auch mobil sein. Sie sind praktisch für die Beheizung von Landhäusern ohne Gas oder in einem warmen Klima, wo es nicht notwendig ist, die Wärme im Raum mit Hilfe von Heizgeräten konstant zu halten. Auf dem Markt wird dieser Typ von Heizkörpern durch drei Typen repräsentiert: mit einer offenen Spirale, mit einer geschlossenen, und auch einteilige Modelle, bei denen ein Wärmetauscher (Konverter, der den Luftstrom steuert) in einer Platte verborgen ist.

Elektrische Konvektoren sind aufgrund der Verwendung von teuren Elementen für die Herstellung langlebig. Trotz des Komforts und des fehlenden Installationsbedarfs bleibt die Frage nach der Wirtschaftlichkeit ihrer kontinuierlichen Nutzung aufgrund der hohen Stromkosten.

Es gibt auch Konvektionsstrukturen für die Gasheizung. Aber für ihre Inbetriebnahme ist es notwendig, die speziellen Dienste anzurufen, die die Gasverbindung durchführen. Einige Modelle von Gaskonvektoren sind auch mit Ventilatoren ausgestattet, um den Luftstrom zu beschleunigen. Gaskonvektoren können nicht tragbar sein.

Im Allgemeinen ist diese Art von Heizgeräten langlebig und wirtschaftlich, erfordert nicht viel Aufwand und Wartungskosten. Solche Vorrichtungen werden jedoch in der Regel in kleinen Häuschenhäusern installiert, da die Ausrüstung großer Gebäude mit Gaskonvektoren die Verlegung von Gasleitungen um den Umfang herum und die Einrichtung von Lüftungslücken für jedes Gerät erfordert.

Wasserkonvektoren werden auch durch verschiedene Arten dargestellt:

  • nach Art der Konstruktion - Wand, Boden und Einbau;
  • auf Material - Stahl oder Bimetall, mit eingebautem Kupfer- oder Aluminiumwärmetauscher. Es gibt Optionen von Kunststoffrohren, die nur verwendet werden können, wenn die Erwärmung des Kühlmittels nicht höher als 80 ° C ist.

Das Prinzip ihrer Arbeit basiert auf dem Anschluss an die Warmwasserbereitung. Das Kühlmittel in ihnen bewegt sich durch gerade Rohre entlang der Sockelleisten oder unter dem Bodenbelag. Für eine höhere Effizienz sind einige Modelle mit Ventilatoren ausgestattet.

Foto: Screenshot © Vosaduli.ru

Parameter für die Auswahl

Die wichtigsten technischen Eigenschaften jedes Heizkörpermodells beeinflussen die Vorbereitung der korrekten Berechnung des Heizsystems. Bevor Sie für Heizkörper einkaufen, machen Sie eine technische Gestaltung des Systems. Betrachten Sie einen groben Plan, der alle wichtigen technischen Indikatoren berücksichtigt.

Benötigte Leistung und ihre Berechnung

Um zu bestimmen, welche Heizkörper mit welcher Kapazität besser gewählt werden können, ist es notwendig, die Leistung der Heizvorrichtung unter Berücksichtigung der Kompensation für mögliche Wärmeverluste zu berechnen. Gleichzeitig berücksichtigen Sie die Fläche der Außenwände, Decken, Verglasungen. Sie müssen auch die Wärmeleiteigenschaften der verwendeten Baustoffe, die Dicke der Wände berücksichtigen. Wichtig sind die Indikatoren der Durchschnitts- und Mindesttemperatur im Aufenthaltsbereich.

Für die genaue Berechnung ist es notwendig, den Beruf eines Bauherrn zu haben.

Es gibt viele Websites im Internet mit Online-Rechnern zur Berechnung der Gesamtleistung von Heizungsanlagen für ein einzelnes Wohnhaus sowie für jeden Raum im Gebäude. Zum Beispiel kann ein einfacher Rechner hier gefunden werden: http://cdelayremont.ru/kalkulyator-po-raschyotu-sekcij-radiatora

"Advanced" Rechner, unter Berücksichtigung der durchschnittlichen Umgebungstemperatur und Dicke der Wände des Hauses, finden Sie hier: https://wpcalc.com/sections-of-the-radiator/

Nach einer solchen Berechnung für jedes Wohnzimmer getrennt, müssen die Ergebnisse mit einem Faktor von 1,15 multipliziert werden - um die erforderliche Batteriekapazität zu bestimmen, unter Berücksichtigung der abnormalen Kälteeinbrüche, die Notwendigkeit der Belüftung.

Merkmale der Wärmeübertragung

Bei der Auswahl eines Heizkörpers sollte die Wärmeleitfähigkeit des Materials und der Konstruktionsmerkmale berücksichtigt werden. Im Allgemeinen sind die Eigenschaften von Metallen und Heizvorrichtungen oben beschrieben. In der Regel befinden sich diese Daten im Pass des Produkts, das beim Kauf eines thermischen Gerätes beigefügt wird. Unerfahrene Wärmetechniker können die Hilfe von Verkaufsassistenten in Anspruch nehmen, die mit den technischen Eigenschaften jedes Produktes vertraut sind.

Foto: Screenshot © Vosaduli.ru

Pre-evaluate welche Heizkörper vor allem im Laden zu beachten, können Sie die vergleichende Tabelle verwenden:

Top