Kategorie

Wöchentliche Nachrichten

1 Pumpen
Ofen für die Garage do it yourself: die besten Beispiele für hausgemachte Herstellung
2 Kessel
Welche Heizkörper sind besser als Aluminium oder Bimetall?
3 Kessel
Wie überprüft man die Motorkühlung des Ausdehnungsgefäßes?
4 Kamine
Luft im Heizsystem
Haupt / Pumpen

Wie wird der Bypass im Heizsystem installiert und verwendet?


Dieses auf den ersten Blick unbedeutende Detail optimiert den Wärmeübergang der Heizeinheit, so dass ein Bypass im Heizsystem nicht nur wünschenswert, sondern notwendig ist. Der Jumper (Rohrstück) ist im Wärmepfad parallel zu den Heizkörpern montiert. Abhängig von den Aufgaben wird diese Komponente entweder als gerader Abschnitt, Schließen der Vor- und Rücklaufleitungen oder als Bypass-Leitung verwendet.

Was ist ein Bypass im Heizsystem?

Um zu verstehen, warum Bypass verwendet wird, was es in der Heizung ist, sollten Sie die Optionen für seine Verwendung in Betracht ziehen:

  • in einem Gravitationsnetz ist es parallel zu einer funktionierenden Umwälzpumpe montiert;
  • in Mischknoten verschiedener Typen;
  • In geschlossenen und offenen Systemen, die auf der gleichen Pipeline basieren, wird der Bypass auf Radiatoren installiert;
  • es wird auch als Übergang zwischen den Zufuhr- und Rückflüssen verwendet, in welchem ​​Fall eine kleine Zirkulationsschleife gebildet wird, die mit der Erwärmung der Heizeinheit einhergeht.
Wie funktioniert der Bypass im Heizsystem?

Bei den Mischaggregaten ist die Installation eines Bypasses in der Heizungsanlage für die Zu- und Rückspeisung erforderlich, außerdem wird ein 3-Wege-Thermostatventil eingesetzt. Ein Rohrstück wird benötigt, um Fluid von beiden Leitungen zur Ventilkammer zu leiten, so dass am Auslass Wasser mit den angegebenen Temperaturparametern entsteht.

Mit dem Jumper, der von einem Dreiwegeventil begleitet wird, können Sie das Prinzip des Mischens in den folgenden Abschnitten des Netzwerks verwenden:

  • kleine Zirkulationsschleife im Fall eines Holzkessels;
  • der Kollektor, der Wärmeträger auf den Heizzweigen eines wärmeisolierten Bodens verteilt;
  • Bindung für den Heataccumulator.

Insbesondere schützt der kleine Kreislauf mit der Einführung des Bypasses den Festbrennstoffkessel vor der Kondensatleistung während seiner Erwärmung.

Die bei der Umreifung fester Brennstoffeinheiten verwendete Umgehungsbaugruppe wird als Sicherheitselement verwendet. Beispiel: Die maximale Heizung ist eingestellt, der Ofen ist voll und zu diesem Zeitpunkt stoppt die Stromversorgung. In einer ähnlichen Situation, typisch für häusliche Betriebsbedingungen, ist das Wasser in den Heizkörpern bereits kühl, bevor die Stromversorgung wiederhergestellt wird. Der Kessel wird zu dieser Zeit noch heiß sein, weil er weiter Brennstoff verarbeitet. Sobald die Pumpe eingeschaltet wird, fällt die kalte Umgebung in den Kesselmantel, wodurch der Gussbereich platzt - der daraus resultierende Temperaturschock wird spürbar. Unter diesen Bedingungen ist die Rohrbrücke unerlässlich.

Ein ähnlicher Mischalgorithmus mit Ventil und Sturz wird bei der Anordnung eines Verteilerkammes in der Fußbodenheizung eingesetzt. Nach Erreichen der Temperaturnorm in den Heizkreisen sperrt das Dreiwegeventil den Durchfluss vom Kessel, der Träger wird von der Pumpe durch die interne Heizleitung durch den Bypass angetrieben.

Bypass-Pumpe für Heizung

Das gebräuchlichste Szenario, um eine Pumpe in ein Wasserheizsystem zu pumpen, ist direkt in die Rohrleitung (entweder in den Versorgungszweig oder umgekehrt). In diesem Fall ist der Bypass nicht installiert, da bei angehaltener Einheit der kleine Durchmesser der Rohre nicht in der Lage ist, eine unabhängige Zirkulation der Flüssigkeit aufrecht zu erhalten.

Wenn die Pumpe eingeschaltet wird, drückt der von der Einheit erzeugte Hydraulikdruck die Ventilkugel und schließt die gerade Linie. Wenn die Pumpe ausgeschaltet wird, öffnet der Druck im Gravitationssystem das Ventil und das Wasser fließt durch den Bypass

Ein Bypass ist erforderlich, wenn ein Schwerkraft-System verwendet wird. Die Hauptform der Wärmezufuhr wird hier die Zwangsverteilung des Trägers mittels einer Umwälzpumpe sein. In Zeiten mangelnder Stromversorgung trägt Konvektion zum natürlichen Fluss der Umwelt bei. Diese Lösung beinhaltet die Installation von Pumpen auf dem Bypass.

Ein Knoten kann auf zwei Arten zusammengesetzt werden:

  1. Die Direktleitung ist mit einem Kugelhahn ausgestattet, Ventile, Schmutzfänger und Pumpe sind in einem Bypass-Zweig montiert.
  2. Der Bruch der Leitung wird durch ein komplettes Set in Form eines Bypasses mit Rückschlagventil und Pumpe ergänzt.

Im ersten Fall muss der Gravitationsmodus manuell aktiviert werden. Bei Stromausfall müssen die Bewohner einen der Wasserhähne im Heizraum öffnen. Andernfalls führt die Beendigung der Zirkulation zur Abkühlung des Mediums.

Im zweiten Szenario aktiviert ein Stromausfall automatisch das Rückschlagventil, das während des Betriebs der Pumpvorrichtung geschlossen bleibt. Aber es kann ein Hindernis 2 potentielle Probleme geben:

  • Einzelne Modifikationen von Kugelhähnen können nicht demontiert werden. Wenn sie versagen oder schmutzig werden, ist es notwendig, die gesamte Baugruppe zu demontieren und durch eine neue Einheit (zusätzlich zu Filter und Pumpe) zu ersetzen;
  • U-förmige Varianten erfüllen die Funktionen eines zusätzlichen Luftkollektors, es ist notwendig, das manuelle Ablassventil in ihnen periodisch zu drehen.

Daher vermeiden Fachleute Schemata, die auf vorgefertigten automatischen Bypässen basieren, bevorzugen es, Knoten zu montieren, einschließlich eines Absperrventils. In diesem Fall wird das Haus erst eine halbe Stunde nach einem Stromausfall merklich kühler, währenddessen können Sie die Hauptautobahn öffnen. Ein anderer Ausweg ist die Installation einer Bypass-Baugruppe mit unabhängigen Komponenten und einem Rückschlagventil aus Messing (die Gummiball ist nicht in der Feder befestigt).

Einbau eines Bypasses am Heizkörper in der Einrohrheizung

Hochhäuser, die zu Sowjetzeiten bewohnt waren, haben eine Einrohrheizung, die auf vertikalen Steigleitungen basiert, die in allen Wohnungen vorhanden sind. Hier ist die Verteilung des Kühlmittels aufgrund des hohen Drucks und der erhöhten Flussrate des Mediums gewährleistet.

Anschluss von Heizkörpern mit Bypass in einer Einrohrheizung

In einem solchen Szenario sind beide Verbindungen Elemente der Verbindung des Kühlers zu einer einzelnen Autobahn und ein Bypass ist zwischen ihnen geschnitten. Der Jumper hat eine leichte Verschiebung relativ zur Achse des Steigrohrs, so dass Wasser in die Batterie eindringt und nicht auf einfache Art und Weise fließt. Die Lösung funktioniert wie folgt:

  1. Die Strömung von heißem Wasser auf dem Weg zum ersten Heizelement ist in zwei Teile unterteilt - der erste tritt in den Kühler ein, der zweite strömt in den Bypass.
  2. Nach dem Abkühlen des ersten Stromes um ein paar Grad werden die zwei Teile gemischt, dann geht die Hälfte zur Hauptleitung. Als Ergebnis hat die resultierende Mischung eine Temperatur von etwa einem Grad unterhalb der ursprünglichen Temperatur.
  3. Dieser Prozess tritt durchgängig in allen Heizgeräten auf. Alle Verbraucher des Netzes erhalten eine bestimmte Menge an thermischer Energie (idealerweise gleich), weil die Pumpen große Wassermengen durch die Autobahnen treiben und die Temperaturdifferenzen zwischen dem ersten und dem letzten Glied nivellieren.

Diese Entscheidung wurde in einem zweigeschossigen Wohnbau getroffen. Trotz der Tatsache, dass das vertikale Steigrohr nur ein Paar Heizkörper bedient, ist es wünschenswert, das Oberteil mit einem Bypass auszustatten. Der Grund ist das Missverhältnis der Leistung von Haushalts- und Industrieumwälzpumpen.

Deshalb ist der Bypass bei der Anordnung einer vertikalen Einrohr-Wärmeversorgung so wichtig. Doppelröhren-Layouts basieren auf unabhängigen Highways für kalte und heiße Umgebungen, ein Jumper wird hier nicht benötigt.

Die geringe Kapazität der in einem Landhaus installierten Umwälzpumpe wird durch große Kapazitäten und Rohrleitungsdurchmesser ausgeglichen.

Fehler, die bei der Selbstmontage häufig vorkommen

Oft erlauben Heimwerker, die sich entschieden haben, neue Aluminiumheizkörper anstelle von Gusseisen zu installieren, 2 häufige Fehler:

  • die direkte Bypass-Strecke mit einem Kugelventil ausstatten, um das gesamte erhitzte Wasser in die Batterie zu leiten;
  • Sie montieren die Mischstruktur und ergänzen sie mit einem Dreiwegeventil, um den Wärmeübergang selbstständig einzustellen.

Das zweite Beispiel mit einer Dehnung kann als zulässig bezeichnet werden, wenn es sich um eine individuelle Heizung handelt, kann hier der Hauseigentümer allein den Einfluss der Heizeinheit bewältigen. In normalen Wohngebäuden können sich Nachbarn in einer verletzlichen Position befinden, wenn jemand das System aus dem Gleichgewicht bringt und mehr Wärme aufnimmt.

Schließlich, wenn der Bypass die Konstruktion des beheizten Handtuchhalters ergänzt, ist er nur für den leichten Austausch und die Wartung dieses Heizers gedacht. Das betreffende Element beeinflusst die Wärmeübertragung nicht, da der Druck und die Geschwindigkeit des Mediums im Wasserversorgungssystem hier geringfügig variiert.

Bypass in der Heizungsanlage: Was ist es, warum brauchen Sie + Beispiel einer Selbstinstallation

Es ist unmöglich, sich selbst in einem sehr schön gestalteten Haus, wenn es kalt ist, wohl zu fühlen. Daher besteht die Priorität eines Hauseigentümers darin, ein effizientes Heizsystem zu bauen. Darüber hinaus sollte es die Schaffung eines angenehmen Mikroklimas in den Räumlichkeiten gewährleisten, da die Situation, wenn "nichts von der Hitze zu atmen" ist, nicht weniger unangenehm ist als die Kälte im Haus. Der Weg, all diese Heizungs "Extreme" zu vermeiden, wurde vor langer Zeit erfunden. Ingenieure haben ein so einfaches, aber sehr praktisches Gerät als Bypass im Heizsystem entwickelt. Es kann verwendet werden, um den Kühlmittelfluss zu Radiatorbatterien präzise zu regulieren, wenn es um eine Wasserheizung geht.

Was ist Bypass?

Vermutlich erklärt jeder selbstbewusste Installateur von Heizsystemen den Kunden notwendigerweise, was eine Umgehung aus der Sicht eines einfachen Mannes auf der Straße ist. Und wie Sie wissen, ist Wiederholung die Mutter der Lehren, daher beschreiben wir dieses wichtige Strukturelement des Heizsystems buchstäblich kurz.

Ein Bypass ist ein Jumper in Form eines Rohrsegments, der zwischen der direkten und der umgekehrten Verdrahtung eines herkömmlichen Heizkörpers installiert ist. Der Querdurchmesser des Bypasses pro Kaliber muss kleiner sein als der Durchmesser der Versorgungsleitung. In der Regel wird ein 1/2-Zoll-Rohr für die Bypass-Vorrichtung verwendet.

Diese Umleitung kann in jedem Geschäft gekauft werden, und kostengünstig

Bypass-Beispiele

Beispiel # 1 - Einstellung des Kühlmittels

Der funktionelle Zweck des Bypasses besteht darin, das Heizmedium von der Batterie zum Steigrohr zurückzuführen, wenn die Menge der Batterie durch einen manuellen oder automatischen Thermostat geändert wird. Mit anderen Worten, das Kühlmittel wird durch den Bypass parallel zu den Stopp- und Steuerventilen transportiert. Ohne das Vorhandensein dieses Elements ist es unmöglich, eine Reparatur der Batterie durchzuführen, wenn das Heizsystem in einem funktionsfähigen Zustand ist. Außerdem beschleunigt der Bypass den Prozess des Füllens oder Entleerens des Systems.

Auf diese Weise kann der Bypass in das Heizsystem eingeführt werden.

Beispiel # 2 - ein System ohne Strom betreiben

Die Installation des Bypasses in das Heizsystem ist besonders wichtig beim Bau moderner Heizsysteme, die den Einsatz von Umwälzpumpen erfordern. Menschen, die zum ersten Mal mit Heizungsanlagen konfrontiert werden, fragen oft im Laden nach Meistern oder Beratern: "Wie funktioniert das System, wenn Strom verloren geht?". Schließlich ist jeder daran gewöhnt, dass ein normaler Bodenkessel, der in den vergangenen Jahren benutzt wurde, nicht mit Strom verbunden war. Und das Heizsystem mit einer Umwälzpumpe auszustatten, macht es volatil.

Das ist es in solchen Situationen und kommt zur Rettungsbrücke. Gleichzeitig ist seine Rolle sehr einfach - zum Zeitpunkt eines Stromausfalls muss der Verbraucher die Kühlmittelzufuhrventile zur Pumpe abschalten und das Ventil am zentralen Rohr öffnen. Dies kann übrigens im Automatikbetrieb passieren, wenn ein Bypass mit einem Ventil verwendet wird. Diese einfachen Manipulationen übersetzen das Heizsystem in den natürlichen Zirkulationsmodus.

Die Installation von Geräten am Bypass sollte in der folgenden Reihenfolge zum Kühlmittel hin durchgeführt werden:

  • Filter;
  • Rückschlagventil;
  • Umwälzpumpe.

Es ist wichtig zu beachten, dass die Einführung des Bypasses in das Steigrohr in der Nähe der Umwälzpumpe unter Verwendung von Absperrventilen erfolgen muss. Und das Element selbst ist besser horizontal zu installieren. In diesem Fall wird das System vor Luftansammlungen geschützt.

Schematisches Bild eines Bypass-Rohres in der Heizung montiert

Beispiel # 3 - Reanimation der Einrohrheizung

Ja, das Einrohrheizungssystem ist für heute überflüssig, aber es wird immer noch häufig in Gebäuden sowjetischer Bauart gefunden. Außerdem gibt es solche Wunder, wenn eine solche Heizung sehr effektiv funktioniert und in den Wohnungen im Winter ist es einfach heiß. Die Bypass-Installation hilft ebenfalls, die Situation zu korrigieren. In dieser Arbeit gibt es im Prinzip nichts kompliziertes, aber dennoch ist es notwendig, bestimmte Bedingungen zu beachten:

  • Der Bypass sollte sich in maximalem Abstand vom vertikalen Rohrabschnitt befinden, dh so nah wie möglich an der Batterie.
  • Das Bypass-Rohr kann direkt am Installationsort hergestellt werden - ein Rohr, ein T-Stück und Schweißarbeiten sind erforderlich. Und es ist möglich, ein solches Element in fertiger Form zu kaufen und es auf Gewindeverbindungen zu installieren.
  • Der Kühlereintritt und der Bypass müssen durch ein Regelventil oder Heizkörperthermostat getrennt sein.

Mit der Installation eines solchen Geräts erhalten Sie einen banalen "Temperaturregler im Haus".

Die Wirkung der Bypass-Leitung auf den Energieverbrauch

Die Installation des Bypasses wird sich definitiv positiv auf die Reduzierung der Energieträgerkosten auswirken. Wenn wir die Arbeit des Heizsystems mit der Verwendung der Schließsektion und der herkömmlichen Strömung vergleichen, wird die erste durch eine Abnahme der Kühlmittelmenge gekennzeichnet sein, die der Batterie um 30-35% zugeführt wird. Dies bedeutet, dass die Heizleistung des Heizkörpers innerhalb von 10% abnimmt.

In der Praxis sehen diese Veränderungen nicht dramatisch aus, wenn sich das System tatsächlich durch einen Wärmeüberschuss auszeichnet. Wenn die Größe der Heizkörper richtig gewählt wird, gibt es außerdem einen gewissen Wirkungsgrad, der 10 bis 15% beträgt.

Es stellt sich heraus, dass solch ein einfaches, sogar scheinbar primitives Detail als Bypass ein universelles Werkzeug ist, um ein angenehmes Wohnklima in einem Haus zu schaffen, während Rechnungen für den Energieverbrauch Haushaltseigentümer mit kleinen Mengen zufrieden stellen.

Bypass im Heizsystem - effektive Nutzungskonzepte, Installationsanweisungen mit Foto und Video

Wenn im Haus ein System zur individuellen Warmwasserbereitung vorhanden ist, müssen sich die Bewohner oft mit einem Bypass-System umpumpen.

Sprechen Sie oft über diesen Assistenten. Aus diesem Grund bestreitet niemand eine solche Notwendigkeit. Aber das wirft immer noch Fragen über die Natur und die Notwendigkeit dieses Gerätes auf, die sorgfältig geprüft werden müssen. Also, lasst uns die Bedeutung dieses Begriffs verstehen, versuchen, seine Funktionalität zu verstehen und zu verstehen, ob ein solches System wirklich für das Heizen in einem Haus benötigt wird.

Zusammenfassung des Artikels:

Bedeutung des Begriffs

Das Wort "Bypass" ist Leihgabe und wird ursprünglich aus dem Englischen als "Bypass" übersetzt. Dieser Begriff wird in enger Verbindung mit der Hydrodynamik verwendet, nämlich bei der Leitung von flüssiger Substanz mit Hilfe von Rohren.

Das heißt, der Bypass zur Heizung ist eine Art zusätzlicher Weg für die Bewegung des Stroms, während er die Hauptleitung umgeht. Darüber hinaus findet sich diese Vorrichtung zusätzlich zu dem Heizsystem in allen ähnlichen Systemen, die Rohre für den Transport verwenden. Zum Beispiel ist es eine Gaspipeline, eine Ölpipeline, ein Wasserversorgungssystem und so weiter.

Notwendigkeit für die Umgehung

Wir werden entscheiden, warum wir eine Umleitung brauchen. Das Prinzip des Betriebs einer solchen Vorrichtung ist zweckmäßiger, wobei als Beispiel ein Wasserheizsystem verwendet wird. In diesem System befindet sich der Bypass normalerweise in der Nähe des Kühlers.

Eine solche Vorrichtung sieht wie ein vertikal angeordnetes Rohr aus, das eine Kombination aus einem Heiß- und einem Abflussrohr darstellt. Berücksichtigen Sie den Zweck einer solchen Site.

Zum Beispiel, wenn die Heizsaison naht und plötzlich etwas mit den Batterien passiert. Eine der Optionen - fließende Flüssigkeit. Dies bedeutet normalerweise, dass bestimmte Arbeiten erforderlich sind - Rohre werden entfernt, Reparaturen werden durchgeführt oder sie werden ersetzt. Es ist jedoch nicht immer möglich, solche Arbeiten durchzuführen - wenn die Temperatur draußen niedrig ist. In diesem Fall wäre es am besten, einen Workaround zu verwenden, mit dem Sie die Flüssigkeit während der Reparatur umleiten können.

Der Bypass-Vorgang erfordert die folgenden Schritte. Um die Strömung umzulenken, den Wasserhahn, der zum Heizkörper führt, abstellen und den Wasserhahn am Bypass öffnen.

Dies führt dazu, dass die Flüssigkeit einen Umweg passiert und nicht durch die Hauptleitung. Somit ist es im Allgemeinen nicht notwendig, die Heizung zu trennen, und die Batterien werden ausgetauscht und repariert, ohne den Betrieb des Heizsystems insgesamt zu beeinträchtigen.

Dies ist jedoch nicht der einzige Zweck der Problemumgehung. Zusätzlich zu einem Notfall kann ein Bypass in dem Wasserversorgungssystem verwendet werden, um die Wassermenge zu steuern, die dem Heizkörper zugeführt wird, und auch hinsichtlich der Temperatursteuerung hilft.

Dies alles kann durch Abdecken oder Öffnen der Absperrventile an den Zufuhrleitungen erfolgen. Wenn es bedeckt ist, bewegt sich das Wasser weniger intensiv durch die Rohre, wodurch die Temperatur der Rohre abnimmt. Der Abschaltteil des Kühlmittels wird auf die Hauptleitung zurückgesetzt. Das heißt, der Bypass stattet das Heizsystem mit einem zusätzlichen Bypass-Pfad sowie Absperrelementen aus, die es erlauben, den Kühlmittelfluss zu steuern.

Umwälzpumpe und Bypass

In der Regel sollte eine Umwälzpumpe mit einem Bypass-Rohrstück in das Heizsystem eingeschnitten werden. Die Bypass-Installation kann von Hand durchgeführt werden. Die Umwälzpumpe muss in diesem Bereich installiert werden. In diesem Fall besteht der Bypass aus den folgenden zusammenhängenden Teilen: Filter, Verstärkervorrichtung, Absperrventil, das durch ein automatisches Ventil ersetzt werden kann.

In diesem Fall sollte das gesamte System in der Pipeline in der Nähe des mit dem Kessel verbundenen Bereichs installiert werden. Dies erfordert die Installation eines Absperrhahns im Bereich vom Eingang bis zum Ausgang des Bypass-Pfades.

Berücksichtigen Sie die Prinzipien des Heizsystems mit einer Umwälzpumpe und einem Bypass. Wenn die Umwälzpumpe eingeschaltet wird, muss das Ventil am Bypass-Rohr geöffnet werden, da sich die Flüssigkeit in diesem Zeitraum entlang des Kreislaufs bewegt. Dies erfordert das Schließen des Kugelhahns, der sich an der Hauptleitung befindet.

Wenn es jedoch notwendig ist, die Filter auszutauschen oder die Pumpe zu reparieren, müssen Sie zunächst die Ventile an der Rückführleitung öffnen und die Ventile für das Ventil, mit dem der Bypass ausgestattet ist, müssen geschlossen sein. Mit dieser Option können Sie den Heizbetrieb nicht stoppen, während das Kühlmittel in seiner natürlichen Form weiter zirkuliert.

Ähnliche Aktionen werden im Falle eines Stromausfalls durchgeführt, da in diesem Fall der Betrieb der Zirkulationspumpe stoppt. Absperrventile ermöglichen, Wasser in Richtung der Rücklaufleitung zu leiten. Es ist anzumerken, dass das Bypass-System ein Rückschlagventil aufweisen kann, in diesem Fall reicht es aus, auf das Öffnen des Ventils auf der Rücklaufleitung zu verzichten.

Wie installiere ich das System?

Es ist ratsam, die Bypässe gleichzeitig mit der Installation der Heizungsanlage zu installieren. Manchmal muss ein solches Gerät in einem bestehenden Heizsystem installiert werden. Die bevorzugte Jahreszeit der Installation im letzteren Fall ist die warme Jahreszeit, da während einer solchen Periode das Heizsystem nicht ausgenutzt wird. Es ist zu beachten, dass während der Montagearbeiten aus der Rohrleitung die Flüssigkeit abgelassen werden muss.

Es ist anzumerken, dass die Arbeiten selbst und die Komplexität ihrer Umsetzung direkt von den Materialien abhängen, aus denen die Pipeline hergestellt wird, sowie vom Heizkreis selbst. Die einfachste wird mit Metall-Kunststoff arbeiten. Und Polypropylen oder Metall erfordern die Verwendung von Schweißgeräten. Das heißt, installieren Sie es selbst nicht funktionieren, benötigen Sie die Hilfe von Spezialisten.

Es ist jedoch erwähnenswert, dass es im Prinzip wünschenswert ist, die Installation eines Bypass-Pfades an Spezialisten zu übertragen, da dies die zuverlässigste Option ist.

Bei der Selbstinstallation ist zu beachten, dass vor allem auf den Bypassbereich geachtet wird, der parallel zur Rückleitung installiert wird. Es ist wichtig, nicht zu vergessen, auch die Absperrventile einzubauen. Sie müssen auch auf die Seiten der Pfeife aufmerksam sein - es ist besser, sie nicht zu verwirren.

Der Bypass ist also ein wichtiges und nützliches Gerät, das in vielen Situationen helfen kann, weshalb seine Installation nicht zu vernachlässigen ist.

Wie installiere ich einen Bypass in das Heizsystem - Optionen und Installationsregeln

Bei modernen Konstruktionen ist bei der Anordnung von Heizungsanlagen zwangsläufig zu umgehen. Dieses Element vereinfacht die Wartung und Reparatur von Elementen des Heizsystems erheblich und wirkt sich auch positiv auf die Effizienz und Wirtschaftlichkeit der Heizung aus. Dieser Artikel beschreibt, wie der Bypass im Heizsystem richtig installiert wird.

Gerät umgehen

Ein Bypass ist ein Bypass-Teil der Pipeline, der den Kühlmittelfluss entlang eines Pfades sicherstellt, der einen bestimmten Abschnitt der Pipeline umgeht. Eine Kante des Bypasses ist mit der Versorgungsdüse verbunden, und die zweite - entgegengesetzt. Auf dem Bypass sind üblicherweise verschiedene Elemente des Heizsystems installiert, beispielsweise Pumpen.

An der Stelle der Verbindung des Bypasses und des Einlasses der Vorrichtung, die überbrückt werden muss, sind Absperrventile angebracht. Sein Vorhandensein ermöglicht es, den Fluidstrom parallel zum Instrument selbst zu leiten und die Strömungsgeschwindigkeit des Kühlmittels zu regulieren. Am Rücklaufrohr ist außerdem ein Ventil installiert, mit dem ein Teil der Rohrleitung vom System ausgeschlossen werden kann, ohne dass es gestoppt werden muss.

Umgehungsarten für Heizung

Beim Einbau des Bypasses werden die Ventile nicht nur an den Düsen des angeschlossenen Gerätes, sondern auch am Bypass selbst installiert. Die Art der verwendeten Armaturen erlaubt die Klassifizierung von verschiedenen Umgehungsarten, von denen jede für bestimmte Betriebsbedingungen geeignet ist.

Es gibt folgende Arten von Bypass:

  • Unreguliert;
  • Mit manueller Steuerung;
  • Automatisch.

Die Eigenschaften von Geräten mit verschiedenen Arten von Ventilen und Armaturen weisen erhebliche Unterschiede auf, weshalb vor dem Einbau eines Bypasses in das Heizsystem jeder Typ sorgfältig geprüft werden muss.

Ungeregelter Bypass

Ungeregelte Bypass-Vorrichtung ist eine einfache Rohrleitung ohne jegliche Ausrüstung. Das Rohr ist ständig im offenen Zustand und die Flüssigkeit bewegt sich willkürlich entlang diesem, dh es gibt keine Möglichkeit, die Intensität des Wasserflusses zu beeinflussen. Ungeregelte Bypass-Leitungen werden am häufigsten zum Anschluss von Heizgeräten verwendet.

Bei der Auslegung eines Heizsystems ist zu berücksichtigen, dass sich Wasser immer vorrangig in den Bereichen bewegt, in denen der Wert des hydraulischen Widerstandes minimal ist. Im Falle eines Bypasses bedeutet dies, dass der Innendurchmesser seines vertikalen Abschnitts kleiner sein muss als der innere Abschnitt der Hauptleitung. Wenn diese Anforderung nicht erfüllt wird, wird das Kühlmittel einfach zum Bypass.

Wenn Sie eine horizontale Verkabelung planen, arbeiten Sie andere Regeln, die berücksichtigt werden müssen, bevor Sie einen Bypass in das Heizsystem einbauen. Das erwärmte Kühlmittel hat ein verringertes spezifisches Gewicht und versucht immer, sich nach oben zu bewegen. Damit das System unter Berücksichtigung dieser Regel normal arbeitet, muss der Durchmesser des Bodens des Bypasses mit dem Durchmesser der Hauptleitung übereinstimmen und der Querschnitt des zum Kühler führenden Rohres muss kleiner sein.

Manuelle Umgehung

Manuelle Bypässe (manuelle Bypässe) sind mit Kugelhähnen ausgestattet. Der Einsatz von Kugelhähnen beruht darauf, dass sie den Leitungsdurchsatz beim Schalten nicht vollständig verändern, da sich der hydraulische Widerstand im System nicht ändert. Diese Qualität macht den Kugelhahn zur besten Option für den Bypass.

Ventile dieses Typs ermöglichen es Ihnen, das Volumen der Flüssigkeit einzustellen, die durch den Bypass-Abschnitt strömt. Wenn das Ventil geschlossen ist, bewegt sich das Kühlmittel vollständig entlang der Hauptleitung. Die Bedienung von Kugelhähnen hat eine wichtige Nuance - sie müssen regelmäßig gedreht werden, auch wenn das System nicht eingestellt werden muss. Dies liegt daran, dass bei längerer Stagnation die Kräne fest kleben und sie ausgetauscht werden müssen.

Manuelle Bypässe in Heizungssystemen können auf verschiedene Arten verwendet werden. Meistens werden sie verwendet, um Batterien an eine einzelne Rohrleitung anzuschließen, sowie um Umwälzpumpen zu verbinden.

Automatische Umgehungen

Selbstgesteuerte Bypässe werden normalerweise in den Pumpenleitungen installiert, die in einem System mit natürlicher Kühlmittelzirkulation installiert sind. Solche Heizsysteme können unabhängig voneinander arbeiten, aber dank der Pumpe erhöht sich die Geschwindigkeit des Fluids, das sich um den Kreislauf bewegt, was es ermöglicht, Wärmeverluste zu reduzieren und die Heizeffizienz zu verbessern.

Das Vorhandensein eines automatischen Bypasses in der Pumpenumreifung ermöglicht es dem System, seinen Betrieb unabhängig zu regulieren, d.h. menschliches Eingreifen ist nicht erforderlich. Wenn die Pumpe läuft, läuft das Kühlmittel durch und der Bypass ist zu diesem Zeitpunkt blockiert. Wenn die Pumpe gestoppt wird, öffnet der Bypass und die Flüssigkeit bewegt sich bereits darin, während das stationäre Flügelrad der Pumpe den Kühlmittelstrom blockiert.

Automatische Bypass-Typen sind in zwei Typen unterteilt:

Bei der Konstruktion der ersten Art von Geräten gibt es ein Rückschlagventil. Der hydraulische Widerstand des Ventils ist minimal, so dass sich die Flüssigkeit leicht selbst bewegt. Wenn die Pumpe eingeschaltet wird, beginnt sich das Kühlmittel schneller zu bewegen, wird an die Hauptleitung weitergeleitet und divergiert in zwei Richtungen.

Eine weitere Bewegung des Fluids erfolgt ohne Hindernisse und der Rückstrom wird durch das Ventil blockiert. Das Funktionsprinzip des Ventils selbst ist extrem einfach - der hydraulische Druck auf der Auslaßseite übersteigt den Einlaßdruck, daher wird die Kugel fest gegen den Sitz der Struktur gedrückt und läßt das Fluid nicht durch.

Ventilbypässe sind sehr bequem und einfach, aber sie stellen sehr hohe Anforderungen an die Qualität des Wassers, mit dem das Heizsystem gefüllt ist. Wenn das Wasser verschiedene Verunreinigungen enthält, wie z. B. Rost oder Zunder, ist das Ventil sehr schnell verschmutzt und wird unbrauchbar, so dass es ausgewechselt werden muss.

Einspritzumgehungen sind Geräte, die im Prinzip einem hydraulischen Aufzug ähnlich sind. In der Hauptleitung ist eine Pumpeinheit installiert, die mit Rohren kleineren Durchmessers an den Hauptkreislauf angeschlossen ist. Mit diesem Schema werden beide Düsen in die Hauptrohrleitung gebracht.

Wenn die Pumpe startet, tritt ein Teil der Flüssigkeit in die Düse ein und wird durch die Vorrichtung geleitet, wodurch sie viele Male beschleunigt wird. Auf der Erhöhung der Geschwindigkeit arbeitet und der Auslass, der leicht verschmälert ist und optisch ähnelt einer Düse, durch die effektive Pumpflüssigkeit bietet.

An der Auslassdüse wird ein Vakuum erzeugt, wodurch das Kühlmittel beginnt, aus dem Bypass gesaugt zu werden. Die sich unter Druck bewegende Strömung zieht die gesamte Flüssigkeit hinter sich her und bewegt sich mit spürbarer Beschleunigung entlang der Hauptlinie weiter. Mit diesem Effekt können Sie die Möglichkeit eines Rückflusses von Flüssigkeit vollständig verhindern.

Die oben beschriebene Technologie funktioniert nur bei eingeschalteter Pumpe. Wenn die Pumpeinrichtung ausgeschaltet ist, passiert das Kühlmittel unter dem Einfluß von Gravitationskräften vollständig den Bypass.

Zuordnung umgehen

Die Hauptfunktion jedes Bypasses ist die Fähigkeit, das Heizsystem in betriebsfähigem Zustand zu halten, selbst wenn eines seiner Elemente ausfällt oder der Strom abgeschaltet wird. Geräte, die über den Bypass verbunden sind, werden problemlos vom System getrennt - es müssen lediglich beide Hähne geschlossen werden und das Kühlmittel wird um die Kontur herumgeführt.

Die Beheizung durch den Bypass kann in jedem Fall weitergehen und beschädigte Gegenstände können repariert werden, wobei jede Menge Zeit dafür aufgewendet wird. Die Zuverlässigkeit und die Leichtigkeit der Aufrechterhaltung des Heizsystems bei Vorhandensein vom Nebenstrom erhöht sich vielmals.

In unabhängigen Heizkreisen wird der Bypass für folgende Aufgaben verwendet:

  • Anschluss von Heizungen an Einzelrohrverkabelung;
  • Umreifungsgeräte für Pumpen;
  • Anschluss eines Verteilersammlers eines wasserbeheizten Bodens;
  • Bildung eines kleinen Zirkulationskreislaufs mit Festbrennstoff-Heizgeräten.

Die Art und Weise der Installation des Bypasses kann abhängig von seinem Zweck in einem bestimmten Heizsystem variieren.

Bypass für Kühler

Bei Einrohrheizungen werden Batterien am besten über einen Bypass angeschlossen. Bei Zweirohrleitungen und Kollektorverdrahtungen sind keine Konturen erforderlich, da alle Heizgeräte parallel geschaltet sind und jedes von ihnen Kühlmittel mit der gleichen Temperatur erhält. Wenn eine der Batterien ausfällt, kann sie immer wieder entfernt werden, ohne dass die Heizung abgeschaltet wird (natürlich, wenn es Absperrventile gibt).

Bei Systemen mit einer Rohrverdrahtung sind die Batterien in Reihe geschaltet, so dass das Kühlmittel in jedem nachfolgenden Gerät abkühlt. Das Ergebnis liegt auf der Hand: Ferngeräte erhalten viel weniger Wärme, und eine gleichmäßige Verteilung der Wärmeenergie ist ausgeschlossen.

Umgehungen erlauben es, das Problem zu lösen. Die Vor- und Rücklaufkreise sind durch eine Brücke verbunden, die eine unabhängige Bewegung des Durchflusses ermöglicht. Das heiße Kühlmittel fließt direkt in den Heizkörper, während der andere Teil weiter strömt und sich am Ausgang mit dem gekühlten Wasser eines Heizkörpers vermischt. Mit diesem Schema können Sie den nachfolgenden Heizgeräten viel mehr Wärme zuführen.

Bypass-Pumpenverbindung

Es ist ratsam, die Zirkulationspumpe durch den Bypass nur in denjenigen Systemen anzuschließen, die ursprünglich für den natürlichen Kreislauf bestimmt waren, d.h. Sie sollten einen Booster haben, Rohrschrägen sollten beobachtet werden und ihre Durchmesser sollten richtig gewählt werden. Die Pumpe in solchen Systemen ist nicht dafür ausgelegt, ihre Arbeit zu gewährleisten, sondern um die Effizienz zu erhöhen.

Bei Systemen, die in der Entwurfsphase auf Zwangsumlauf ausgelegt waren, ist der Bypass einfach irrelevant. Solche Systeme arbeiten nur auf Kosten der Pumpe, so dass im ausgeschalteten Zustand die Zirkulation des Kühlmittels einfach stoppt. Bypass in diesem Fall wird nicht in der Lage sein, das Problem zu lösen.

Wenn die Pumpe über eine Bypass-Leitung angeschlossen ist, erscheint die Möglichkeit eines Rückflusses im Bypass. Zusätzlich wird eine geschlossene Zirkulationsschleife zwischen der Pumpe und dem Bypass selbst gebildet. Damit ein solches System normal funktionieren kann, muss die Bypassvorrichtung notwendigerweise mit einem Kugelventil oder einem Rückschlagventil ausgestattet sein.

Wenn die Pumpe läuft, blockiert das Gerät den Durchfluss der Flüssigkeit durch die Bypassleitung. Das Ventil funktioniert automatisch und der Kran muss manuell eingestellt werden. Wenn die Pumpe gestoppt wird, öffnet sich der Bypass, wodurch die Wärmeübertragungsmedien von verschiedenen Kreisläufen gemischt werden können. Dieses Schema ist nicht anwendbar im Falle von Einspritz-Bypässen - sie eliminieren vollständig die Möglichkeit eines umgekehrten Kühlmittelflusses.

Für einen warmen Boden

Bei der Anordnung einer Fußbodenheizung ist unbedingt eine Mischeinheit zu installieren, in die immer eine Bypassleitung eingebaut wird. Bypass wird in diesem Fall verwendet, um den normalen Betrieb der Fußbodenheizung sicherzustellen, und ohne dieses Element kann die Heizung nicht funktionieren.

Es geht um die Arbeitstemperatur, die in warmen Böden eingehalten werden muss. Das Kühlmittel im Versorgungskreis kann sich bis zu 80 Grad erwärmen, aber in einem warmen Boden sollte seine Temperatur 45 Grad nicht übersteigen. Das Einbringen der Flüssigkeit auf die gewünschte Temperatur erfolgt in der Mischeinheit, die nur die gewünschte Menge an heißem Wasser durchlässt. Der Rest des Durchflusses wird zum Bypass geleitet, wo die Verbindung mit dem Kühlmittel aus dem Rückführungskreis stattfindet und zum Kessel zurückkehrt.

Für Systeme mit einem Festbrennstoffkessel

Bei Verwendung in Kombination mit Festbrennstoff-Heizgeräten ermöglicht ein Bypass die Bildung einer kleinen Zirkulationsschleife. Dazu wird eine Bypass-Leitung in der Strömung installiert, in der ein Wärmeträger bis zur Grenze erwärmt wird und mit einem Dreiwegeventil verbunden ist, das sich auf der gegenüberliegenden Seite der Struktur befindet.

Dank des Ventils wird heißes Wasser aus dem Bypass und kaltes Wasser aus dem Rücklauf gemischt. Als Ergebnis wird das Kühlmittel, dessen Temperatur 50 Grad übersteigt, für den nachfolgenden Heizzyklus in den Kessel zurückgeführt.

Die Notwendigkeit, eine warme Flüssigkeit in den Kessel zurückzuführen, ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass Kondensat an den Metallwänden der Brennkammer auftritt, was zu Korrosion führen und das Gerät beschädigen kann. Wenn jedoch das System durch einen Bypass ergänzt wird, können diese Probleme leicht vermieden werden.

Installation umgehen

Die Einbeziehung eines Bypasses in verschiedene Arten von Systemen hat seine eigenen Nuancen. Bevor Sie also einen Bypass für die Heizung machen, müssen Sie diese Punkte verstehen.

Wenn Sie beispielsweise Heizkörper durch den Bypass anschließen, sollten die folgenden Regeln beachtet werden:

  • Der innere Teil des Bypasses sollte eine Stufe kleiner sein als der Durchmesser des Hauptrohres;
  • Installieren Sie den Bypass auf den Mindestabstand vom Kühler;
  • Beim Einsatz in Mehrfamilienhäusern kann die Umfahrung nicht mit einem Kran ausgestattet werden.

Die Installation des Bypasses des Heizsystems kann sowohl während der Anordnung des neuen Systems als auch bei der Reparatur einer bestehenden Struktur durchgeführt werden. Im letzteren Fall ist es vor der Arbeit notwendig, einen Satz Rohre mit geeignetem Durchmesser, zwei T-Stücke und Absperrventile vorzubereiten.

Der Eingang der Struktur ist mit einem der folgenden Geräte ausgestattet:

  • Ein Kugelventil, das einen minimalen hydraulischen Widerstand hat und vollständig den Durchfluss von Kühlmittel ermöglicht;
  • Ein Ventil, mit dem Sie die Intensität des Flüssigkeitsstroms manuell einstellen können;
  • Die Kombination aus Kugelhahn und automatischem Thermostat - diese Kombination kann das System automatisch arbeiten lassen.

Der Auslass ist immer mit einer Kugel oder einem Absperrventil ausgestattet. Für die Verbindung einzelner Elemente kann Schweißen oder Gewinde verwendet werden. Unabhängig von der Art der Verbindung muss es luftdicht sein. Bevor Sie das System in Betrieb nehmen, prüfen Sie es auf Dichtheit.

Ein Bypass mit einer Pumpe im Heizsystem muss unter Berücksichtigung der folgenden Punkte installiert werden:

  1. Der Bypass, auf dem Sie die Pumpe installieren möchten, ist normalerweise Teil der Leitung. Der Innendurchmesser des Bypasses muss groß genug sein, um eine normale natürliche Zirkulation im System zu gewährleisten. Die Pumpe ist auf einem separaten Rohr montiert, dessen innerer Querschnitt kleiner sein kann als der Durchmesser der Hauptleitung.
  2. Um Ihre Arbeit zu vereinfachen, ist es am besten, die zusammengebaute Pumpeneinheit mit den notwendigen Parametern im Voraus zu kaufen. Es ist sehr einfach, eine solche Konstruktion zu erstellen, da alle Elemente bereits richtig darauf montiert sind und die Verbindungen ausreichend zuverlässig sind.
  3. Bei der Selbstmontage muss die Pumpe so positioniert werden, dass die Achse des Laufrads horizontal ist. Die Oberfläche mit den Anschlüssen, an die die Stromversorgung angelegt wird, muss nach oben gerichtet sein - dies vereinfacht erstens den Zugang zu den Kontakten und zweitens eliminiert sie die Wahrscheinlichkeit, dass im Falle eines Lecks Flüssigkeit in die Kontakte gelangt.
  4. Der Bypass-Abschnitt ist notwendigerweise mit einem Rückschlagventil oder einem Kugelventil ausgestattet, das den Kühlmittelstrom in die entgegengesetzte Richtung verhindert - dies optimiert den Betrieb des Systems. Bevor Sie den Bypass installieren, müssen Sie natürlich alle Komponenten erwerben.

Bevor Sie einen Bypass mit einem Rückschlagventil für eine Umwälzpumpe installieren, müssen Sie sorgfältig das Design des zukünftigen Systems berücksichtigen und alle möglichen Nuancen berücksichtigen.

Fazit

Ein Bypass ist ein einfaches Design, mit dem Sie eine Vielzahl von Aufgaben lösen können. Das Vorhandensein dieses Elements im Heizsystem ermöglicht es Ihnen, alle seine Elemente unabhängig voneinander zu machen, was beim Einrichten und Warten sehr nützlich ist. Wenn Sie wissen, wie Sie die Heizung richtig umgehen können, können Sie ein zuverlässiges und effizientes Design erstellen.

Bypass in der Heizung: warum es benötigt wird + wie man es installiert

Durch den Bypass im Heizsystem eines modernen Hauses werden alle wichtigen Elemente montiert. Diese einfache technische Lösung erleichtert die Wartung und Reparatur von Anlagen, die an die Hauptleitung angeschlossen sind, erhöht die Effizienz und Wirtschaftlichkeit der Heizung.

Das Haus ist auf einen komfortablen thermischen Modus eingestellt.

Was ist eine Umleitung?

Ein Bypass oder Bypass-Bypass ist eine Rohrleitung, die dazu dient, den Kühlmittelfluss unter Umgehung eines bestimmten Abschnitts der Heizleitung oder parallel dazu zu organisieren.

Meistens ist auf dieser Seite irgendeine Ausrüstung installiert. Ein Ende der Umgehungsleitung ist mit dem Zulaufrohr verbunden, das zweite mit dem Ablauf.

Ein Absperrventil ist zwischen dem Bypass und dem Einlass der Biegevorrichtung installiert. Es ermöglicht Ihnen, den Wasserfluss auf eine andere Weise vollständig umzuleiten oder die Menge des zum Gerät fließenden Fluids zu regulieren.

Um die Anlage komplett abschalten zu können, wird ein Kran am Abflussrohr installiert - zwischen dem Auslass des Geräts und dem Bypass.

Sorten von Bypass-Heizsystem

Ventile sind nicht nur am Ein- und Ausgang, sondern auch am Bypass selbst installiert. Je nach Art des verwendeten Geräts gibt es drei Arten von Bypass-Rohren:

  • ungeregelt;
  • handbetätigt;
  • automatisch.

Jeder Typ hat seine eigenen Designmerkmale und Anwendungen.

Ansicht # 1 - Ungeregelter Bypass

Der ungesteuerte Bypass im Heizsystem ist eine konventionelle Bypassleitung ohne zusätzliche Ausrüstung.

Das Lumen des Rohres ist ständig offen und die Bewegung des Fluids durch dieses geschieht unkontrolliert. Solche Bypässe werden hauptsächlich beim Anschluss von Heizkörpern verwendet.

Bei der Auslegung eines Heizsystems ist zu beachten, dass die Flüssigkeit den Weg mit dem geringsten hydraulischen Widerstand zurücklegt.

Daher muss der Durchmesser der Strömungsfläche des ungeregelten Bypasses, der vertikal installiert ist, kleiner sein als der Durchmesser der Strömungsfläche der Hauptleitung. Andernfalls wird das Kühlmittel aufgrund der Schwerkraft in den engeren Bypass geleitet.

In der horizontalen Verdrahtung gelten andere Gesetze. Heißes Medium neigt dazu, aufzusteigen, da es einen kleineren Anteil hat. Daher wird die Umgehung der unteren Verdrahtung üblicherweise gleich der Hauptleitung gemacht, und die Abzweigleitung zu dem Heizkörper ist kleiner.

Ansicht # 2 - Manuell verwalteter Bypass

Ein Bypass-Rohr mit einem eingebauten Kugelhahn wird als manueller Bypass bezeichnet. Ein Kran dieser Art eignet sich am besten für einen Bypass, da er im offenen Zustand die lichte Weite der Rohrleitung nicht verringert.

Daher erzeugt es keinen zusätzlichen hydraulischen Widerstand gegen die Bewegung von Fluid.

Die Verwendung einer Verriegelungsvorrichtung ermöglicht es Ihnen, die Menge des durch den Bypass strömenden Fluids einzustellen. Wenn das Ventil vollständig geschlossen ist, folgt der gesamte Fluss dem Hauptpfad.

Es ist zu beachten, dass die Arbeitselemente von Kugelhähnen bei Nichtbenutzung aneinander kleben bleiben. Daher sollte ein solcher Kran periodisch rotiert werden, auch wenn dies nicht notwendig ist.

Der Anwendungsbereich von manuell einstellbaren Bypässen im Heizsystem ist der Anschluss von Einrohr-Heizkörpern und Rohrleitungen von Hydraulikpumpen.

Ansicht # 3 - Automatische Bypass-Option

Ein automatischer Bypass ist in den Rohrleitungen der Pumpe eines Schwerkraftheizsystems installiert. Das Kühlmittel in einer solchen Leitung kann ohne eine Pumpeinheit um den Kreislauf zirkulieren.

Ein elektrisches Gebläse ist in dem System installiert, um die Geschwindigkeit des Fluids zu erhöhen, was zu einem geringeren Wärmeverlust, einer gleichmäßigen Erwärmung der Räume und einer Erhöhung der Effizienz des Systems beiträgt.

Die Umleitung der Fluidströmung in der Pumpenleitung mit einem automatischen Bypass erfolgt ohne menschliches Zutun. Wenn die Pumpe läuft, fließt das Kühlmittel durch das Gerät und der Bypass ist blockiert.

Wenn die Pumpe aufgrund einer Störung oder eines Stromausfalls stoppt, fließt das Kühlmittel durch den Bypass. Das immobilisierte Laufrad der Einheit begrenzt oder blockiert die Strömung vollständig.

Automatische Bypässe sind von zwei Arten:

Im ersten Fall ist ein Rückschlagkugelventil in dem Bypassrohr angebracht, das den geringsten hydraulischen Widerstand erzeugt und praktisch die direkte Bewegung des Fluids im Schwerkraftmodus nicht stört.

Wenn die Pumpe eingeschaltet wird, erhöht sich die Durchflussrate. Das Kühlmittel aus dem Auslassrohr tritt in die Leitung ein und divergiert in beiden Richtungen.

Weiter entlang der Kontur bewegt es sich frei, und wenn es sich in die entgegengesetzte Richtung bewegt, stolpert es auf ein Rückschlagventil.

Da der hydraulische Druck vom Auslass höher ist als der vom Einlass - der Ball wird fest gegen den Ventilsitz gedrückt und blockiert das Lumen der Rohrleitung vollständig.

Der Nachteil des Ventil-Bypasses ist seine Empfindlichkeit gegenüber sauberem Wasser. Das Eindringen von Verschmutzungen - Schuppen, Rost, Kesselstein - führt zu seinem Versagen.

Der Einspritz-Bypass arbeitet nach dem Prinzip eines hydraulischen Aufzugs. Eine Pumpeinheit, die an ein Rohr mit kleinerem Durchmesser geschweißt ist, ist mit der Hauptstammleitung eines großen Durchmessers verschweißt. In diesem Fall haben die Einlass- und Auslassanschlüsse eine Fortsetzung innerhalb der Pipeline-Pipeline.

Wenn die Pumpe eingeschaltet wird, tritt ein Teil der Strömung in den Diffusor der Einlassdüse ein, strömt durch die Einheit und beschleunigt.

Das Auslassrohr hat eine leichte Verengung und ist eine Düse, durch die die unter Druck stehende Flüssigkeit mit hoher Geschwindigkeit in die Hauptleitung ausgestoßen wird.

Hinter der Abschneidung des Auslassrohrs (in Richtung des Kühlmittels im Wesentlichen) wird ein Vakuum erzeugt. Dadurch wird die Flüssigkeit aus dem Bypass angesaugt. Ein unter Druck fliegender Jet trägt die Umwelt mit sich und überträgt kinetische Energie auf ihn.

So rast der gesamte Strom mit Beschleunigung weiter entlang der Autobahn. Solch eine gerichtete Bewegung des Fluids beseitigt das Auftreten einer umgekehrten Strömung.

Wenn die Pumpe nicht funktioniert, läuft das Kühlmittel im natürlichen Kreislauf ruhig durch den Bypass.

Zweck der Bypass-Pipeline

Der Hauptzweck des Bypass-Bereichs besteht darin, die Zirkulation in der Heizleitung bei einem Ausfall eines angeschlossenen Geräts oder bei einem Stromausfall aufrecht zu erhalten.

Jedes über den Bypass angeschlossene Gerät kann durch einfaches Schließen von zwei Hähnen - am Einlass und am Auslass - von der Hydraulikleitung getrennt werden. Danach fließt der gesamte Kühlmittelstrom durch die Bypassleitung.

Das Gerät, das von der Hauptleitung getrennt ist, repariert oder führt planmäßig Wartungsarbeiten aus. Sie können es vollständig trennen und durch ein neues ersetzen. Es muss das System nicht stoppen und das gesamte Kühlmittel ablassen.

In der Einzelheizung wird der Bypass in folgenden Fällen verwendet:

  1. Einfügen von Heizkörpern in die Einrohrstraße;
  2. Bindung der Zirkulationspumpe;
  3. Anschluss eines Verteilers bei der Installation einer Fußbodenheizung;
  4. Die Organisation einer kleinen Umlaufbahn bei der Verwendung eines Festbrennstoffkessels.

Je nach Einsatzort hat die Bypass-Verbindung ihre eigenen Eigenschaften.

Situation # 1 - für einen Heizkörper

Die Verbindung von Heizkörpern durch den Bypass erfolgt nur in einem Einrohrsystem.

Bei Zweirohr- und Kollektorverdrahtung sind die seitlichen Bypass-Düsen nicht sinnvoll. Die Heizbatterien in ihnen sind parallel geschaltet und Wasser mit der gleichen Temperatur kommt direkt von jedem direkt aus der Versorgungsleitung.

Der Ausfall eines der Heizkreise bei Vorhandensein von Absperrventilen hat keinen Einfluss auf die Leistung des restlichen Systems.

In einem Ein-Rohr-System wird Wasser durch die konsequente Verbindung von Wärmeübertragungselementen gekühlt, während es durch den Kreislauf strömt. Je höher die Wärmeabgabe der Batterie ist, desto kälter ist die Flüssigkeit am Auslass.

Wenn Umgehungen in der Einrohrverkabelung nicht vorgesehen sind, nimmt der erste Heizkörper die maximale Wärmemenge und wird zu heiß, und etwas warmes Wasser fließt durch die letzte.

Die Vor- und Rücklaufverbindung durch eine Brücke in der Nähe jeder Batterie teilt den Strom in zwei Teile. Man geht zum Heizkörper und gibt thermische Energie ab.

Der zweite, der die Temperatur hält, fließt entlang der Kontur und ist am Auslass mit der Strömung vom Kühler verbunden. Somit ist es möglich, eine ausreichende Menge an thermischer Energie auch bis zum letzten in der Kette von Heizkörpern zu bringen.

Situation # 2 - wenn die Pumpe angeschlossen ist

Die Verbindung der Umwälzpumpe durch den Bypass ist nur in einem System möglich, das für den Schwerkraftfluss von Wasser geeignet ist.

Ein Booster sollte installiert werden, die erforderlichen Steigungen und ausreichende Rohrdurchmesser sollten eingehalten werden. Eine Zirkulationspumpe in einer solchen Leitung ist installiert, um ihre Effizienz zu erhöhen.

Wenn das Heizsystem ursprünglich als erzwungen konzipiert wurde, könnte es bei einem Stromausfall oder einem Ausfall der Pumpe nicht funktionieren.

Das Kühlmittel zirkuliert nicht ohne die Destillationseinheit. Daher wird die Pumpe in einer solchen Leitung ohne Bypass installiert - auf einer geraden Linie.

Ein Merkmal des Anschlusses einer Pumpe durch einen Bypass ist die Möglichkeit eines Gegenstroms im Bypass und das Auftreten eines geschlossenen Kreislaufs um die Bypass-Pumpe herum.

Daher sollte in der Bypass-Leitung Rückschlagventile - Kugelhahn oder Rückschlagventil installiert werden.

Wenn die Pumpe läuft, blockiert eine solche Ausrüstung das Lumen der Bypassleitung (Ventil - automatisch, Ventil - manuell). Wenn die Pumpe stoppt, öffnet der Bypass und es kommt zur Konvektionsbewegung des Kühlmittels.

Eine Ausnahme ist der Einspritz-Bypass, dessen Konstruktion und Prinzip die umgekehrte Bewegung der Flüssigkeit ausschließt.

Situation # 3 - bei der Installation einer Fußbodenheizung

Die Bypassleitung beim Anschluss einer Fußbodenheizung ist Teil der Mischeinheit. Daher wird es ständig benutzt, und ohne es funktioniert die Fußbodenheizung nicht normal.

Das Wasser in der Zuleitung kann 80 ° C erreichen und in der Kontur eines beheizten Fußbodens sollte es 45 ° C nicht überschreiten. Zur Vorbereitung des Kühlmittels wird eine Mischeinheit mit einem Dreiwegeventil verwendet, das nur die erforderliche Menge an heißem Wasser durchlässt.

Der Rest des Stroms fließt durch den Bypass, vermischt sich mit dem Kühlwasser, das den Kollektor verlässt, und geht weiter entlang der Hauptleitung zum Kessel.

Situation # 4 - in der Autobahn mit einem Festbrennstoffkessel

Mit Hilfe eines Bypasses in der Umreifung eines Festbrennstoffkessels wird ein kleiner Kühlmittelkreislauf gebildet. Der Bypass ist zum einen mit der maximal beheizten Kühlflüssigkeit und zum anderen mit dem am Rücklauf montierten Dreiwegeventil an die Versorgungsleitung angeschlossen.

Das Ventil mischt das von den Wärmeversorgungskreisen kommende gekühlte Wasser mit dem heißen Kühlmittel aus dem Bypass. Die Flüssigkeit wird dem Kessel zugeführt, dessen Temperatur nicht unter 50 ° C liegt.

Diese Verrohrung ist bei Verwendung eines Festbrennstoffkessels erforderlich, da bei Eintritt von kaltem Wasser in den Kessel Kondensat an den Stahlwänden des Ofens entsteht. Dies führt zu Korrosion und schnellem Ausfall der Heizeinheit.

Durch den Bypass-Bypass-Abschnitt strömt heißes Wasser in das Mischventil, um die aus dem System kommende Flüssigkeit auf eine Temperatur zu erhitzen, die die Bildung von Kondensat und Korrosion an den Kesselwänden verhindert

Situation # 5 - bei der Installation von Bypass-Rohren

Die Installation eines Bypasses verschiedener Typen im Heizsystem hat seine eigenen Eigenschaften.

Beim Anschluss von Heizkörpern:

  • Der Durchmesser der Umgehungsleitung ist kleiner als die Hauptleitung gewählt;
  • Der Jumper sollte so nah wie möglich am Kühler montiert werden;
  • In Mehrfamilienhäusern ist es verboten, ein Ventil auf den Bypass zu stellen.

Die Installation des Kühler-Bypasses kann sowohl bei der Installation einer neuen Heizungsanlage als auch bei der Modernisierung einer bestehenden Heizungsanlage durchgeführt werden. Dazu vorbereitete Rohre der entsprechenden Durchmesser, zwei T-Stücke und Ventile.

Am Einlass eine der Optionen für Geräte einstellen:

  • Kugelhahn, der keinen Widerstand erzeugt und es Ihnen ermöglicht, den vorbeiströmenden Strom zu überspringen;
  • Ventil - zur manuellen Einstellung der Kühlmittelmenge;
  • Die Kombination aus Kugelhahn und automatischem Thermostat - die Wassermenge, die zum Heizkörper strömt, wird ohne menschliches Eingreifen reguliert.

Am Auslauf Kugel oder Absperrventil setzen.

Die Elemente sind durch Schweißen oder Gewinde miteinander verbunden. In jedem Fall ist es notwendig, die vollständige Dichtheit der Verbindungen nach der Montage sicherzustellen, um eine Prüfung durchzuführen und Leckagen zu beseitigen.

Wenn eine Pumpe angeschlossen ist, ist der Bypass meistens Teil der Hauptleitung. Da es die Strömung des Kühlmittels im Modus der natürlichen Zirkulation gewährleistet, kann auf keinen Fall sein Innendurchmesser verengt werden.

Die Pumpe ist auf einem Bypassrohr montiert, dessen Durchmesser kleiner oder gleich dem Durchmesser der Hauptleitung sein kann.

Für die Installation ist es einfacher, eine vorgefertigte Pumpeneinheit der erforderlichen Größe und Konfiguration zu kaufen. Dies gewährleistet die korrekte Position aller Elemente und die Zuverlässigkeit der Verbindungen.

Jedoch ist die unabhängige Herstellung der Verbindung der Pumpeinheit nicht schwierig, wenn Sie einige Regeln befolgen.

Die Pumpe sollte so ausgerichtet sein, dass die Laufradachse horizontal und der Deckel des Anschlusskastens nach oben zeigt.

Gewährleisten Sie also freien Zugang zu den Anschlüssen, an die sie angeschlossen sind, und verhindern Sie das Eindringen von Flüssigkeit, wenn eine Leckage auftritt.

Ein Qualitätssicherungsventil oder ein Kugelventil ist in dem Umgehungsabschnitt angebracht, um sicherzustellen, dass die Strömung durch die Pumpe vollständig ist und um das Auftreten eines Rückflusses von Fluid entlang des Umgehungsrohrs zu vermeiden.

Nützliches Video zum Thema

Fehler bei der Installation eines Bypass-Kühlers, die zu einer schlechten Erwärmung des Wärme abgebenden Elements führen:

Warum es unmöglich ist, ein Absperrventil am Bypass des Heizkörpers in einem Mehrfamilienhaus zu installieren:

So bauen Sie ein Bypass-Rohr mit einer Pumpe so zusammen, dass es möglich ist, ein bereits installiertes und angeschlossenes Produkt zu demontieren und routinemäßige Wartung und Reparatur von Komponenten durchzuführen:

Eine einfache technische Lösung - Bypass - ermöglicht es Ihnen, das Heizsystem effizienter zu machen und in allen Räumen ein angenehmes thermisches Regime zu erreichen. Aufgliederung einzelner Autobahnelemente oder Stromausfall wird keine größeren Probleme verursachen. Das Kühlmittel wird durch die Leitung zirkulieren und das Haus wird warm sein.

Top