Kategorie

Wöchentliche Nachrichten

1 Kessel
Anweisungen zum Erwärmen der Wände des Holzhauses von innen
2 Pumpen
Den Gaskessel-Wärmetauscher waschen
3 Heizkörper
Installation der Sicherheitsgruppe des Kessels in einem geschlossenen Heizsystem
4 Kraftstoff
Der Akt der hydraulischen Prüfung der Heizungsanlage - das Ergebnis der Pressvorgänge
Haupt / Kraftstoff

Wie wählt man einen Warmwasserbereiter für ein privates Haus und welches ist besser zu kaufen


Ohne heißes Wasser im Alltag überall. Es wird buchstäblich bei jedem Schritt benötigt: für die Arbeit im Haushalt, die Hygiene und andere Bedürfnisse. Aus diesem Grund müssen Alternativen geschaffen werden, wenn keine zentrale Warmwasserversorgung besteht. Eimer und Becken können nur als vorübergehende Maßnahme betrachtet werden. Für den ständigen Gebrauch möchte ich etwas bequemer. Am besten ist es in einer solchen Situation, auf den elektrischen Wasserkocher zu achten. Es ist bequem zu verwenden, während seine Arbeit nicht so viel kostet wie zum Beispiel ein Gaskessel. Ja, und spezielle Genehmigungen für die Installation von elektrischen Heizungen sind nicht erforderlich. Einfach genommen und installiert wo er wollte.

Es ist nicht so einfach zu bestimmen, welcher Warmwasserbereiter am besten in einem Privathaus zu kaufen ist. Schließlich gibt es viele Arten und Modelle solcher Geräte. Einige Optionen sind wirklich am besten geeignet für die Installation in einem privaten Anwesen, etwas besser für den Wohngebrauch zu kaufen. Dieser Artikel konzentriert sich auf die Arten von elektrischen Heizungen für Wasser, sowie welche für ein privates Haus am besten geeignet sind. Wir werden auch über die Kriterien für die Auswahl eines Geräts schreiben. Dies wird Ihnen helfen zu bestimmen, welcher Warmwasserbereiter für Ihr Haus zu wählen.

Arten von elektrischen Heizungen für Wasser

Elektrische Warmwasserbereiter gibt es in drei Formen. Sie sind in Akkumulations-, Fließ- und Mischtypen unterteilt. Es gibt auch Massenwassererhitzer, aber sie werden nicht häufig benutzt.

Eigenschaften von Speichergeräten

Kumulative elektrische Heizungen werden am häufigsten von Menschen benutzt, die keine zentrale Warmwasserversorgung haben. Sie bestehen aus einem Tank und einem Element, das das Wasser erhitzt. Letzteres kann rohrförmig (TEH) oder spiralförmig sein. Tanks solcher Heizungen für Wasser produzieren ein anderes Volumen. Insbesondere von 15 Liter bis 500. Die ersten sind in der Lage, Wasser zum Händewaschen oder Geschirr zu erwärmen. Letztere werden oft in der Produktion verwendet, wo der Verbrauch von heißem Wasser groß ist. Für ein privates Haus ist es am besten, ein Gerät zu kaufen, das auf einmal aus 50 Litern Wasser heizen kann. Solch ein Volumen ist genug, um eine Ressource nicht für eine kleine Familie bereitzustellen.

Nach dem Erhitzen des Wassers behalten solche Vorrichtungen immer noch ihre stabile Temperatur bei. Es stellt sich dank der thermischen Isolierung des Behälters heraus. Wenn das Wasser um 1 Grad abkühlt, werden die Heizelemente wieder eingeschaltet. Dies geschieht automatisch. So wird das Wasser wieder zu einer solchen Temperatur, die eingestellt wird. Es ist sehr bequem. Es stellt sich heraus, dass der Zugang zu heißem Wasser rund um die Uhr möglich ist.

Um einen Warmwasserspeicher mit einem optimalen Tankvolumen zu wählen, zählen Sie zuerst die Anzahl der Personen, die warmes Wasser benötigen. Berücksichtigen Sie auch die Anzahl der Kräne, in die die Ressource fließen soll. Dabei ist zu beachten, dass ein zu großer Tank auch nicht gut ist. Erstens wird mehr Strom verwendet, um das überschüssige Wasser entsprechend zu erwärmen. Darüber hinaus wird es mehr Zeit in Anspruch nehmen.

Akkumulierende Warmwasserbereiter sind praktisch, da sie es Ihnen ermöglichen, gleichzeitig eine große Menge davon aufzuheizen und mehrere Wasserentnahmestellen mit einer Ressource zu versorgen.

Akkumulator Warmwasserbereiter können Sie Strom sparen. Sind zwei Heizelemente eingebaut, ist es möglich, eines manuell zu trennen. Das Wasser wird sich also etwas länger aufheizen, verbraucht aber weniger Energie und muss dafür weniger bezahlen. Außerdem können Sie unabhängig die Temperatur einstellen, die Sie benötigen. Dies wird auch sparen. Zum Spülen reicht das Geschirr bis zu 50 Grad. Zum Schwimmen muss das Wasser auf 80 Grad erhitzt werden. Der Benutzer kann dies alles manuell einstellen.

Um einen Warmwasserspeicher im Haus zu installieren, benötigen Sie keine besonderen Bedingungen. Es funktioniert gut bei normaler Verdrahtung mit Standardspannung. Dies ermöglicht Ihnen, kumulative Kessel zu Hause frei zu installieren. Mit Strömungsmodellen ist alles komplizierter. Sie verbrauchen viel Strom und haben Qualitätsanforderungen an die Verkabelung.

Der Nachteil von Warmwasserspeicher ist ein großer Tank. Es braucht viel Platz, was nicht sehr praktisch und nicht immer ästhetisch ist. Richtig, für ein privates Haus, in dem es gibt, wo man sich umdrehen kann, ist das kein großes Problem.

Ein großer Tank eines Lagertanks ist nicht immer ein Problem. Sie können immer ein horizontales Modell kaufen, das unter der Decke befestigt wird. Dort wird sie niemanden stören und keinen nützlichen Platz einnehmen.

Ein weiterer Nachteil - die Dauer der Erwärmung von Wasser. Wenn dies in Durchflußvorrichtungen sofort geschieht, sollte beim Betrieb der kumulativen Modelle je nach der Menge des erwärmten Wassers eine oder zwei Stunden gewartet werden.

Flow-Geräte und ihre Funktionen

Durchlauferhitzer sind praktisch, weil sie:

  • eine bescheidene Größe haben;
  • sehr schnell das Wasser erhitzen.

Kleine Abmessungen des Geräts ermöglichen es Ihnen, es überall anzupassen. Ein solcher Warmwasserbereiter wird das Badezimmer oder die Küche nicht überlasten.

Ein weiteres Plus des Durchlauferhitzers ist, dass er das Wasser sehr schnell, buchstäblich in Sekunden, aufheizt. Alles weil das Wasser erhitzt wird und durch das Gerät fließt. Dies unterscheidet einen Durchflusskessel von einem Speicher, der Zeit benötigt, um eine große Wassermenge zu erwärmen.

Es ist erwähnenswert, dass das Gerät viel Elektrizität benötigt, um Wasser in einem Durchflussmodus zu erhitzen. Daher kann ein solcher Warmwasserbereiter nicht als wirtschaftlich bezeichnet werden. Darüber hinaus ist es für ein Durchflussgerät wichtig, dass die Verdrahtung in Ordnung ist. Es benötigt Hochspannung. Wenn es nicht genug ist, kann ein Unfall auftreten: die Verdrahtung wird einfach durchbrennen.

Ohne zusätzlichen Aufwand können Sie einen Durchlauferhitzer mit geringem Stromverbrauch anschließen. Seine Arbeit wird ausreichen, um diese Wassermenge zu erhitzen, was zum Waschen von Händen und Geschirr ausreicht. Um jedoch eine Dusche oder ein Bad zur Verfügung zu stellen, benötigen Sie ein Hochleistungsgerät. Es kann einfach nicht installiert werden. Es ist notwendig, ein separates Kabel mit einem großen Querschnitt zu haben.

Achten Sie beim Kauf eines Flow-Geräts auf dessen Eigenschaften. Immerhin haben solche Warmwasserbereiter oft Anforderungen an den Wasserdruck. Wenn dies nicht berücksichtigt wird, ist es mit einem geringen Druck in den Rohren möglich, nicht auf heißes Wasser zu warten.

Kumulative Flussoptionen

Vorrichtungen dieser Art haben auch einen Tank sowie Speicherwassererhitzer. Aber gleichzeitig können sie als Strömungsgeräte arbeiten. Dies geschieht, wenn das gesamte Warmwasser aus dem Tank verbraucht wurde. In diesem Fall wird der Flow-Modus automatisch eingeschaltet.

Diese Geräte sind sehr praktisch. Aber gleichzeitig sind sie viel teurer als andere Modelle.

Bulk-Modell als Option zu geben

Es gibt auch Massenwasserheizungen. Sie werden wegen der geringen Nachfrage wenig hergestellt. Solche Geräte sind für Häuser geeignet, in denen kein fließendes Wasser vorhanden ist. Dies ist nicht ungewöhnlich für Sommerhäuser. Im Großkessel muss Wasser manuell eingefüllt werden. Danach erwärmt es die Heizung.

Solch ein Modell ist überhaupt nicht praktisch. Aber in Abwesenheit von Rohrleitungen ist es die einzige verfügbare Option.

Welcher elektrische Wasserkocher ist besser in einem privaten Haus zu kaufen

Oben haben wir die Arten von elektrischen Geräten zum Heizen von Wasser beschrieben. Sie alle haben ihre eigenen Eigenschaften. Etwas besser geeignet für eine Wohnung, etwas für das Anwesen. Wie wählt man einen Warmwasserbereiter für ein Privathaus?

Experten sind sich einig, dass es in diesem Fall besser ist, Speichermodelle zu verwenden. Solche Wassererhitzer ermöglichen es, die Familie vollständig mit heißem Wasser zu versorgen. Dies ist wichtig, da es keine zentrale Versorgung dieser Ressource in den Häusern gibt.

Wenn Sie einen Warmwasserbereiter in einem Landhaus installieren möchten, in dem Sie nicht mehr als ein paar Stunden am Tag waren, dann ist auch ein Durchflussgerät mit kleiner Kapazität geeignet. Es kann Wasser zum Händewaschen und Geschirr erwärmen, was unter den Bedingungen des Landes völlig ausreicht. In diesem Fall müssen Sie jedoch sicherstellen, dass die Verkabelung des Dorfhauses einer solchen Belastung standhält. Es ist besonders wichtig, es zu überprüfen, wenn das Gehäuse für eine sehr lange Zeit und nicht von Ihnen gebaut wurde.

In Abwesenheit von Rohrleitungen gibt es keine Wahl. Es ist notwendig, sich mit Massenmodellen zu begnügen.

Wenn Sie denken, welcher Warmwasserbereiter besser in einem Privathaus zu kaufen ist, denken Sie auch an Bewertungen von Personen, die bereits Geräte verschiedener Typen verwenden. Sie sollten in den Foren sowie auf den Websites der Hersteller von Warmwasserbereitern gesucht werden. Dort finden Sie praktische Tipps zur Auswahl und Reparatur von technischen Geräten zur Warmwasserbereitung.

Video, wie man einen elektrischen Kessel in einem privaten Haus wählt

Zusätzlich zu den bereits erhaltenen Informationen finden Sie das Video zu diesem Thema. Dies wird Ihnen helfen, das, was Sie bereits gelernt haben, zu systematisieren.

Wie wählt man einen Warmwasserbereiter für ein privates Haus

Wie wählt man einen Warmwasserbereiter für ein privates Haus

Wie wählt man einen Warmwasserbereiter für ein privates Haus

Warmwasserbereiter - Garanten für ganzjährigen Komfort in Form von allgegenwärtigem Warmwasser. Es lohnt sich, sich mit den technischen Eigenschaften der Geräte vertraut zu machen, um in das Geschäft zu kommen, um das hochwertigste Modell zu wählen, das so lange wie möglich haltbar, einfach zu bedienen und wirtschaftlich ist.

Warmwasserbereiter sind im Aussehen sehr ähnlich, unabhängig vom Hersteller und dem Betriebsprinzip. Tanks produzieren horizontal oder vertikal, rechteckig oder zylindrisch. Jedes Gerät ist mit einem Heiztemperaturregler ausgestattet.

Heizungen können mit Strom oder Gas betrieben werden. Nach dem Funktionsprinzip der Vorrichtung sind Durchfluss und universelle (kumulative Durchströmung), sowie allgemein bekannt - kumulativ. Jeder hat seine eigenen Vor- und Nachteile.

Fließende Gas-Wasser-Heizungen

Fließende Gas-Wasser-Heizungen

Solche Warmwasserbereiter werden auch als "Gassäulen" bezeichnet und gelten als die wirtschaftlichsten, praktischsten und produktivsten. Eine leistungsstarke Säule kann in wenigen Sekunden bis zu 14 bis 17 Liter Wasser erhitzen (Elektroheizungen brauchen übrigens mehr Zeit, um ein ähnliches Volumen zu erhitzen). Das reicht zum Abwasch und zum Duschen. Der Betrieb von Geysiren ist sogar in Systemen mit instabilem Gasdruck möglich. Wenn der Brenner gelöscht wird, wird die Gaszufuhr durch eine Thermoelementsicherung blockiert.

Das Prinzip der Bedienung ist einfach: Kaltes Wasser wird erhitzt, indem es durch ein starkes Heizelement - ein in den Kolben eingebautes Heizelement - geleitet wird. Die Wassertemperatur am Auslass beträgt üblicherweise 45 bis 65 Grad.

Gewöhnlich sind Gaswarmwasserbereiter mit Thermostaten ausgestattet. Mit dem Mechanismus zur Leistungsanpassung können Sie die Temperatur des Wassers steuern, auch wenn die Wasserhähne gleichzeitig an mehreren Wasserstellen (z. B. in der Dusche und in der Küche) parallel geöffnet werden.

Gasheizungen werden durch elektrische Zündung (Batterien oder elektronische Version) oder durch ein Piezoelement gestartet.

Gas-Durchlauferhitzer sollten in einem Privathaus installiert werden, wenn es möglich ist, Gas (natürlich oder verflüssigt) zu liefern und einen Kamin zu installieren (es gibt Modelle ohne). Solche Geräte sind sowohl für die kurzfristige Stilllegung der Warmwasserversorgung als auch als permanente Warmwasserquelle in Häusern mit unabhängiger Wasserversorgung relevant. Das Gerät kann lange ohne Unterbrechung arbeiten (die meisten Gassäulen sind im Dauerbetrieb länger als 30 Minuten vor Überhitzung geschützt).

Für ein privates Haus ist es empfehlenswert, ein Gerät mit moderner Automatisierung, einen Kupferwärmetauscher, ein bequemes Bedienfeld für die Steuerung und ausreichende Leistung zu wählen. Als zusätzliches Element wird empfohlen, einen Filter (ca. 3 Tausend Rubel) und einen magnetischen Wasseraufnehmer (ca. 1,5 Tausend Rubel) zu kaufen.

Beliebte Hersteller und Preisspanne:

  • Neva (6900 - 11000 Rubel);
  • Beretta (12.000 - 31.000 Rubel);
  • Bosch (8100 - 80.000 Rubel);
  • Electrolux GWH 265 ERN NanoPlus (6550 reiben);
  • Vektor (5600 - 7100 Rubel);
  • Gazlux (6600 - 27300 reiben)
  • Ariston (10500 - 16200 Rubel);
  • Vaillant (9400 - 20500 reiben).

Video - Wie man einen Gaswarmwasserbereiter wählt

Sofortige elektrische Warmwasserbereiter

Elektrische Durchlauferhitzer sind ziemlich billig (von 2 Tausend Rubel), verbrauchen aber eine große Menge an Energie und erfordern die Installation von qualitativ hochwertigen Verkabelung, sowie die Installation einer separaten Maschine auf dem el. ein Schutz (für Einheiten mit einer Leistung über 10 kW).

Elektrischer Durchlauferhitzer

Diese Art von Warmwasserbereitern ist nicht die beste Option für den Gebrauch in einem privaten Haus (es sei denn, sie ist ausschließlich für den gelegentlichen Gebrauch als zusätzliche Warmwasserquelle während der Stillstandszeiten der zentralen Warmwasserversorgung vorgesehen). Leistungsfähige Ausrüstung, die die Bedürfnisse der Familie in heißem Wasser erfüllen kann, kostet mehr als 40 Tausend Rubel. Billige Modelle (bis zu 5 Tausend Rubel) sind relevant für das Erhitzen kleiner Wassermengen auf eine Temperatur von nicht mehr als 35 Grad.

Sofortiger elektrischer Warmwasserbereiter

Das Gerät kann an das Netz 220 oder 380 V angeschlossen werden. Die Leistung der Geräte beträgt im Durchschnitt 3-8 kW, maximal 27 kW. Das Wasser im Tank sammelt sich nicht an und erwärmt sich durch die Heizelemente, den Wärmetauscher und das Filtersystem. Typischerweise dauert das Heizen bis zu 20 Sekunden, während Heizungen mit einer Kapazität von bis zu 8 kW in diesem Zeitraum etwa 6 Liter warmes Wasser erzeugen.

Durchlauferhitzer sind besser geeignet für den Einbau in kleinen Gästehäusern, Sommerküchen oder Sommerhäusern in Abwesenheit der Möglichkeit, Erdgas zu liefern. Natürlich gibt es eine Möglichkeit, Strom zu sparen, Wasser ist sehr sparsam, aber es ist nicht immer möglich, besonders in großen Familien mit kleinen Kindern.

Sofortige elektrische Warmwasserbereiter

Wie wähle ich?

Bei der Auswahl eines Durchlauferhitzers muss der Schutz des Wärmetauschers gegen Kalk und Schmutzpartikel aus dem Wasserversorgungssystem geklärt werden. Je nach Art der Verbindung sind Durchlauferhitzer drucklos und drucklos. Letztere werden als weniger energieaufwendig angesehen und eignen sich für Systeme mit Druckabfall, erfordern aber die Installation eines thermostatischen Mischers.

Die Strömungsmodelle können manuell oder automatisch beim Öffnen des Ventils eingeschaltet werden (die zweite Option erfordert eine Feinabstimmung, manchmal funktioniert sie nicht, wenn der dynamische Druck des Wassers nicht ausreicht).

Die Einstellung des Grades der Wassererwärmung kann stufenlos oder stufenweise erfolgen. Wenn ein gestuftes System an die eine oder andere Heizung angeschlossen ist, die in der Heizung installiert ist. Eine sanfte Regulierung wird durch den Betrieb des Rheostaten erreicht (er reguliert die Stärke des Stroms, der durch die Heizelemente fließt), was sehr praktisch ist, aber die Kosten des Gerätes fast verdoppelt.

Es lohnt sich, auf die Qualität der Wärmeisolierung des Gerätegehäuses und das Vorhandensein von thermischen Ventilen zu achten Dies wirkt sich auf die Heizleistung und die Energiekosten aus.

Beliebte Hersteller und Preisspanne:

  • AEG (8 - 60 Tausend Rubel);
  • Electrolux (2,5 - 8,5 tausend Rubel);
  • Timberk (2 - 3 Tausend Rubel);
  • Thermex (2,8 - 4,6 Tausend Rubel);
  • Zanussi (2,3 - 2,7 tausend Rubel);
  • Stiebel Eltron (10,6 - 63,5 tausend Rubel.).

Akkumulierende Gaswarmwasserbereiter

Akkumulierender Gaswarmwasserbereiter

Gasbetriebene Speichermodelle eignen sich für Privathaushalte mit mehreren Wasserstellen. Lagertanks können auf dem Boden installiert oder an der Wand montiert werden. Solche Einheiten zeichnen sich durch einen stabilen Betrieb unabhängig vom Druck im Wasser- und Gasversorgungssystem aus und funktionieren auch bei schlechter Wasserqualität aufgrund der eingebauten Magnesiumanoden gut. Die Sicherheit des Systems wird durch verschiedene Sensoren, Regler, Thermostate und Sicherheitsventile gewährleistet. In Notsituationen stoppen die Gasversorgung und die Wassererwärmung.

Gasakkumulatoren von hajdu GB120.2 ohne Kamin

Der Gasverbrauch in Speichermodellen ist geringer als der von Gassäulen, und das Volumen des Tanks ist viel größer. Tanks werden traditionell aus Stahl mit Korrosionsschutzbeschichtung (oder Edelstahl) und emailliert. Durch den hochwertigen Kesselschutz sind Kessel viel länger haltbar als ihre Durchlauf- "Brüder". Es ist unmöglich, auf die Isolierung nicht zu achten. Die schlechte Qualität des Isolators beeinflusst die Kühlwasserrate im Kessel und den erhöhten Gasverbrauch, um das Wasser im Tank wieder aufzuwärmen.

Gasspeicher-Wasserheizgerät

Im Durchschnitt erhitzen die Instrumente in etwa 1 Stunde 70 bis 100 Liter Wasser (t = 45-60 ° C). Und selbst bei einem vorübergehenden Mangel an Gasversorgung (oder bei ausgeschaltetem Gerät) wird immer heißes Wasser im Tank zur Verfügung stehen.

Gaswarmwasserbereiter können gezwungen und natürlich vorkommen. Die ersten brauchen keinen zusätzlichen Luftzufluss, um die Verbrennung aufrecht zu erhalten, und sie sind viel einfacher zu installieren, wobei letztere wiederum 1,5-2 mal weniger kosten.

Der Schornstein für einen Gasboiler sollte koaxial gewählt werden, da er einfacher zu installieren und gleichzeitig effizient ist.

Gasakkumulatoren Hajdu

Wie man Volumen wählt:

  • Für ein großes privates Haus ist es besser, eine Kapazität von> 150 Litern zu kaufen. Die beliebtesten Kessel von 200-300 Liter;
  • Tanks mit einem Fassungsvermögen von 120 Litern bieten warmes Wasser für maximal 5 Personen;
  • einhundert Liter reichen für vier Mieter;
  • Heizungen mit einem Volumen von 50-80 Litern werden selten in Privathäusern mit Dauerwohnsitz verwendet, sie sind eher für Sommerhäuser oder Gästehäuser geeignet.

Bradford White Gas Heizungen

Beliebte Hersteller und Preise:

  • Baxi (Kessel 150-190 Liter im Bereich von 33-44 Tausend Rubel.);
  • Ariston (Kapazität 150 Liter von 35 Tausend Rubel);
  • American Water Heater Company Mor-Flo (151-284 Liter im Bereich von 33-73 tausend Rubel).

Akkumulierende elektrische Warmwasserbereiter

Elektrische Warmwasserspeicher Ariston

Elektrischer Speicherwarmwasserbereiter ist wirtschaftlicher und bequemer als sein Durchflussgegenstück. Elektrokessel sind einfache und zuverlässige Geräte, die einfach mit Ihren eigenen Händen verbunden werden können. Trotz der wirtschaftlichen Vorteile von Gasgeräten sind elektrische Modelle in Privathaushalten am beliebtesten, da in vielen Gegenden häufig keine Vergasung stattfindet.

Ansammlungswasserheizgerät Ariston ABS VLS PREMIUM PW 80

Es ist möglich, Einsparungen durch die Installation eines zweiphasigen Stromzählers "Tag-Nacht" und einschließlich eines Wassererhitzers im Dunkeln zu erreichen. Um das Wasser im Tank möglichst langsam zu kühlen, empfiehlt es sich, Modelle mit hochwertiger Wärmeisolierung des Gehäuses zu wählen. Die Tanks sind aus Edelstahl oder mit Glaskeramik, Emaille, Titan-Email beschichtet.

Elektrische Warmwasserbereiter werden vertikal (an einer Wand oder am Boden) oder horizontal montiert. Der Anschluss erfolgt an das 220- oder 380-V-Netz, im Durchschnitt beträgt die Leistung der Produkte 3-6 kW, in einem 300-Liter-Tank erwärmt sich das Wasser in mindestens 2,5 - 3 Stunden auf 45 Grad.

Der Bau von elektrischen Speicherkesseln umfasst:

  • Innentank und Außengehäuse;
  • Heizelement - TEN;
  • Magnesiumanode;
  • Sicherheitsventil;
  • Thermostat.

Wenn der Warmwasserbereiter über eine eingebaute Spule verfügt, kann das Gerät an den Heizkessel angeschlossen werden. Es gibt auch elektrische Modelle mit einer Brennkammer für Brennholz ("Ariston").

Ariston Warmwasserbereiter Vergleichstabelle

Beliebte Hersteller und Preise:

  • Ariston (120 l von 9400 reiben);
  • Electrolux (100 l von 13400 Rubel);
  • ÖSTERREICH EMAIL (100 Liter von 38.700 Rubel);
  • BAXI (100 Liter von 18 Tausend Rubel);
  • GORENJE (100 l von 8300 Rub.);
  • Thermex (150 Liter - 10.400 Rubel);
  • Vaillant (200 l von 63 Tausend Rubel);
  • STIEBEL ELTRON (100 Liter von 23.100 Rubel);
  • AEG (150 Liter von 19.500 reiben).

Durchlauferhitzer Termeks (Thermex) RUND PLUS IR 150 V (vertikal) 150l.2,0kvt rostfrei.

Video - Über Speicher elektrische Warmwasserbereiter

Durchlauferhitzer

Solche hybriden Wasserheizsysteme kombinieren die Vorteile von Speicher- und Strömungsaggregaten. Das Wasser wird unmittelbar nach dem Öffnen des Wasserhahns erwärmt, jedoch wird die Temperatur des erwärmten Wassers lange in dem Tank gehalten, das heißt, der Wassererhitzer arbeitet als Speicherwasser. Es ist möglich, eine solche Heizung an mehrere Wasserentnahmestellen gleichzeitig anzuschließen.

Der Körper der meisten Durchlauferhitzer besteht aus Kunststoff. Geringes Gewicht der Produkte erleichtert Transport und Installation. Der Anschluss erfolgt in einer standardmäßigen 220-V-Steckdose.

Im Angebot finden Sie Produkte von 10 bis 100 Liter. Diese Kapazität eignet sich optimal als zusätzliche Warmwasserquelle für Wohnungen und Landhäuser (es gibt Modelle mit Dusche), aber für Privathäuser mit einer großen Anzahl von Dauerbewohnern ist das Volumen eindeutig unzureichend.

Wenn Gas in Ihrem Privathaus geliefert wird, ist es besser, einen Gas-Durchlauferhitzer zu wählen. Das Prinzip der Operation und der Verschiebung ist ähnlich, aber die Zahl der Rechnungen wird viel geringer sein.

THERMEX ER 300V, 300 Liter

Der beliebteste Hersteller von Flow-Storage-Modellen ist Termex. Warmwasserbereiter von 15-30 Liter sind in der Größenordnung von 5-7 Tausend Rubel.

Fassen wir zusammen

Für ein privates Haus wird die beste Anschaffung ein kumulierter Kessel sein. Es wird notwendig sein, zwischen den Gas- und Elektrizitätsmodellen zu wählen, basierend auf der Anwesenheit der Gaspipeline und der Möglichkeit, große Summen für Elektrizität zu zahlen.

Wie wählt man einen Kessel?

Das Volumen des Kessels ist besser, mindestens 150-180 Liter zu wählen. Eine solche Zufuhr von heißem Wasser reicht aus, um Geschirr zu spülen, zu duschen, nass zu reinigen, usw. während des Tages.

Wie wählt man einen Kessel?

Es ist ratsam, auf Qualitätsprodukte von populären Herstellern zu achten. Eine lange Garantiezeit zeigt die Qualität des Produkts an. Es lohnt sich auch, den Standort der nächsten Service-Center, Fragen der Garantie- und Nachgarantieservice, die Kosten für Ersatzteile und Komponenten für die Installation zu klären. Nicht immer ist das teuerste Modell des Heizgerätes geeignet, aber es lohnt sich nicht, zu viel zu sparen, weil der Warmwasserbereiter in der Regel nicht für ein Jahr gekauft wird.

Video - Wie wählt man einen Warmwasserbereiter für ein privates Haus

Tabelle Wie wählt man einen Warmwasserbereiter für ein privates Haus

Einen Kessel für das Haus wählen - nützliche Tipps

Wie wählt man einen Kessel für das Haus. Worauf sollte ich bei der Kesselwahl achten: Volumen, Form, Tank, Elektroteil. Video zur Wahl des Kessels.

Wie wählt man einen Kessel?

Selbst in großen, von öffentlichen Versorgungsbetrieben verwöhnten Städten kann nicht jeder mit heißem Wasser rühmen. Jährliche Inspektionen von Heizungsnetzen, häufige Unfälle, Reparaturen von Nachbarn, wobei der gesamte Eingang vom Wasser getrennt ist - das ist vielen vertraut. In anderen Städten ist die Situation oft noch düsterer - in fast allen Orten Russlands ist die zentrale Versorgung mit warmem Wasser (heiß, um ihre Zunge zu nennen) kein Wasser oder ist völlig abwesend oder es finden maximal einige Stunden pro Tag statt. Unter solchen Bedingungen ist es einfach notwendig, ein autonomes System zum Heizen von Wasser zu installieren. Es gibt nur 3 verschiedene Optionen: Dies sind Gaskessel, sowie fließende und akkumulative elektrische Warmwasserbereiter. Um den Kessel zu installieren, benötigen Sie eine Genehmigung, deren Erwerb (im besten Fall) viel Zeit in Anspruch nimmt. Der Durchlauferhitzer benötigt elektrische Starkstromleitungen (ca. 10-20 Kilowatt), daher ist diese Option für die meisten Menschen in unserem Land nicht verfügbar. Es ist logisch, dass der beste Weg, um sich mit heißem Wasser zu versorgen, ein elektrischer Speicherwarmwasserbereiter zu Hause ist, auch ein Boiler genannt. Lassen Sie uns lernen, wie man einen Kessel wählt.

Allgemeine Beschreibung

Der Kessel ist ein spezieller wärmeisolierter Behälter. Sein Volumen kann von 5 bis 300 Litern reichen. Der Heizkessel hat 1 oder 2 elektrische Röhrenheizkörper (Heizelemente) und einen Thermostat, der den Heizkörper ausschaltet, wenn das Wasser seine Temperatur erreicht, und es anschaltet, wenn es abkühlt.

Das ist interessant: Ein voller Tank kann sich von 15-20 Minuten auf 3 Stunden oder mehr auf die maximale Temperatur aufwärmen (in der Regel ca. 70-80 ° C). Seine Effizienz hängt vom Tankvolumen und der Leistung des Geräts ab.

Was müssen Sie bei der Auswahl eines Heizkessels beachten?

Richtig ausgewählter Kessel - ein Versprechen des Komforts

Tankkapazität

Natürlich, die erste Frage, die Sie sich stellen müssen, bevor Sie eine Speicherheizung kaufen - welches Volumen des Tanks wird genug sein? Die Antwort "je größer der Tank, desto besser" wird hier nicht stimmen - neben dem offensichtlichen wirtschaftlichen Faktor, der mit dem beeindruckenden Energieverbrauch verbunden ist, wird der riesige Heizkessel viel Platz in Ihrem Haus einnehmen, außerdem wird die Zeit zum Heizen durchschnittlich länger sein als die kleine. Das heißt, rationalisieren Sie Ihre Bedürfnisse.

Wenn in den Leitungen zumindest gelegentlich heißes Wasser auftaucht und ein Zähler installiert ist, können Sie das benötigte Volumen selbst bestimmen. Der Endwert sollte um 30% erhöht werden: Tatsache ist, dass zur gleichen Zeit, in der die erwärmte Flüssigkeit aus dem Tank entnommen wird, kaltes Wasser hinzugefügt wird und als Ergebnis der Vermischung ihre Leistung etwa 70-75% der Nennkapazität beträgt.

Wenn eine solche Methode zur Volumenbestimmung nicht angewendet werden kann, können Sie eine spezielle Tabelle verwenden.

Tabelle zur Bestimmung des erforderlichen Kesselvolumens

Es ist anzumerken, dass die Zahlen in der letzten Spalte der Tabelle aus der Überlegung berechnet werden, dass eine Person ein Bad nimmt, und danach wird es mehr Wasser geben (zum Beispiel zum Abwasch). Bedenken Sie auch, dass die Tabelle Daten für Stadtbewohner liefert - auf den Datschen ist der Verbrauch in der Regel um 25-50% höher.

Natürlich wird die Wahl des Kesselvolumens durch die Möglichkeit beeinflusst, dieses Gerät in einer bestimmten Wohnung zu installieren. Zusätzlich zu dem verfügbaren Platz ist es wichtig, auf die Wand zu achten, an der der Ofen aufgehängt wird. Wie die Praxis zeigt, ist der Kessel im wesentlichen in einem Badezimmer installiert, wobei die Wände nicht immer die notwendige Festigkeit haben, um ein Gerät mit einem Gewicht von mehreren zehn oder sogar hundert Kilogramm aufzuhängen. Wenn man die Stärke der Wand bezweifelt, kann man das Heizgerät auf eine speziell angefertigte Bodenplatte stellen.

Hilfreicher Hinweis: In manchen Fällen ist es ratsam, 2 Heizkessel zu kaufen. Zum Beispiel, bei regelmäßiger Benutzung eines Spülbeckens und einer seltenen Dusche, ist es nicht nötig, ständig eine 70-Grad-Temperatur bei 100 Litern Wasser zu halten. In diesem Fall können Sie die erste Heizung für das Badezimmer (mit einem großen Volumen) installieren, und die zweite - für das Waschbecken (in der Regel 15 Liter ist genug).

Vertikal oder horizontal?

Heute sind beide Kessel sowohl in horizontaler als auch in vertikaler Position installiert, ebenso wie Modelle, die in beide Richtungen installiert werden können. Wenn es jedoch eine Möglichkeit gibt - ist es wünschenswert, eine vertikale Heizung zu wählen. Tatsache ist, dass das heiße und kalte Wasser im Tank auf natürliche Weise abgeschieden wird - die Flüssigkeit mit niedrigerer Dichte steigt auf und lässt die Kälte unter sich. In diesem Fall wird die Abkühlung von Wasser umso langsamer, je kleiner die Gesamtfläche ihrer Kontaktzone ist. Folglich wird der Kessel eine höhere Energieeffizienz aufweisen.

Moderner horizontaler Kessel Thermex

Das heißt, Heizungen mit horizontaler Anordnung müssen nur dann gekauft werden, wenn nicht genügend Platz vorhanden ist, um ihre vertikalen Gegenstücke zu installieren.

Form

Der Binnenmarkt bietet Kessel, die 3 Formfaktoren darstellen:

  • Herkömmlich (zylindrische Form, ähnelt einem Lauf). Ihr Durchmesser hängt mit der Höhe im Verhältnis von ungefähr 1: 2 zusammen.
  • Dünne Modelle ("schlank"). Für sie ist dieses Verhältnis 1: 2,5, 1: 3, 1: 5 usw.
  • Rechteckig.

Nützliche Information: Der letztere Typ hat in der Regel eine Größe, die mit zylindrischen Modellen vergleichbar ist, jedoch erlaubt es die Notwendigkeit, den Kessel vorteilhafter in den Wandnischenraum einzupassen. "Slims" garantieren neben dem nützlichen Platz im Haus auch eine etwas größere Warmwasserabgabe.

Heizungen mit dem gleichen kleinen Volumen (weniger als 15 Liter), die für die Installation unter der Spüle vorgesehen sind, werden hauptsächlich in rechteckigen Rümpfen hergestellt.
Bild 5: Kompaktkessel unter der Spüle installiert

Die Auswahl des Materials des Tanks ist eine ziemlich schwierige Aufgabe. In vielen modernen Kesseln ist der Rumpf entweder aus Stahl mit Emaille- oder Glasbeschichtung oder aus speziellen rostfreien Stahlsorten hergestellt. Natürlich haben beide Typen Vor- und Nachteile.

Mit Stahl ummantelte Tanks sind viel sicherer als Pendants aus Edelstahl. Wählen Sie aus einem Paar Heizungen mit ungefähr dem gleichen Preis, nicht vergessen: das rostfreie Gehäuse hat weniger dicke Wände, deshalb sind sie nicht besonders haltbar. Dies ist wichtig, wenn Sie regelmäßig Wasserschläge (momentane Druckstöße) in Ihrem Wasserversorgungsnetz haben. In einem solchen Fall hat ein weniger haltbarer Tank eine hohe Chance, beschädigt zu werden.

Electrolux Warmwasserbereiter mit Edelstahltank

Dennoch hat Edelstahl eine bessere Korrosionsbeständigkeit. Zur gleichen Zeit kann die Beschichtung der Tanks aus einfachem Stahl nach einiger Zeit anfangen zu brechen, und der Kessel wird unbrauchbar werden. Die Abnutzungsrate der Beschichtung hängt in erster Linie von der Zusammensetzung des Wassers ab - ein Indikator für seine Härte (je mehr Salze darin enthalten sind - je mehr Kalk gebildet wird) sowie das Vorhandensein kleiner abrasiver Partikel (z. B. Miniaturkörner von Sand).

Elektrischer Teil

Innerhalb des Tanks jedes Kessels befindet sich ein Heizelement, nämlich eine Heizflüssigkeit. Einige Modelle sind gleichzeitig mit einem Paar unabhängiger Heizelemente ausgestattet, was sehr praktisch ist. Unter den Bedingungen einer erhöhten Belastung des elektrischen Netzes durch andere elektrische Geräte einer Wohnung kann ein Heizelement vorübergehend abgeschaltet werden, wodurch verhindert wird, dass der automatische Schutz ausgelöst wird. Wenn andere leistungsstarke Geräte ausgeschaltet werden, ist es bequemer, beide Heizungen einzuschalten, wodurch die Erwärmung des Wassers beschleunigt wird.

Moderne Heizungen haben zwei Arten von Heizungen - nass und trocken. Wie es leicht zu verstehen ist, steht die erste seiner Metalloberflächen ständig in Kontakt mit dem Wasser im Tank.

Das ist interessant: Trockene TEN werden durch versiegelte Röhren - Glas, Keramik oder Mineral - vom Wasser getrennt. Sie sind langlebiger und garantieren ein Höchstmaß an elektrischer Sicherheit. Darüber hinaus bilden sie weniger Maßstab. Der Nachteil ist der höhere Preis.

TEN für einen Kessel

Um einen zusätzlichen Schutz gegen korrosive Prozesse auf der Oberfläche des Tanks zu bieten, sind alle Kesselmodelle mit elektrochemischen Schutzsystemen auf der Basis einer Opferanode (in der Regel Magnesium) ausgestattet. Dieses Element wird langsam oxidiert und löst sich während des Betriebs auf, wodurch die Integrität des Metallbehälters sichergestellt wird.

Der interne Thermostat steuert das Ein- und Ausschalten des Heizelements und hält die benutzerspezifische Temperatur mit einer Genauigkeit von ca. 4-5 ° C aufrecht. In modernen Heizkesseln kann die Temperatur des Thermostats eingestellt werden, aber in einigen Modellen ist der Regler unter einer schützenden Abdeckung verborgen. Es scheint, dass dies nicht besonders bequem ist, aber wie die Praxis zeigt, verschwindet der Wunsch des Benutzers, den Regulierknopf zu drehen, in einigen Tagen - nach der Feinabstimmung des Wassererhitzers nach individuellen Bedürfnissen wird er kaum gestört.

Einige Kessel sind auch mit einem eingebauten Thermometer ausgestattet, das die tatsächliche Temperatur im Tank über einen Schalter oder eine digitale Anzeige anzeigt. Bei konstanter Nutzung wird diese Funktion nützlich.

Fertigstellung, Installation, Wartung

Achten Sie bei der Auswahl eines Heizkessels auch darauf, ob die mitgelieferten Teile im Bausatz enthalten sind - diese werden weiterhin für die Installation benötigt, und ihr separater Kauf führt zu einer zusätzlichen Ausgabe. Es ist wünschenswert, zusätzlich zu der Heizung selbst, ein Stromkabel der gewünschten Länge und ein spezielles Strahlventil (installiert am Kaltwassereinlass, um den Tank vor übermäßigem Druck zu schützen) zu erhalten.

Manuelles Ablassventil

Sie müssen Befestigungselemente, Verbindungsrohre, die notwendigen Verbindungsstücke, ein Abflussrohr (auf das Ventil setzen und in die Nähe der Spüle oder direkt in die Kanalisation gebracht) und mehrere Ventile kaufen. Wenn möglich, lohnt es sich, einen Filter für die Grobwasserbehandlung sowie einen separaten Leistungsschalter für die Warmwasserbereitungsleitung zu installieren.

Hilfreicher Hinweis: In der Regel erhebt der Hersteller keine Einwände gegen die Installation des Heizgerätes durch den Benutzer. Beachten Sie jedoch, dass Sie, um die Garantiereparatur aufrecht erhalten zu können, die in den Anweisungen angegebenen Anforderungen genau einhalten müssen.

In der Regel werden diese Anforderungen auf einen solchen Satz reduziert:

  • Das Vorhandensein von richtig implementierter Schutzerde (beachten Sie, dass die allgemeinen Optionen wie "am Körper eines Wohnungsschildes" oder sogar "an der Batterie" nicht als solche betrachtet werden).
  • Übereinstimmung des tatsächlichen Drucks von kaltem Wasser innerhalb der Wasserleitung mit dem Arbeitsdruck der Heizung Ihrer Wahl. Wenn diese Werte nicht übereinstimmen, müssen Sie einen Druckminderer installieren.

Einstellbarer Wasserdruckminderer

  • Es ist notwendig, den Kessel mit Kunststoff- oder Metall-Kunststoff-Rohren an das Wasserversorgungssystem anzuschließen (es ist verboten, flexible Gummischläuche zu verwenden).
  • Das Vorhandensein von freiem Raum in der Nähe des Heizkessels für einfachen Zugang zum Gerät (die Nummern sind in der Anleitung angegeben).

Nutzen Sie unsere Beratung - und wählen Sie einen Kessel, der alle Ihre Anforderungen perfekt erfüllt!

Warmwasserversorgung eines privaten Landhauses

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Zwei Schemata einer Warmwasserversorgung in einem Landhaus - welche man wählen?

Was soll ich sofort nach dem Öffnen des Wasserhahns mit heißem Wasser machen?

Je nach Art der Wassererwärmung ist das Warmwasserversorgungssystem (HWS) für ein privates Landhaus unterteilt in:

  • Warmwasser mit Durchlauferhitzer.
  • Warmwasser mit einem Warmwasserspeicher (Boiler).

Warmwasserkreislauf mit Durchlauferhitzer

Als Durchlauferhitzer können Sie verwenden:

  • Gassäule der Warmwasserversorgung;
  • Trinkwassererwärmungskreis eines Zweikreis-Heizkessels;
  • elektrischer Durchlauferhitzer.
  • Plattenwärmetauscher an den Heizkreis angeschlossen.

Der Durchlauferhitzer beginnt das Wasser in dem Moment zu erhitzen, in dem das Wasser auseinandergenommen wird, wenn der Warmwasserhahn geöffnet wird.

Die gesamte Energie, die für das Heizen aufgewendet wird, geht von der Heizvorrichtung fast sofort in das Wasser über, in einer sehr kurzen Zeit der Wasserbewegung durch die Heizvorrichtung. Um das Wasser für eine kurze Zeit auf die erforderliche Temperatur zu bringen, sorgt die Konstruktion des Durchlauferhitzers für eine Begrenzung der Strömungsgeschwindigkeit von Wasser. Die Temperatur des Wassers am Ausgang des Durchlauferhitzers hängt stark von der Strömungsgeschwindigkeit des Wassers ab - der Größe des aus dem Wasserhahn fließenden Heißwasserstroms.

Für die normale Warmwasserversorgung muss nur eine Hupe in der Duschleistung des Durchlauferhitzers mindestens 10 kW betragen. Sie können das Badezimmer in einer angemessenen Zeit von einer Heizung mit einer Kapazität von mehr als 18 kW füllen. Und wenn Sie beim Befüllen der Badewanne oder der Dusche auch den Heißwasserhahn in der Küche öffnen, beträgt die Leistung des Durchlauferhitzers zur komfortablen Nutzung von Warmwasser mindestens 28 kW.

Für die Beheizung eines Economy-Class-Hauses ist in der Regel ein kleinerer Boiler ausreichend. Daher wird die Leistung eines Zweikreiskessels basierend auf dem Bedarf an heißem Wasser ausgewählt.

Letztlich führt der Einsatz von Durchlauferhitzern in der Trinkwassererwärmung zu einer unzumutbaren Erhöhung des Wasserverbrauchs und der Abwassermenge, der Erhöhung des Energieverbrauchs für die Heizung sowie der ungenügend komfortablen Nutzung von Warmwasser im Haus.

Ein Warmwassersystem mit einem Durchlauferhitzer wird trotz seiner Nachteile wegen seiner relativ geringen Kosten und der kleinen Anlagengröße verwendet.

Das System funktioniert besser, wenn ein separater einzelner Durchlauferhitzer in der Nähe jedes Wasserverteilungspunktes installiert wird.

In diesem Fall ist es zweckmäßig, elektrische Durchlauferhitzer zu installieren. Solche Heizgeräte können jedoch gleichzeitig beträchtliche Energie (bis zu 20-30 kW) aus dem Stromversorgungsnetz verbrauchen, während sie gleichzeitig Wasser dispergieren. Normalerweise ist das Raster eines Privathauses nicht dafür ausgelegt, und die Stromkosten sind hoch.

Wie wählt man einen Durchlauferhitzer

Der Hauptparameter für die Auswahl eines Durchlauferhitzers ist die Menge an Wasser, die er erhitzen kann.

Für einen komfortablen Gebrauch wird empfohlen, sich auf die folgenden Mengen von 55 ° C Warmwasserverbrauch an den Analysepunkten zu konzentrieren:

  • aus dem Wasserhahn oder Spülbecken 4,2 l / min (0,07 l / s);
  • aus der Badewanne oder der Dusche 9 l / min (0,15 l / Sek.).

Drei Ausgabestellen - ein Spülbecken in der Küche, ein Waschbecken und eine Badewanne (Dusche) - sind an einen Durchlauferhitzer angeschlossen. Um nur das Bad zu füllen, ist es notwendig, ein Heizgerät zu wählen, das mindestens 9 Liter / min liefern kann. Wasser mit einer Temperatur von 55 o C. Dieser Warmwasserbereiter wird auch die Verwendung von Warmwasser aus zwei Wasserhähnen gleichzeitig sicherstellen - in der Spüle und Waschbecken.

Es wird angenehm sein, warmes Wasser in der Dusche zu verwenden und gleichzeitig zu sinken, wenn die Heizleistung nicht weniger als 9 l / min + 4,2 l / min = 13,2 l / min beträgt.

Hersteller in den technischen Spezifikationen geben normalerweise die maximale Leistung des Durchlauferhitzers an, basierend auf der Erwärmung von Wasser bei einer bestimmten Temperaturdifferenz, dT zum Beispiel 25 ° C, 35 ° C oder 45 ° C. Das heißt, wenn die Wassertemperatur im Aquädukt +10 ° C beträgt, dann bei der maximalen Kapazität Wasser mit einer Temperatur von +35 ° C, 45 ° C oder +55 o C.

Seien Sie aufmerksam. Einige Verkäufer in der Werbung zeigen die maximale Leistung des Gerätes, aber "vergessen" zu schreiben, für welche Temperaturdifferenz es definiert ist. Sie können eine Gassäule mit einer Kapazität von 10 l / min. Kaufen. Es stellt sich jedoch heraus, dass mit einer solchen Durchflussrate das Wasser auf nur 25 ° C erwärmt wird, d.h. bis zu 35 o C. Die Verwendung von heißem Wasser mit einer solchen Säule ist möglicherweise nicht sehr komfortabel.

Für unser Beispiel ist eine Gassäule oder ein Zweikreiskessel mit einer maximalen Leistung von mindestens 13,2 l / min geeignet dT = 45ºC. Die Leistung der Gasvorrichtung mit diesen Parametern von heißem Wasser wird etwa 32 kW betragen.

Beachten Sie bei der Auswahl eines Durchlauferhitzers einen anderen Parameter - die Mindestkapazität, Durchflussmenge l / min, bei der die Heizung eingeschaltet wird.

Wenn der Wasserfluss in der Leitung unter dem Wert liegt, der in den technischen Daten des Geräts angegeben ist, schaltet sich der Warmwasserbereiter nicht ein. Aus diesem Grund ist es oft notwendig, mehr Wasser als nötig zu verbrauchen. Versuchen Sie, ein Gerät mit der geringstmöglichen Mindestkapazität zu wählen, z. B. nicht mehr als 1,1 l / min.

Elektrische Durchlauferhitzer, die für den Gebrauch in Haushalten ausgelegt sind, haben eine maximale Heizleistung von etwa 5,5 - 6,5 kW. Mit einer maximalen Kapazität von 3,1 - 3,7 l / min wird Wasser erhitzt auf dT = 25 o C. Ein solcher Warmwasserbereiter wird installiert, um eine Wasserstelle zu versorgen - eine Dusche, ein Waschbecken oder eine Spüle.

Das System der Warmwasserversorgung mit Speicher (Boiler) und Wasserzirkulation

Der Akkumulator (Boiler) ist ein wärmeisolierter Metallbehälter von ziemlich großem Volumen.

Im unteren Teil des Tankzylinders oft nur zwei Erhitzer eingesetzt - eine elektrische Heizung und einen rohrförmigen Wärmetauscher mit dem Kessel (Kessel Verbindungsschaltung zum Kessel). Das Wasser im Tank der meisten Zeit ist der Kessel erhitzt.

Die elektrische Heizung wird während der Stillstandszeit des Kessels eingeschaltet. Ein solcher Kessel wird oft als indirekter Heizkessel bezeichnet.

Heißwasser in der indirekten Heizung des Kessels verbraucht von der Oberseite des Behälters. An seiner Stelle im unteren Teil des Tanks kommt sofort kaltes Wasser aus der Wasserversorgung, beheizt durch einen Wärmetauscher und steigt auf.

In den Ländern der Europäischen Union sind die Warmwasserversorgungssysteme in neuen Häusern notwendigerweise mit einem Solarkollektor ausgestattet. Um den Sonnenkollektor im unteren Teil des indirekten Heizkessels anzuschließen, installieren Sie einen weiteren Wärmetauscher.

Das Wasser im Kessel wird durch einen Sonnenkollektor erhitzt. Wenn die Wärme vom Kollektor nicht ausreicht, wird ein Kessel oder eine Elektroheizung in Betrieb genommen. Lesen Sie: "Das Warmwassersystem mit einem Sonnenkollektor."

Warmwassersystem mit Boilerschichtheizung

In jüngster Zeit gewinnt das HWS-System mit einem Heizkessel für Schicht-für-Schicht-Erhitzung, dessen Wasser durch einen fließenden Wassererhitzer erwärmt wird, an Popularität. In diesem Kessel gibt es keinen Wärmetauscher, was seine Kosten senkt.

Heißes Wasser wird von der Oberseite des Tanks verbraucht. An seiner Stelle im unteren Teil des Tanks kommt sofort kaltes Wasser aus der Wasserversorgung. Pumpenwasser aus dem Tank wird durch den Durchlauferhitzer geführt und direkt in den oberen Teil des Tanks geleitet. Dadurch tritt das heiße Wasser beim Verbraucher sehr schnell auf - es muss nicht gewartet werden, bis fast die gesamte Wassermenge erwärmt ist, wie es bei einem indirekt beheizten Kessel der Fall ist.

Die schnelle Erwärmung der oberen Wasserschicht ermöglicht es Ihnen, einen kleineren Kessel im Haus zu installieren, sowie die Leistung des Durchlauferhitzers zu reduzieren, ohne auf Komfort verzichten zu müssen.

Hersteller produzieren Zweikreiskessel mit eingebauter oder abgesetzter Kesselschichtheizung. Infolgedessen sind die Kosten und Abmessungen der Ausrüstung des Warmwassersystems etwas niedriger als bei einem indirekten Heizkessel.

Das Wasser im Kessel wird im Voraus erhitzt, unabhängig davon, ob es verbraucht wird oder nicht. Der Vorrat an heißem Wasser im Tank ermöglicht es Ihnen, mehrere Stunden heißes Wasser im Haus zu nutzen.

Aus diesem Grund kann das Wasser in dem Tank für eine ziemlich lange Zeit erwärmt werden, wobei sich allmählich thermische Energie in heißem Wasser ansammelt. Von hier und noch ein Name eines Kessels - Akkumulationswassererhitzer.

Die lange Heizdauer ermöglicht den Einsatz eines Heizgerätes mit relativ geringer Leistung.

Akkumulierender Gaswarmwasserbereiter - Boiler

Speicherkocher, bei denen Wasser durch einen Gasbrenner erhitzt wird, sind in den Warmwassersystemen eines Privathauses weniger beliebt. Das Gerät im Haus der Heizung und Warmwasser mit zwei Gasgeräten - ein Gaskessel und ein Gaskessel, es erweist sich viel teurer.

Akkumulierender Gaswarmwasserbereiter - Boiler

Gas-Heizkessel kann es vorteilhaft sein, in Wohnungen mit Zentralheizung oder in privaten Haushalten mit einem Festbrennstoffkessel Heizung und Warmwasser im Warmwassersystem verflüssigte Gas zu setzen.

Gaskessel sowie Heizungen, sind mit einer offenen Verbrennungskammer, hergestellt und einer geschlossenen, erzwungene Entfernung von Rauchgasen und Naturzug in dem Schornstein.

Im Angebot sind Speichergaskessel, die keine Verbindung zum Schornstein benötigen. (Inländische Gasöfen auch, weil sie ohne einen Kamin arbeiten.) Die Macht von Gasbrennern solcher Geräte ist klein.

Gaskessel bis 100 Liter sind für die Montage an der Wand vorgesehen. Große Wasserheizer sind auf dem Boden installiert.

Verschiedene Arten der Gaszündung werden in Wassererhitzern verwendet - mit einem Docht im Dienst, batteriebetriebener elektronischer oder hydrodynamischer Zündung.

In Geräten mit einem Docht wird ständig eine kleine Flamme gezündet, die zuerst manuell gezündet wird. Eine gewisse Menge an Gas verbrennt nutzlos in dieser Fackel.

Die elektronische Zündung erfolgt über das Stromnetz oder die Batterie, den Akku.

Die hydrodynamische Zündung wird durch die Drehung des Laufrads ausgelöst, die durch den Wasserfluss beim Öffnen des Wasserhahns aktiviert wird.

Wie wählt man das Volumen des Warmwasserspeichers - Kessel

Je größer das Volumen der Warmwasserspeicher - desto höher ist der Komfort der Verwendung von heißem Wasser im Haus. Je größer jedoch die Kesselgröße ist, desto teurer ist sie, je höher die Reparatur- und Wartungskosten sind, desto mehr Platz wird benötigt.

Die Größe des Kessels wird basierend auf den folgenden Überlegungen ausgewählt.

Es wird davon ausgegangen, dass das Volumen des Kessels, das mit 20-30 Litern pro Person gewählt wird, den minimal notwendigen Komfort bei der Verwendung von heißem Wasser im Haus bietet.

Erhöhter Komfort wird ein Boiler zur Verfügung stellen, dessen Volumen in einer Rate von 30 bis 60 Litern pro Benutzer von Wasser ausgewählt wird.

Ein hohes Maß an Komfort sorgt für einen Warmwasserbereiter in Höhe von 60-100 Liter pro Person im Haus.

Um das Bad zu füllen, muss fast das gesamte Wasser aus einem 80 - 100 Liter Kessel verwendet werden.

Wie wählt man die Leistung des Boilers für den Warmwasserboiler?

Wenn ein Warmwasserbereiter Auswahl sollte auf die Leistung des Heizelementes zu zahlen, die es installiert ist. Beispielsweise 100 Liter Wasser auf eine Temperatur von 55 ° C für 15 Minuten in dem Kessel zu heizt eine Heizung installiert werden muss (Wärmetauscher für den Kessel, baute einen Gasbrenner oder Heizung) Leistung von etwa 20 kW.

Unter den tatsächlichen Betriebsbedingungen ist die Temperatur des Wassers im Kessel nur dann gleich der Temperatur des Wassers in der Wasserversorgung, wenn die Heizung zuerst eingeschaltet wird. Im Kessel wird Wasser in Zukunft fast immer auf eine bestimmte Temperatur erhitzt. Um das Wasser in angemessener Zeit auf die erforderliche Temperatur zu erhitzen, verwenden Sie Heizgeräte mit geringerer Leistung.

Dennoch ist es besser zu prüfen, wie lange es dauert, das Wasser im Kessel zu erhitzen. Dies kann mit der Formel erfolgen:

t = m · cw • (t2 - t1) / Q, wobei:
t ist die Zeit des Erhitzens von Wasser, Sekunden (s);
m ist die Masse des Wassers im Kessel, kg (die Masse des Wassers in Kilogramm ist gleich dem Volumen des Kessels in Litern);
cw ist die spezifische Wärmekapazität von Wasser, gleich 4.2 kJ / (kg • K);
t2 ist die Temperatur, auf die das Wasser erhitzt werden muss;
t1 ist die Anfangstemperatur des Wassers im Kessel;
Q - Kesselleistung, kW.

Beispiel:
Wasserkessel Heizzeit beträgt 15 kW bei 200 Liter-Kesseltemperatur von 10 ° C (unter der Annahme, dass das Eindringen von Wasser in den Kessel eine Temperatur aufweist) bis 50 ° C beträgt:
200 x 4,2 x (50 - 10) / 15 = 2240 s, dh etwa 37 min.

Warmwasserkreislauf mit Wasserzirkulation im System

Die Verwendung von Warmwasserspeicher im Warmwassersystem ermöglicht die Zirkulation von heißem Wasser in den Rohrleitungen. Alle Warmwassersammelstellen sind mit einer Ringleitung verbunden, durch die ständig heißes Wasser zirkuliert.

Die Länge des Rohrabschnitts von jedem Warmwasserdurchflusspunkt bis zum Ringrohr sollte 2 Meter nicht überschreiten.

Die Zirkulationspumpe des Warmwassersystems hat kleine Abmessungen und geringe Leistung.

Die Zirkulation von Wasser in dem System von heißem Wasser stellt eine Zirkulationspumpe bereit. Die Leistung der Pumpe ist klein, einige zehn Watt.

In einigen Konstruktionen von Warmwasserleitungen ist es möglich, eine natürliche Zirkulation von Wasser ohne eine Pumpe zu schaffen.

Durch die Zirkulation von Wasser im Warmwassersystem wird den Probenahmestellen kontinuierlich heißes Wasser zugeführt.

Im Warmwassersystem mit Speicherheizung und Wasserzirkulation ist der Wasserversorgungsmodus stabiler:

  • An den Probenahmestellen ist immer heißes Wasser vorhanden.
  • Wasser kann an mehreren Stellen gleichzeitig aufgenommen werden. Die Temperatur und der Druck des Wassers ändern sich bei Änderung der Durchflussrate geringfügig.
  • Aus dem Wasserhahn kann beliebig viel heißes Wasser entnommen werden.

Der Umwälzkreislauf ermöglicht nicht nur eine Erhöhung des Komforts der Wasserversorgung an entfernten Stellen des Hauses, sondern auch die Verbindung der Konturen der warmen Böden in getrennten Räumen. Zum Beispiel wird im Badezimmer Wasser beheizten Boden das ganze Jahr über komfortabel sein.

In einem Heißwasser-Umlaufwassersystem wird ständig Energie verbraucht, um die Umwälzpumpe zu betreiben, sowie um Wärmeverluste im Kessel selbst und in Rohren mit zirkulierendem Wasser auszugleichen. Um den Energieverbrauch zu reduzieren, wird empfohlen, eine Umwälzpumpe mit einem programmierbaren Timer zu installieren, der den Wasserkreislauf in den Stunden, in denen er nicht benötigt wird, abschaltet. Die Kessel- und Warmwasserleitungen sind isoliert.

Nachteile eines Warmwassersystems mit einem Zweikreis-Gaskessel

Wie Sie wissen, kann ein zweikreisiger Gaskessel ein Haus mit heißem Wasser versorgen und eine Wärmequelle im Heizsystem sein. Die Aufbereitung von heißem Wasser erfolgt in einem Durchlaufwärmetauscher des Kessels.

Meistens stellt sich heraus, dass die erforderliche Kesselleistung für die Zubereitung von heißem Wasser viel größer ist als die für die Beheizung aller Räume im Haus benötigte Leistung.

Zur Beheizung der benötigten Wassermenge verfügen Zweikreiskessel über eine ausreichend große maximale Leistung von ca. 24 kW. oder mehr. Die Kessel sind mit einer Automatik ausgestattet, die durch Modulation der Brennerflamme die Kesselleistung auf ein Minimum von etwa 30% des Maximums reduzieren kann. Die Mindestleistung eines Zweikreis-Gaskessels beträgt üblicherweise ca. 8 kW. oder mehr. Dies ist die Mindestleistung des Kessels, sowohl bei der Warmwasserbereitung als auch bei der Heizung.

Aufgrund seiner Konstruktionsmerkmale kann ein Gasbrenner eines Zweikreiskessels nicht stabil mit einer Leistung betrieben werden, die geringer ist als das Minimum (weniger als 8 kW). Zur gleichen Zeit, um mit dem Heizsystem eines Privathauses oder einer autonomen Heizung einer Wohnung zu arbeiten, muss ein Heizkessel im Heizmodus sehr oft eine Leistung von weniger als 8 kW erzeugen.

Zum Beispiel, Leistung 8 kW. es ist ausreichend, um die Räumlichkeiten eines Hauses oder einer Wohnung mit einer Fläche von 80-110 m 2 zusätzlich während der kältesten fünf Tage der Heizperiode zu beheizen. In wärmeren Perioden sollte die Leistung des Kessels deutlich geringer sein.

Aufgrund der Tatsache, dass der Kessel nicht mit einer Leistung betrieben werden kann, die unter dem Minimum liegt, gibt es Probleme bei der Anpassung (Koordination) des Zweikreiskessels und der Heizungsanlage.

Bei kleinen Objekten mit geringem Heizbedarf erzeugt der Kessel mehr Wärme, als das Heizsystem aufnehmen kann. Aufgrund der Inkonsistenz der Parameter Kessel und Anlage beginnt der Zweikreiskessel gepulst zu arbeiten, "getaktet" - wie es heißt.

Arbeiten im "Clocking" -Modus reduziert die Lebensdauer der Teile des Kessels erheblich, reduziert den Wirkungsgrad erheblich.

Zweigaskessel haben bei Betrieb mit maximaler Leistung einen Wirkungsgrad von mehr als 93% und bei Betrieb mit minimaler Leistung von weniger als 80%. Stellen Sie sich vor, wie sogar der Wirkungsgrad abnehmen wird, wenn ein solcher Kessel im gepulsten Betrieb mit einer konstanten Wiederzündung eines Gasbrenners arbeiten soll.

Beachten Sie, dass der Doppelkessel während des Jahres die meiste Zeit im Heizmodus arbeitet, mit einer minimalen Kapazität. Mindestens 1/4 des zum Heizen verbrauchten Gases wird buchstäblich nutzlos in die Leitung abfließen. Hinzu kommen die Kosten für den Ersatz von vorzeitig abgenutzten Kesselteilen. Dies ist der Preis für die Installation von billigen Geräten für Heizung und Warmwasser im Haus.

Wenn die Heizleistung weniger als 8 kW beträgt. es ist rentabler, den Kessel in einem Set mit 60-120 Liter Warmwasserkessel zu installieren.

Das Vorhandensein eines kumulierten Kessels ermöglicht die Installation eines Kessels mit niedrigerer Maximalleistung von weniger als 9-11 kW. Der Kessel in Verbindung mit dem Kessel wird sowohl im Heizmodus als auch in der Warmwasserversorgung mit optimaler Leistung arbeiten.

Viele Hersteller von Heizgeräten produzieren für solche Fälle spezielle Bausätze, Kessel plus Einbau- oder Fernheizkessel. Solch ein Ausrüstungssatz wird mehr kosten, aber es wird eine erhöhte Lebensdauer der Ausrüstung, Gaseinsparungen und komfortablere Verwendung von heißem Wasser bereitstellen.

Das System der Warmwasserversorgung mit Wärmerückgewinnung von Abwasser

In Westeuropa und in der Welt sind verschiedene Möglichkeiten zur Energieeinsparung beim Betrieb eines Privathauses beliebt.

Nach dem Gebrauch fließt heißes Wasser aus dem Haus in die Kanalisation und trägt damit einen wesentlichen Teil der Wärmeenergie, die für die Heizung aufgewendet wird.

Schema der Wärmerückgewinnung von Abwasser in das Warmwasserversorgungssystem

Um die Energieverluste im Haus zu reduzieren, wird ein Wärmerückgewinnungssystem aus Abwasser in das Warmwasserversorgungssystem eines Privathauses verwendet.

Kaltes Wasser durchströmt den Wärmetauscher bevor es in den Warmwasserkessel gelangt. Im Wärmetauscher jedoch Abfluss aus sanitärtechnischen Geräten.

Im Wärmetauscher werden zwei Ströme, kaltes Wasser aus dem Hauptnetz und heißes Wasser aus dem Abwasser, gefunden, aber nicht vermischt. Ein Teil der Wärme aus dem heißen Wasser wird in Kälte umgewandelt. Bereits erwärmtes Wasser wird dem Warmwasserkessel zugeführt.

In dem in der Figur gezeigten Diagramm sind nur die Sanitäreinrichtungen, die mit dem Heißwasserkanal arbeiten, zu dem Wärmetauscher gerichtet. Es ist vorteilhaft, ein solches Rückgewinnungsschema für jedes Verfahren zum Heizen von Wasser zu verwenden - sowohl mit einem Boiler als auch mit einem Durchlauferhitzer.

Zur Rückgewinnung von Wärme aus dem Abwasser von Sanitärapparaten, die zunächst heißes Wasser ansammeln und dann in die Kanalisation (Bad, Waschbecken, Waschmaschine und Geschirrspüler) ableiten, wird beim Entleeren dieser Geräte ein komplexeres Schema mit Wasserzirkulation zwischen Kessel und Wärmetauscher verwendet.

Tipps für den Entwickler

Für heißes Wasser in einem privaten Haus sollten Sie ein Warmwasserversorgungssystem mit einem Akkumulationstank verwenden - ein Kessel mit indirekter oder schichtweiser Heizung mit einem Volumen von mindestens 100 Litern. Das System wird einen guten Komfort bei der Verwendung von heißem Wasser, der sparsamen Verwendung von Wasser und einer geringeren Menge an Abfall für das Abwassersystem bieten. Der einzige Nachteil eines solchen Systems sind die höheren Ausrüstungskosten.

Mit einem begrenzten Baubudget, sowie in Vorstadt-Landhäusern für das saisonale Leben, können Sie eine Warmwasserversorgung mit einem Durchlauferhitzer installieren.

Es ist ratsam, das Warmwassersystem mit einem Durchlauferhitzer in Häusern mit einer Küche und einem Badezimmer zu verwenden, wo sich die Wärmequelle und die Warmwassersammelstellen kompakt und in geringer Entfernung voneinander befinden. Es wird empfohlen, nicht mehr als drei Wasserhähne an einen Wasserspender mit einem Durchlauferhitzer anzuschließen.

Die Kosten eines solchen Systems sind relativ gering, und die Nachteile des Betriebs sind in diesem Fall weniger ausgeprägt. Der Zweikreisgaskessel oder die Gassäule nimmt wenig Platz ein. Fast die gesamte notwendige Ausrüstung ist in dem Gehäuse der Vorrichtung angebracht. Zur Installation des Heizkessels mit einer Leistung von bis zu 30 kW oder einer Gassäule ist kein separater Raum erforderlich.

In einem Warmwasserversorgungssystem mit einer Gassäule oder einem Zweikreiskessel steigt die Stabilität des Wasserversorgungsmodus signifikant an, wenn ein Pufferspeicher in dem Stromkreis zwischen dem Heizgerät und den Wasserstellen, der üblichen akkumulativen elektrischen Heizung, installiert ist. Es wird besonders empfohlen, einen solchen elektrischen Pufferspeicher in der Nähe der dem Gasgerät abgewandten Demontagepunkte zu installieren.

Bei dem Schema mit einem Pufferspeicher tritt heißes Wasser aus einer Gassäule oder einem Zweikreiskessel zuerst in den Tank einer elektrischen Heizung ein. So enthält der Tank immer einen Vorrat an heißem Wasser. Die elektrische Heizung in dem Tank kompensiert nur den Wärmeverlust und hält die erforderliche Temperatur von heißem Wasser in dem Zeitraum aufrecht, in dem keine Wasseranalyse stattfindet. Eine elektrische Heizung mit einem Tank von kleiner Kapazität ist genug - sogar 30 Liter, und die Verwendung von heißem Wasser wird viel komfortabler.

Ein Warmwasserbereitungssystem mit einem Durchlauferhitzer und einem schichtweisen Heizsystem, das in den Heizkessel oder einen Fernheizkessel eingebaut wird, ist etwas teurer. Aber hier wird es nicht notwendig sein, teuren Strom zu verbrauchen, um die Wassertemperatur zu halten, und der Komfort der Verwendung von Wasser ist der gleiche wie bei einem indirekten Heizkessel.

Betreiben Sie in Häusern mit einem ausgedehnten Warmwasserversorgungsnetz ein Schema mit einem Wasserspeicher (Boiler) und einer Wasserzirkulation. Nur ein solches Schema wird den notwendigen Komfort und den wirtschaftlichen Betrieb des Warmwassersystems bereitstellen. Es stimmt, die anfänglichen Kosten für die Erstellung sind am größten.

Wenn die Beheizung im Haus durch einen Festbrennstoffkessel erfolgt, ist es vorteilhaft, einen Pufferspeicher zu installieren - einen Wärmespeicher, an den Sie auch eine Warmwasseranlage mit Wasserkreislauf anschließen müssen.

Ansonsten wird zur Beheizung des Wassers im Haus ein indirekter Heizkessel, der zusätzlich mit einer elektrischen Heizung ausgestattet ist, an den Festbrennstoffkessel angeschlossen.

Oft wird zum Heizen von Wasser in einem Haus mit einem Festbrennstoffkessel nur Elektrizität verwendet. Für die Warmwasserversorgung im Haus, in der Nähe der Punkte der Analyse des Wassers, installieren Sie kumulative elektrische Heizung. Das Warmwasserkreislaufsystem in dieser Version nicht. Es ist profitabler, Ihren separaten Speicherofen in der Nähe der entfernten Punkte der Wasseranalyse zu installieren. In diesem Fall wird der Strom für die Warmwasserbereitung sparsamer verbraucht.

Wenn Wasser über 54 ° C erhitzt wird, werden Härtesalze aus dem Wasser freigesetzt. Um die Kalkbildung zu reduzieren, erhitzen Sie das Wasser wenn möglich auf eine Temperatur darunter.

Besonders empfindlich für die Bildung von Scale-Durchlauferhitzern. Wenn das Wasser hart ist, enthält es mehr als 140 mg CaCO3 in 1 Liter, wird es nicht empfohlen, für die Erwärmung von Wasser führenden Warmwasserbereiter zu verwenden, einschließlich mit Heizkesseln der Schicht-für-Schicht Heizung. Bereits kleine Ablagerungen im Kessel verstopfen die Kanäle im Durchlauferhitzer, was zur Unterbrechung des Wasserflusses führt.

Es wird empfohlen, den Durchlauferhitzer mit Wasser durch einen Anti-Kalkfilter zu versorgen, der die Wasserhärte reduziert. Der Filter hat eine austauschbare Patrone, die regelmäßig ausgewechselt werden muss.

Um hartes Wasser zu erhitzen, ist es besser, das kumulative System des heißen Wassers mit einem Kessel der indirekten Heizung zu wählen. Salzablagerungen am Heizelement des Kessels verhindern nicht den Wasserfluss, sondern reduzieren nur die Leistung des Kessels. Der Kessel ist leichter von der Waage zu reinigen.

Es sollte daran erinnert werden, dass eine längere Erwärmung von Wasser auf eine Temperatur von weniger als 60 ° C dazu führen kann, dass gefährliche Legionellenarten im Speicher (Kessel) mit heißem Wasser in Erscheinung treten. Es wird empfohlen, periodisch eine thermische Desinfektion des HWS-Systems durchzuführen, wobei die Wassertemperatur für einige Zeit auf 70 ° C erhöht wird.

Top