Kategorie

Wöchentliche Nachrichten

1 Kamine
Akkumulatoren
2 Heizkörper
Geschlossenes Wasserheizsystem
3 Kessel
Höhe und Durchmesser des Schornsteins für Festbrennstoffkessel
4 Kraftstoff
Wie man einen Eckkamin baut: Geheimnisse enthüllen
Haupt / Heizkörper

Heizraum in einem privaten Haus


Wenn Sie den Bau eines Hauses planen, müssen Sie einen Platz für die Anordnung des Heizraumes genau und vorauswählen. Bei einer ernsthaften Sanierung oder Sanierung des Hauses ist die Frage, wo sich der Heizraum in einem Privathaus befindet, von größter Bedeutung. Die richtige Anordnung des Heizsystems, der zuverlässige, praktische und sparsame Kessel wird das Mikroklima im Haus für viele Jahre angenehm und gemütlich machen.

Die Frage, wo ein Heizraum in einem gebauten Haus zu platzieren ist, kann problematisch sein. Tatsache ist, dass die alte Anordnung des Hauses es nicht immer erlaubt, einen Heizraum in Übereinstimmung mit allen geltenden Vorschriften und Sicherheitsanforderungen zu installieren. Aber diese Regeln sollten nicht verletzt werden, um größere Schwierigkeiten in den Bedingungen der weiteren Ausbeutung zu vermeiden.

Allgemeine Konzepte

Unter dem Heizraum versteht man einen speziell im Haus eingerichteten Raum oder einen separaten Raum für die Installation der Heizungsanlage. Es ist auch der ganze Komplex von Heizgeräten und -systemen, die entworfen sind, um das ganze Haus mit Heizung und heißem Wasser zu versorgen. Der Artikel beschreibt detailliert alle notwendigen Bedingungen und Phasen der Installation eines Heizraumes in einem Privathaus.

Heizgeräte können sowohl im Haus als auch im Nebenraum installiert werden. Dies ist eine wichtige Etappe in der Vorbereitung der Rekonstruktion oder Konstruktion, die in den frühen Stadien gelöst wird. Die Frage der Unterbringung wird im Einzelfall aufgrund der Möglichkeiten des Eigentümers von Privateigentum entschieden. Die beste Lösung ist ein Heizraum, der in einem separaten Gebäude untergebracht ist.

Im Heizraum, der direkt ein Wärmeerzeuger ist, wird ein Kessel installiert. Der Kesseltyp hängt von der Art des verwendeten Brennstoffs ab.

Es hängt vom Typ des verwendeten Heizkessels ab, dass alle Standardparameter, die für den Raum gelten, sowie die korrekte Installation des Lüftungssystems und des Schornsteins abhängen. Es ist anzumerken, dass die Installation von Elektrokesseln keinen separaten Raum erfordert, sie können in jedem Raum montiert werden.

Auch hier ist zu sagen, dass die Platzierung des Heizraumes in dem errichteten Gebäude viel komplizierter ist als in dem Fall, in dem der Raum vorher bestimmt wurde.

Die Typen der Heizräume werden anhand des Ortes in Bezug auf das Haus bestimmt:

  1. Stand alleine. Die Ausrüstung, die in einem solchen Raum angebracht ist, ist mit Hilfe der technischen Kommunikation mit dem Haus verbunden. Diese Anordnung ist am richtigsten, da es die Möglichkeit gibt, jede Art von Kessel zu installieren. Zur gleichen Zeit von seiner Arbeit wird keine Unannehmlichkeit für die Mieter schaffen.
  2. Beigefügt. Diese Kessel sind in der Erweiterung des Hauses montiert. Der Vorteil ist die Möglichkeit, den Heizraum in der Nähe eines Gebäudes zu installieren.
  3. Inline. In diesem Fall wird die gesamte Heizraumausrüstung direkt im Haus montiert. In der Entwurfsphase des Hauses ist der Raum so angeordnet, dass die Verlegung der Kommunikation in alle Räume vereinfacht wird. Hierbei ist zu berücksichtigen, dass für die Platzierung des Heizraumes eine zusätzliche, erhöhte Schalldämmung erforderlich ist. Zum Beispiel sind Kessel mit Druckbrennern ziemlich laut und mit unzureichender Geräuschisolierung wird die Umweltfreundlichkeit des Hauses verletzt.

Die Installation von Heizgeräten im Haus sollte gemäß dem SNiP erfolgen. Dies sollte von Spezialisten auf diesem Gebiet durchgeführt werden.

Standards und Anforderungen

Unabhängig von der Art des Raumes bei der Installation von Heizung, Wasserheizung Ausrüstung und Engineering-Kommunikation sollte Standardanforderungen und Standards folgen. Die Anforderungen an einen Heizraum sind abhängig von der Art des verwendeten Brennstoffs und der Art des Heizkessels. Eine detaillierte Dokumentation des SNiP finden Sie auf der Website von Rostechnadzor. Die genauen Informationen werden vom Hersteller auch in den dem Heizkessel beigefügten Unterlagen und Anweisungen angegeben.

Allgemeine Anforderungen und Normen für die Anordnung aller Arten von Heizräumen:

  • Es ist verboten, mehr als zwei Heizkessel im selben Raum unterzubringen.
  • Es ist verboten, brennbare und explosive Stoffe im Raum zu lagern.
  • Die Wände müssen Beton oder Ziegel sein; Boden - Beton (kann mit einem Blech abgedeckt werden). Der Boden und die Wände sollten gefliest sein, und die Oberflächen können mit nicht brennbarem mineralischem Gips beschichtet sein.
  • Der Heizkessel sollte nicht zu beiden Seiten an die Wände angrenzen. Der Freiraum zwischen den Wänden und dem Kessel ist aus Sicherheitsgründen und zur Durchführung der notwendigen Wartungs- und Reparaturarbeiten notwendig.
  • Das Lüftungssystem und der Schornstein müssen entsprechend der Leistung und den Parametern des Heizkessels korrekt berechnet werden.
  • Am Eingang zum Heizraum muss eine sich nach außen öffnende Tür installiert werden. Die Tür muss aus feuerfestem Material bestehen.

Allgemeine Anforderungen für die Platzierung von Heizkesseln:

  1. Der Kessel kann sich in jedem separaten Raum auf jeder Etage des Hauses befinden. Einschließlich im Keller und im Souterrain.
  2. Die Lage in der Küche des Heizkessels ist unabhängig vom installierten Gaskocher möglich. Die Leistung des Geräts sollte nicht mehr als 60 kW betragen. Die Gesamtleistung eines solchen individuellen Heizsystems sollte nicht mehr als 150 kW betragen (einschließlich des Warmwasserversorgungssystems).
  3. Bei der Anordnung des Heizraums im Anbau, im Keller oder im Kellerraum beträgt die Gesamtleistung des gesamten Heizsystems nicht mehr als 350 kW.
  4. Die Innenmaße des Heizraumes sollten den Normen entsprechen: die Deckenhöhe im Heizraum von 2,5 m; Das Mindestvolumen des Raumes beträgt 15 m3. Plus, für jede 1 kW Kesselleistung sollten 0,2 m3 hinzugefügt werden.
  5. Voraussetzung für die Installation eines Heizkessels ist die Installation eines Lüftungssystems. Die Belüftung kann nach Raumfläche berechnet werden. Die Berechnung erfolgt nach der Formel, basierend auf der Berechnung des Frischluftstroms von 3 m3 / s pro 1 m2. Dies ist eine allgemeine Berechnung, die ohne Berücksichtigung der Anzahl der im Haus lebenden Personen erfolgt.
  6. Der Küchenraum mit dem installierten Kessel muss ein Fenster mit einer Fensteröffnung haben. Die Tür muss über dem Boden angehoben werden, oder an der Unterseite muss sie mit einem Grill für Frischluftzufuhr ausgestattet sein.

Grundlegende Anforderungen für den Raum bei der Installation von Kesseln mit einer Leistung von bis zu 150 kW:

  • Solche Heizkessel können in einem separaten Raum installiert werden: in einer Erweiterung, im Keller, auf jeder Etage des Hauses. Grundstandards:
  • Die Fläche und Höhe des Raumes sollte für die Wartung der Ausrüstung bequem sein. Das Volumen des Raumes beträgt 15 m3.
  • Der Heizraum muss durch reflektierende Wände von den angrenzenden Räumen getrennt sein. Die Feuerbeständigkeit von 0,75 Stunden Die Grenze der Divergenz des Feuers auf dem Design - Null.
  • Der Raum, in dem der Kessel installiert ist, muss einen guten Auspuff und einen richtig ausgerüsteten Schornstein haben. Die Lüftungsöffnung des Kanals hat einen Querschnitt von 150 x 200 mm.
  • Bei fehlender Entlüftung unter der Tür ist ein Abstand von 2 cm zur natürlichen Belüftung vorhanden. In diesem Fall erfolgt die Belüftung durch das Fenster im Fenster.
  • Die Türen des Heizraumes und der angrenzenden Räume sollten sich nach außen öffnen.

Gerät und Schaltung

Das Heizsystem besteht nicht nur aus dem Kessel und den Rohren, sondern auch aus anderen wichtigen Geräten und Kommunikationen, die es dem System ermöglichen, effektiv zu funktionieren.

  • Der Heizkessel ist ein Wärmeerzeuger. Das Kühlmittel wird aufgrund der Verbrennung von Kraftstoff in der Brennkammer des Kessels erhitzt. Wärme aus Rohren und Heizkörpern tritt in den Raum ein.
  • Buck-Boiler (Boiler) wird verwendet, um Bewohner des Hauses mit heißem Wasser zu versorgen. In diesem Tank befindet sich ein Rohr mit einem erhitzten Kühlmittel, das das Wasser im Kessel erhitzt.
  • Der Verteiler ist für die bequemste Verteilung und Zirkulation des Kühlmittels in allen Geräten des Heizsystems ausgelegt. Der Verteiler besteht aus einem hydraulischen Verteiler, einer Umwälzpumpe, einem Kamm. Derselbe Kollektor hält die Temperatur des Kühlmittels aufrecht.
  • Der Ausgleichsbehälter ist notwendig, um den Druckanstieg in dem System zu kompensieren, wenn das Kühlmittel erwärmt wird.
  • Die Sicherheitsgruppe ist in der Lage, den Heizkreis vor Überdruck zu schützen, entfernt überschüssige Luft. Enthält: Sicherheitsventil, Manometer, Entlüftung.
  • Das Nachspeisesystem steuert die Abnahme des Kühlmitteldrucks in dem System aufgrund von Verdampfung oder einigen anderen Lecks.
  • Rohrleitungen, Ventile, die den Durchfluss des Mediums unterbrechen.
  • Der Schornstein ist montiert, um die Verbrennungsprodukte vom Kessel auf die Straße zu leiten. Die Effizienz und Sicherheit des Kessels und des Systems hängt direkt von der Genauigkeit und Qualität der Installation und Berechnung des Schornsteins ab.
  • Automation ist ein elektronisches Gerät zur vollständigen Steuerung des gesamten Heizraums. Sorgt für eine klare, gut koordinierte Arbeit aller Komponenten des Warmwasserversorgungs- und Heizsystems.

Es ist zu beachten, dass alle aufgeführten Geräte für den Heizraum obligatorisch sind. Die Ausnahme ist der Kessel, da nicht alle einzelnen autonomen Heizräume auf Warmwasser ausgelegt sind.

Diagramm des Gasheizraumes im Haus

Einige zusätzliche Bedingungen und Nuancen:

  • Für Gaskessel gelten aufgrund ihrer erhöhten Explosionsgefahr besondere Anforderungen.
  • Die elektrische Ausrüstung von Gaskesseln wird außerhalb des Geländes durchgeführt. Die Lampe muss versiegelt sein. Versteckte elektrische Leitungen sind in Stahlrohren verlegt.
  • Für Kesselhäuser, die mit flüssigen oder festen Brennstoffen betrieben werden, gibt es keine so strengen Anforderungen wie Gaskessel. Aber die elektrische Verkabelung im Raum muss verborgen sein. Beleuchtungseinrichtungen müssen durch Metallgitter geschützt sein.
  • Wenn das Kesselhaus in einem separaten Gebäude ausgestattet ist, ist es notwendig, Wasser zu sich zu führen, ein Abwasserrohr (zum Ableiten von Notabläufen) und für die Isolierung der Verbindungen, die vom Heizraum zum Haus führen.

Zusammenfassend ist festzuhalten, dass das Design und die Installation des Heizsystems eine der zeitaufwändigen, komplexen und teuren Ingenieurarbeiten beim Bau eines individuellen Hauses sind. Die Systemeffizienz, Sicherheit, Lebensdauer und komfortables Leben hängen von der richtigen Installation ab.

Heizraum in einem Privathaus: Ausstattungsauswahl und Raumgestaltung (90 Fotos)

Vorstadtwohnung heizen - eine wichtige Voraussetzung für einen angenehmen Aufenthalt im Haus. Aus diesem Grund sollte das Kesselhaus schon vor dem Ende der Fassadenarbeiten instand gehalten werden. Heutzutage bieten Hersteller verschiedene Energiegeneratoren zum Heizen an.

So wird Gasausrüstung für ein Kesselhaus in einem privaten Gebäude entworfen und auch nach den strengsten Anforderungen ausgestattet. Der Hauptgrund ist die Möglichkeit der Explosivität.

Der zweite ehrenvolle Platz ist mit Festbrennstoff- und Flüssigbrennstoffkesseln besetzt. Im Vergleich zu Gasgeräten sind sie nicht so explosiv, sollten jedoch in einem separaten Raum aufgestellt werden. Es ist wichtig, ein hochwertiges Zuluft- und Abluftventilationssystem zu installieren, und es ist notwendig, einen speziellen Kanal für die Abführung der Rauchgase vorzusehen.

Einfach zu installierende Elektrokessel. Sie müssen nicht in einem speziellen Ofen installiert werden. Aber in dieser Version gibt es spezielle Regeln für die sichere Verwendung.

Da der Gaskessel im privaten Wohnungsbau die höchsten Anforderungen hat, sprechen wir über dieses Gerät genauer. Die übrigen Arten von Heizungsanlagen passen sich automatisch den Anforderungen an, die für Gasgeräte geschaffen werden.

Anforderungen für die Anordnung von Gaskesselanlagen

Für diejenigen, die einen Mindestleistungsboiler in ihrem Gehäuse ausstatten wollen, sollten sie wissen, dass sie keinen separaten Raum für die Feuerkammer benötigen. Aus diesem Grund rüsten Sie das Gasgerät im Küchenraum unter Einhaltung der geforderten Standards aus:

  • Die Fläche des Raumes darf nicht weniger als 15 Quadratmeter betragen;
  • Deckenfläche ist mehr als zwei Meter;
  • Die Fensteröffnung sollte auf jeden Fall ein Fensterblatt haben;
  • Abluft- und Abluftanlage des Raumes;
  • In der Wandoberfläche über der Bodenfläche an der Unterseite des Türblatts müssen Lufteinlassöffnungen vorhanden sein, die einen Lufteinlass bereitstellen;
  • Es ist wichtig, den Kessel neben der Wandoberfläche aus nicht brennbarem Material anzubringen.

Wenn der Raum keine Wandflächen aus nicht brennbaren Materialien hat, dann ermöglicht die Anordnung des Heizraums in einem privaten Gebäude die Installation des Geräts auf einer verputzten Wand aus natürlichem Massivholz. Aber es muss durch einen Metallschirm geschlossen werden, der Wärme reflektiert.

Um ein Gas mit einer Kapazität von nicht weniger als 30 kW zu installieren, benötigen Sie einen separaten Raum. Die Anforderungen für seine Anordnung hängen hauptsächlich vom Standort ab. Lassen Sie uns über die beliebtesten Geräte sprechen.

Installation in einem separaten Raum

Die Anordnung eines Heizraumes in einem erdgasbetriebenen Landhaus ist sowohl auf dem Dachboden als auch auf dem erforderlichen Boden zulässig.

In dieser Ausführungsform sollten Sie die folgenden Anforderungen erfüllen:

  • gute Beleuchtung;
  • separat gelegener Ausgang zur Straße;
  • der Raum sollte mehr als 15 Kubikmeter betragen;
  • freier Zugang zum Gerät und zusätzlicher Ausrüstung;
  • Entlüftungssystem;
  • Räume, die sich in der Nähe des Ofens befinden, sollten von diesem durch eine Wandfläche mit feuerbeständigen Eigenschaften getrennt sein.

Belüftung

Für eine qualitativ hochwertige Funktion des Gerätes zur Gasbeheizung wird ein ununterbrochener Luftstrom benötigt. Es sollte ausreichen, um die Verbrennung und die Entfernung von Gasen aufrechtzuerhalten.

Um einen guten Luftaustausch der Vorrichtung der minimalen Macht in einem baufälligen Gebäude in der Regel zu gewährleisten, gibt es genug natürliche Belüftung des Raumes für eine Feuerkammer. Diese Luft kommt von den Rissen in den Fenstern, Türen, sowie durch andere Nicht-Dichten.

Wenn der Heizraum hermetische Fenster- und Türöffnungen hat, können Sie auf eine zusätzliche Belüftung nicht verzichten.

Auswahl und Installation des Geräts

Für diejenigen, die wissen möchten, wie man den Kesselraum mit eigenen Händen ausstattet, ist es wichtig zu wissen, dass es sich vor dem Start der Installation lohnt, einen Satz der erforderlichen Ausrüstung auszuwählen. Der Kessel wird abhängig von den klimatischen Bedingungen und dem Raumvolumen für die Heizung ausgewählt.

Um die Leistung des Heizkessels für eine kleine Fläche von nicht mehr als 200 Quadratmetern zu berechnen, wo die Deckenfläche einige Meter nicht übersteigt und die Wandfläche isoliert ist, sowie Fenster- und Türöffnungen, ist kein großer Aufwand erforderlich. Zu diesem Zweck sollte das Filmmaterial mit der Installationskapazität multipliziert werden, wie auf dem Foto des Heizraumes pro 10 Quadratmeter Fläche. Dieser Indikator wurde experimentell für verschiedene russische Klimaregionen abgeleitet.

Spezialisten organisieren die notwendige Zusatzausrüstung, konzentrieren sich auf die Projektdokumentation, verbinden das Gerät mit dem Schornstein, rüsten die Automation aus und führen auch die Inbetriebnahme durch.

Der richtige Heizraum für ein Privathaus

Schema des idealen Kesselhauses für zu Hause in den Empfehlungen von FORUMHOUSE-Nutzern.

Die einwandfreie Einhaltung von Standardanforderungen und praktischen Empfehlungen bei der Berechnung und dem Bau eines Heizraumes für ein Ferienhaus ist eine Garantie dafür, dass das Heizsystem einwandfrei funktioniert und die "lebende" Wärme niemals Ihr Zuhause verlässt.

Haus Heizraum: Design

Die Auslegung moderner Heizkessel in privaten Haushalten kann variieren. Ihre Eigenschaften hängen von der Art des verbrauchten Brennstoffs und von der Art des verwendeten Raums ab. Nach Standortmethode müssen die folgenden Arten von Heizkesseln unterschieden werden:

  1. Inline. Der eingebaute Heizraum befindet sich direkt im Haus. Die Lage des Heizraumes in einem Privathaus ist sehr bequem, aber nicht für Heizkessel geeignet. Daher sollten Kessel, die viel Lärm erzeugen (mit einem unter Druck stehenden Brenner), in isolierten Kesseln verwendet werden;
  2. Beigefügt. Das Hotel liegt in einer abgelegenen Gegend, in einer besonderen Verlängerung des Hauses;
  3. Stand alleine. Ein separates Kesselhaus für ein Privathaus befindet sich fast immer in unmittelbarer Nähe des Hauses. Es kommuniziert mit dem Hauptgehäuse über verschiedene Versorgungseinrichtungen (Heizung, Gas, Wasser und elektrische Leitungen).

In seltenen Fällen wird ein Heizraum auf dem Dachboden eines Wohnhauses installiert. Aber das ist eher die Ausnahme als die Regel.

Er kam zu dem Schluss, dass ein eigenständiges Kesselhaus, bei allen Indikatoren und gesundem Menschenverstand, besser gebaut ist. Obwohl seine Konstruktion mehr kostet. Die Beispiele von Kesselhäusern, die mir getrennt vom Haus bekannt sind, zeigen, dass Wärmeübertragungsverluste minimal sind (5 Meter von dem Heizraum zu der Hauswand), wenn Polypropylenrohre mit Isolierung in einem Kunststoff-Abwasserrohr verwendet werden. Über die Sicherheit im Allgemeinen ruhig bleiben. Gas ist Gas. Sie scherzen nicht mit ihm. Bei Verwendung eines separaten Objekts im Haus gibt es keine Kessel, einen Kessel, einen Tank und Zusatzgeräte. Es gibt keinen Lärm, unangenehmen Geruch, der Bereich ist befreit und. usw. Es scheint einige Vorteile zu geben (außer für höhere Preise).

Ja, für Kessel mit hoher Leistung (die von 200 bis 500 kW variieren kann) und mehr Ausrüstung ist es besser, einen separaten Raum zu schaffen. Es ist komfortabel, sicher und modern. Haben Sie keine Angst vor den Kosten, die mit dem Bau eines zusätzlichen Hauses verbunden sind, sowie möglichen Wärmeverlusten. Um separate Kesselhauskosten zu erzeugen, werden Sie bei dieser Variante immer mehr Plus als Minus erhalten.

Wenn das Projekt nicht so umständlich ist, können Sie die Erweiterung auf das Haus beschränken oder sogar einen "Heizer" in einem separaten Raum innerhalb eines Wohngebäudes einrichten.

Das ist, was unser Benutzer darüber denkt.

Es ist sinnvoll, einen separaten Raum mit einer großen Anzahl an Geräten zu benutzen. Bei kleinen Heizkesseln an der Wand ist es besser, den Kessel im Haus zu installieren. Übrigens können die Wärmeverluste auf der Heizungshauptleitung ziemlich bedeutend sein - 20 kW * h. Während des Wintertages - das sind 3 Gaswürfel.

Wo man den Heizraum in einem privaten Haus macht, entscheiden Sie. Aber wenn der Raum mit allen notwendigen Geräten ausgestattet werden kann und genügend Platz für die Wartung vorhanden ist, bedeutet dies, dass die Planung korrekt durchgeführt wurde. Aber wir werden auf dieses Problem zurückkommen.

Wie man einen Heizraum für ein privates Haus baut

Heute gibt es eine Standardliste von Geräten, die unabhängig von ihrem Typ in jedem Heizraum platziert werden müssen. Schauen wir uns das genauer an:

  1. Der Heizkessel ist die Hauptwärmequelle für Ihr Zuhause und das zentrale Element des Kesselhauses, das Brennstoffenergie in Wärmeenergie umwandeln kann;
  2. Kessel - ein optionales und voluminöses Element, das für die Erwärmung von Wasser für den häuslichen Bedarf bestimmt ist;
  3. Ausdehnungsgefäß - ein Element, das es ermöglicht, den Druck in Heizsystemen auszugleichen;
  4. Verteilerkasten - ein Gerät, das Kühlmittelströme in Mehrkreisheizsystemen verteilt;
  5. Schornstein - ein System von Abgaselementen, das die Produkte der Verbrennung von Brennstoff in den Außenraum, d. H. Auf die Straße (nicht in elektrischen Heizsystemen verwendet), umlenkt;
  6. Umwälzpumpe - ein Gerät, das die Zirkulation des Kühlmittels beschleunigt (im Heizraum installiert);
  7. Sicherheitsgruppe mit Sicherheitsventil und Entlüftungssystem.
  8. Rohrleitungssystem mit Ventilen;
  9. Lüftungssystem.

Und ein weiteres notwendiges Element des modernen "Stokers" ist das Kontrollsystem der Gasverschmutzung des Raumes. Aus Sicherheitsgründen wird empfohlen, es in Gasheizungskammern auszustatten (siehe Foto).

Das alte SNiP 2.04.08-87 hat dies nicht vorgesehen, jetzt, wenn Sie einen Keller, Keller oder Erweiterung haben, ist die Kontrolle der Gaskontamination obligatorisch! Ich zitiere: "Gasverschmutzungskontrollsysteme für Gebäude mit automatischer Abschaltung der Gasversorgung in Wohngebäuden sollten bei der Installation von Heizungsanlagen vorgesehen werden: unabhängig vom Installationsort - mit einer Leistung von über 60 kW; im Keller, Kellergeschoss und in der Erweiterung zum Gebäude - unabhängig von der Heizleistung."

Die wichtigsten Elemente des idealen Kessels haben wir aufgelistet. Die Verfügbarkeit zusätzlicher einzelner Kesselanlagen und deren Liste hängt ausschließlich von der Art des Heizsystems und der Art des verwendeten Brennstoffs ab. Jetzt müssen wir schauen, wie die richtige Anordnung der Hauptelemente gemacht wird.

Layout

Die richtige Platzierung von Kesselanlagen ist eine Frage, die nur gelöst werden kann, wenn man den Raumbereich, eine vollständige Liste der notwendigen Geräte und deren Abmessungen kennt. In den meisten Fällen ist es ratsam, sich an eine professionelle Konstruktions- und Installationsorganisation zu wenden, um peinliche Fehler zu vermeiden.

Daran hat sich einer der FORUMHOUE-Teilnehmer für sich entschieden.

Ich versuche alles auf eine normale, formelle und schöne Weise zu machen. Beispiel: Ich habe einen Schornstein ("Shidel") mit einem Lüftungskanal installiert. Bei der Koordinierung des Gasversorgungsprojekts zu Hause fragte das Ingenieurmädchen lange, wie diese Elemente organisiert waren, woraus sie gemacht wurden und wie. All das spiegelt sich in der TU wider. Das Projekt in der regionalen Tankstelle wurde ohne Probleme vereinbart. Nach Koordination in der TU entstand ein Zustand auf der Organisation einer Gitteröffnung im unteren Teil der Eingangstür.

Es ist jedoch möglich, einige allgemeine Empfehlungen bezüglich der Panade bereits vor ihrer Entwicklung zu geben.

Daher sollte ungehinderter Zugang zum Heizkessel organisiert werden. Diese Bedingung muss auch dann erfüllt sein, wenn das Gerät nicht regelmäßig betankt werden muss (dh ein Elektro- oder Gaskessel). Der Abstand von den Kesselraumwänden zu den darin installierten Geräten muss den Anforderungen in der technischen Dokumentation dieser Geräte entsprechen. Wenn es um die Planung von Beleuchtungsgeräten geht, müssen diese den Raum umfassend beleuchten - für den Fall, dass eine kleine Reparatur erforderlich ist (Austausch von Pumpenausrüstung, Reparatur von automatischen Heizkesseln usw.).

Ein ungehinderter Zugang sollte nicht nur zum Heizkessel, sondern, wenn möglich, zu anderen Geräten - zur Umwälzpumpe und den elektrischen Schaltern, zum Heizkessel und zu den Lüftungsöffnungen, zu den Pumpenanlagen, Elementen des Schornsteins usw. organisiert werden. Achten Sie auf die Annehmlichkeiten im Voraus! Schließlich wird es helfen, Schwierigkeiten im weiteren Betrieb zu vermeiden.

Was ist ein separater Kessel zu machen?

Die allgemeinen Anforderungen an die Organisation von Haushaltskesseln sind in den Bauvorschriften und Verordnungen geregelt (SP 41-108-2004, SP 42-101-2003, SNiP 42-01-2002, usw.). Und es wird besser sein, wenn der Eigentümer der Immobilie während des Baus von diesen Regelungen und Regeln geführt wird. Schließlich wird es dazu beitragen, Meinungsverschiedenheiten mit den Aufsichtsbehörden zu vermeiden und problemlos eine Genehmigung für den Betrieb von Heizgeräten zu erhalten.

Die Bedeutung von normativen Akten, die von staatlichen Organen entwickelt werden, kann für den Durchschnittsmenschen schwer zu verstehen sein. Aber glücklicherweise können wir aus dem ganzen Informationsfluss mehrere Grundgedanken unterscheiden, die sich auf die Hauptanforderungen für den Bau eines Heimheizungsraumes beziehen. Genau dies haben einige Benutzer unseres Forums getan, die eine Liste dieser Anforderungen erstellt haben.

  1. 1. Die Höhe des Ofens - nicht weniger als 2,5 m;
    2. Volumen - nicht weniger als 15 m³;
    3. Fenster mit Verglasungsfläche - nicht weniger als 3% des Volumens des Ofens;
    4. Wände, Decken und Decken - aus nicht brennbarem Material;
    5. Lüftung - natürlich;
    6. Die Tür sollte nicht in die Küche führen, sondern direkt auf die Straße oder auf den Flur, von dem aus ein Ausgang zur Straße ist. Im letzteren Fall muss es eine feuerfeste Beschichtung haben;
    7 Wenn der Kessel eine offene Brennkammer hat, sollte ein Zulauf vorgesehen werden;
    8 Der Zähler kann in einem Radius von 0,8 m von der Gasausrüstung in einer Höhe von 1,6 m vom Boden in den Ofen gestellt werden.

Svetlana V hat die wichtigsten Anforderungen für die Anordnung von Gaskesseln gewählt, sie sind aber auch für andere Brennstoffarten relevant. Von uns selbst können wir noch einige wichtige Punkte hinzufügen.

Hier ein Beispiel: Wenn das minimale Kesselraumvolumen 15 m³ beträgt, muss seine Fläche unbedingt größer oder gleich 6 m² sein. Die Tür zum Heizraum darf nicht zu breit sein, darf aber nicht weniger als 0,8 m breit sein.

Während des Heizraumbetriebs wird es manchmal notwendig, Wasser aus dem Heizsystem abzulassen. Der Heizraum muss mit einer Entwässerungsöffnung oder einem Austritt in das Abwassersystem ausgestattet sein.

Die Wände müssen, wie andere Elemente des Heizraums, mit Materialien versehen werden, die das Feuer und die schnelle Ausbreitung des Feuers verhindern. Für Wandverkleidungen eignen sich Trockenbau, Keramikfliesen oder Glas-Magnesium-Platten.

Von allen Bodenarten im Heizraum wird am besten eine spezielle Fliese oder Porzellan verwendet.

Um die Decke des Heizraumes zu dekorieren, sollten Sie Trockenbau (mit Isolierung) oder Putz verwenden. Die Verwendung von Zug- und Suspensionsbearbeitungslösungen ist in diesem Fall nicht akzeptabel. Es ist unpraktisch und ähnliche Materialien haben eine hohe Brandgefahr.

Wenn Sie mehr über die Gestaltung des idealen Heizraumes erfahren möchten, sowie über die Anforderungen, die an die Gestaltung des Heizraumes gestellt werden. Wenn Sie den Rat von Leuten mit praktischer Erfahrung in dieser Angelegenheit kennen lernen müssen, dann besuchen Sie bitte den entsprechenden Abschnitt unseres Forums. Alles über die Auswahl eines Heizsystems für Ihr Zuhause sowie über die Installation und den Betrieb von Heizsystemen erfahren Sie in den ausführlichen Artikeln zu diesen Themen. Wir bieten allen, die Material zum Bau energieeffizienter Häuser lesen möchten.

Heizraum in einem privaten Haus: die grundlegenden Anforderungen und Normen der Anordnung

Komfortables Leben in einem privaten Haus ist ohne die Vorteile der Zivilisation, wie Warmwasser und Heizung unmöglich. Aber um sie zu bekommen, müssen Sie sich sehr anstrengen. Vor allem, wenn Sie vorhaben, Ihr Haus völlig autonom zu machen - in diesem Fall können Sie nicht auf einen speziellen Heizraum verzichten, in dem sich Heizung und Wasserspeicher befinden. Die richtige Anordnung dieses Raumes ist nicht nur eine Garantie für die funktionierenden technischen Netze, sondern auch für Ihre Sicherheit. Wir empfehlen Ihnen, herauszufinden, welche Anforderungen an die Organisation eines Heizraumes gestellt werden: Abmessungen, Platzierungsraten, Anschlussdiagramme - ein theoretischer Assistent und ein Foto.

Kesselraumlage

Lassen Sie uns zunächst mit den Definitionen beginnen. Unter dem Heizraum ist ein technischer Raum mit einem ganzen Komplex von Spezialausrüstung gemeint, der für die Organisation von Warmwasser im Haus vorgesehen ist. Parallel dazu ist der gleiche Komplex für die Heizung verantwortlich. Aus diesem Grund wird der Raum wegen seiner Multifunktionalität eher als Heizraum bezeichnet, obwohl beide Namen im täglichen Leben üblich sind. Es gibt drei Variationen des Standortes des Heizraumes.

  • Der erste befindet sich im Haus: im Souterrain oder Keller oder in einem abgelegenen Raum im ersten Stock.
  • Die zweite - in einer besonderen Erweiterung: der Heizraum ist in der Nähe des Hauses angebracht, hauptsächlich aus dem Badezimmer.
  • Der dritte befindet sich in einem separaten Gebäude: Das Heizsystem ist in einem separaten Gebäude untergebracht, das durch Kommunikation mit dem Haupthaus verbunden ist.

Rat Die empfohlene Wahl für den Standort des Heizraumes und Heizraumes ist in einem freistehenden Gebäude: Dank der Abgelegenheit der technischen Ausstattung von den Wohnräumen werden die Haushalte mit maximaler Sicherheit und Komfort versorgt.

Kesselraumausrüstung

Der ununterbrochene Betrieb des Boiler-Heizraumes und damit die Bereitstellung von Warmwasser und Heizung zu Hause ist ohne eine ganze Reihe von speziellen Geräten und Elementen der Kommunikation unmöglich. Zu den obligatorischen Komponenten des Systems gehören:

  • Der Kessel ist der Hauptwärmeerzeuger. Hier wird der Wärmeträger beheizt, der anschließend in die Kessel- und Heizgeräte eingespeist wird. Basierend auf der Quelle der Wärmeenergie, Kessel sind in fünf Arten unterteilt: Elektro, Gas, Festbrennstoff, Flüssigkraftstoff und kombiniert.
  • Kessel - Wassertankheizung. Im Inneren des Tanks befindet sich ein Rohr, durch das sich das heiße Kühlmittel bewegt - es überträgt Wärme an das Wasser im Kessel und erwärmt es auf die erforderliche Temperatur.
  • Verteiler - Pumpe, Ventil und Kamm. Dieser Knotenpunkt gewährleistet die Verteilung und ununterbrochene Zirkulation von Kühlmittel zu allen Elementen des Arbeitssystems.
  • Speicher - Ausgleichsbehälter: Kompensiert den Druckanstieg während der Erwärmung des Kühlmittels.
  • Sicherheitseinrichtungen - Entlüfter, Sicherheitsventile, Manometer: schützen das System vor Überdruck und Überdruck.
  • Automation - alle Arten von elektronischen Geräten, die für die koordinierte Steuerung aller Komponenten der Heizungsanlage und der Wasserversorgung ausgelegt sind.
  • Schornstein - Abgasrohr: entfernt die Verbrennungsprodukte des arbeitenden Brennstoffs an die äußere Umgebung. Es gibt keinen dringenden Bedarf im Schornstein, nur wenn ein Elektrokessel im Heizraum betrieben wird.
  • Eine Reihe von Ventilen, die die Bewegung des Kühlmittels in Notfallsituationen schnell blockieren.

Grundlegende Anforderungen für den Heizraum

Alle Anforderungen für die Anordnung des Heizkessels, können in zwei Kategorien unterteilt werden: in Bezug auf die Räumlichkeiten und die Ausrüstung. Fangen wir mit dem ersten an.

Der Kesselraum sollte eine große Fläche haben - nicht weniger als 6 qm. Das Mindestvolumen des Raumes - 15 Kubikmeter. Die Deckenhöhe muss 2,5 m oder mehr betragen. Diese Anforderungen werden nicht nur durch Sicherheitsmaßnahmen, sondern auch durch die einfache Wartung der Heizungsanlage und Warmwasserversorgung verursacht - es ist wichtig, einen freien Zugang zu allen Rohren und Geräten zu gewährleisten.

Die Wände des Heizraumes sind nur aus feuerfesten Materialien - Beton oder Ziegeln - hergestellt. Der Boden ist aus Beton. Für die abschließende Verkleidung von Wänden und Boden wird die Verwendung einer Reliefplatte empfohlen. Eine gültige Alternative für Wände ist eine nicht brennbare Mineralgruppe. Wenn der Heizraum direkt im Haus oder in einer Verlängerung des Heizraumes steht, sollte er von den benachbarten Wohnräumen durch reflektierende Wände getrennt sein, die aus einem Material mit einer Feuerausbreitungsgrenze von Null bestehen. Die Tür des Heizraumes und Heizraumes muss feuerfest sein. Es wird empfohlen, dass es sich nach außen öffnet.

Im Heizraum sollte Lüftungssystem organisiert werden. Wenn Sie keine speziellen Ventilatoren installieren können, sollten Sie auf natürliche Belüftung achten - machen Sie ein Loch in der oberen Zone des Raumes 15x20 cm.

Hardwareanforderungen

Wenn Sie Geräte in einem Heizkesselraum installieren, sollten Sie sich an folgende Regeln erinnern:

  • Im Innenbereich sollten nicht mehr als zwei Heizkessel sein.
  • Der Mindestabstand zwischen Großgeräten (Kessel und Kessel) beträgt 70 cm.
  • Weder der Heizkessel noch der Heizkessel sollten eine einzige Seite nahe der Wandoberfläche haben - zwischen den Geräten und den Wänden muss Freiraum sein.
  • Wenn das Kesselhaus in der ersten Etage des Hauses liegt, sollte die Gesamtkapazität der Ausrüstung des Systems nicht höher als 150-200 kW sein, und wenn in der Erweiterung, im Souterrain oder im Keller - 350 kW. Bei Kesseln in einzelnen Gebäuden sind solche strengen Standards nicht vorgesehen.
  • Die elektrische Verkabelung muss geschlossen sein. Am besten ist es, es in speziellen Stahlrohren zu verstecken.
  • Leuchten sollten mit Metallgeflecht ummantelt werden.

Wie Sie sehen können, erfordert die Anordnung eines Heizraumes oder eines Heizraumes in einem Privathaus die Einhaltung einer Reihe von Normen - angefangen bei den Abmessungen des Technikraums bis hin zu dessen Ausstattung. Die Verletzung dieser Anforderungen ist mit großen Schwierigkeiten verbunden, also berücksichtigen Sie alle Nuancen, wenn Sie ein wirklich effektives und sicheres Heizungs- und Wasserversorgungssystem für Ihr Haus erhalten möchten.

Heizraum in einem privaten Haus: 5 Optionen für die Planung der Unterkunft

Es ist möglich, Ihr Haus mit einer autonomen Heizung zu versehen, indem Sie einen Heizraum einrichten.Um Heizgeräte zu installieren, ist es oft notwendig, einen separaten Raum zu organisieren, der Heizraum oder Heizraum genannt wird. Dies geschieht aufgrund der Tatsache, dass jeder Brennstoff als potentiell gefährlich für den Menschen betrachtet wird, und dass den Kesseln strenge Sicherheitsmaßnahmen auferlegt werden. Was sollte ein Kesselraum sein, der in einem privaten Haus organisiert wird, und wie man es so macht, dass es alle Anforderungen der Norm erfüllt.

Heizraum in einem Privathaus: Design-Standards

Ein Privathaus zu heizen ist eine Garantie für Komfort und Gemütlichkeit. Deshalb sollten Sie lange über den Heizraum nachdenken, bevor die Installateure die gesamte Palette der Bau- und Ausbauarbeiten fertigstellen.

Es gibt verschiedene Arten der autonomen Heizung, zum Beispiel:

  • Gas;
  • Elektrisch;
  • Fester Brennstoff;
  • Flüssigkraftstoff.

Wenn Sie alle Normen kennen, die für Rostekhnadzor gelten, die Größe und die richtige Anordnung des Elektrikers, wie Sie das Armaturenbrett platzieren, können Sie ganz einfach mit Ihren eigenen Händen ein elektrisches Kesselhaus bauen. Hier können Sie die Beispiele auf dem Foto sehen oder einen Elektriker rufen, der Ihnen hilft, die angeschlossenen Zähler richtig auszustatten.

Die einfachsten Installationen sind Gas. Sie brauchen keinen separaten Raum, haben aber trotzdem einige Betriebsregeln. Hier benötigen Sie eine Bodenauswahl, usw.

Da Gaskessel die anspruchsvollsten sind, müssen sie mit besonderer Sorgfalt behandelt werden, und die verbleibenden Anlagen werden automatisch in diesen Rahmen der entwickelten Regeln passen.

Ein Privathaus kann 5 Unterkunftsmöglichkeiten beinhalten:

  • Installation in einem freistehenden Gebäude;
  • Installation in einem separaten Raum im Haus;
  • Verwenden Sie als Erweiterung des Hauses;
  • Als externes mobiles Modul;
  • Installieren Sie auf dem Dachboden.

Welcher Ort besser passt, hängt von der Größe des Hauses und seiner Rekonstruktion ab. Wenn Sie beispielsweise ein neues Gebäude besitzen, wäre es ideal, den Heizraum im Keller oder im Keller zu platzieren. Wenn Sie einen Kessel gekauft haben, der natürliches oder verflüssigtes Gas verwendet, funktioniert diese Installation aus Sicherheitsgründen nicht.

Wenn Sie ein altes Gaskesselhaus sanieren, das nicht zu Ihrer Größe passte, dann wäre es besser, die Erstellung eines Erweiterungsprojekts oder eines separaten Ofens zu beauftragen.

Für das Design ist es wichtig, wo genau die Vorrichtung der Quadrate passieren wird. Der Ofen kann als Einzelhaus in einem Holzhaus organisiert werden, oder Sie möchten ihn an einem anderen Ort platzieren, zum Beispiel in einer Garage. Hauptsache ist der richtige Plan und stellt sicher, dass das Layout alle technischen Anforderungen erfüllt. Das Mini-Haus auf dem Holz für ein Landhaus kann sogar im Haus aufgestellt werden, Beispiele dafür sind Bilder von fertigen Mini-Strukturen. Und warum nicht? Schließlich kann es elektrische Leitungen, Steckdosen geben, und der Hubraum ist nur dafür geeignet, Ihr Haus mit Festbrennstoffheizung auszustatten.

Größen eines Heizraumes in einem privaten Haus: Standards

Für diejenigen, die in ihren Häusern einen Gaskessel mit geringer Kapazität installieren, gibt es gute Nachrichten. SNiP erfordert nicht die Organisation eines separaten Brennraums für dieses Gerät. Sie können es sogar in der Küche installieren, die Hauptsache ist, bestimmte Anforderungen zu erfüllen.

Bei der Aufstellung eines Heizraums in einem Privathaus müssen unbedingt die geltenden Normen und Standards eingehalten werden.

Nämlich:

  • Die Raumfläche muss mindestens 15 m 2 betragen;
  • Die Deckenhöhe muss mindestens 2, 2 m betragen;
  • Der Raum muss gut belüftet werden;
  • Die Verglasung bzw. die Fläche pro 1 m 3 des Raumes muss mindestens 0,3 m 2 betragen;
  • Das Fenster muss ein Fensterblatt haben;
  • In den Wänden über dem Boden sowie an der Unterseite der Tür müssen Sie Luftansaugöffnungen organisieren, die einen vollwertigen Luftzutritt ermöglichen.
  • Die Wand, in deren Nähe sich der Kessel befindet, sollte mit nicht brennbaren Materialien dekoriert sein;
  • Der Abstand zwischen Wand und Kessel muss mindestens 10 cm betragen.

Wenn im Haus keine Wände aus nicht brennbarem Material vorhanden sind, erlauben die Sicherheitsvorschriften den Einbau des Heizkessels gegen eine Wand aus Holz, die mit Gips behandelt wird, aber auch mit Blech abgedeckt werden muss.

Haushaltskessel haben bestimmte Standards und Anforderungen für den Raum. Wie bereits erwähnt, hat jeder Heizer in der Hütte nicht nur unterschiedliche Abmessungen, sondern auch unterschiedliche Platzierungen. Eingebaute Arten von festen Brennstoffen haben einen Platz im Haus zu sein, das Wichtigste, was Sie wissen müssen, ist die Wände vor dem Anbringen des Kessels zu ummanteln, die Endbearbeitung wird in jedem Fall notwendig sein, um sich vor möglichem Feuer zu schützen.

Anforderungen an einen Heizraum in einem Privathaus: Unterbringung getrennt

Wenn Sie einen Heizraum in einem privaten Haus ausstatten möchten, das mit Erdgas betrieben wird, können Sie es auf jeder Etage oder sogar auf dem Dachboden einrichten.

Am wichtigsten ist es, folgende Anforderungen zu erfüllen:

  • Das Zimmer sollte einen separaten Ausgang zur Straße haben;
  • Das Vorhandensein von guter natürlicher Beleuchtung;
  • Das Volumen des Raumes sollte nicht weniger als 15 m 3 sein (beachten Sie das Volumen, nicht die Fläche);
  • Das Gerät sollte leicht zugänglich sein, ebenso wie zusätzliches Zubehör;
  • Organisation von hochwertigen Belüftungs- und Absaugsystemen, die die Luftmenge alle paar Stunden aktualisieren können;
  • Alle Verbindungen zum Verbrennungsraum müssen durch feuerbeständige Wände getrennt sein.

Eine Erweiterung, deren Anordnung aus einem richtig ausgewählten Material besteht, kann das Ergebnis liefern, das Sie im Unternehmen erhalten würden. Aber selbst die Mindesttemperatur in der Betriebsausrüstung kann zu einer Fehlfunktion führen. Daher ist es sehr wichtig zu wissen, welche Regeln für die Installation gelten und wie der Heizraum richtig angebracht wird.

Um einen separaten Heizraum einzurichten, müssen Sie eine Reihe von Regeln beachten:

  • Das Fundament des errichteten Kesselhauses sollte nicht in Kontakt mit dem Fundament des Hauses sein;
  • Für den Kessel ist ein separates Fundament erforderlich, und es sollte beachtet werden, dass die Installation nicht mehr als 13-15 cm höher sein sollte;
  • Die Wände und das Dach des Heizraums müssen aus nicht brennbarem Material bestehen.

Experten raten auch, ein Abwasserrohr zum Heizraum zu halten. Bei Bedarf kann der Wärmeträger vom Heizsystem in ihn eingefüllt werden.

Gerätekesselraum: Die Organisation der Lüftung

Zur Zeit können folgende Beatmungsformen unterschieden werden:

Besondere Aufmerksamkeit bei der Anordnung des Heizraumes sollte der Organisation der Lüftung gewidmet werden

Natürliche Belüftung sollte für den Ofen, der sich im alten Gebäude befindet, ausreichen. Die Luft wird von den Türspalten kommen, ebenso wie Lecks in Fenstern oder Wänden. Wenn der Kesselraum dichte sena und hermetische Fenster und Türen hat, dann ist eine zusätzliche Belüftung erforderlich.

Da die Arbeit der natürlichen Ventilation auf natürlichen Indikatoren basiert und nicht für eine Anpassung geeignet ist, bevorzugen die meisten Benutzer eine künstliche Beatmung.

Es funktioniert auf zwei Arten:

  • Mit Hilfe eines Gebläses elektrischer Ventilator;
  • Mit Hilfe eines Abluftventilators.

Um die Leistung und die notwendige Leistung zu bestimmen, müssen Sie die Parameter des Raumes messen und diese Zahl mit 3 multiplizieren.

Gas Heizraum in einem privaten Haus: Auswahl und Installation der Ausrüstung

Bevor Sie mit der Installation des Heizraumes beginnen, müssen Sie eine geeignete Ausrüstung und Ausrüstung dafür kaufen. Die Hauptinstallation ist ein Kessel, der nach dem Volumen der zu betrunkenen Fläche und dem Klima, in dem sich das Haus befindet, ausgewählt werden muss. So lässt sich beispielsweise leicht berechnen, welcher Kessel für einen Raum von ca. 200 m 2 benötigt wird.

Also, um die Macht des Kessels für die Region Moskau für ein Gebäude mit den oben genannten Parametern zu berechnen, müssen wir berechnen: 200x1,2 10. Basierend auf der Berechnung erhalten wir das Ergebnis von 24 kW.

Heizraum im Haus: wo zu platzieren

Zuerst müssen Sie sich mit der Definition von "Heizraum" beschäftigen. Dieses Wort bedeutet einen speziellen Raum, der mit einer speziellen Ausrüstung ausgestattet ist, um eine Warmwasserversorgung zu schaffen. Außerdem ist derselbe Komplex für die Organisation der Wärme verantwortlich. Aus diesem Grund ist es ratsam, ein solches Zimmer als Heizraum zu bezeichnen, obwohl im Alltag unterschiedliche Namen verwendet werden.

Es ist am besten, den Heizraum in einer speziellen Erweiterung oder im Haus zu platzieren.

Der Standort des Heizraumes kann unterschiedlich sein, zum Beispiel:

  1. Im Haus. Es kann eine Vereinbarung im Keller oder im weitesten Raum im ersten Stock organisiert werden.
  2. In einer speziellen Erweiterung. Oft ist der Heizraum dicht am Haus installiert, meistens geschieht dies von der Seite des Badezimmers.
  3. In einem Gebäude, das sich in einer Entfernung vom Haus befindet. Hier ist das Heizsystem in einem separat ausgestatteten Gebäude untergebracht, das durch Kommunikation mit dem Hauptwohnraum verbunden ist.

Experten empfehlen immer noch, einen Heizraum in dem Gebäude zu haben, das separat gelegen sein wird. Aufgrund der Tatsache, dass die technische Ausrüstung in einiger Entfernung liegt, erhalten die Mieter maximale Sicherheit und Komfort.

Anforderungen an einen Heizraum in einem Privathaus (Video)

Wie Sie sehen konnten, ist es nicht so einfach, in einem Privathaus einen Heizraum oder Heizkessel einzurichten. Es gibt eine Reihe von Merkmalen und Normen, die beachtet werden sollten. Dazu gehören nicht nur die Raummaße, sondern auch die technischen Merkmale des Raumes sowie seine Ausstattung. Wenn eine der Bedingungen nicht erfüllt wird, kann dies zu schwerwiegenden Konsequenzen führen. Lernen Sie alle Funktionen kennen, wenn Sie ein sicheres und effizientes System benötigen.

Heizraum - was es ist und warum Sie es brauchen

Das Wort "Heizraum" wurde von jedem auf die eine oder andere Weise gehört, die meisten Leute halten es für trivial und vertraut. Und das ist die Mehrheit der Frage - was ist das? - antwortet: "Nun, der Heizraum ist..." In der Tat wird nicht jeder in der Lage sein, eine solche scheinbar einfache Frage direkt zu beantworten. Lassen Sie uns versuchen, es gemeinsam herauszufinden.

Was ist ein Heizraum?

Kesselanlage - was ist es und wofür wird es verwendet? Die Logik schreibt vor, dass der Heizraum der Raum ist, in dem sich der Heizkessel befindet. Es ist ein Behälter zum Erhitzen einer Flüssigkeit.

Einfach ausgedrückt, ein Kessel ist ein Stahltank, in dem eine Flüssigkeit für ein Warmwassersystem in irgendeiner Weise erhitzt wird.

Die Idee ist nicht, heißes Wasser aus der KWK-Anlage in das Wohngebiet zu liefern, sondern die Temperatur direkt vor Ort zu erhöhen und damit den unvermeidlichen Wärmeverlust während des Transports zu eliminieren.

In einigen Häusern gibt es überhaupt keine Warmwasserversorgung, und das Kesselsystem für sie ist die einzige Quelle für heißes Wasser. Zusätzlich zu den Heizungen selbst sind auch andere Geräte erforderlich - Pumpen für die Nachspeisung, Ventile, Steuereinheit, Messgeräte usw.

Warum brauche ich einen Heizraum?

Kesselraum wird benötigt, um den Bewohnern des Hauses heißes Wasser zur Verfügung zu stellen. Der Erwärmungsprozess kann auf verschiedene Arten durchgeführt werden, die in Abhängigkeit von der Verfügbarkeit einer Wärmequelle oder dem größten wirtschaftlichen Nutzen aus der Verwendung der Art der Erwärmung ausgewählt werden.

In einem Wohnhaus

In Wohngebäuden ist die Wärmequelle heißes Wasser (oder Dampf) von der zentralen Heizungsanlage (DH). Ein Kessel in einem Mehrfamilienhaus hat den gleichen Zweck wie an jedem anderen Ort, aber von einem konstruktiven Standpunkt unterscheidet er sich etwas von anderen Typen, da er ein gewöhnlicher Wärmetauscher ist. Das Prinzip der Bedienung ist einfach: heißes Wasser aus dem Zentralheizungssystem (Kühlmittel) wird durch einen Tank geleitet, in dem sich ein Rohrsystem befindet, das nicht mit dem Innenvolumen dieses Tanks in Verbindung steht. Durch sie fließt eine kalte Flüssigkeit, die vom Kühlmittel erwärmt und zu Hause an das Trinkwassersystem geschickt wird. Das heißt, das Kühlmittel wird nicht nur zum Heizen der Räume verwendet, es liefert auch heißes Wasser.

In einem privaten Haus

In einem Privathaus, das keine Verbindung zum DH-System hat, übernimmt der Kessel die Funktion, das Fluid mit Wärme aus dem Kessel zu beheizen. Der Brennstoff kann Elektrizität, Gas, Holz, Kohle, Briketts usw. sein.

In diesem Fall wird der Begriff "Kessel" gemäß der Tradition verwendet, aber nicht ganz richtig. Der genaue Name eines solchen Geräts ist der Kessel, und der Raum dafür ist der Heizraum. Wenn Sie eine Verbindung zum Fernwärmesystem haben, können Sie einen Wärmetauscher installieren, aber diese Möglichkeit ist in ländlichen Gebieten immer noch eine Seltenheit.

Arten von Kesseln

Es gibt verschiedene Heizgerätedesigns, die für unterschiedliche Wärmequellen oder Brennstoffarten ausgelegt sind.

Die Wahl des Typs ist auf das Vorhandensein einer bestimmten Art von Energie oder Brennstoff zurückzuführen. Wenn es mehrere Möglichkeiten gibt, wird normalerweise die wirtschaftlichste Option verwendet.

Die häufigsten Arten von Heizungen sind:

  • Indirekt. Übertragung von Wärmeenergie zwischen verschiedenen Umgebungen wird verwendet.
  • Fließen. Beheiztes Rohrstück. Der Wirkungsgrad hängt von der Durchflussrate ab: Je höher der Wert ist, desto geringer ist der Wirkungsgrad des Heizers - die Flüssigkeit hat keine Zeit, sich auf die gewünschte Temperatur zu erhitzen. Gleichzeitig können Sie ein solches Gerät sofort verwenden, ohne auf das Aufheizen des gewünschten Volumens warten zu müssen, und das heiße Wasser wird nie ausgehen.
  • Kumulativ Erhitzen der Flüssigkeit in einem bestimmten Volumen Tank. Sie können jeden Druck erzeugen - die Temperatur ändert sich nicht. Aber wenn der Tank leer ist, müssen Sie warten, bis sich das neue Volumen erwärmt, was einige Zeit in Anspruch nimmt.

Nach Art der Heizung Geräte sind:

Betrachte sie sorgfältig.

Indirekte Warmwasserbereiter

Indirekte Erwärmung wird in Wärmetauschern verwendet. Das Prinzip seiner Arbeitsweise besteht darin, Wärmeenergie von einem Medium zu einem anderen ohne Mischen zu übertragen. Die Konstruktion des Kessels vom indirekten Typ ist meistens ein Tank, in den kaltes Wasser eingespeist wird. Es befindet sich in einem anderen großen Tank, durch den das heiße Kühlmittel fließt. Kalte Flüssigkeit entzieht dem Kühlmittel Energie und erwärmt sich.

Die Durchflussrate des Kühlmittels ist so eingestellt, dass es nicht zu stark abkühlt und für die Raumheizung geeignet ist.

Sofortige elektrische Warmwasserbereiter

Durchlauferhitzer sind Geräte, bei denen ein Rohrabschnitt mit Wasser beheizt wird. Damit die Flüssigkeit einen relativ kleinen Bereich durchströmt, hat ihre Temperatur Zeit, auf den normalisierten Wert anzusteigen, eine ausreichend starke Heizeinrichtung ist erforderlich. Er braucht das entsprechende Netzwerk und die Verkabelung. Dieser Moment ist der schwächste Punkt bei Elektroheizungen, da es nicht immer möglich ist, ein leistungsstarkes Gerät zu installieren, ohne die Gefahr, dass Stromleitungen zerstört werden.

Außerdem hat es bei einem großen Wasserverbrauch einfach keine Zeit zum Aufheizen. Die Option ist bei begrenzten Platzverhältnissen gut, da Durchlauferhitzer kompakt sind und in kleinen Räumen installiert werden können.

Fließende Gas-Wasser-Heizungen

Gas-Wasser-Heizungen im Alltag heißen "Gassäulen". Sie sind effizienter als elektrische und erfordern keine großen Kosten. Die Abmessungen solcher Geräte sind sehr kompakt, was auch für Gasgeräte spricht.

Die Erwärmung erfolgt fast augenblicklich, während der Gasverbrauch sehr gering ist.

Zu den Nachteilen gehört die Notwendigkeit, an die Gaspipeline anzuschließen.

Akkumulierende Gaswarmwasserbereiter

Gasspeicher (Boiler) ist ein Wasserbehälter, der durch die Verbrennung von Gas erhitzt wird.

Die Geräte hängen nicht von der Verfügbarkeit von Elektrizität ab, was in ländlichen Gebieten, in denen es oft zu Unterbrechungen kommt, bequem ist.

Eines der Merkmale von kumulativen Gasheizungen - geringer Kraftstoffverbrauch, wodurch sie sehr wirtschaftliche Geräte sind.

Die Rückseite der niedrigen Flussrate - die Dauer des Erhitzens, um die gewünschte Temperatur einzustellen, muss ein wenig warten.

Akkumulierende elektrische Warmwasserbereiter

Das Funktionsprinzip der elektrischen Heizung ist ähnlich der Vorrichtung von Gasspeicherkesseln, jedoch werden die Heizelemente als Heizelement verwendet. Sie sind von verschiedenen Arten:

  • Trocken (geschlossen) Typ. Es gibt keinen Kontakt zwischen dem Heizelement und Wasser, das Heizelement ist in einem keramischen Rohr angeordnet, das es von der Flüssigkeit trennt.
  • Nasse (offene) Art. TENY in Wasser eingetaucht, bieten direkte Heizung.

Nassheizungen sind billiger, aber die Anordnung von Heizelementen direkt im Wasser verursacht eine schnelle Bildung von Zunder, was die Effizienz des Geräts erheblich verringert. Trockengeräte sind haltbarer und praktischer, aber ihre Kosten sind viel höher.

Arten von Speicherkesseln

Speicherheizungen sind in zwei Arten unterteilt:

  1. Offen (frei fließend).
  2. Geschlossen (Druck).

Eine Kesselvorrichtung zum Erhitzen von (fließendem) freiem Wasser besteht aus einem kleinen Behälter von etwa 5 bis 10 Litern, der mit einem speziellen Mischer ausgestattet ist, der am Ende der Verwendung des Geräts Wasser absperren kann. Die Heizung erzeugt keinen Druck und eignet sich für den Einsatz in Gartenparzellen für eine Sommerdusche.

Geschlossene (Druck-) Heizungen können Warmwasser-Landhaus liefern. Sie haben eine große Kapazität - 50-200 Liter, sind in das Wasserversorgungssystem eingebaut und arbeiten nach dem Prinzip der gleichmäßigen Vermischung. Das heißt, wenn heißes Wasser genommen wird, gibt es kein scharfes Ersetzen von kaltem Wasser, sondern neue Portionen werden allmählich hinzugefügt, was zu einer gleichmäßigeren Zufuhr von heißem Wasser zu dem Haus beiträgt.

Wie funktioniert der Kessel?

Die Geräteheizung ist recht einfach. Wenn Sie sich den Kessel in der Sektion ansehen, sehen Sie das Hauptelement - den Tank, in dem sich ein Heizelement befindet (das ist ein Speicherkessel mit elektrischen Heizungen), oder ein System von Rohren, durch die das Fluid fließt (das ist ein Wärmetauscher oder ein Kessel mit indirekter Heizung). Es kann auch ein herkömmliches Rohr sein, das von Heizelementen umgeben ist (Strömungstyp: Gas oder elektrisch).

Ein interessantes Schema der Schicht-für-Schicht-Erhitzung des Kessels ist ein relativ neues Gerät, dessen Wirkungsgrad die indirekten Erhitzer deutlich übersteigt. Die Kapazität für eine Schicht-für-Schicht-Erwärmung wird nur für die Ansammlung und Aufnahme von heißem Wasser benötigt. Die Erwärmung erfolgt in einem Plattenwärmetauscher, von dem warmes Wasser in den Tank fließt. Wenn die heiße Flüssigkeit von dem oberen Teil abgezogen wird, fließen neue Teile von dem Wärmetauscher in sie hinein.

Das Prinzip der Funktionsweise des Kessels

Das Funktionsprinzip des Kessels hängt von seiner Konstruktion ab. Ein klassisches Gerät ist ein Wärmetauscher, der ein heißes Kühlmittel verwendet, um eine kalte Flüssigkeit auf die gewünschte Temperatur zu erhitzen. Darüber hinaus gibt es Kessel, die nach dem Kesselprinzip arbeiten - der Tank wird von außen beheizt (so arbeiten Gasheizer), oder wie ein Elektrokessel funktioniert, der Heizelemente im Tank hat und wie ein normaler elektrischer Wasserkocher funktioniert.

Anforderungen an den Heizraum

Der Heizraum in einem privaten Haus muss die Anforderungen an Brandschutz, einfache Bedienung, Reparatur erfüllen, die technischen Parameter der Ausrüstung einhalten. Darüber hinaus ist es notwendig, eine ziemlich große Menge an Ausrüstung - den Kessel selbst, die Kontroll- und Überwachungsausrüstung, Pumpen usw. - unterzubringen. Alle diese Geräte müssen in Übereinstimmung mit den technischen Anforderungen installiert werden.

Die Größe eines Heizraums in einem Privathaus sollte mindestens 6 m 2 betragen und das Volumen sollte mindestens 15 m 3 betragen, mit einer Deckenhöhe von 2,5 m Diese Anforderungen werden von der Gewerbeaufsicht festgelegt und müssen eingehalten werden. Ein solcher Raum ist außerdem am bequemsten für die Wartung oder Reparatur von Ausrüstung.

Ist es möglich, einen Heizraum oder Heizraum im Keller eines Privathauses zu bauen?

Oft stellt sich die Frage: "Ist es möglich, einen Heizraum im Keller eines Hauses zu bauen?" Um einen Heizraum unterzubringen, ist der Keller der günstigste Ort, aber es gibt Einschränkungen.

Tatsache ist, dass eine solche Anordnung in SNIPs ausdrücklich verboten ist, aber wir müssen daran denken, dass wir Kessel für verflüssigten Kohlenwasserstoff-Brennstoff (LPG) meinen, die früher überall für die Stromversorgung von Geräten verwendet wurden.

Heute wird Erdgas in der Apparatur verwendet, so dass das Verbot aufgehoben wurde. Für Elektrokessel gibt es keine Einschränkungen.

Wie sollte der Heizraum aussehen?

Der Geräte-Heizraum in einem Privathaus ist ziemlich streng durch die Betriebsregeln für Ausrüstung und Sicherheit geregelt:

  1. Die Wände müssen entsprechend dem Projekt fertig sein, um die Feuchtigkeitsbeständigkeit der Wände zu gewährleisten.
  2. Gute Belüftung ist erforderlich.
  3. Ausgestattet mit einem eigenen Kanalausgang.
  4. Installierte elektrische Ausrüstung eines spezialisierten Typs für den Einsatz in Nassbereichen.

Tipps und Empfehlungen zum Installieren von Hardware

Zusätzlich zu den spezifischen Anforderungen für die Installation und den Anschluss von Geräten gibt es allgemeine Anforderungen an Heizräume:

  1. Die Wände müssen aus Ziegeln oder Beton sein.
  2. Es ist verboten, brennbare oder explosive Stoffe zu lagern.
  3. Es ist eine technologische Lücke zwischen der Ausrüstung und den Wänden erforderlich (bestimmt durch den Ausrüstungspass).
  4. Das Lüftungssystem wird aus der Kesselleistung berechnet.
  5. Die beste Option für die Fertigstellung - Fliesen, aber Sie können mineralischen Putz anwenden.
  6. Die Türen sollten während der Evakuierung nach außen geöffnet sein.

Das Heizraumgerät in einem Privathaus muss die Bedürfnisse der Mieter und die Fähigkeiten der Netzwerkorganisationen voll erfüllen. Wenn keine Fernwärmenetze oder Gasleitungen vorhanden sind, können Sie ein unabhängiges Heizsystem und Warmwasser unabhängig von den Lieferanten von Ressourcen oder Strom erzeugen.

Top