Kategorie

Wöchentliche Nachrichten

1 Kamine
Elektroheizung zum Heizen: Wie effektiv ist das kesselbasierte System?
2 Pumpen
Ofen mit einem Wasserkreislauf für die Hausheizung
3 Kessel
Wie wählt man einen Rost für den Ofen und installiert ihn selbst?
4 Kamine
Wetterregelung der Heizungsanlage
Haupt / Pumpen

Wie verbinde ich die Heizbatterie im Haus und in der Wohnung?


Die Wahl der Anschlussart der Heizkörper beginnt mit der Festlegung der Art der Verkabelung: Sie sind einrohrig oder zweirohrig.

Wählen Sie die Art des Heizsystems

Das Heizsystem von Mehrfamilienhäusern sieht so aus. Das rechte Steigrohr ermöglicht keine Abschaltung von Heizkörpern, ohne das System zu stoppen. Auf der linken Seite gibt es Jumper, wenn Sie mehr und tippen, kann der Kühler eingestellt, getrennt und entfernt werden

Einrohrsysteme sind beliebt wegen der einfacheren Installation und weniger Rohre, die für ihre Implementierung benötigt werden. Aber sie haben Fehler:

  • in seiner "reinen" Form macht ein solches System es unmöglich, die Temperatur des Heizkörpers zu regulieren;
  • Schalten Sie die Heizkörper nicht aus, ohne das System zu stoppen.
  • die Verbindung der Heizkörper ist einheitlich, das heißt, das erste Wasser vom Zulauf erhält heißes Wasser, für jedes weitere - immer mehr kalt.

Es ist unmöglich, mit verschiedenen Temperaturen des Kühlmittels zu kämpfen - die Verbindungsfunktion, aber die Fähigkeit, sich anzupassen und zu trennen, kann arrangiert werden. Zu diesem Zweck wird ein Jumper - Bypass zwischen den Rücklauf - und Versorgungsleitungen installiert. Aber nur der Jumper löst das Problem nicht: Um abschalten zu können, müssen Kugelhähne an die Zu- und Ableitungen gelegt werden. Sie haben nur zwei Arbeitspositionen: offen und geschlossen, aber schneiden das Kühlmittel sicher ab. Wenn es einen Bypass gibt, schneiden Sie den Kühler vom Netzwerk ab, aber das Kühlmittel überlappt nicht, sondern geht entlang des Jumpers. Somit stellt sich heraus, dass Sie den Heizkörper jederzeit ausbauen können.

Um die Vorlauftemperatur nach dem Kugelhahn einzustellen, setzen Sie die Thermostate ein. Sie können manuell und automatisch sein. Ihre Aufgabe ist es, die gewünschte Temperatur im Raum zu halten. Durch ihre Installation wird jedoch die Heizleistung des Heizkörpers, die bei der Wahl der Leistung berücksichtigt werden muss, angemessen reduziert und beträgt etwa 15-20%.

Zwei-Rohr-Systeme sind schwieriger zu installieren, aber ihr Vorteil ist, dass das Kühlmittel bei allen Heizelementen im Kreislauf mit der gleichen Temperatur versorgt wird. Aber mit der Intensität der Strömung ist die Situation anders: Die intensivste Strömung verläuft entlang des nächsten Kreises, was bedeutet, dass sie sich viel stärker erwärmt. Um dies zu vermeiden, sind am Eingang Einstellventile installiert (kann durch Thermostate ersetzt werden).

Bei Zweirohrsystemen ist es auch möglich, einen Heizkörper so anzuschließen, dass er jederzeit entnommen oder getrennt werden kann. Und dazu benötigen wir auch zwei Kugelhähne an den Zu- und Ableitungen. Wenn das Steuerventil den Durchfluss zuverlässig absperren kann, ist es möglich, kein Ventil am Einlass zu installieren. Aber Experten empfehlen, Absperrventile - Kugelhahn abzustellen.

Im Zweirohrsystem am Vor- und Rücklauf Kugelhähne einstellen

Schemata und Möglichkeiten, Heizkörper zu verbinden

Es gibt zwei Arten von Heizkörperanschlüssen: seitlich und unten.

Standardausführung der meisten Heizgeräte - seitlicher Anschluss: rechts und links sind zwei Anschlussöffnungen vorhanden. Zwei von ihnen sind an der Verbindung mit der Rohrleitung beteiligt, eine (oben, gegenüber der Zufuhrrohrleitung) ist mit einer Entlüftung eingeschraubt, und die vierte bleibt gewöhnlich frei und ist mit einem Stopfen verschlossen.

Das System der Montage und Verbindung des Heizkörpers mit seitlicher Verbindung (Metall-Kunststoff-Rohre werden hier verwendet, aber das Prinzip wird für andere Rohre gleich bleiben, nur Armaturen werden verlassen oder ändern)

Die Heizkörper mit der unteren Verbindung werden in der Regel auf Anfrage hergestellt. Bei dieser Art der Verbindung befinden sich zwei Anschlüsse in geringem Abstand voneinander (50-80 mm). Sie sind unterhalb angeordnet. Es gibt drei Optionen für die Platzierung: rechts, links oder in der Mitte der Heizung. Bei der Bestellung müssen Sie angeben, an welchem ​​Ort sie sich befinden sollen. Es gibt eine Eigenschaft solcher Modelle: Sie sind notwendigerweise mit einem Thermostat ausgestattet.

Die untere Verbindung ist beliebt bei versteckter Verdrahtung Heizung, wenn Rohre in einer Wand oder Boden vermauert werden. Beim Anschluss an die Düsen wird ein spezieller Knoten angeschlossen, der auch "multifoyx" genannt wird (ist auf dem Foto sichtbar).

Untere Verbindung in einem Zweirohrsystem

Vom Zufuhreinlass zum Thermostat geht das Rohr hinein. Darauf steigt das Kühlmittel, geht zum Thermostat und von dort divergiert es durch die Sammler der Heizung. Bei der Verbindung ist es daher wichtig, den Eingang der Versorgung und die Rückleitung nicht zu verwechseln: Es kann nicht nur nichts funktionieren, Sie können auch den Eingangsknoten beschädigen. Wenn es notwendig ist, den im Pass angegebenen Strom anzuschließen, der in jedem Paket enthalten sein muss (mit einem Stempel der verkaufenden Organisation, um die Garantien zu bewahren).

Mit gut ausgeführten Eyeliner-Rohren des unteren Heizkörperanschlusses sind sie praktisch nicht sichtbar. Obwohl für versteckte Heizung heute gibt es eine andere Lösung - einen warmen Sockel.

Schemata der seitlichen Verbindung von Heizkörpern

Im Allgemeinen gibt es sechs Systeme, aber drei sind am häufigsten: Sie haben eine höhere Effizienz. In Hochhäusern mit vertikalem Kühlmittelkreislauf sind die Batterien fast immer seitlich angeschlossen. Diese Art der Verbindung wird "einseitige seitliche Verbindung" genannt. Es funktioniert effektiv mit kleinen Heizkörpern: bis zu 8-10 Abschnitte oder 1,0-1,2 Meter (für Plattenheizkörper). Mit dieser Methode wird die thermische Leistung in der Nähe des Passes liegen - der Verlust kann 5-7% betragen.

Bei horizontaler Verkabelung ist die untere Sattelverbindung beliebter: Dies ist der Fall, wenn die Rohrleitungen mit den unteren Sammelrohren verbunden sind (Verbindungslöcher). Hier ist das Bild hinsichtlich der Effizienz fast gleich: kleine Heizkörper erwärmen sich normalerweise, Wärmeabgabe sinkt um 5-7%.

Bei größeren Heizgeräten wird eine diagonale Verbindung empfohlen: von oben auf einer Seite, von unten auf der Gegenseite, von der anderen Seite. Dies ist das effektivste Schema, das Hersteller beim Testen von Geräten in Fabriken verwenden. Und in Pässen wird es angezeigt.

Was du sonst noch wissen musst

Seitenverbindungslöcher (auch Einlässe, Düsen und Verteiler genannt) können unterschiedliche Durchmesser haben. Am häufigsten:

  • G1 "- ein Zoll (2,54 cm);
  • G3 / 4 "- dreiviertel Zoll (1,91 cm);
  • G1 / 2 "- ein halber Zoll (1,27 cm).

Dies ist wichtig bei der Auswahl von Ventilen und Regelventilen: Sie müssen wissen, ob das Gerät direkt an den Heizkörper angeschlossen werden kann oder Adapter erforderlich sind.

Beim Anschließen der Gliederheizkörper irgendwelcher Art können wir auf die Adapter (futorok) nicht verzichten: in einem Sammler ist der Faden, und in anderen - das rechte Faden übrig. Daher werden für Gliederheizkörper mit seitlicher Verbindung spezielle Montagesätze hergestellt. Sie sind für verschiedene Durchmesser von Sammlern und Versorgungsleitungen. Ihre Ausrüstung ist unterschiedlich, aber am häufigsten gibt es sieben Elemente: vier futorki-perkhodnika, ein "Mayevsky" -Kran (Entlüftung) mit einem Schlüssel und einem Stecker (für einen unbenutzten Sammler).

Bei der unteren Verbindung wird lediglich ein Heizkörperverbindungsknoten benötigt, der auch "Multiflex" genannt wird. Im Inneren befinden sich zwei Absperrkugelhähne, mit denen das Kühlmittel abgesperrt wird. Drehen Sie bei Bedarf einfach die Miniaturhähne und der Heizkörper ist ausgeschaltet: Sie können ihn entfernen.

  • gerade Linie - Rohre werden von unten geliefert;
  • eckige Rohre kommen aus der Wand.

Bei der Auswahl ist es wichtig, den Abstand zwischen den Düsenmitten zu kennen (Achsabstand). Dieser Wert ist in den technischen Daten angegeben und beträgt in der Regel 80 oder 50 mm.

Zum Knoten des unteren Heizkörperanschlusses gibt es eine Reihe von Adaptern für jede Art von Rohren. Details zu diesen Armaturen finden Sie im Video.

Korrekte Verbindung

Unabhängig von der Art des Systems, dem gewählten Verbindungsschema, ist es wünschenswert, Kugelventile am Kühlereinlass und -auslass zu installieren. Dies erhöht die Sicherheit Ihres Systems in dem Sinne, dass es bei einem beschädigten Heizkörper einfach ist, es abzuschalten. Um dies zu tun, müssen Sie nur die Laufradkrane drehen.

Ein Ein-Rohr-System erfordert auch eine Bypass-Installation. Nur auf diese Weise wird das System beim Ausschalten des Heizkörpers weiterarbeiten, andernfalls wird das Ausschalten des Heizkörpers vollständig blockiert. So ist die korrekte Verbindung (Umreifung) von Heizkörpern in Wohnungen mit Einrohrverkabelung mit einem Bypass und Kugelhähnen.

Im vertikalen Einrohrsystem, mit zwei Kugelhähnen und einem Bypass, kann der Heizkörper jederzeit abgeschaltet werden.

Für Doppelrohrsysteme werden Kugelhähne und ein Einlassregler benötigt. Nur so kann das System ausgeglichen werden.

Um die angegebene Leistung vom Heizkörper zu erhalten, benötigen Sie die richtige Position unter dem Fenster: Es sollte eine Lücke von ca. 8-12 cm vom Boden, 6-10 cm von der Fensterbank entfernt sein, die Rückwand des Heizkörpers sollte mindestens 3-5 cm entfernt sein. Die Strömung wird sich normalerweise entlang der Heizung bewegen und Wärme wird sich im Raum ausbreiten.

Ergebnisse

Die richtige Verbindung der Heizkörper mit den eigenen Händen ist nicht einfach, aber mit allen Nuancen kann dies ohne spezielles Training gemacht werden.

Typische Schemata von Heizsystemen und Möglichkeiten, Heizkörper zu verbinden

Heizsysteme sind künstlich geschaffene technische Netzwerke verschiedener Strukturen, deren Hauptfunktionen die Beheizung von Gebäuden im Winter und Übergangszeiten des Jahres, die Kompensation aller Wärmeverluste von Bauwerken sowie die Aufrechterhaltung der Luftparameter auf einem angenehmen Niveau sind.

Arten der Verdrahtung Heizung

In Abhängigkeit von der Art der Kühlmittelzufuhr zu den Heizkörpern sind folgende Schemata von Heizsystemen für Gebäude und Strukturen üblich geworden:

Diese Heizverfahren unterscheiden sich grundlegend voneinander und jedes hat sowohl positive als auch negative Eigenschaften.

Einrohr-Heizsysteme

Einrohrheizsystem: vertikale und horizontale Verdrahtung.

In dem Einrohrsystem von Heizsystemen wird die Zufuhr von heißem Wärmeträger (Versorgung) zu dem Kühler und die Abgabe des gekühlten (Rücklauf) durch eine einzige Leitung ausgeführt. Alle Vorrichtungen bezüglich der Richtung des Kühlmittels sind in Reihe miteinander verbunden. Daher wird die Temperatur des Kühlmittels am Eingang jedes nachfolgenden Kühlers auf dem Steigrohr nach dem Entfernen der Wärme von dem vorherigen Heizkörper signifikant verringert. Dementsprechend nimmt die Heizleistung von Strahlern mit der Entfernung von der ersten Vorrichtung ab.

Solche Systeme werden hauptsächlich in alten zentralen Wärmeversorgungssystemen von mehrstöckigen Gebäuden und in autonomen Systemen des Schwerkrafttyps (natürliche Zirkulation von Wärmeübertragungsmitteln) in Privathäusern verwendet. Der Hauptnachteil eines Einrohrsystems ist die Unmöglichkeit der unabhängigen Anpassung der Wärmeübertragung jedes einzelnen Heizkörpers.

Um diesen Nachteil zu beseitigen, ist es möglich, eine Einrohrleitung mit einem Bypass (eine Brücke zwischen dem Vorlauf und dem Rücklauf) zu verwenden, aber in diesem Schema ist der erste Heizkörper immer der heißeste auf dem Zweig und der kälteste auf dem Zweig.

In mehrstöckigen Gebäuden wird eine vertikale Einrohrheizung eingesetzt.

In Hochhäusern ermöglicht die Verwendung eines solchen Systems die Einsparung von Länge und Kosten von Versorgungsnetzen. In der Regel wird das Heizsystem in Form von vertikalen Steigleitungen ausgeführt, die durch alle Etagen des Gebäudes verlaufen. Die Wärmeübertragung von den Heizkörpern wird bei der Auslegung eines Systems berechnet und kann nicht mit Heizkörperventilen oder anderen Regelventilen eingestellt werden. Mit modernen Anforderungen für komfortable Bedingungen in den Räumlichkeiten erfüllt dieses Schema der Verbindung von Wasserheizgeräten nicht die Anforderungen von Bewohnern von Wohnungen, die sich auf verschiedenen Stockwerken befinden, aber mit demselben Steigrohr des Heizsystems verbunden sind. Wärmeverbraucher sind gezwungen, während der Übergangszeit im Herbst und Frühjahr eine Überhitzung oder Unterheizung der Lufttemperatur zu "tolerieren".

Heizung auf einer einzelnen Leitung in einem privaten Haus.

In Privathäusern wird ein Einrohrsystem in Gravitationsheizungsnetzen verwendet, in denen heißes Wasser aufgrund der unterschiedlichen Dichte der erwärmten und abgekühlten Kühlmittel zirkuliert. Daher werden solche Systeme als natürlich bezeichnet. Der Hauptvorteil dieses Systems ist die Nicht-Volatilität. Wenn zum Beispiel keine Umwälzpumpe im System an die Stromversorgungsnetze angeschlossen ist und die Heizungsanlage bei Stromausfall weiter funktioniert.

Der Hauptnachteil des Gravitations-Einrohrverbindungsschemas ist die ungleiche Verteilung der Temperatur des Kühlmittels über die Radiatoren. Die ersten Heizkörper auf dem Zweig werden die heißesten sein, und wenn sie sich von der Wärmequelle entfernen, wird die Temperatur sinken. Die Intensität von Gravitationssystemen ist aufgrund des größeren Durchmessers von Pipelines immer höher als die der obligatorischen Systeme.

Video über das Gerät Einrohr-Heizungsschema in einem Mehrfamilienhaus:

Zwei-Rohr-Schema von Heizungsanlagen

Bei Zweirohrsystemen werden die Zufuhr von heißem Kühlmittel zu dem Kühler und die Entfernung des Kühlmittels von dem Kühler durch zwei verschiedene Rohrleitungen von Heizsystemen ausgeführt.

Es gibt verschiedene Varianten von Zweirohrsystemen: klassisch oder Standard, Passing, Fan oder Radial.

Klassisches Doppelrohr-Layout

Das klassische Zwei-Wege-Heizsystem.

In dem klassischen Schema ist die Bewegungsrichtung des Kühlmittels in der Versorgungsleitung entgegengesetzt zu der Bewegung in der Rückleitung. Dieses Schema ist am häufigsten in modernen Heizsystemen, sowohl im Hochhausbau als auch im privaten Einzelbau, zu finden. Das Zwei-Rohr-Schema ermöglicht eine gleichmäßige Verteilung des Kühlmittels zwischen den Heizkörpern ohne Temperaturverlust und eine effektive Regulierung der Wärmeübertragung in jedem Raum, auch automatisch durch Verwendung von Thermostatventilen mit installierten Thermoköpfen.

Ein solches Gerät hat ein Zweirohr-Heizsystem in einem Hochhaus.

Passing-Schema oder "Loop Tichelman"

Entlang dem Schaltplan der Heizung.

Das Passierschema ist eine Abwandlung des klassischen Schemas mit dem Unterschied, dass die Bewegungsrichtung des Kühlmittels im Vor- und Rücklauf übereinstimmt. Dieses Schema wird in Heizungssystemen mit langen und entfernten Abzweigen verwendet. Die Verwendung einer zugehörigen Schaltung ermöglicht es, den hydraulischen Widerstand der Verzweigung zu reduzieren und das Kühlmittel gleichmäßig auf alle Heizkörper zu verteilen.

Ventilator (Strahl)

Das Ventilator- oder Radialsystem wird im Hochhausbau für die Wohnungsheizung mit der Möglichkeit der Installation eines Wärmezählers (Wärmemengenzähler) für jede Wohnung und im privaten Wohnungsbau in Systemen mit Fußbodenverdrahtungsleitungen verwendet. Bei einem Ventilatormuster in einem mehrstöckigen Gebäude ist auf jeder Etage ein Kollektor mit Ausgängen zu allen Wohnungen einer separaten Pipeline und einem installierten Wärmezähler installiert. Dadurch kann jeder Wohnungseigentümer nur seine verbrauchte Wärme berücksichtigen und bezahlen.

Ventilator oder Radialluftheizung.

In einem Privathaus wird eine Lüfterschaltung für die Verteilung der Rohrleitungen von Etage zu Etage und für die radiale Verbindung jedes Heizkörpers zu einem gemeinsamen Kollektor verwendet, d. H. Eine separate Zufuhr- und Rücklaufleitung von dem Kollektor zu jedem Heizkörper. Diese Art der Verbindung ermöglicht es, das Kühlmittel gleichmäßig über die Heizkörper zu verteilen und die hydraulischen Verluste aller Elemente des Heizsystems zu reduzieren.

Beachten Sie! Bei der Verteilung von Rohrleitungen innerhalb einer Etage wird die Installation in einteiligen (ohne Lücken und Verzweigungen) Rohrabschnitten ausgeführt. Bei Verwendung von polymeren Mehrschicht- oder Kupferrohren können alle Rohrleitungen in einen Beton-Estrich gegossen werden, wodurch die Wahrscheinlichkeit von Brüchen oder Leckagen in den Verbindungen der Netzelemente verringert wird.

Heizkörper-Verbindungstypen

Die Hauptwege zum Anschluss von Heizgeräten sind verschiedene Arten:

  • Seitliche (Standard) Verbindung;
  • Diagonale Verbindung;
  • Untere (Sattel) Verbindung.

Seitliche Verbindung

Seitenanschlussheizkörper.

Der Anschluss vom Ende des Gerätes - Vorlauf und Rücklauf befinden sich auf einer Seite des Heizkörpers. Dies ist die gebräuchlichste und effektivste Art der Verbindung, es ermöglicht Ihnen, die maximale Wärmemenge zu entfernen und einen vollständigen Wärmeübertrager zu verwenden. In der Regel ist die Strömung oben und die Rückströmung unten. Bei Verwendung eines speziellen Steuersatzes ist es möglich, von unten nach unten zu verbinden, dies ermöglicht Ihnen, die Rohrleitungen so weit wie möglich zu verbergen, reduziert jedoch die Wärmeübertragung des Heizkörpers um 20 - 30%.

Diagonale Verbindung

Diagonaler Anschlussheizkörper.

Anschluss auf der Diagonale des Heizkörpers - der Zulauf erfolgt auf einer Seite des Gerätes von oben, der Rücklauf auf der anderen Seite von unten. Diese Art der Verbindung wird in Fällen verwendet, in denen die Länge des unterteilten Heizkörpers 12 Abschnitte überschreitet und die Plattenlänge 1200 mm beträgt. Bei der Installation von langen Seitenheizkörpern kommt es zu einer ungleichmäßigen Erwärmung der Heizkörperoberfläche in dem Bereich, der am weitesten von den Rohrleitungen entfernt ist. Damit sich der Heizkörper gleichmäßig erwärmt, wird eine diagonale Verbindung verwendet.

Untere Verbindung

Untere Verbindung von den Enden des Heizkörpers

Der Anschluss von der Unterseite des Geräts - Vor- und Rücklauf befinden sich an der Unterseite des Heizkörpers. Eine solche Verbindung wird für die versteckteste Installation von Pipelines verwendet. Bei der Installation eines Sektionalwärmegerätes und der Verbindung mit dem unteren Teil des Heizkörpers wird das Versorgungsrohr auf der einen Seite des Heizkörpers und umgekehrt auf der anderen Seite des unteren Rohres angebracht. Die Wärmeübertragungseffizienz von Heizkörpern mit einem solchen Schema ist jedoch um 15-20% reduziert.

Unterer Kühleranschluss.

In dem Fall, in dem die Bodenverbindung für einen Stahlblechkühler verwendet wird, befinden sich alle Rohre auf dem Kühler in dem unteren Ende. Die Konstruktion des Heizkörpers selbst ist so gestaltet, dass der Strom zuerst in den oberen Teil in den Kollektor eintritt und dann der Rückfluss im unteren Kollektor des Heizkörpers gesammelt wird, wodurch die Heizleistung des Heizkörpers nicht reduziert wird.

Bodenanschluss in einem Einzelrohrheizkreis.

Wie verbindet man am besten den Heizkörper - oben, unten, seitlich, diagonal

In diesem Artikel möchten wir Ihnen nützliche Informationen zum Anschluss von Heizkörpern geben. Wir haben einen 2 Meter langen Röhrenkühler mit einer nicht standardmäßigen Größe und einer nicht standardmäßigen Verbindung:

Auf den ersten Blick scheint der Heizkörper falsch angeschlossen zu sein - mit dem oberen Anschluss. Theoretisch sollte ein solcher Kühler nicht funktionieren. Das gesamte Kühlmittel, das in den Heizkörper eintritt, strömt durch den oberen Teil des Heizkörpers und gelangt zurück in das System, während der Hauptteil des Heizkörpers kalt bleibt.

Der Heizkörper ist jedoch richtig angeschlossen und auch vollständig aufgewärmt.

  1. Optionen zum Anschluss des Heizkörpers - seitlich, unten, diagonal

Bevor wir Ihnen sagen, wie dieser Heizkörper im Inneren angeordnet ist und warum er von oben angeschlossen werden kann, wollen wir Ihnen kurz erzählen, welche anderen Anschlüsse vorhanden sind und an welcher Verbindung die Heizkörper effizienter arbeiten. Also fangen wir mit gewöhnlichen Heizkörpern an. Betrachten Sie die gebräuchlichsten Heizkörper - Aluminium und Bimetall.

Werfen wir einen Blick in den Kühler und sehen, wie es innen funktioniert. In den meisten Fällen bestehen Sektionalstrahler aus oberen und unteren horizontalen Kollektoren und einem vertikalen Kanal, der sie verbindet.

Werfen wir einen Blick auf die erste Verbindungsmöglichkeit - den seitlichen Anschluss des Heizkörpers.

Mit dieser Verbindung tritt das Kühlmittel in den oberen Teil des Strahlers ein, dann geht es den vertikalen Kanal hinunter und durchläuft den horizontalen unteren Kollektor in der gleichen Richtung, von der der Strahler verbunden war.

Somit muss das Kühlmittel alle Abschnitte des Kühlers erwärmen. Aber jedes Kühlmittel bewegt sich auf dem Weg mit dem geringsten Widerstand. In diesem Fall wird der Hauptteil des Kühlmittels die ersten paar Abschnitte passieren, und je mehr Abschnitte vorhanden sind, desto schlechter werden die letzten Abschnitte aufwärmen, was natürlich die gesamte Wärmeübertragung des Kühlers beeinflussen wird.

Die zweite Möglichkeit ist auch eine seitliche Verbindung, nur in diesem Fall tritt das Kühlmittel von unten in den Radiator ein, durchläuft den unteren horizontalen Abschnitt des Kollektors, steigt nach oben und geht durch den oberen Kollektor zurück zum System.

Bei einer solchen Kühlmittelzufuhr wiederholt sich die Geschichte - die ersten Abschnitte heizen sich gut auf, die letzten sind etwas schlechter.

Als nächstes betrachten Sie die untere Verbindung des Heizkörpers. In diesem Fall wird das Kühlmittel dem unteren Teil des Kühlers zugeführt. Nach dem Gesetz der Physik ist ein heißes Kühlmittel leichter als ein kaltes, also steigt es nach oben, verdrängt das kühlere Kühlmittel, dann sinkt das kalte Kühlmittel in den unteren Kühlerverteiler.

Die Zirkulation erfolgt im Inneren des Kühlers. Er wird natürlich warm sein, aber die Verluste werden beträchtlich sein. Die Verluste betragen je nach Kühlermodell zwischen 10 und 20%.

Die nächste Verbindungsoption ist diagonal. Mit dieser Verbindung wird das Kühlmittel dem oberen Teil des Kühlers zugeführt, dann sinkt es entlang der vertikalen Kanäle in den unteren Kollektor des Kühlers und geht in die entgegengesetzte Richtung.

Dementsprechend sind alle Abschnitte des Heizkörpers vollständig gleich warm und warm.

Hier ist ein gutes Beispiel. Im oberen Foto am Kühler befindet sich eine Seitenverbindung, und im unteren Foto ist derselbe Kühler diagonal verbunden und es ist deutlich zu sehen, dass der Kühler sich viel besser zu heizen begann.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Heizkörper mit einer diagonalen Verbindung effizienter heizen.

  1. Röhrenheizkörper mit oberer, unterer und diagonaler Verbindung

Gehen wir zurück zum oben montierten Röhrenradiator. Lassen Sie uns in den Kühler schauen und es im Schnitt sehen. Im Inneren unterscheidet es sich nicht besonders von Aluminium- oder Bimetall-Heizkörpern. Es hat auch obere und untere horizontale Kollektoren und vertikale Röhren, die diese Teile des Heizkörpers verbinden.

Wenn die obere Verbindung eines solchen Kühlers das Kühlmittel nicht dazu zwingt, den gesamten Kühler herunter zu bewegen. Es wird durch den oberen Teil geführt und auf der gegenüberliegenden Seite des Heizkörpers verlassen, während der größte Teil des Heizkörpers kalt bleibt.

Im Design des Heizkörpers gibt es Unterschiede. Wenn Sie den Katalog betrachten, können Sie sehen, dass der Heizkörper anfänglich mit einer oberen Verbindung kommt.

In der Tat gibt es hier nichts Besonderes. Im oberen Teil des Heizkörpers zwischen dem letzten und dem vorletzten Abschnitt befindet sich ein Blindstopfen.

Das Kühlmittel, das durch einen solchen Stopfen gestoppt wird, gelangt in den oberen Kollektor des Heizkörpers und wird gezwungen, nach unten zu gehen, dann den letzten Abschnitt hinaufzugehen und von der gegenüberliegenden Seite auszusteigen.

Dementsprechend durchläuft das Kühlmittel den gesamten Körper des Heizkörpers und es erwärmt sich vollständig. Es stellt sich heraus, dass der Kühler wie mit einer diagonalen Verbindung arbeitet, mit dem einzigen Unterschied, dass das Kühlmittel nicht sofort durch den unteren Verteiler fließt, sondern nach oben steigt und durch den oberen Kühlerverteiler austritt.

Betrachten wir den gleichen Heizkörper nur mit der unteren Verbindung. In diesem Fall wird derselbe Stub verwendet, nur wird er unterhalb zwischen dem ersten und dem zweiten Abschnitt installiert.

Das Kühlmittel, das in den Kühler fällt, steigt zuerst durch den ersten Abschnitt nach oben, tritt dann in den oberen horizontalen Teil des Kühlers ein, geht nach unten und geht zur gegenüberliegenden Seite.

In diesem Fall funktioniert der Strahler auch wie mit einer diagonalen Verbindung. Lassen Sie uns eine weitere ungewöhnliche und sehr merkwürdige Verbindungsoption analysieren. Dies ist eine diagonale Verbindung, in der das Kühlmittel von unten fließt.

In diesem Fall ist bereits werksseitig zwischen dem ersten und dem zweiten Abschnitt im unteren Teil des Kühlers ein Halbbohrungsstopfen installiert. Im oberen Teil des Heizkörpers zwischen dem letzten und dem vorletzten Abschnitt befindet sich ein Blindstopfen. Dies kann von der deutschen Firma "ZENDER" gesehen werden, die solche Heizkörper produziert. Bei dieser Konstruktion ist das Kühlmittel im Kühler in zwei Ströme unterteilt - Haupt- und Kleinstrom.

Der Hauptteil des Kühlmittels geht den ersten Abschnitt hinauf und ein kleiner Teil geht direkt in den unteren Kollektor des Kühlers. Im oberen Kollektor ruht Kühlmittel auf der Kappe und sinkt ab.

Unten vermischt es sich mit einem kleinen Bach, steigt durch die letzten Abschnitte nach oben und verlässt dann den Heizkörper.

In diesem Fall arbeitet der Strahler auch wie bei einer diagonalen Verbindung und sollte theoretisch vollständig beheizt werden. Solche Anschlussmöglichkeiten können bei herkömmlichen Gliederstrahlern angewendet werden.

Lassen Sie uns zu der Option mit dem oberen Anschluss des Heizkörpers zurückkehren. Wir wissen bereits, dass es erforderlich ist, eine Kappe zwischen dem letzten und dem vorletzten Abschnitt im oberen Teil des Kühlers anzubringen.

Ein ähnlicher Stub kann mit diesem Teil installiert werden:

Es wird anstelle des üblichen Heizkörpersteckers verschraubt. Die Ausführung kann rechts, links sein, das Gewinde hat 1/2 oder 3/4 Zoll Durchgangslöcher.

  1. Arbeit eines Heizkörpers mit einer Kappe an verschiedenen Arten der Verbindung

Nach dem Einbau der Kappe arbeitet der Heizkörper nach dem gleichen Prinzip wie der deutsche Stahlrohrheizkörper mit dem oberen Anschluss.

Das Kühlmittel durchdringt den gesamten Heizkörperkörper und tritt an der Rückseite aus seinem oberen Teil aus.

Der Heizkörper funktioniert so, als wäre er diagonal verbunden.

Für einen unteren Kühleranschluss wird das gleiche Ventil verwendet. Es wird im unteren Teil des Heizkörpers auf den Kühlmittelstrom montiert, der durch den ersten Abschnitt nach oben steigt, in den oberen Kollektor des Heizkörpers gelangt und dann gleichmäßig über alle Abschnitte verteilt wird.

Dadurch erhöht sich der Wirkungsgrad des Heizkörpers und wir erhalten alle Vorteile einer diagonalen Verbindung.

Schauen wir uns die Seitenverbindung an.

In diesem Fall gibt es eine einfache Lösung, um die Wärmeableitung des Kühlers zu verbessern. Typischerweise wird das Kühlmittel von oberhalb des Kühlers zugeführt, daher werden wir diese Option in Erwägung ziehen. Um den Wirkungsgrad des Kühlers zu verbessern, sollte der Kühlmittelaustritt von einem anderen Winkel auf der Diagonalen sein.

  1. Verwendung von Kühlerstecker und Durchflussverlängerung

Sie können den folgenden Heizkörperstecker verwenden:

Daran ist ein kleiner mit einem weiblichen Gewinde versehener Muff mit einer großen Neigung angebracht. In VALTEK wird dies als "Flow-Erweiterung" bezeichnet.

Ein solcher Stopfen ist am rechten und linken Gewinde mit 1/2 oder 3/4 Zoll Durchgangslöchern erhältlich. In diese Strömungserweiterung wird jedes sechzehnte Me-Feld-Rohr eingeschraubt. Die Länge dieser Metafeldröhre sollte so sein, dass sie fast den letzten Abschnitt des Heizkörpers erreicht.

Danach wird die Strömungsverlängerung zusammen mit dem Meta-Bodenrohr mit dem Boden des Heizkörpers verschraubt. Diese Erweiterung kann von Ihnen selbst durchgeführt werden. Hier sind einige Optionen, wie sie aussehen:

Nach der Installation der Strömungsverlängerung erreicht das gesamte Kühlmittel, das in den Heizkörper eintritt, den letzten Abschnitt und tritt durch den unteren Teil des letzten Abschnitts durch das installierte Metafeldrohr aus.

Als Ergebnis wird erneut eine diagonale Verbindung erhalten, und wir lösen das Problem mit einer schlechten Erwärmung der letzten Abschnitte.

Das ist alles. Wir hoffen, dass dieses Material jemandem geholfen hat, die Möglichkeiten zum Anschluss von Heizkörpern zu verstehen und nützliche Informationen für sich selbst zu finden.

Schaltpläne der Heizkörper: Wie verbinde ich die Batterie richtig?

Planen Sie eine große Renovierung in Ihrem eigenen Haus mit vollem Austausch von Heizkörpern? Dazu sind Kenntnisse über die Art der Verdrahtung von Batterien, deren Verbindungs- und Anbringungsart nützlich. Übereinstimmung, wegen der Korrektheit des gewählten Schemas für die Verbindung von Heizkörpern in einem bestimmten Haus oder Raum hängt seine Wirksamkeit direkt ab. Nun, wenn der Treibstoffverbrauch minimal ist und im Haus in den kältesten Tagen warm ist.

Eine korrekte Batterieverbindung ist eine sehr wichtige Aufgabe, da sie zu jeder Jahreszeit eine angenehme Temperatur in allen Räumen bieten kann. Hier helfen wir Ihnen herauszufinden, was für den effizientesten Betrieb von Heizkörpern erforderlich ist und wie Sie diese anschließen können, ohne auf Spezialisten zurückgreifen zu müssen.

In diesem Artikel finden Sie viele nützliche Informationen zum Anschließen von Batterien. Zeigt das Layout und die Verbindung sowie Videomaterial an, mit denen Sie das Wesentliche des Problems visuell nachvollziehen können.

Was wird für einen effizienten Batteriebetrieb benötigt?

Ein effizientes Heizsystem kann Kraftstoffkosten sparen. Daher ist es wichtig, Entscheidungen zu treffen, wenn man sich mit seinem Design beschäftigt. Immerhin passt manchmal der Rat eines Nachbarn im Land oder eines Bekannten, der ein solches System als sein eigenes empfiehlt, gar nicht.

Es passiert, dass es keine Zeit gibt, sich mit diesen Fragen zu befassen. In diesem Fall ist es besser, die Fachleute in diesem Bereich von 5 Jahren zu kontaktieren und dankbare Überprüfungen zu haben.

Nachdem beschlossen wurde, sich unabhängig mit Heizkörpern in Verbindung zu setzen, muss berücksichtigt werden, dass die folgenden Indikatoren direkte Auswirkungen auf ihre Effizienz haben:

  • Größe und Heizleistung von Heizgeräten;
  • ihre Position im Raum;
  • Verbindungsmethode.

Die Wahl der Heizungen überrascht den unerfahrenen Verbraucher. Unter den Vorschlägen sind Wandbatterien aus verschiedenen Materialien, Boden- und Fußbodenkonvektoren. Alle von ihnen haben eine andere Form, Größe, Höhe der Wärmeübertragung, Art der Verbindung. Diese Eigenschaften müssen beim Einbau von Heizgeräten in das System berücksichtigt werden.

Für jedes Zimmer wird die Anzahl der Heizkörper und deren Größe unterschiedlich sein. Alles hängt von der Raumfläche, der Dämmung der Außenwände des Gebäudes, dem Schaltplan und der vom Hersteller im Produktpass angegebenen Wärmeleistung ab.

Der Standort der Batterien befindet sich unter dem Fenster, zwischen den Fenstern, die in einer ziemlich großen Entfernung voneinander liegen, entlang einer leeren Wand oder in der Ecke des Zimmers, im Flur, Speisekammer, Badezimmer, an den Eingängen von Wohngebäuden.

Es wird empfohlen, einen wärmereflektierenden Schirm zwischen der Wand und der Heizung zu installieren. Sie können es selbst machen, indem Sie eines der Materialien verwenden, die Wärme reflektieren - Penofol, Isospan oder ein anderes Folienanalog. Außerdem sollten Sie diese grundlegenden Regeln für die Installation der Batterie unter dem Fenster beachten:

  • Alle Heizkörper in einem Raum befinden sich auf der gleichen Ebene;
  • Kanten von Konvektoren in einer vertikalen Position;
  • die Mitte der Heizeinrichtung fällt mit der Mitte des Fensters zusammen oder liegt 2 cm rechts (links);
  • Batterielänge nicht weniger als 75% der Länge des Fensters selbst;
  • der Abstand zum Fensterbrett ist nicht weniger als 5 cm, zum Boden - nicht weniger als 6 cm Der optimale Abstand ist 10-12 cm.

Die Höhe der Wärmeübertragung der Geräte und der Wärmeverlust hängt von der korrekten Verbindung der Heizkörper mit der Heizungsanlage im Haus ab.

Es kommt vor, dass der Besitzer einer Wohnung von einem Freund beraten wird, aber das Ergebnis ist nicht das, was erwartet wurde. Alles ist so wie er, aber nur die Batterien wollen nicht warm werden. Dies bedeutet, dass das gewählte Anschlussschema nicht speziell für dieses Haus passt, der Raumbereich nicht berücksichtigt wurde, die Heizleistung der Heizgeräte nicht berücksichtigt wurde oder bei der Installation störende Fehler gemacht wurden.

Merkmale der Verbindungsdiagramme

Je nach Art der Rohrverdrahtung besteht ein grundlegender Unterschied in den Schaltplänen der Heizgeräte. Es ist Einrohr und Zweirohr. Jeder dieser Typen ist in ein System mit horizontalen Autobahnen oder vertikalen Steigleitungen unterteilt.

Abhängig vom gewählten Verkabelungstyp unterscheidet sich die Batterieanschlussoption. Für Einrohr- und Zweirohrsysteme kann eine seitliche, untere, diagonale Verbindung von Heizgeräten verwendet werden. Die Hauptaufgabe besteht darin, die beste Option zu wählen, die die Bedürfnisse einer bestimmten Wohnung in der erforderlichen Wärmemenge erfüllen kann.

Diese beiden Verdrahtungsarten beziehen sich auf das T-Rohrverbindungssystem. Zusätzlich zu ihr emittieren Kollektorschaltungen. Sie werden auch als radiale Verteilung bezeichnet. Sein Hauptmerkmal ist die Verlegung der Rohrleitung getrennt zu jeder Heizung. Der Nachteil ist, dass die Rohre direkt durch die Räume des gesamten Fußbodens führen und sehr viel benötigen. Dies beeinflusst die Kosten des Systems. Ein bedeutendes Plus - sie sind oft auf dem Boden montiert, ohne die Gestaltung des Raumes zu beeinflussen.

Diese Option, die den Verbrauch von Rohren erheblich erhöht, wurde kürzlich aktiv bei der Gestaltung von Heizsystemen eingesetzt. Der Kollektoranschluss von Heizgeräten wird im System "Warm floor" verwendet. Abhängig von der Art des Projekts kann es als zusätzliche Heizquelle oder als Hauptquelle dienen.

Merkmale des Einrohrsystems

Die Art der Heizung, bei der alle Batterien in einer Rohrleitung angeschlossen sind, wird Einrohr genannt. Das erwärmte und abgekühlte Kühlmittel bewegt sich in einer Leitung abwechselnd in allen Geräten. Es ist wichtig für sie, den richtigen Durchmesser zu wählen, sonst wird das Rohr seinen Verantwortungen nicht gerecht und die Wirkung einer solchen Erwärmung wird nicht funktionieren.

Das Einrohrsystem hat seine Nachteile und Vorteile. Viele Anfänger glauben, dass die Wahl dieser Art von Verkabelung, die Sie bei der Installation von Heizgeräten und Rohren sparen können. Aber das ist ein Trugschluss. Denn für den hochwertigen Betrieb des Systems wird es notwendig sein, alles unter Berücksichtigung vieler Nuancen korrekt zu verbinden. Sonst wird es in den Zimmern kalt sein.

Ein Single-Pipe-System kann bei Verwendung einer vertikalen Steigleitung wirklich Geld sparen. Dies gilt für das 5-stöckige Gebäude, wo es vorteilhaft ist, ein Rohr zu montieren, um den Materialverbrauch zu reduzieren. Bei dieser Option fließt das erwärmte Wasser durch den Hauptsteig nach oben und wird weiter entlang der restlichen Steigleitungen verteilt. Alternativ tritt das Kühlmittel in die Heizvorrichtungen jedes Stockwerkes ein, beginnend mit dem höchsten.

Je niedriger das Wasser fällt, desto niedriger wird die Temperatur. Dieses Problem wird gelöst, indem die Fläche der Heizkörper in den unteren Stockwerken vergrößert wird. Es ist wünschenswert, Heizkörper eines Einrohrsystems mit Bypässen auszustatten. Dies ermöglicht eine problemlose Demontage des Heizgerätes, beispielsweise zur Reparatur, ohne die Leistungsfähigkeit des Gesamtsystems zu beeinträchtigen.

Im horizontalen Einrohr-Verdrahtungssystem können Sie die zugehörige oder die Totlaufbewegung des Kühlmittels verwenden. Es funktioniert gut für Rohrleitungen mit einer Gesamtlänge von bis zu 30 M. Die optimale Anzahl der angeschlossenen Heizgeräte beträgt in diesem Fall 4-5 Stück.

Zwei-Leiter-Verkabelung: die wichtigsten Unterschiede

Bei der Zweirohrverdrahtung werden zwei Rohrleitungen verwendet: eine für den Durchgang des erwärmten Kühlmittels (Versorgung), die zweite - für die Kühlung - zurück in den Heizkessel (Rücklauf). Als Ergebnis nimmt jede Batterie Wasser bei ungefähr der gleichen Temperatur auf, wodurch es möglich ist, alle Räume gleichmäßig aufzuwärmen.

Die Verwendung von zwei Rohrverdrahtungen wird als die wünschenswerteste angesehen. Bei einer derartigen Verbindung von Heizeinrichtungen treten die geringsten Wärmeverluste auf. Wasserzirkulation kann fair und Sackgasse sein.

Dieses Heizsystem zeichnet sich durch eine komfortable Anpassung seiner thermischen Leistung aus.

Viele Meister, die selbstständig das Heizsystem ihres Hauses installieren, sprechen missbilligend von der Zweirohrleitung. Das Hauptargument ist ein hoher Verbrauch von Rohren, was die Kosten des Projekts erheblich erhöht.

Nach eingehender Prüfung dieser Aussage stellt sich heraus, dass mit der richtigen Verbindung von Geräten und der Verwendung optimaler Rohrdurchmesser in einem Privathaus das System nicht viel mehr kostet als eine einzelne Rohrleitung. Schließlich benötigt das Gerät für das Gerät einen größeren Durchmesser von Rohren und eine große Fläche von Instrumenten. Der Endpreis wird durch die Kosten für Rohre mit kleinerem Durchmesser, bessere Zirkulation des Kühlmittels und minimalen Wärmeverlust beeinflusst.

Die Verbindung von Heizgeräten in einem Zweirohrsystem kann diagonal, von der Seite, von unten erfolgen. Akzeptable Verwendung von horizontalen und vertikalen Tragegurten. Die effektivste Option ist eine diagonale Verbindung. Es ermöglicht maximale Wärmeausnutzung und verteilt es gleichmäßig an alle Heizgeräte.

Anschlussdiagramme von Heizkörpern

Ohne ein hochwertiges Heizsystem wird kein Haus so komfortabel und gemütlich wie möglich sein. Vor allem, wenn er in Russland ist - weil unser Land kein mildes Klima hat. Wir planen, ein Heizsystem in unserem eigenen Haus zu planen und wie das System der Heizkörper aussehen wird, wir versuchen, das Haus oder die Wohnung gut zu wärmen, gut gemacht zu sein und ohne Ausfälle zu arbeiten.

Aber viele Besitzer fügen eine weitere Anforderung hinzu, was, wie zu bemerken ist, ziemlich logisch ist. Das Heizsystem muss auch wirtschaftlich sein. Das heißt, sowohl der Kauf, die Installation und der weitere Betrieb, als auch die Art der Verbindung von Heizkörpern ist besser, sollte der Besitzer nicht "in einen schönen Penny fliegen", wie sie sagen.

Eine der gebräuchlichsten Möglichkeiten, um das Heizsystem zu sparen, ist es, es ohne die Beteiligung von Spezialisten zu kaufen und zu installieren.

Und es sollte angemerkt werden, dass auch diejenigen, die sich nie mit Heizsystemen beschäftigt haben, bei dieser Aufgabe hervorragende Arbeit geleistet haben. Natürlich müssen Sie, um alles richtig zu machen, einige Informationen kennen lernen, einschließlich der Anschlussdiagramme von Heizkörpern. Überlegen Sie, wie Sie Heizkörper anschließen und wie Sie einen Heizkörper am besten anschließen.

Das Prinzip der Verbindung von Heizkörpern

Heizgeräte können auf verschiedene Arten an das System angeschlossen werden. Betrachten Sie die Beispiele von verbindenden Heizkörpern. In vielerlei Hinsicht hängt die Wahl des Strahlertyps von seiner Größe und Lage im Verhältnis zu anderen Strahlern des Systems sowie von der Art des Systems selbst ab.

Es gibt solche Arten der Verbindung Heizkörper der Heizung: Seite, Diagonale, Heizkörper mit Bodenanschluss, serielle Verbindung von Heizkörpern und parallel.

Am häufigsten sind seitliche Anschlüsse und Heizkörper mit Bodenanschluss. Betrachten wir diese Typen genauer:

  • seitliche Verbindung. Dieses Verfahren ist gekennzeichnet durch die Verbindung der Zufuhrleitung mit der oberen Düse und der Abflussleitung mit der unteren. Das heißt, beide Rohre - sowohl die Zufuhr als auch der Kühlmittelabfluss - befinden sich auf einer Seite des Kühlers. Diese Methode ist ziemlich üblich aus dem Grund, dass Sie die maximale Erwärmung des Heizkörpers und dementsprechend - die maximale Wärmeübertragung erreichen können. Heizkörper mit Seitenanschlüssen sollten jedoch nicht für eine große Anzahl von Abschnitten verwendet werden - in diesem Fall sind diese möglicherweise nicht ausreichend beheizt. Wenn es jedoch keine andere Möglichkeit gibt, eine Verbindung herzustellen, verwenden Sie eine Wasserdurchflussverlängerung, um das Problem zu beheben.
  • Heizkörper mit Bodenanschluss Diese Option wird bei Heizkörpern mit niedrigerem Verdrahtungsdurchgang unter den Sockelleisten oder dem Boden verwendet. Der untere Anschluss wird als der schönste bezeichnet - Heizkörper mit einem unteren Anschluss und Kühlmittelzufuhr, und sein Ausfluss ist unter dem Boden verborgen und mit dem Heizkörper mit Hilfe von Rohren verbunden, die auf den Boden gerichtet sind.
Optionen zum Anschluss von Heizkörpern

Arten von Heizsystemen

Heutzutage gibt es eine ganze Reihe von Arten von Heizsystemen. Jeder von ihnen hat seine eigenen Eigenschaften von verbindenden Heizkörpern. Zweifellos, wenn Sie sich entscheiden, den Meister in die Installation der Batterien einzubeziehen, weiß er das alles. Wenn Sie jedoch vorhaben, Heizkörper selbst zu installieren, müssen Sie zwischen den Arten der Heizkörperanschlüsse unterscheiden - denn Sie müssen wissen, welches System in Ihrem Haus funktioniert.

Einrohrsystem

Diese Art von Heizung ist in Hochhäusern üblich. Einfache Planung und Installation, sowie die minimale Menge an verwendeten Materialien machen es sehr profitabel.

Aber die Einrohrverbindung von Heizkörpern hat einen wesentlichen Nachteil - es gibt keine Möglichkeit, die Wärmezufuhr einzustellen (der Grad der Erwärmung der Batterien). Und in einigen Fällen ist es ein signifikantes Minus.

In diesem Fall wird die Wärmeübertragung des Systems selbst beim Erstellen eines Heizprojekts berechnet und entspricht in der Zukunft vollständig einem gegebenen Parameter.

Einrohr-Heizsystem

Zweirohrheizung

Das Funktionsprinzip dieses Heizsystems ist einfach - ein erwärmtes Kühlmittel wird der Batterie einzeln zugeführt. Und der Abfluss des abgekühlten Kühlmittels erfolgt entlang eines anderen Kreislaufs. Alle Heizgeräte im System sind parallel geschaltet. Der Vorteil eines Zweirohr-Heizsystems liegt darin, dass es möglich ist, die Heizstufe zu steuern und gegebenenfalls anzupassen. Um dies zu tun, auf dem Zwei-Rohr-Anschluss von Heizkörpern - spezielle Ventile werden auf einen separaten Heizkörper gelegt. Es ist wichtig sich daran zu erinnern, dass - wenn Sie Heizkörper anschließen, alle Regeln, die in SNiP 3.05.01-85 spezifiziert sind, strikt einzuhalten sind.

Wo kann man einen Heizkörper besser installieren?

Heizungsheizkörper, die in jedem Raum installiert sind, haben neben der Heizfunktion noch einen anderen, nicht weniger wichtigen Schutz. Das heißt, der warme Luftstrom, der von der Heizung kommt, erzeugt eine Art Abschirmung, die den Raum vor dem Eindringen kalter Luft schützt. Und in diesem Fall ist es egal, wie die Heizkörper angeschlossen sind - die Parallelschaltung der Heizkörper oder das ist die serielle Verbindung der Heizkörper.

Es ist die Schaffung einer solchen Barriere vor der Kälte, die uns zwingt, Heizkörper zu installieren, wo Kaltluft eintreten kann - in der Nische unter den Fenstern.

Daher ist eine Parallel- oder Serienschaltung von Heizkörpern irrelevant.

Installieren Sie einen Heizkörper unter dem Fenster

Damit der Raum möglichst vor der Kälte geschützt ist, müssen vor der direkten Installation der Heizkörper die Orte, an denen sie sich befinden, korrekt bestimmt werden. Dies ist keine zusätzliche Vorsichtsmaßnahme, denn in Zukunft wird es keine Möglichkeit geben, etwas zu ändern.

Ein weiteres wichtiges Merkmal ist, dass Sie nicht nur genau wissen, wo Sie die Batterien platzieren müssen, sondern auch, wie Sie es richtig machen und in Zukunft - wie wird das Verbindungsschema von Heizkörpern aussehen.

Insbesondere gibt es mehrere Regeln bezüglich der Entfernung, in der der Heizer installiert werden sollte:

  • von der Unterseite der Schwelle bis zur Oberseite des Kühlers muss mindestens 10 cm betragen;
  • von der Bodenfläche bis zum niedrigsten Punkt des Heizkörpers sollte mindestens 12 cm betragen;
  • von der Rückwand des Heizkörpers bis zur Wand sollte mindestens 2 cm betragen.
Installationsanforderungen für Heizkörper

Arten von Kühlmittelzirkulation und Anschlussmöglichkeiten

Der Wärmeträger, bei dem es sich in den meisten Fällen um Wasser handelt, kann auf zwei Arten im Heizsystem zirkulieren - zwangsweise und natürlich. Zwangsumlauf impliziert das Vorhandensein einer speziellen Pumpe im Heizsystem, durch die die Bewegung des Kühlmittels erfolgt. Die Pumpe kann ein Element des Heizkessels sein (das heißt, sie ist eingebaut) oder sie wird direkt vor dem Heizkessel installiert - auf dem Überlaufrohr. Bei der Entwicklung eines Schemas zum Anschließen von Heizkörpern ist es notwendig, im Voraus den richtigen Standort für die Pumpe zu bestimmen.

Das System mit der natürlichen Zirkulation des Trägers ist eine ausgezeichnete Lösung für jene Häuser, in denen Elektrizität häufig unterbrochen wird. Im Herzen der Bewegung des Kühlmittels - die elementaren Gesetze der Physik. In einem solchen System ist der Kessel nichtflüchtig.

In vielerlei Hinsicht hängt die Art der Verbindung von Heizkörpern nicht nur von der Art der Kühlmittelzirkulation ab. Darüber hinaus ist es notwendig, die Dauer der Rohre des Systems und die Besonderheit ihres Standorts zu berücksichtigen.

Einwegverbindung

Diese Art der Verbindung des Kühlers setzt voraus, dass sowohl das heiße Kühlmittelzufuhrrohr als auch das Skimmerrohr mit einer Seite der Batterie verbunden sind. Die Verwendung dieses Verbindungsprinzips ist für einstöckige Häuser am rationellsten. Es ist besonders geeignet, wenn Sie ausreichend lange Heizkörper anschließen möchten - bis zu 14 bis 15 Abschnitte. Wenn die Anzahl der Abschnitte jedoch mehr als 15 beträgt, kann die Heizeffizienz abnehmen - das heißt, die letzten Abschnitte des Heizkörpers werden kälter sein als diejenigen, die näher an den Rohren liegen. Daher sollten Sie in diesem Fall andere Möglichkeiten zum Anschluss von Heizkörpern wählen.

Sitz- und Bodenverbindung

Diese Verbindung ist für solche Systeme geeignet, deren Rohre unter der Bodenfläche verlegt sind. In diesem Fall wird oberhalb der Oberfläche nur ein kleiner Abschnitt des Rohres vorhanden sein, der dem unteren Abzweigrohr zugeführt wird. In diesem Fall ist die Versorgungsleitung auf der einen Seite des Heizkörpers und der Auslass auf der anderen Seite montiert. Der Nachteil dieser Verbindungsmethode ist ein erheblicher Wärmeverlust (bis zu 15%). An der Oberseite des Heizkörpers kann es nicht vollständig warm werden.

Diagonale (Quer-) Verbindung

Diagonale Verbindung von Heizkörpern wird am besten für Heizkörper mit einer großen Anzahl von Abschnitten angewendet. Die Konstruktion des Kühlers ermöglicht eine möglichst gleichmäßige Verteilung des Kühlmittels innerhalb der Abschnitte - dadurch wird eine maximale Wärmeübertragung erreicht. Das Wesen der Verbindung ist einfach - die Versorgungsleitung des erwärmten Kühlmittels ist mit der oberen Düse verbunden. Und das Überlaufrohr wird dem unteren Rohr auf der anderen Seite des Heizkörpers zugeführt. Der Vorteil dieser Art der Verbindung ist der minimale Wärmeverlust - es sind nur 2%.

Diagonale (Quer-) Verbindung

Wie gut Sie bestimmen, wie die Heizkörper an Ihr Heizsystem angeschlossen werden, bestimmt die Qualität der Raumheizung. Die vorgeschlagenen Anschlussmöglichkeiten für Heizkörper sind äußerst einfach und von höchster Qualität.

Anschließen der Heizradiatoren Installation der Batterie der Rohrleitung

Jedes Heizsystem ist ein ziemlich komplizierter "Organismus", in dem jedes der "Organe" eine streng zugewiesene Rolle spielt. Und eines der wichtigsten Elemente sind Wärmetauscher - auf ihnen wird die ultimative Aufgabe der Übertragung von Wärmeenergie oder in die Räumlichkeiten eines Hauses gestellt. In dieser Eigenschaft, können die üblichen Heizkörper, Konvektoren offenen oder versteckten Installation, Popularität des Systems der Wasser Fußbodenheizung - Rohrleitungen, die in Übereinstimmung mit bestimmten Regeln gelegt werden.

Anschließen der Heizradiatoren Installation der Batterie der Rohrleitung

In dieser Veröffentlichung werden wir uns auf Heizkörper konzentrieren. Wir werden nicht durch ihre Vielfalt, Design und technischen Merkmale abgelenkt werden: Auf unserem Portal zu diesen Themen gibt es genügend umfassende Informationen. Jetzt sind wir an weiteren Fragen interessiert: dem Anschluss von Heizkörpern an den Leitungskreis und dem Einbau von Batterien. Die richtige Installation von Wärmetauschern, die rationelle Nutzung ihrer technischen Fähigkeiten sind der Schlüssel zur Effektivität des gesamten Heizsystems. Selbst vom teuersten modernen Heizkörper wird es einen niedrigen Ertrag geben, wenn Sie nicht auf die Empfehlungen für seine Installation hören.

Was muss bei der Wahl eines Bindungsschemas beachtet werden?

Wie ist der Heizkörper?

Wenn Sie die meisten Heizkörper einfach betrachten, ist ihr hydraulisches Design ein ziemlich einfaches, verständliches Schema. Dies sind zwei horizontale Sammler, die durch vertikale Kanäle miteinander verbunden sind - Brücken, durch die sich das Kühlmittel bewegt. Dieses ganze System besteht entweder aus Metall, das für die notwendige hohe Wärmeübertragung sorgt (ein lebhaftes Beispiel sind Gusseisenbatterien) oder ist in einem speziellen Gehäuse "gekleidet", dessen Design die maximale Kontaktfläche mit Luft annimmt (z. B. bimetallische Strahler).

Sehr vereinfacht - das Schema des Gerätes der meisten Heizkörper

1 - Oberer Sammler;

2 - Unterer Sammler;

3 - Vertikale Kanäle in den Heizkörperabschnitten;

4 - Wärmetauschergehäuse (Gehäuse) des Heizkörpers.

Beide Kollektoren, oben und unten, haben auf beiden Seiten Auslässe (jeweils im Diagramm das obere Paar B1-B2 und das untere B3-B4). Es ist klar, dass, wenn der Heizkörper mit den Rohren des Heizkreises verbunden ist, nur zwei von vier Ausgängen verbunden sind und die verbleibenden zwei gedämpft sind. Und hier hängt die Effizienz der eingebauten Batterie vom Verbindungsschema ab, dh der relativen Position der Kühlmittelzufuhrleitung und des Auslasses zur Rückführungsleitung.

Vor allem bei der Planung von Heizkörpern muss der Eigentümer genau bestimmen, welche Art von Heizsystem in seinem Haus oder seiner Wohnung entsteht. Das heißt, es muss klar verstanden werden, woher das Kühlmittel kommt und in welche Richtung es fließt.

Einrohr-Heizsystem

In mehrstöckigen Gebäuden wird am häufigsten ein Einrohrsystem verwendet. Bei diesem Schema wird jeder Kühler sozusagen in den "Spalt" eines einzelnen Rohres eingeführt, durch den sowohl die Kühlmittelzuführung als auch deren Austritt zur "Rücklauf" -Seite erfolgt.

Varianten von Monotube Heizstufen in einem Hochhaus.

Das Kühlmittel durchläuft nacheinander alle im Steigrohr installierten Radiatoren und verschwendet allmählich Wärme. Es ist klar, dass im Anfangsteil des Steigrohrs die Temperatur immer höher sein wird - dies muss auch bei der Planung der Installation von Heizkörpern berücksichtigt werden.

Hier ist noch etwas wichtig. Ein solches Einrohrsystem eines Mehrfamilienhauses kann nach dem Prinzip der Ober- und Lira der Unterversorgung organisiert werden.

  • Die obere Versorgung ist links dargestellt (Pos. 1) - das Kühlmittel wird durch ein gerades Rohr an die Spitze des Steigrohrs geleitet und strömt dann durch alle Heizkörper auf den Böden. Dies bedeutet, dass die Strömungsrichtung von oben nach unten verläuft.
  • Um das System zu vereinfachen und Verbrauchsmaterialien zu sparen, wird oft ein anderes Schema organisiert - mit einem niedrigeren Vorschub (Pos. 2). In diesem Fall werden die Heizkörper in der gleichen Weise auf dem Steigrohr in das obere Stockwerk wie auch auf das untere installiert. Dies bedeutet, dass die Richtung des Kühlmittelflusses in diesen "Zweigen" einer Schleife umgekehrt ist. Offensichtlich wird die Temperaturdifferenz im ersten und letzten Strahler einer solchen Schaltung noch deutlicher.

Es ist wichtig, sich mit dieser Frage zu beschäftigen - an welchem ​​Rohr eines solchen Einrohrsystems Ihr Heizkörper installiert ist - das optimale Einschubschema hängt von der Strömungsrichtung ab.

Obligatorische Anforderung für die Ummantelung eines Heizkörpers in einem Einrohrstrang - Bypass

Der Name "Bypass" ist für einige nicht ganz verständlich und wird als ein Jumper verstanden, der die Rohre, die den Heizkörper mit dem Steigrohr verbinden, in einem Einrohrsystem verbindet. Warum brauchen wir einen Bypass im Heizsystem, welche Regeln werden bei der Installation beachtet - lesen Sie die Sonderpublikation unseres Portals.

Einrohrsystem wird auch in privaten einstöckigen Häusern weit verbreitet verwendet, zumindest aus Gründen der Wirtschaftlichkeit von Materialien für seine Installation. In diesem Fall ist es für den Besitzer leichter, die Strömungsrichtung des Kühlmittels zu verstehen, d. H. Von welcher Seite er dem Heizkörper zugeführt wird und von welcher - austritt.

Bei einer Einrohr-Heizungsanlage ist es beim Einbau von Heizkörpern wichtig, die genaue Strömungsrichtung des Kühlmittels zu kennen

Vor- und Nachteile der Einrohrheizung

Durch die Einfachheit seiner Vorrichtung anziehend, ist ein solches System immer noch etwas beunruhigend mit der Schwierigkeit, eine gleichmßige Erwärmung auf verschiedenen Heizkörpern der Hausverdrahtung sicherzustellen. Was ist wichtig zu wissen über die Einrohrheizung eines Privathauses, wie man es selbst montiert - lesen Sie in einer separaten Publikation unseres Portals.

Zwei-Rohr-System

Schon vom Namen wird es klar, dass jeder der Heizkörper in einem solchen Schema auf zwei Rohren "ruht" - getrennt für die Versorgung und "Rückkehr".

Wenn Sie sich das Zwei-Rohr-Layout in einem mehrstöckigen Gebäude ansehen, werden Sie sofort die Unterschiede sehen.

Beide Steigleitungen fungieren als Originalkollektoren, zu denen Heizstrahler unabhängig voneinander parallel geschaltet sind

Es ist klar, dass die Abhängigkeit der Erwärmungstemperatur von der Stelle des Kühlers in dem Heizsystem minimiert ist. Die Strömungsrichtung wird nur durch die relative Position der in den Steigleitungen eingebetteten Düsen bestimmt. Das einzige, was Sie wissen müssen, ist, welches Beton-Steigrohr als Versorgung dient und welches die "Rückleitung" ist - aber dies ist in der Regel selbst durch die Temperatur des Rohrs leicht zu bestimmen.

Einige Mieter von Wohnungen können durch die Anwesenheit von zwei Steigleitungen irregeführt werden, unter denen das System nicht aufhören wird, Einrohr zu sein. Schau dir die folgende Abbildung an:

Wurzeln zwei in beiden Fällen, und Heizsysteme sind grundlegend unterschiedlich

Auf der linken Seite, obwohl scheinbar Steigungen und zwei, zeigt ein One-Pipe-System. Nur ein Rohr ist der obere Fluss des Kühlmittels. Aber rechts - ein typischer Fall von zwei verschiedenen Tragegurten - Ablage und "Rückkehr".

Die Abhängigkeit des Wirkungsgrades des Heizkörpers vom Schema seines Verbindungssystems

Für was wurde das alles gesagt. Was wird in den vorherigen Abschnitten des Artikels veröffentlicht? Tatsache ist, dass die Wärmeübertragung des Heizkörpers sehr stark von der relativen Position der Vor- und Rücklaufleitungen abhängt.

Top