Kategorie

Wöchentliche Nachrichten

1 Kamine
Wie wählt man eine Pumpe für das Heizsystem?
2 Kessel
Gesetzgebungsnormen für die Heizung von Wohnungen in der kalten Jahreszeit
3 Kraftstoff
Gasverbrauch für Hausheizung 150-200 m2 - wie berechnen und speichern?
4 Kamine
Effektive Erwärmung der Außenwände unter einem Abstellgleis und Verputzen der Hände
Haupt / Heizkörper

Gasheizraum in einem Privathaus: Anforderungen und Installation


Das Heizen eines Privathauses kann auf verschiedene Arten erfolgen, aber das Modernste und Bequemste ist es, das Haus mit einem Gaskessel zu beheizen. Moderne Geräte gehen von einem sicheren Betrieb aus, allerdings unter der Voraussetzung, dass hochwertige Gaskessel verwendet werden und diese ordnungsgemäß montiert sind.

Der Heizraum kann in einem der Räume des Hauses organisiert werden oder ein separater Raum sein. Über dieses und das andere im Detail unten.

Bereich Anforderungen

Vor der Installation eines Gaskessels muss ein geeigneter Raum gewählt werden, der die Sicherheitsanforderungen vollständig erfüllt.

Herkömmlicherweise können Gaskessel in drei Gruppen unterteilt werden:

  • In der Küche können Geräte bis 60 kW installiert werden.
  • Strom von 60 bis 150 kW erfordert die Verwendung eines separaten Raums.
  • Kesselanlagen mit einer Leistung von mehr als 150 kW werden ebenfalls in einem separaten Raum installiert, aber in der unteren Etage, wenn dieses Haus mehrere Stockwerke hat.

Dies ist wichtig, da es ein Gas ist, das dazu neigt, sich anzusammeln. In einem kleinen Raum ist die Konzentration größer als in einem größeren Raum.

So sind die Räume nach Volumen unterteilt in:

  • Etwa 8 m3 für Heizkessel bis 30 kW.
  • 14 m3 für Leistungen über 30 kW und bis zu 60 kW.
  • 15 m3 und mehr für die Leistung von 60 kW.

Darüber hinaus sollten die Räumlichkeiten Decken von mittlerer Höhe von 2,5 Metern haben.

Ofen in einem separaten Raum

Mächtige Gaskessel sollten hinter nicht brennenden Wänden versteckt sein. Sie müssen im Keller oder sogar im Keller montiert werden.

Außerdem sollten die Wände keine schädlichen Gasdämpfe zulassen und vom Ofen sollte ein Notausgang zur Straße führen.

Normen SNIP

Bei der Installation eines Heizraumes in einem separaten Raum (Sonderraum, Erweiterung, separate Heizung) sind bestimmte Anforderungen zu beachten:

  • Das Mindestvolumen des Ofenraums beträgt 15 m3. Dies ist für einen Kessel leicht unterdurchschnittlich. Wenn die Leistung höher ist, dann fügen Sie 0,2 m2 pro kW Leistung hinzu. Dies gewährleistet eine optimale Lautstärke.
  • Die Deckenhöhe muss mindestens 2 Meter oder mehr betragen. Hängt von der Kraft der Gasausrüstung ab.
  • Der Raum muss belüftet sein. Dazu passt ein funktionierendes Fenster.
  • Die Kesselausrüstung muss mindestens 1 Meter von Fenstern und Türen entfernt sein.
  • Soll das Gebäude separat gebaut werden, sollte es aus feuerfesten Baustoffen bestehen.

Geeignet:

  • Ziegelsteine;
  • Schlackensteine;
  • Betonmonolithe und andere.

Die Erweiterung des Gasheizraumes beinhaltet den Bau eines separaten Raumes mit eigenem Fundament und allen vier Wänden. Das ist Sicherheit an erster Stelle.

Belüftung

Die Belüftung im Heizraum kann auf drei Arten erfolgen:

  1. durch die Türen;
  2. durch das Fenster;
  3. durch das Rohr.

Allgemeine Anforderungen an die Organisation der Raumlüftung:

  • Die Luft kommt von der Straße.
  • Der Lüftungsauslass ist in der Nähe des Heizkessels an der Decke angebracht.
  • Die Öffnungen für den Luftstrom müssen einen ausreichenden Durchmesser aufweisen, damit die Zirkulation effizient ablaufen kann. Die Löcher für das Ausströmen von Luft sind im Durchmesser größer als für den Zufluss fast 4 mal.
  • Zur Belüftung werden zwei Kanäle hergestellt: einer entfernt Rauch und der zweite wird benötigt, um den Kamin zu reinigen.

Im Allgemeinen sollte gemäß den Normen für die Installation von Kesselanlagen die Luft des Ofenraums alle 20 Minuten aktualisiert werden.

Natürlicher Charakter

Der einfachste Weg, um einen Raum zu lüften, ist eine Rohrleitung.

Die Voraussetzungen dafür sind wie folgt:

  1. Der Durchmesser des Rohres ist nicht weniger als 15 cm.
  2. Vetkanal-Loch sollte durch das Gitter geschlossen werden. Dadurch wird das Rohr zuverlässig davor geschützt, in verschiedene Trümmer hineinzufallen.
  3. Ein spezieller "Regenschirm" wird auch oben getragen. Seine Funktion besteht darin, das Rohr vor dem Eindringen von Schnee, Regen, Hagel usw. zu schützen.

Künstlich

Ofen, der Heizkörper mit einer Kapazität von über 60 kW hat, müssen Sie ein künstliches Ventilationssystem ausstatten. Dies liegt daran, dass es unmöglich ist, die Qualität des natürlichen Luftaustausches zu kontrollieren.

Die künstliche Beatmung hat einige Merkmale, die sich auf die Einrichtungen selbst und ihre Arbeit beziehen. Hier sind sie:

  • Es ist wichtig, die erforderliche Ventilatorleistung korrekt zu berechnen.

Es hängt davon ab:

  • bestehende Lüftungskanäle;
  • von der Komplexität der Installation von belüfteten Rohren, die zum Beispiel belüftet werden können.

Künstliche Lüftungssysteme haben hohe Preise. Außerdem erfordern sie eine teure Installation. Hier speichern sollte nicht sein. Einige schaffen es, nur einen Abzweig, Abfluss oder Luftstrom zu erzeugen, aber dies erfüllt nicht die Sicherheitsanforderungen.

Wie rüste ich den Schornstein aus?

Gasgeräte erzeugen während des Betriebs schädliche Verbrennungsprodukte. Damit sie rechtzeitig aus der Luft entfernt werden, wird ein Schornstein aus der Gasanlage entfernt. Seine Anordnung sollte sehr sorgfältig durchdacht werden.

Es gibt verschiedene Arten von Schornsteinen:

Asbestrohre. Von den Vorteilen können identifiziert werden:

Es gibt auch Nachteile, die nicht gesagt werden können:

  • Asbestkamine können Temperaturen über 250 Grad nicht standhalten, da solch heißes Kohlenmonoxid das Rohr einfach brechen kann.
  • Asbestkamine sind nicht vollständig mobil, sie sind schwer und lang.
  • Es wird angenommen, dass die Installation bei vertikaler Rohranordnung einsilbig ist.

Furanfleksovy Schornsteine. Dieses Material ist eine Synthese aus Metall und Kunststoff. In solchen Rohren gibt es einen unbestreitbaren Vorteil - dafür hat der Furanflex keine Angst vor saurem Kondensat. Es gibt auch einen gleichwertigen Nachteil - über 250 Grad beginnt das Rohr zu schmelzen.

Edelstahl. Ein weiteres Material, aus dem Kamine hergestellt werden können.

Vorteile:

  • Dichtheit;
  • Sicherheitsbetrieb.

Galvanisiert. Galvanisierte Rohre halten nicht lange, sind aber vollständig zugänglich. Ihre Lebensdauer kann durch eine Schutzschicht verlängert werden. Servicezeit ist verdoppelt.

Der Hauptindikator für die Qualität des Schornsteins - ist die Traktion. Wenn es gut ist, werden Kohlenmonoxidgase zu 100% aus der Raumluft entfernt. Das Schornsteinsystem hat viele Elemente.

Dokumente, die den Einbau von Gaskesseln regeln

Um die Genehmigung zur Installation eines Gaskessels zu erhalten, müssen Sie bestimmte Dokumente sammeln:

  • Technische Bedingungen der Installation;
  • Gaskessel-Installationsprojekt;
  • Koordination mit der Gasversorgungsorganisation.

Somit ist die Anordnung des Gaskessels gerechtfertigt. Gas ist das billigste Rohmaterial im Vergleich zu anderen Arten von Heizmaterialien. Mit modernen Geräten können Sie Gas so sicher wie möglich nutzen.

Das Vorhandensein eines Gaskessels beinhaltet außerdem:

  • Wartungsfreundlichkeit;
  • lange Lebensdauer;
  • Mindestsystemgröße

Größen eines Heizraumes in einem privaten Haus

Es ist für niemanden ein Geheimnis, dass Behaglichkeit und Gemütlichkeit in einem Haus im wahrsten Sinne des Wortes, gerade in der kalten Jahreszeit, fest mit Wärme verbunden sind. Es gibt zwei Möglichkeiten, einem Privathaus Wärme zuzuführen - zentral und individuell. Letzteres wird immer beliebter. Und für solche Heizung benötigt man unbedingt einen Heizraum. Vor dem Entwurf ist es notwendig, die Größe des Heizraumes für ein privates Haus zu verstehen.

Die Vorteile eines eigenen Kessels

Individuelle Heizung in einem privaten Haus hat mehrere Vorteile:

Neue Ausrüstung und die Möglichkeit der Auswahl unter Berücksichtigung der beheizten Fläche und der Art des Brennstoffs, des Fehlens von Wärmeverlust durch die Hauptübertragungswege vom zentralen Kesselhaus, der Fähigkeit, die Temperatur zu regulieren, und dementsprechend der finanziellen Ausgaben, sowie die Wahl einer akzeptablen und bezahlbaren Brennstoffart.

Es gibt verschiedene Arten von Energie für den Heizraum:

  • flüssige Brennstoffe;
  • fester Brennstoff;
  • Elektrizität;
  • Gas

Der Heizraum kann ein separates Gebäude, eine Erweiterung oder ein Raum innerhalb des Hauses sein. Seine Parameter und die Größe des Kesselhauses in einem Privathaus sind abhängig von der Art des Brennstoffs und der Leistung des Kessels.

Die Leistung des Heizkessels, der für die Beheizung eines Privathauses verwendet wird, wirkt sich unmittelbar auf den Platzbedarf aus, den dieser Kessel benötigt.

Die Größe des Heizraumes in einem Privathaus, abhängig vom Kessel

  • Mit einer Kapazität von bis zu 30 kW beträgt das Volumen des Raumes 7,5 Kubikmeter. In diesem Fall kann der Heizraum in das Haus eingebaut oder mit der Küche kombiniert werden.
  • 30 - 60 kW - bzw. 13,5 Kubikmeter (in diesem Fall kann der Heizraum durch eine Erweiterung oder einen separaten Raum auf jeder Etage des Hauses repräsentiert werden);
  • 60 - 200 kW - mindestens 15 Kubikmeter (separat gelegenes Gebäude, Erweiterung oder erste, Erdgeschoss oder Untergeschoss des Hauses).

Es ist notwendig, ein Fenster von mindestens 0,5 m2 zu haben, eine Tür 0,8 m breit, eine Kanalisation, um Kondensat zu sammeln.

Abmessungen für Gaskessel

Der Gasheizraum ist mit einem Schornstein ausgestattet, die Ebene befindet sich über dem Dach und es muss ein Kanal zur Reinigung des Schornsteins vorhanden sein.

Der Gasheizraum muss mit einer Notgasabsperrung ausgestattet sein. Wenn Gas verwendet, aber verflüssigt wird, ist die Lage des Heizraumes im Keller oder Keller ausgeschlossen. In jedem Fall sollte die Höhe bis zur Decke 2,5 m und mehr betragen.

Abmessungen für den Heizraum auf flüssigen Brennstoff

Heizölkessel laufen mit Altöl, Heizöl oder Dieselkraftstoff.

Die Anforderungen an die Größe des Heizraums für ein Privathaus, die für solche Heizkessel bestimmt ist, sind die gleichen wie für Gaskessel. Auf der Fläche werden 4 sq.m auf einem Kupfer und dem Gebiet unter der Kapazität für den Brennstoff betrachtet. Der Kraftstofftank kann auch außerhalb des Heizraumes installiert werden.

Da Dieselheizungsräume laut sind, ist es ratsam, ihnen einen separaten Raum zuzuweisen. Bei gas- und ölbefeuerten Heizkesseln sollte der Raum gut belüftet sein. Für den Lufteintritt in die Wand an einer der Wände des Heizraumes muss ein vergittertes Fenster vorhanden sein. Für jeden Kubus des Raumes sollte ein Fenster von 0,03 m2 (aber nicht weniger als 0,5 m2 im Allgemeinen) vorhanden sein, gleichzeitig sollte das Fenster eine Fensteröffnung haben. Türbreite 0,8 m oder mehr.

Heizölkessel werden selten verwendet, da ihre Verwendung die Einhaltung der strengsten Brandschutzanforderungen erfordert.

Ein eigenständiger Heizraum hat immer einen Vorteil gegenüber einem eingebauten oder einem Anbau, da er weniger Lärm, weniger Sicherheit und weniger Platz im Wohnbereich benötigt.

Abmessungen für Festbrennstoffkessel

Festbrennstoffkessel sind am kostengünstigsten, da diese Art von Brennstoff am billigsten und nicht explosiv ist, so dass die Anforderungen nicht so streng sind.

Das vielleicht mächtigste Argument gegen einen Festbrennstoffkessel ist seine geringe Effizienz - nicht mehr als 75%. Kesselräume, die mit einem Festbrennstoffkessel ausgestattet sind, müssen unbedingt mit Feuerlöschmitteln ausgerüstet sein. Anforderungen für die Größe des Heizraumes - nicht weniger als 8 qm. Festbrennstoffheizraum sollte ein separater Raum sein, Innenausstattung sollte aus nicht brennbaren Materialien bestehen. Die Verkabelung im Heizraum, wo der Kessel mit Kohle betrieben wird, muss versteckt sein. Die beste Option ist in Stahlrohren, da Kohlenstaub explosiv sein kann.

Abmessungen für den Heizraum auf Strom

Elektrokessel, die allen Sicherheitsnormen und -vorschriften entsprechen, sind am sichersten. Daher ist die Installation in einem Holzhaus die einzig richtige Lösung. Elektrokessel hängen in ihrer Gesamtheit von der Qualität der Verkabelung ab, ihr Vorteil ist Platzersparnis, das Fehlen besonderer Anforderungen an die Lüftung. Sie erfordern jedoch das Vorhandensein von Sicherheitsautomaten. Elektrokessel sind die teuerste Art, Wärme nach Hause zu bringen.

Ein separater Raum für den Heizraum ist nicht erforderlich, der Kessel kann dort installiert werden, wo es angebracht ist.

Die Wahl des Kesseltyps für die Beheizung eines Privathauses, seiner Leistung und seines Standortes sollte in der Planungsphase des Hauses unter Berücksichtigung der Bedürfnisse, Möglichkeiten und der beheizten Fläche geplant werden. Die individuelle Beheizung unter Einhaltung der Sicherheitsvorschriften und -normen ist eine rationale Lösung für das Problem der Wärmeversorgung eines Privathauses und ermöglicht eine Anpassung an die eigenen Bedürfnisse.

Was ist ein Heizraum in einem Privathaus?

Ein Heizraum in einem privaten Haus ist manchmal notwendig. Einige Kessel (hauptsächlich an der Wand befestigte Elektro- und Gaskessel) dürfen in Küchen und anderen betriebenen Räumen aufgestellt werden. Diese Option ist optimal für kleine Wohnungen.

In einem privaten Haus, besonders einem großen Haus, wird ein leistungsfähiger Kessel benötigt, und dies ist bereits ein Fußbodenmodell. Alle Heizungen, außer elektrischen, sind aus ökologischer Sicht unsicher. Daher erfordert es oft einen Heizraum, um den Kessel und die Ausrüstung zu installieren.

Bauvorschriften

Jeder Brennstoff ist brandgefährlich. Gas ist auch explosiv. Bodenkessel sind nicht kompakt, nehmen viel Platz in Anspruch (Auswahl eines Heizkessels für ein privates Haus). Die Hälfte der Modelle der Heizungsanlagen sind mit offenen Feuerstellen ausgestattet: unvermeidliches Eindringen von Rauch, Vergiftung und Gas in den umgebenden Raum im Falle eines Lecks.

Für die Installation des Kessels ist daher ein separater Raum erforderlich. Hier können Sie die Elemente des Systems optimal platzieren, um einen einfachen Zugang zu ihnen zu ermöglichen, um zufällige mechanische Effekte auszuschließen.

Elektrokessel haben nicht die oben genannten Eigenschaften, der Heizraum ist nicht erforderlich. Aber der Elektroboiler kann auch aus ästhetischen Gründen in einem separaten Raum entfernt werden (was elektrische Wasserkocher sind).

Optionen für einen Heizraum in einem Privathaus:

  • im Keller, im Erdgeschoss;
  • im Nichtwohnzimmer der Hütte;
  • auf dem Dachboden oder auf einem flachen Dach;
  • im Anhang;
  • in einer separaten technischen Struktur (im Schuppen, Hozblok, Garage, etc.);
  • in einem eigenen mobilen Modul.

Betrachten Sie die grundlegenden Anforderungen für ein Kesselhaus in einem privaten Haus für Gas (es gibt mehrere von ihnen mehr als für Einheiten mit anderen Brennstoffen). Normen für die Größe eines Heizraumes in einem Privathaus hängen von der Leistung des Heizkessels ab (allgemeine Anforderungen an den Raum für die Installation eines Gaskessels in einem Privathaus).

Wenn es mehr als 60 Kilowatt beträgt, muss das Volumen des Raumes mindestens 15 Kubikmeter betragen; innerhalb von 60 - 13,5; bis zu 30 (Wandmodell) - 7,5 (dies ist die Mindestfläche eines Kesselhauses in einem Privathaus).

Im letzteren Fall kann der Kessel in der Küche installiert werden, unter Berücksichtigung der folgenden Anforderungen:

  • Wand für die Installation - Kapital, aus feuerfesten Materialien. Die Holzwand muss erst verputzt werden. Eine andere Auskleidungsoption ist eine Fliese in einem Heizraum in einem Privathaus;
  • Decke nicht niedriger als 2,5 Meter;
  • Erforderliches zusätzliches Belüftungssystem. Über dem Boden das Loch für die Belüftung ausstatten und sein Gitter nehmen. Zur Belüftung muss ein Fensterblatt oder ein Spiegel vorhanden sein;
  • gutes natürliches Licht. Der Bereich des Fensters im Kesselhaus eines privaten Hauses - an der Rate von 30 Quadratmetern. Zentimeter Verglasung pro Kubikmeter Raum;
  • Türbreite - von 0,8 Metern.

Die Anforderungen an einen Ofen in einem Privathaus sind, wenn sie separat geregelt werden, etwas größer. Die Trennwände zu den Wohnräumen müssen eine Feuerfestigkeit von mindestens 45 Minuten haben. Luftaustausch - mindestens dreimal pro Stunde. Die Tür zum Heizraum eines Privathauses sollte draußen (auf der Straße) öffnen.

Es kann eine zweite Tür geben, die ins Innere des Hauses führt - immer feuerfest. Die Größe eines Heizraums in einem Privathaus mit einer Leistung über 60 ist definiert als 15 Kubikmeter plus 0,2 pro Kilowatt (Anweisung MDS 41-2.2000). Es ist nicht erlaubt, Flüssiggaskessel im Keller zu installieren.

Für den Fall, dass ein Heizraum in der Garage eines Privathauses oder in einem separaten Mini-Block ausgestattet ist, sieht das SNiP (Ausgabe 2008) mehrere zusätzliche Anforderungen vor. Das Gebäude sollte sich auf einem separaten Fundament befinden, nicht in Kontakt mit dem Hauptgebäude.

Unter dem Kessel (abhängig von der Masse) können Sie Ihr eigenes Fundament (oder eine Betonplatte nicht mehr als 20 Zentimeter über dem Boden) benötigen. Die Wände und das Dach bestehen aus feuerbeständigen Materialien. Betonlösung (für Fundamente, Wände usw.) - mit Sand in der Zusammensetzung.

Eigener Kanalzweig für die Ableitung des Wärmeträgers. Wenn der Heizraum in einer Erweiterung ausgestattet ist, sollte er neben der leeren Wand des Hauses nicht weniger als einen Meter von Fensteröffnungen und Türen entfernt sein.

Normen für die Planung eines Heizraumes in einem Privathaus ermöglichen im Reparatur- und Wartungsfall freien Zugang zu den Arbeitsgeräten.

Der Abstand zwischen Kessel und Wand muss mindestens 70 cm betragen, von der Frontplatte bis zur Wand - mindestens einen Meter. Bei Modellen mit seitlicher oder hinterer Wartung sollte der Durchgang eineinhalb Meter betragen.

Wenn keine Wartungsfreigabe erforderlich ist, sollte der Kessel mindestens 10 cm von der Wand entfernt installiert werden. Ein nicht brennbarer Bildschirm (Stahldach, Asbest 3 mm) wird an der Wand angebracht. Obligatorische Installation des Bildschirms zwischen Wand- und Wandmodell. Maße - 10 cm Schaft auf drei Seiten, 70 auf der Oberseite.

Schema des Heizraumes in einem privaten Haus.

Merkmale von Ausrüstungen für flüssige und feste Brennstoffe (SNiP II-35-76)

Der Kesselraum für einen Holz- oder Dieselkessel beträgt mindestens 8 Quadrate. Der Einlass für natürliche Belüftung beträgt 8 Zentimeter pro Kilowatt. 30 cm unter dem Auslass des Schornstein - Inspektionsluke.

Die Basis für das Gerät ist nicht brennbar: ein Blech oder Asbest wird verlegt. Bei Festbrennstoffkesseln mit seitlicher Beladung wird das gleiche Blatt mit einer Fläche von 1 Quadrat vor der Ladetür platziert. Der Abstand zwischen der Wand und dem Brenner des Dieselkessels beträgt mindestens 1 Meter. Von der Vorderseite bis zur Wand - 2 Meter.

Wie man die Belüftung anordnet

Standards für die Belüftung eines Heizraumes in einem privaten Haus sind eine der wichtigsten Fragen. Eine Katastrophe kann nicht nur wegen eines Feuers passieren, sondern auch wegen einer Explosion eines Gaslecks. Bewohner können durch Gas oder Verbrennungsprodukte vergiftet werden.

Die Lüftung besteht aus zwei wesentlichen Komponenten: Zu- und Abluft (eine Abgasvorrichtung für einen Gaskessel in einem Privathaus). Der Zustrom wird benötigt, um die Flamme zu erhalten, die Haube entfernt Rauch, Dämpfe, Gas im Falle einer Leckage. Ventilation kann natürlich und gezwungen sein. Ein Teil der natürlichen sind schlecht ausgestattete Türen, Spalten in Fensterrahmen, Entwürfe. Aber für den Heizraum ist nicht genug.

Bei geringer Leistung des Kessels (bis 30 kW) wird in der Nähe der Brennstoffkammer ein Durchgangsloch von ca. 15 cm eingeführt, in das ein Kunststoffrohr mit Metall- oder Kunststoffgitter eingesetzt wird (um Vögel, Insekten, Nagetiere, abgestorbene Blätter usw. zu vermeiden)..).

Von innen ist ein Umkehrschubventil mit dem Kanal verbunden. In ähnlicher Weise das Abluftloch im oberen Teil des Raumes oberhalb des Kessels durchführen. Vertikal stehende Lüftungsleitung auf der Straße ist mit einem Visier aus Niederschlag bedeckt.

Zwangslüftung ist eine bequemere Option. Luftwechsel kann eingestellt werden. Der Ventilator wird mit einer Marge von 30 Prozent auf die benötigte Luftmenge aufgenommen: multiplizieren Sie den Rauminhalt mit 3, addieren Sie 30% hinzu.

Schornstein Gerät

Schornstein - der Hauptentwurf für die Entfernung von Verbrennungsprodukten (wie man einen Schornstein für einen Gaskessel macht).

Grundlegende Anforderungen für sein Gerät:

  • der Rohrabschnitt ist im Kesselpass angegeben, die Form ist zylindrisch;
  • Produktionsmaterial - Metall;
  • Drehungen und Wendungen - nicht mehr als drei;
  • das Rohr steigt über das Dach nicht weniger als 0,5, nicht mehr als 5 Meter;
  • oberes Visier zum Schutz vor Niederschlag;
  • Auf dem Gelände im Kesselraum ist eine Revisionsklappe zur Reinigung von Ruß obligatorisch;
  • unter dem Punkt der Verbindung des Rohres mit dem Auslassrohr des Kessels installieren Kondensat;
  • Der Straßenteil des Schornsteins sollte isoliert werden.

Ein Teil der Gaseinheiten ist mit koaxialen Kaminen ausgestattet (was ein Koaxialkamin für einen Gaskessel ist). Sie werden durch ein Loch in der Wand direkt über dem Kessel hinausgeführt. Dies kann ein kurzer horizontaler Rohrabschnitt sein (direkt hinter der Wand und endet).

Eine weitere Option ist ein vertikales Rohr: Es erstreckt sich vom Auslass nach oben und endet über dem Dach. In diesem Fall gelten dieselben Anforderungen an den klassischen Schornstein: Die Höhe beträgt nicht weniger als 0,5 Meter über der Traufe, Wärmedämmung und ein Regenschutzdach.

Diagramm des Gerätkamines im Heizraum eines Privathauses.

Elektroinstallation

Die Installation von Elektrokesseln ist sowohl im Heizraum als auch in jedem anderen Raum des Hauses möglich. Die Installation wird vom EMP geregelt. Der Kessel ist über den RCD mit einer eigenen Maschine verbunden (Auswahl eines Leistungsschalters).

Erden Sie unbedingt, aber auf keinen Fall, nicht am Heizrohr und nicht an Heizkörpern. Bei einer Kesselleistung von über 12 Kilowatt ist es an ein Dreiphasennetz angeschlossen, bei weniger als 12 sind beide Optionen möglich.

Da elektrische Ausrüstung nicht nur für Elektrokessel benötigt wird, gibt es einige Überlegungen zur Installation für andere Einheiten. Bei der Installation eines kohlebefeuerten Kesselhauses wird die Verkabelung versteckt, oft in Metallboxen.

Beleuchtung - in geschlossenen Räumen und mit Schutznetzen. Die Installation von Steckdosen im Heizraum eines Privathauses sollte auch luftdicht sein, und die Leistung für sie sollte innerhalb von 42 Volt liegen. Diese Regeln sind obligatorisch, da Kohlenstaub explosiv ist.

Video über das Prinzip des Heizraumes in einem Privathaus.

Anordnung eines Heizraumes in einem Privathaus: SNIP Anforderungen

Die autonome Beheizung des Hauses mittels eines Heizkörpersystems oder einer Fußbodenheizung erfordert die Installation einer Heizkesseleinheit und der damit verbundenen Ausrüstung. In der Regel ist dafür ein spezieller Raum im Gebäude vorgesehen, eine zusätzliche Erweiterung oder ein separates Gebäude wird errichtet. Aus Sicherheitsgründen muss ein Heizraum in einem Privathaus den anwendbaren Anforderungen von SNiP entsprechen und zusätzlich eine einfache Bedienung von Heizgeräten ermöglichen. Wenn ein Gaskessel als Wärmequelle gewählt wird, muss das Projekt eines Kesselhauses für ein Privathaus koordiniert werden.

Was sind die Anforderungen für die Anordnung des Kessels?

Grundlegende Anforderungen

Die Kesseleinheit (je nach Größe und Typ) kann in einem separaten Raum im ersten Stock, im Keller des Hauses oder auf dem Dachboden installiert werden (dies sollte jedoch den Grundriss des Hauses beinhalten, der bei der Planung festgelegt wurde).

Es ist auch erlaubt, ein autonomes Modul (ein Container mit einem Mini-Heizraum), den Bau einer speziellen Erweiterung oder eines separaten Gebäudes zu verwenden. Als separate Struktur kann ein vorgefertigter mobiler Heizraum verwendet werden, der aus Sandwichplatten montiert und mit nicht brennbaren Materialien ausgestattet ist.

Die Heizeinheit kann fester Brennstoff, flüssiger Brennstoff oder Gas sein. Abhängig von der Art der Heizeinheit haben die Anforderungen an einen Heizraum in einem Privathaus einige Unterschiede.

Normen für die Gestaltung eines Heizraumes in einem Privathaus umfassen:

  • Einhaltung der Anforderungen an die Größe des Raumes;
  • Installation von nicht mehr als zwei Kesseleinheiten in einem Raum;
  • das Fehlen von brennbaren Materialien in der Oberflächenveredelung und Bedachung;
  • Verfügbarkeit von Türen zur Straße und zum Haus (für eine Verlängerung);
  • kompetente Wahl und Installation von Türen: sie müssen in die Brandschutzklasse einbezogen und nach außen offen sein, ebenso wie die Tür des angrenzenden Zimmers im Haus;
  • ungehinderter Zugang zu allen Heizgeräten;
  • Installation eines Fensters mit einem Lüftungsfenster für natürliche Beleuchtung und Notbelüftung, sollte der Fensterflügel nach außen aufschwingen, und der Glasbereich sollte dem Volumen des Raumes entsprechen (0,03 m 2 pro 1 m 3);
  • das Vorhandensein von natürlicher oder erzwungener Belüftung, die wie folgt berechnet wird: (Raumbreite x Deckenhöhe x Raumlänge) x 3. Als Ergebnis erhalten wir die Luftmenge, die in einer Stunde ausgetauscht werden muss;
  • das Vorhandensein eines Schornsteins, wenn dies für den Kesseltyp erforderlich ist (für Anlagen mit einer Kapazität von weniger als 30 kW ist ein Schornsteinauslass durch die Wand zulässig);
  • Wasseranschluss (zum Befüllen und Einspeisen des Heizkreises) und Abwasser (zum Ablassen von Wasser aus dem System);
  • Installation eines separaten Fundaments für Kessel mit einem Gewicht von mehr als 200 kg (es ist zulässig, Modelle mit geringerem Gewicht auf dem Stahlbetonboden zu installieren).

Für Holzwände von eingebauten und befestigten Kesselhäusern (die mit dem Rest des Hauses gemeinsam sind) wird eine nicht brennbare Ausrüstung benötigt, die die Feuerwiderstandsfähigkeit von Bauwerken bis zu 0,75 Stunden erhöhen kann. Für den Bau der Erweiterung wird empfohlen, Ziegel, Blöcke und andere nicht brennbare Materialien zu verwenden.

Der Plan des Heizraumes in einem privaten Haus

Die wichtigsten Standards in Bezug auf die Abmessungen des Raumes:

  • Deckenhöhe: muss bei einer Heizleistung über 30 kW 2,5 m betragen, bei weniger leistungsstarken Heizkesseln mindestens 2,2 m;
  • Heizraumvolumen: ab 15 m 3 (wenn das Heizgerät im Keller installiert werden soll, müssen bei der Berechnung des Raumvolumens 0,2 m 2 für jedes kW Heizleistung addiert werden);
  • Der Kesselraum sollte mindestens 6 m 2 betragen.

Die minimale Fläche ermöglicht es Ihnen, die Sicherheit der Ausrüstung zu gewährleisten, aber für die einfache Installation und Wartung der Heizungsanlage wird immer noch empfohlen, geräumigere Kesselräume auszustatten.

Im Kesselhaus eines Privathauses, dessen Schema unter Berücksichtigung der Eigenschaften der ausgewählten Einheit entwickelt wird, ist es notwendig, einen freien Zugang zu den Elementen der Kesselumreifung, der Steuerventile und der elektrischen Ausrüstung zu gewähren.

Normen für verschiedene Arten von Kesseln

Seit 2003 werden die Parameter von Heizkesseln in privaten Haushalten von SNiP 42-01-2002 geregelt. Dieses Dokument muss verwendet werden, wenn der Ofen unabhängig konstruiert wird.

Der richtige Projektheizraum Hinweis! Es wird empfohlen, die Entwicklung eines Gaskesselhausprojekts einer spezialisierten Organisation zu übertragen, da die Regulierungsbehörden sich bei Fehlern nicht auf ein Projekt einigen werden.

  • Der Fußboden im Heizraum muss aus Beton bestehen oder mit nicht brennbaren Fliesen gefliest sein.
  • Wenn die Wände aus brennbarem Material sind (im Falle von Holz- oder Rahmenhäusern), werden sie verputzt oder mit Fliesen, Metallplatten etc. versehen.
  • Die Installation eines nicht brennbaren Wärmeisolators (in der Regel Basaltkarton) ist für die Verkleidung von Boden, Wänden und Decke vorgesehen.
  • Für einen Heizraum im Keller oder Keller sind die Anforderungen viel strenger: Die Oberfläche muss dampf- und gasdicht sein.

Anordnung des Gaskessels

Mit den SNiP-Normen können Sie einen Gaskessel mit kleiner Kapazität (nicht mehr als 30 kW) direkt im Haus installieren: in der Küche oder in einem anderen Raum, der alle Sicherheitsanforderungen erfüllt (einschließlich der Anforderungen an Abmessungen, Belüftung und Verglasung).

Gas Heizraum im Haus

Diese Option ist vor allem für Geräte mit geschlossener Brennkammer geeignet, die mit einem koaxialen Schornstein ausgestattet sind, der durch die Wand geführt wird. Dies ermöglicht es, die Heizung an jedem geeigneten Ort zu montieren.

Es sollte berücksichtigen:

  • Mindestmaße des Raumes: Fläche - 6 m 2, Volumen - 15 m 3, Deckenhöhe - 2,5 m;
  • minimale Fensterglasfläche - 0,5 m 2;
  • Türbreite - ab 0,8 m;
  • Für die Belüftung sollten Öffnungen an der Unterseite der Tür- oder Wandkonstruktionen vorgesehen werden, um die freie Bewegung der Luftströme zu gewährleisten.

Wenn Gaskesselanlagen mit einer Leistung von mehr als 30 kW in Privathäusern installiert werden, ist notwendigerweise ein separater Raum innerhalb des Hauses für solche Einrichtungen vorgesehen, oder es ist eine Kesselraumanordnung außerhalb (in einer Erweiterung oder einem separaten Gebäude) vorgesehen.

Das Projekt eines Gaskesselhauses muss mit den Aufsichtsbehörden abgestimmt werden.

Die Abmessungen des Heizraumes für einen Gaskessel in einem Privathaus werden vom SNiP geregelt. Für eine leistungsstarke Heizeinheit empfiehlt sich der Aufbau einer separaten Struktur aus feuerbeständigen Materialien.

Gas-Bypass-Kessel

Anforderungen an ein Gaskesselhaus in einem Privathaus umfassen:

  • die Gründung einer Erweiterung oder einer separaten Struktur darf nicht mit der Gründung eines Hauses zusammenfallen;
  • unter dem Bodenheizkessel ist es notwendig, ein Fundament getrennt vom Kesselhausfundament (Stahlbetonunterlage) zu montieren;
  • Das Podium, auf dem das Gerät installiert werden soll, kann (unter Berücksichtigung der Installation der Beschichtung) um 10 bis 15 cm über das Bodenniveau hinausragen.
Es ist wichtig! In der neuesten Version des SNiPa wurde eine neue Regel eingeführt: Wenn die Installation einer Gasheizeinheit mit einer Leistung von mehr als 60 kW durchgeführt wird, müssen die Kesselhäuser notwendigerweise mit einem System ausgestattet sein, das die Gasverschmutzung kontrolliert. Wenn das System ausgelöst wird, stoppt die Gaszufuhr automatisch.

Anordnung von Raum für Festbrennstoffkessel

Kessel, die für Arbeiten an Festbrennstoffanlagen ausgelegt sind, stellen weniger strenge Anforderungen, da die Einheit in diesem Fall nicht für Explosivstoffe gilt. Daher können Konstruktions- und Konstruktionsarbeiten unabhängig voneinander durchgeführt werden.

Heizung eines Landhauses mit einem Festbrennstoffkessel

Es ist möglich, einen Heizraum im Keller oder im Keller auszustatten.

Beim Arrangieren müssen Sie folgende Voraussetzungen beachten:

  • Die Größe des Heizraums hängt von der Kapazität der Anlage ab und richtet sich nach den allgemeinen Anforderungen des SNiP - die Mindestfläche beträgt 8 m 2.
  • Ein Stahlblech wird vor einem Festbrennstoffkessel über einem nicht brennbaren Isoliersubstrat auf den Boden gelegt. Die restliche Oberfläche des Bodens muss ebenfalls nicht brennbar sein, daher wird eine Beton- oder Feuerschutzbeschichtung verwendet.
  • Die Installation eines Hausheizraums für einen Festbrennstoffkessel sieht notwendigerweise einen stationären vertikalen Schornstein vor, dessen Durchmesser den Abmessungen des Kesselausgangs entsprechen muss. Es ist erforderlich, im Schornstein eine Inspektionsöffnung vorzusehen, um den Rauchgasabfuhrkanal zu steuern und zu reinigen.
Es ist wichtig! Zur Einhaltung der Brandschutzvorschriften wird ein gemauerter Schornstein verputzt oder ein Metall-Sandwich-Rohr verwendet, in dessen Doppelwänden ein Wärmeisolator verlegt ist. Diese Maßnahmen helfen, die Brandgefahr von Bauwerken zu vermeiden, wenn der angesammelte Ruß bei einer Temperatur der Rauchgase von 800-1000 Grad aufblitzt.
  • Besondere Aufmerksamkeit wird dem Abgassystem geschenkt, da die Verbrennung von festem Brennstoff den Eintritt von Luft in die offene Brennkammer erfordert. Gleichzeitig kann Kohlenmonoxid in die Raumluft eindringen. Der Plan sollte die Anordnung des Abgaskanals vorsehen. Ihr Querschnitt berechnet sich wie folgt: 8 cm 2 pro 1 kW Kesselleistung für den Ofen auf der Ebene der ersten Etage und 24 cm 2 pro 1 kW für den Raum im Keller.
  • Anforderungen an den Ofen sind auch die Anwesenheit von Feuerlöschgeräten - der Raum ist mit einem Schild mit einem Feuerlöscher ausgestattet, etc. Die Liste der vorgeschriebenen Feuerlöscheinrichtungen ist im SNiP festgelegt.

Bau des elektrischen Heizraumes

Wird ein Elektroboiler als Heizgerät verwendet, ist ein Heizraumgerät in einem Privathaus nicht erforderlich.

Wenn elektrische Geräte keine Verbrennungsprodukte abgeben, benötigt der Raum keine zusätzliche Belüftung und Installation des Schornsteins. Elektroboiler kann an jedem geeigneten Ort des Hauses montiert werden.

Die Installation erfordert elektrische Arbeiten, bei denen es wichtig ist, die Empfehlungen des Geräteherstellers hinsichtlich der Kabelprodukte für den Anschluss des Kessels an das Stromnetz zu befolgen.

Es ist wichtig! In der Schalttafel müssen Sie eine separate Maschine installieren, und wenn die Spannung im Stromnetz Spannungsstößen ausgesetzt ist, wird zusätzlich ein Stabilisator installiert. Diese Maßnahmen führen zum ununterbrochenen Betrieb der Heizeinheit und verlängern deren Lebensdauer.

Freistehender Ofen

Ein eigenständiger Heizraum ist für Einheiten mit hoher Leistung ausgelegt - über 200 kW. Aber wenn Sie das architektonische Erscheinungsbild des Hauses bewahren wollen, dann ist es sinnvoll, eine solche Struktur für einen Kessel mit geringerer Kapazität zu bauen.

Moderne polymere Materialien und Technologien ermöglichen es, die unterirdische Kommunikation für die Zuführung des erwärmten Kühlwassers und des heißen Wassers aus dem Kesselraum zu verlegen - ein hoher Grad an thermischem Schutz minimiert den Verlust thermischer Energie beim Transport der erwärmten Flüssigkeit.

Ein separates Kesselhaus wird gebaut von:

  • feuerbeständige Materialien (Bausteine ​​unterschiedlicher Art, Ziegel);
  • Metallsandwichplatten mit einem nicht brennbaren Wärmeisolator im Inneren sind erlaubt;
  • feuerfestes Dachmaterial wird verwendet;
  • Für den Boden wird eine Stahlbetonbeschichtung verwendet.

Platzanforderungen:

  • die Höhe der Decken in einem separaten Gebäude sollte 2,5 m betragen;
  • bei der Berechnung des Raumvolumens werden 0,2 m 2 zum Mindestwert (15 m 3) für jedes Kilowatt der Leistung des Wärmeerzeugers addiert;
  • Ein von der Basis des Gebäudes getrenntes Fundament ist unter einem Kessel montiert, der mehr als 200 kg wiegt, die Höhe des Podiums über dem Boden beträgt bis zu 15 cm.

An die Türen, Lüftung und Anordnung des Schornsteins werden Standardanforderungen gestellt.

Freistehendes Kesselhaus in einem Landhaus

Merkmale der Wahl und Installation von Türen

Wenn der Kessel in einem Anbau oder in einem der Räume des Hauses (einschließlich des Untergeschosses) installiert wird, muss die Tür zum Heizraum aus dem Haus feuerfest sein. Das heißt, das Design muss mindestens 15 Minuten lang einem offenen Feuer ausgesetzt sein - dies ermöglicht es den Menschen im Falle eines Brandes zu evakuieren. Feuerfeste Türen müssen aus Metall bestehen, das zur Seite des Wohnzimmers hin offen ist.

Außentüren im Heizraum eines Privathauses (alleine oder in einem Nebengebäude) müssen unbefestigt sein (schwach befestigt). Dadurch kann die Druckwelle die Tür hinaus bringen - die Energie der Explosion wird auf die Straße und nicht auf die Innenwände des Hauses gehen. Darüber hinaus entweicht Gas durch gerissene Türen.

Die Tür für den Heizraum dient auch als eines der Lüftungselemente - eine Leinwand mit einem Grill im unteren Teil sorgt für den Luftstrom in den Raum. Die Verwendung einer solchen Konstruktion kann eine zwingende Voraussetzung für das Projekt der Installation des Heizraumes sein.

Belüftung

Bei der Organisation eines Heizraums in einem Privathaus sollten die Anforderungen an die Anordnung der Lüftung vollständig erfüllt sein, da die Sicherheit und Effizienz der Heizeinheit davon abhängt.

Lüftungsschema des Heizraumes

Natürliche Belüftung ist möglicherweise nicht genug, also sollten Sie darüber nachdenken, das System zu installieren, um Luft in den Ofen zu zwingen.

Schlechte Belüftung trägt dazu bei:

  • das Absetzen von Ruß an den Wänden und der Decke des Heizraumes,
  • Schubminderung im offenen Ofen (dies ist mit dem Überfahren des Energieträgers und der Rußansammlung im Schornstein einer Festbrennstoffeinheit verbunden),
  • Kohlenmonoxid-Ansammlung im Raum.

Natürliche Belüftung schaffen

Wenn das Haus mit einem Heizkessel mit einer Leistung von bis zu 30 kW beheizt wird, reicht es bei Haushaltskesseln aus, die Luftzufuhr durch Schaffung eines Kanals im unteren Teil der Wand oder Tür zu gewährleisten. Sie sind das Loch in der Wand mit einem Durchmesser von 10-15 cm.

So erstellen Sie einen Kanal am unteren Rand einer Wand oder Tür:

  • ein Stück Kunststoff- oder Asbestzementrohr wird in das Loch eingeführt;
  • außen ist ein Schutznetz angebracht, das es vor Insekten und Staub schützt;
  • innerhalb des Kanals ist es wünschenswert, ein Rückschlagventil zu installieren;
  • Luftstrom wird durch den unteren Teil der Straßentür durch einen Grill blockiert;
  • Abluftkanal wird durch das Dach entladen. Es ist ein Rohr gleichen Durchmessers, das im oberen Teil mit einem Schutznetz und einem Schirm ausgestattet ist, der das Eindringen von Niederschlag verhindert;
  • Es wird empfohlen, dass sich der Einlass in der Nähe der Feuerkammer im unteren Teil der Wand befindet. In diesem Fall wird die Luft direkt in die Verbrennungskammer eintreten, ohne Staub in den Raum zu bringen;
  • Die Position der Haube ist ebenfalls an die Heizeinheit gebunden. Wenn die Verbrennungsprodukte ansteigen, wird der Abluftkanal in der Nähe des Schornsteins montiert.
Gerätelüftung im Heizraum

Erstellen von Zwangslüftung

Die natürliche Belüftung im Heizraum mit einer leistungsstarken Heizeinheit ist möglicherweise unzureichend. Sein Betrieb ist instabil, weil er von Wetterfaktoren abhängt, und die Kontrolle des Lufteinlasses in den Ofen wird unmöglich.

Die Installation des Ventilators am Auspuffrohr sorgt für die notwendige Luftströmungsintensität und schützt den Kessel vor der Ansammlung von flüchtigen Verbrennungsprodukten. Die Ventilatorleistung wird entsprechend dem maximalen Bedarf des Kessels gewählt - 30% werden zu dem im Pass angegebenen Parameter addiert.

Projektgenehmigung

Wenn wir die Kosten für die Ausrüstung von Kesselhäusern desselben Typs vergleichen, dann wird die Organisation eines Heizraumes für Gasheizung am kostenintensivsten für Heizeinheiten sein, die mit unterschiedlichen Energiequellen betrieben werden. Dies liegt an der Tatsache, dass das Projekt in den Controlling-Instanzen koordiniert werden muss, und es ist wünschenswert, seine Entwicklung Profis anzuvertrauen.

Neben der Projektdokumentation selbst muss der Vermieter folgende Unterlagen zur Verfügung stellen:

  • technischer Pass der Kesseleinheit;
  • hygienischer und hygienischer Abschluss;
  • Bescheinigung der Übereinstimmung mit den Anforderungen des Kessels;
  • Bedienungsanleitung für den ausgewählten Gaskessel.

Das Gerät eines Gasheizungskellers in einem privaten Haus - Anforderungen, Regulierungen

Um ein autonomes Heizsystem zu organisieren, ist es notwendig, einen individuellen Bereich für die Installation von Heizgeräten zuzuordnen. Ein Gasheizraum in einem Privathaus muss bestimmte Sicherheitsstandards erfüllen, deren Nichtbeachtung schwerwiegende Folgen hat.

Worauf muss ich mich konzentrieren?

Die Anforderungen für private Heizkessel sind in einem speziellen Dokument vom 01. Juli 2003 dargelegt (wir sprechen über SNiP 42-01-2002). Dieses Dokument sollte als Richtschnur bei der Anordnung des Ofens dienen. Das Wissen über Standards bietet gewisse Vorteile, obwohl das Projektentwicklungsverfahren normalerweise von Spezialisten durchgeführt wird. Auf diese Weise können Sie im Voraus die Wahrscheinlichkeit der Verwendung verschiedener Arten von Geräten sowie die ungefähre Anzahl der Installationsarbeiten berechnen.

Dadurch kann das Ziel für den Heizraum auch in der Wohnbauphase an die Anforderungen des SNiP angepasst werden. Wenn es Schwierigkeiten oder umstrittene Probleme gibt, ist es ratsam, sie mit der Konstruktionsabteilung der Gasversorgungsorganisation zu lösen. Jedes einzelne Gebäude zeichnet sich durch seine eigenen Nuancen aus: Sie werden nur in Bezug auf den Plan des Hauses gelöst.

Liste der Anforderungen

Bei der Entscheidung über den Standort der Heizungsanlage muss man sich auf seine Leistung konzentrieren:

  • Bis 60 kW. Ein solches Gerät kann unter Beachtung besonderer Bedingungen in der Küche installiert werden.
  • 60-150 kW. Der Heizraum darf in einem autonomen Raum auf jeder Etage eingerichtet werden. Wenn Erdgas als Brennstoff verwendet wird, kann der Keller oder das Erdgeschoss der Installationsort sein.
  • 150-350 kW. Der Heizraum sollte in einem separaten Raum im ersten oder Untergeschoss sein. Eine weitere zulässige Option ist ein Anhang und ein separates Gebäude.

Ein separater Heizraum kann auch für Einheiten mit einer Kapazität von weniger als 60 kW genutzt werden. Dies hat sogar seine Vorteile, da in diesem Fall alle notwendigen Geräte an einem Ort sind.

Das Volumen des Heizraumes für einen Gaskessel ist ebenfalls geregelt:

  • Bei Anlagen mit einer Kapazität von nicht mehr als 30 kW sollte der Ofen ein Mindestvolumen von 7,5 m 3 haben (nicht mit der Fläche zu verwechseln).
  • 30-60 kW - 13,5 m 3.
  • 60-200 kW - 15 m 3.

Wenn der Gaskessel in die Küche gestellt werden soll, sind für diesen Fall andere Normen vorgeschrieben: Das Raumvolumen beträgt 15 m 3, die Höhe der Wände 2,5 m.

Jeder der Fälle der Anordnung des Ofens erfordert eine getrennte Annäherung, obwohl es allgemeine Bedingungen gibt:

  • Im Inneren des Raumes sollte der Heizraum in der Hütte von der Straße herunterfallen. An die Fensterfläche werden auch separate Anforderungen gestellt: Jedes Volumen von 1 m 3 sollte mindestens 0,03 m 2 der Fensteröffnung entsprechen. In diesem Fall sprechen wir über die Größe des Glases. Das Fenstersystem muss gelenkig sein, wobei sich die Klappen nach außen öffnen.
  • Das Fenster sollte im Falle einer Notfallbeatmung im Falle eines Notfalls mit einem Gasdurchgang ein Fenster haben.
  • Die Abwesenheit von Belüftung oder Schornstein, der die Verbrennungsprodukte auf der Straße anzeigt. Für die Entfernung der Abgase eines Kleinkessels bis 30 kW ist es erlaubt, ein Loch in der Wand zu verwenden.
  • Das Vorhandensein einer kalten Pipeline, um das System zu versorgen. Gleiches gilt für das Vorhandensein von Drainage zum Ablassen des Kühlmittels.

Eine weitere häufige Bedingung (in der neuesten Version der Vorschriften) ist die Montage von Zweikreis-Gasgeräten mit einer Leistung von 60 kW und mehr mit Überwachungsgeräten für den Gasgehalt. Bei Auslösung blockiert das System sofort den Gasfluss.

Wenn der Heizraum in einem separaten Raum ist

Bei der Planung eines einzelnen Raums für einen Gaskessel mit einer Kapazität von nicht mehr als 200 kW müssen unbedingt nicht brennende Wände mit einer Feuerwiderstandsdauer von mindestens 0,75 Stunden verwendet werden. Ähnliche Eigenschaften gibt es für Ziegel, Betonblöcke und Beton.

Ein autonomes Kesselhaus mit eingebautem oder eingebautem Typ muss folgende Anforderungen erfüllen:

  • Das Kesselraumvolumen für einen Gaskessel beträgt 15 m 3.
  • Die Höhe der Wände. Für Anlagen mit einer Leistung von 30 kW - 2,5 m; bis 30 kW - ab 2,2 m
  • Sie müssen ein Fenster mit einem Spiegel oder Fenster haben. Das Verhältnis der Verglasungsfläche zum Raumvolumen beträgt 0,03 m 2/1 m 3.
  • Die Leistung des Lüftungssystems sollte einen dreifachen Luftaustausch innerhalb einer Stunde ermöglichen.

Beim Platzieren eines Heizraumes im Keller oder Keller sind bei der Festlegung der Mindestgröße eines Raumes 0,2 m 3 zu den Standard 15 m 3 je Kilowatt Leistung hinzuzurechnen. Auch die Anforderungen an Wände und Decken, die den Ofen vor anderen Räumen schützen, werden immer härter: Gas oder Dampf sollten auf keinen Fall durchdringen.

Wenn der Heizraum des Kellers oder Kellers als Installationsort für Geräte mit einer Leistung von 150-350 kW dient, sollte er mit einem separaten Ausgang zur Straße ausgestattet sein. Als Option kann es ein Ausgang zum Korridor sein, der zur Straße führt. Bei der Entscheidung über die Konfiguration und Kapazität des Heizraumes wird auch auf den Komfort der Wartung geachtet. Daher ist dieser Raum normalerweise größer als die Mindestgröße.

Angeschlossene Heizräume in einem privaten Haus

Wenn das Gerät in einer speziellen Erweiterung installiert wird, müssen in diesem Fall zusätzlich zu den genannten zusätzliche Anforderungen erfüllt werden:

  1. Es darf an einer festen Wand befestigt werden: die nächsten Öffnungen müssen nicht weniger als 100 cm entfernt werden.
  2. Der Baustoff sollte eine Feuerbeständigkeit von 0,75 Stunden haben. Geeignete Eigenschaften sind in Beton-, Ziegel- und Schlackensteinwänden verfügbar.
  3. Um den Anschluss des Nebengebäudes an das Hauptgebäude zu vermeiden, ist es notwendig, ein separates Fundament zu errichten, das von der gemeinsamen Basis getrennt ist. Es ist nicht für drei gedacht, sondern für alle vier Wände.

Sie sollten auch die folgenden Nuancen kennen. Zufälligerweise gibt es keinen geeigneten Raum für einen Heizraum im Haus. Manchmal geht der Gasservice zu einer Besprechung und verlangt, diese Mängel durch eine erhöhte Verglasungsfläche auszugleichen. Wenn wir über den Bau des Hauses sprechen, müssen alle Standards für den Ofen erfüllt werden. Andernfalls wird die Projektgenehmigung nicht ausgeführt. Ähnliche Prinzipien werden an angeschlossenen Kesselhäusern gezeigt, wo eine Abweichung von den vorgeschriebenen Abmessungen aus irgendeinem Grund nicht erlaubt ist.

Wenn der Gaskessel in der Küche montiert ist

Wie oben erwähnt, dürfen kleine Gaskessel (bis 30 kW) im Küchenraum des Hauses installiert werden. In diesem Fall kann die Art der Verbrennungskammer sowohl offen als auch geschlossen sein.Für den Austritt von Verbrennungsprodukten ist die Verwendung von Lüftungskanälen, Kaminen und Löchern in der Wand erlaubt. Es ist erlaubt, Wand- und Bodenausrüstung zu installieren.

Berücksichtigen Sie bei der Montage des Gaskessels in der Küche Folgendes:

  • Die Deckenhöhe muss mindestens 2,5 m betragen.
  • Der Raum sollte ein Volumen von 15 m 3 haben.
  • Die Belüftung sollte eine dreifache Luftänderung innerhalb einer Stunde gewährleisten.
  • Es darf keine Unterbrechung der Sauerstoffzufuhr geben: Es ist wichtig, dass es ausreicht, den Betrieb des Gasbrenners aufrecht zu erhalten.

Der Installationsort von Wandkesseln sollte nur eine nicht brennbare Basis sein. Bei der Positionierung der Ausrüstung müssen die Anforderungen für den Abstand zu den Seitenwänden (mindestens 10 cm) berücksichtigt werden. In Holzhäusern ist die Installation auf feuerfesten oder brennbaren Untergründen erlaubt, die vorher verputzt oder mit einem feuerfesten Schirm für einen Gaskessel ausgestattet sind. Der Putz wird mit einer Schicht von mindestens 50 mm aufgetragen.

Für die Herstellung des Bildschirms mit Stahlblech. Vor der Befestigung ist die Wand mit Asbest oder Steinwolle isoliert. Die Dicke dieses Finish beträgt mindestens 3 mm. Der Bildschirm mit seinen Abmessungen sollte die Form des Kessels im Gehäuse um 70 cm über und 10 cm unter und an der Seite überschreiten.

Separates Gebäude für den Heizraum

Geräte mit einer Leistung von 200 kW müssen in einem separaten Gebäude vom Haus installiert werden.

Zusammen mit den allgemeinen Anforderungen werden in diesem Fall einige zusätzliche Bedingungen auferlegt:

  • Die Hitzebeständigkeit des Baumaterials, aus dem die Wände und das Dach bestehen (einschließlich Innenausbau).
  • Ein eigenständiges Kesselhaus muss ein Raumvolumen von mindestens 15 m 3 haben. Zum Ergebnis plus 0,2 m 3 für jedes kW, das beim Heizen der Wohnung verbraucht wird.
  • Decken. Höhe - von 250 cm.
  • Glasierbereich. Es wird durch die Formel 0,03 m 2/1 m 3 das Bauvolumen bestimmt.
  • Fenster Nötig besitzt ein Fensterblatt oder einen Spiegel.
  • Das Vorhandensein eines separaten Fundaments für den Kessel. Es sollte nicht höher als 15 cm in Bezug auf das allgemeine Niveau sein. Wenn die Masse der Heizanlage 200 kg nicht überschreitet, kann sie auf einem Betonboden montiert werden.
  • Das Vorhandensein eines Notgasabsperrsystems. Es ist auf dem Rohr installiert.
  • Türen. Nur nicht verstärkte Strukturen in schwachen Scharnieren sind erlaubt.
  • Belüftung. Seine Leistung sollte ausreichen, um sicherzustellen, dass in einer Stunde alle Luft im Raum mindestens dreimal ersetzt wird.

Die Annahme und Platzierung des Kessels im Heizraum ist nach der Schwere der Störung zu unterscheiden: Vertreter der Gasversorgung nehmen in der Regel keine Gefälligkeiten an.

Tür Anforderungen

In einem separaten Raum eines Wohnhauses, das zu einem Ofen umgebaut wurde, müssen Türen verwendet werden, die keine Angst vor offenen Flammen und hohen Temperaturen haben. Diese Produkte müssen die Fähigkeit haben, Feuer für 15 Minuten zu widerstehen. Nur Metallstrukturen haben ähnliche Eigenschaften. Sie können sowohl fabrikeigene als auch selbstgebaute Modelle installieren: Hauptsache ist, alle notwendigen Parameter zu beachten.

In solchen Situationen, in denen der Heizraum einen Zugang von der Straße hat, ist er mit unverstärkten Türen ausgestattet. Aus diesem Grund wird die Box im Falle einer Explosion einfach von der Druckwelle nach außen getragen. Dadurch kann die Explosionsenergie auf die Straße gerichtet werden, wodurch die Wände der Wohnung erhalten bleiben. Auch leicht "ausgeführt" lassen die Türen bei Passagen Gas frei austreten. Oft enthalten Projekte eine zusätzliche Bedingung: Es muss eine Gitteröffnung an der Unterseite der Tür sein. Dank ihm ist der notwendige Luftstrom in den Heizraum gewährleistet.

Anforderungen an das Lüftungssystem

Bei der Berechnung der Lüftungsleistung muss auf das Raumvolumen geachtet werden. Wenn nötig, multiplizieren Sie mit 3, normalerweise fügen Sie ungefähr 30% der Aktie hinzu. Dies bestimmt die Luftmenge, die innerhalb einer Stunde ausgetauscht werden muss. Zum Beispiel können Sie die Berechnung des Raumes 3x3 m mit einer Wandhöhe von 2,5 m nehmen.Das Volumen wird berechnet als: 3x3x2,5 = 22,5 m 3. Da ein Dreifachaustausch notwendig ist, sind dann 22,5 m 3 x 3 = 67,5 m 3. Zu dem erhaltenen Ergebnis fügen Sie eine Aktie von 30% hinzu: out 87,75 m 3. Um eine natürliche Belüftung zu erreichen, ist der untere Bereich der Wand mit einem Lufteinlass mit einem Grill ausgestattet. Das Abgasrohr wird durch das Dach oder die Wand in seinem oberen Teil entfernt. Das Lüftungsrohr muss auf gleicher Höhe wie der Schornstein sein.

Festbrennstoff und flüssige Brennstoffaggregate

Die allgemeinen Vorschriften für die Organisation eines Heizraums sind identisch.

Die Unterschiede beziehen sich auf die Nuancen in der Anordnung des Verbrennungsproduktabgabesystems:

  • Der Querschnitt des Schornsteins muss den des Auslasses überschreiten.
  • Das Design des Schornsteins sollte eine Mindestanzahl an Knien enthalten. Wenn möglich, ist es besser, es gerade zu machen.
  • Die Unterseite der Wand muss mit einer Abzugshaube oder einem Fenster für den Lufteintritt ausgestattet sein. Die Fläche des Heckspiegels hängt von der Leistung des Kessels ab.
  • Der Schornstein wird durch das Dach oder die Wand entladen.
  • In unmittelbarer Nähe des Schornsteins legt sich die Inspektionsöffnung ab.
  • Der Schornstein muss gasdicht verbunden sein.
  • Die Installation des Kessels erfordert eine nicht brennbare Basis. Holzböden bestehen aus Asbestplatten oder Pappe aus Mineralwolle. Über ihnen legte ein Stück Stahlplatte. Es gibt eine Option mit einem Mauerwerk, das mit Gips oder Fliesen dekoriert ist.
  • Volatile Kessel werden durch versteckte Verdrahtung in speziellen Wellen angetrieben. Eine Unterspannung (42 V) liegt an der Steckdose an.

Die Besonderheit von Kesseln für flüssigen Brennstoff ist ein signifikanter Lärm und charakteristischer Geruch während des Betriebs. Aus diesem Grund werden sie normalerweise in einem separaten Raum mit guter Schalldämmung installiert.

Top