Kategorie

Wöchentliche Nachrichten

1 Kessel
Der Ofen für das russische Bad mit dem geschlossenen Kamenka
2 Kraftstoff
Kollektorheizung eines Privathauses mit eigenen Händen
3 Kraftstoff
Welche Rohre sind besser zum Heizen einer Wohnung geeignet?
4 Kamine
Auswahl von Projekten von Häusern mit Ofenheizung
Haupt / Heizkörper

Heizraum in einem Holzhaus mit ihren eigenen Händen


Egal, wie warm das Holzhaus zu jeder Jahreszeit ist, aber im Winter kann es auf ein zuverlässiges und bewährtes Heizsystem nicht verzichten. In den meisten Fällen wird ihr Herz ein Gaskessel sein. Dies ist nicht nur auf die weite Verbreitung der Hauptkohlenwasserstofffäden zurückzuführen, sondern auch auf die Tatsache, dass ein solcher Brennstoff die optimalsten Parameter für die Kalorienzufuhr, die Autonomie und die Strömungsstabilität aufweist.

Anforderungen an den Projektkessel

Der Heizraum in einem Holzhaus basiert oft auf Gasbrennstoff. Mit seiner Hilfe ist es möglich, einen effizienten Betrieb in allen beheizten Räumen aufrechtzuerhalten. Ein solches System hat jedoch einen erheblichen Nachteil in Bezug auf die Notwendigkeit, Projekte zu koordinieren, eine große Anzahl von Anforderungen und eine gewisse Formalität im Umgang mit Einzelpersonen. Um die Installation eines Gaskessels in einem Holzhaus zu ermöglichen, müssen Sie alle Anforderungen erfüllen, die von den entsprechenden Diensten festgelegt wurden.

Die konventionelle Installation eines Gaskessels in Holzgebäuden ist in folgenden Fällen gemäß den geltenden Bauvorschriften zulässig:

  • Einhaltung der Brandschutznormen;
  • Das Haus muss kein Altbau sein.

Auch bei der Planung und Installation müssen einige Betriebs- und Konstruktionsmerkmale berücksichtigt werden:

  • der Gasheizraum in einem Privathaus wird mit eigenen Händen entweder im Untergeschoss oder in einem eigens dafür vorgesehenen Raum montiert;
  • das Innere des Raums muss den hygienischen Anforderungen und Brandschutzbestimmungen entsprechen;
  • Die Installation des Heizkessels in Wohnräumen ist nicht gestattet.
  • Das System muss zusätzlich zu Sensoren und Alarmen auch Inzashchit und Feuerlöschmittel haben.

Der Gasheizraum in einem Privathaus sollte nicht in einem normalen Kellergeschoss installiert werden, sondern erfordert spezielle Einrichtungen und individuelle Räume.

Vor der Inbetriebnahme wird die Systemleistung, die Dunstabzugshaube für einen Gaskessel in einem Privathaus, auf Einhaltung der aktuellen Normen und Vorschriften hinsichtlich der Montage einzelner Komponenten und deren Anordnung zueinander überprüft. Die Inspektion sollte vom Inspektor der staatlichen Aufsichtsbehörde durchgeführt werden.

VIDEO: Wie man einen Kessel und einen Kamin in einem Holzhaus installiert

Wie bringt man den Heizraum in Ordnung?

Alle notwendigen Dokumente müssen im Voraus gesammelt werden. Vor der Installation eines Gaskessels im Haus müssen sich die Eigentümer auf ein Mindestpaket einigen:

  • schriftliche Genehmigung von Rostechnadsor;
  • Messungen der Erdung und Einhaltung der Vorschriften;
  • Eine detaillierte Version des Projekts der Heizung eines Holzhauses.

In einigen Fällen kann diese Liste mit zusätzlichen Dokumenten erweitert werden, die von der Gasorganisation benötigt werden.

Für die Räumlichkeiten, in denen sich der Gaskessel voraussichtlich befindet, bestehen besondere Anforderungen;

  • zuverlässige erzwungene oder natürliche Belüftung;
  • Einhaltung von Elektro- und Brandschutzmaßnahmen;
  • bequemer Zugang, ohne den Durchgang zum Kessel zu blockieren.

Auch nach den Regeln muss Innenausstattung mit Feuerwehrmitteln durchgeführt werden. Dies ist auf erhöhte Brandgefahrenausrüstung zurückzuführen.

Bevor Sie den Kessel bis 30 kW im Haus installieren, müssen Sie einen Raum von mindestens 9 m 2 mit Standarddecken vorbereiten.

Der Raum sollte natürliches Licht haben, sowie das Vorhandensein eines Fensters, um periodische Belüftung zu gewährleisten. Die Innenwände sind mit Flammschutzmittel behandelt.

Der Raum ist mit einer Absaugung ausgestattet. Es gibt Mindestanforderungen für die Installation einer Haube. Für jedes Kilowatt sind 8 cm 2 Lüftungsfläche vorgesehen. Bei der Berechnung der Schornsteinparameter werden die Werte aus dem Dach übernommen. Um die Traktion zu erhöhen, darf die Schallwand montiert werden. Die horizontalen Teile des Schornsteins sind in ihrer Gesamtlänge begrenzt. Der Parameter sollte 300 cm nicht überschreiten.Im gesamten System dürfen maximal zwei Hülsen installiert werden.

Hängender Kessel

Die bestehenden Regeln für die Installation des Kessels in einem Rahmen und gehackten Wohnräumen unterscheiden sich untereinander. Für den Hohlrahmen werden spezielle Reifen verwendet. Es ist wünschenswert, massive Strukturen mit durchgehenden Stollen zu befestigen. Am Ausgang außerhalb des Gebäudes sind sie durch Gewinde befestigt.

Die vertikale Rahmenfläche wird durch die Installation des Kessels erheblich belastet, daher müssen die zulässigen Gewichtsgrenzen des Geräts berücksichtigt werden. In diesem Fall wird empfohlen, das Bodenmodell des Kessels anzuwenden.

In einem Blockhaus, sowie in einem Blockhaus wird die Fixierung in einer einfacheren Weise durchgeführt. Gebrauchte Schrauben auf Holz, gekennzeichnet durch Zuverlässigkeit und Benutzerfreundlichkeit. Achten Sie darauf, die Maßparameter für das Fenster oder die Tür beizubehalten.

VIDEO: Installation und Anschluss von Gaskessel

Schutzträger

Die Holzwand hinter dem Gaskessel muss vor hohen Temperaturen geschützt werden. Der Einbau einer thermischen Schutzschicht ist hier vorgesehen. Es läuft in zwei Versionen:

  • die senkrechte Fläche ist mit Basaltdämmung geschützt und außen ist ein Metallblech angebracht;
  • Die vorbereiteten Spetslisten aus Basalt fixieren sich an der Oberfläche, was die Schichtdicke reduziert, aber nicht die Wirksamkeit verringert.

Das Aufhängen des Gaskessels an der Wand ohne vorherigen thermischen Brandschutz ist durch die geltenden Vorschriften verboten.

Sorten alternativer Systeme

Neben dem klassischen Gaskessel wurden auch andere Heizmethoden angewendet. Eine der beliebtesten Optionen ist die Installation eines Gaskonvektors. Es kann auch ohne Anschluss an eine Abzweigung mit Erdgas funktionieren. Es genügt, das Gerät mit einem Ballon aus verflüssigtem Kohlenwasserstoff zu verbinden, damit es den Raum zu heizen beginnt.

Die Kapazität mit Gas kann sogar in einem Raum untergebracht werden, um das Aussehen des Innenraums nicht zu beeinträchtigen. Außerhalb des Gebäudes befindet sich eine Gasleitung und Abgas wird abgesaugt. Sie müssen auch ein Rohr für den Fluss von frischem Sauerstoff legen. Installieren Sie einen Gaskonvektor tun Sie es selbst ist im Video gezeigt. Der Nachteil dieser Anordnung besteht darin, dass die Installation eines Gaskonvektors in jedem Raum, der zum Heizen bestimmt ist, im Gegensatz zu dem Kessel, der für alle Räume geeignet ist, ausgeführt werden sollte.

VIDEO: Heizung in einem Holzhaus. Einfacher billiger Heizraum

Was Sie brauchen, um die Anforderungen für Heizräume zu erfüllen

Die Technik wird komplexer, aber sie kann immer noch eine Bedrohung für die Gesundheit und das Leben der Besitzer der Häuser darstellen, in denen sie installiert ist. Um unerwünschte Folgen zu vermeiden, müssen beim Betrieb von Heizkesseln eine Reihe von Anforderungen an Heizräume berücksichtigt werden. Über die Sicherheitsregeln arbeiten Bauabteilungen und Ausschüsse im Auftrag des Ministeriums.

Jedes Jahr werden Änderungen am Regelwerk vorgenommen, die alle Arten von Innovationen bei der Ausrüstung moderner Kesselmodelle berücksichtigen. Das Hauptregulierungsdokument ist das SNiP - sanitäre Normen und Regeln.

Es besteht aus vier Hauptteilen:

  • Allgemeine Bestimmungen;
  • Die Normen des Prozesses der Gestaltung von Häusern;
  • Anforderungen an die geleistete Arbeit;
  • Normen des Budgets für den Heizraum und Ausrüstung dafür.

Es ist einfacher, alle Anforderungen an den Kessel bei der Planung eines Hauses zu berücksichtigen. Um das Heizsystem im fertigen Haus auszustatten, ist es notwendig, den für ihn geeigneten Raum so gut wie möglich zu sichern.

Abb. 1 Heizsystem im Keller

Anforderungen an einen Gaskessel in einem Privathaus

Der Einsatz von Gasboilern im privaten Sektor ist am häufigsten geworden.

Anforderungen an Gaskessel:

  • Gas während der Verbrennung führt zu einer großen Wärmeübertragung, so dass die Wände des Kessels nicht direkt mit den Wänden des Gebäudes in Kontakt kommen können. Zwischen der Wand und dem Kessel müssen nicht entflammbare Materialien verlegt werden, wie:
    • Asbest,
    • Zinn
    • Stahl
  • Mit einem Gasleck können Sie die stärkste Vergiftung bekommen. Gas kann auch Schläfrigkeit verursachen. Diese beiden Eigenschaften sind oft tödlich. SNiP stellt spezielle Anforderungen an Heizräume mit Gaskesseln. Diese Räume müssen neben dem Schornstein mit einer Dunstabzugshaube und einem leicht zu öffnenden Fenster ausgestattet sein, das bei Luftverschmutzung leicht geöffnet werden kann.

Es ist schwierig, alle Anforderungen für ein Gaskesselhaus unabhängig zu berücksichtigen, und es ist notwendig, auf die Hilfe spezieller Firmen zurückzugreifen, um Gasausrüstung zu installieren und den Raum anzupassen. Beim Abschluss eines Vertrages müssen die Bestimmungen des SNiP verwendet werden Das Dokument schrieb Standards für Zeit und Kosten der Arbeit vor. Der Auftragnehmer muss die Anforderungen für den Heizraum ordnungsgemäß erfüllen.

Wenn man die Arbeit der Meister annimmt, muss man von den Bestimmungen des SNiP ausgehen.

Abb. 2 Heizraum auf dem Dachboden

Der erste Teil des SNiP enthält:

  • Konstruktionsterminologie;
  • geophysikalische Merkmale des Geländes;
  • Brandschutzbestimmungen;
  • klimatische Eigenschaften;
  • technische Daten der für den beheizten Raum benötigten Einheiten;
  • und die Klassifizierung von Gebäuden, die bei der Installation von Heizgeräten im Kesselhaus eines Privathauses berücksichtigt werden müssen.

Heizraum in einem Holzhaus

Ein Holzhaus ist eine Zone erhöhter Brandgefahr bei der Verwendung von Heizgeräten. Wenn ein Haus mit Gas geheizt wird, müssen alle Brandschutzmaßnahmen eingehalten werden. Eine Gasheizung zu Hause ist nur mit erhöhter Aufmerksamkeit für den Brandschutz möglich.

Die Installation von Geräten hat spezielle Anforderungen:

  • Es ist notwendig, den Kessel in der Nähe des Fensters zu installieren.
  • Zusätzliche Lüftungsausrüstung befindet sich über dem Boden.
  • Der Abstand von der mit hitzebeständigen Materialien ummantelten Wand beträgt mindestens 10 cm, ein Abstand von mindestens 60 cm sollte von den anderen Wänden getrennt sein.

Wände aus Holz halten die Wärme perfekt. Zusätzliches Trocknen dieses hygroskopischen Materials ist nicht notwendig, außer für das, was warme Luft gibt. Der Nachteil von Holzwänden ist, dass sie sich bei starker Überhitzung entzünden können. Gas beim Zünden ergibt eine Temperatur von etwa 350 Grad Celsius.

Der Prozess, der innerhalb des Kessels stattfindet, kann einen Brand auslösen, wenn der Kessel unter Verletzung von Brandschutzeinrichtungen installiert wird. Brandschutz ist die Hauptanforderung für den Heizraum.

In einem privaten Holzhaus müssen Brandschutzmaßnahmen besonders beachtet werden. Es ist vorzuziehen, einen Kesselraum im Keller mit der Höhe der Wände nicht weniger als zweieinhalb Meter zu machen. Die Aufstellung von Geräten in einem Ziegel- und Betonraum entspricht mehr als den Anforderungen des Brandschutzes. Wenn das Fundament des Hauses es nicht erlaubt, einen Heizraum zu erstellen, dann müssen Sie einen separaten Raum mit einem Fenster für sein Gerät zuweisen.

Der Raum, in dem sich Gaskessel befinden können

Anforderungen an einen Raum für einen Heizraum in einem Privathaus:

  • Fläche nicht weniger als 6 m2. Dieser Raum sollte ausreichen, damit der Kesseldienst komfortabel ist.
  • Das Fenster in diesem Raum mit Blick auf die Straße kann klein sein, aber nicht kleiner als 50 cm2.
  • Bei Verwendung von atmosphärischen Heizkesseln ist es notwendig, einen Frischluftstrom in den Raum zu erzeugen. Um dies zu tun, können Sie ein Durchgangsloch in der Wand oder der Tür zur Straße machen.
  • Kondensat ablassen und bei Notfällen ablassen. Das Vorhandensein von Abwasser im Haus wird die Lösung des Problems vereinfachen. Bringen Sie das Abflussrohr in den Abwasserkanal.
  • Der Zugang zum Heizraum muss geschlossen sein. Vor allem in Gegenwart von Kindern im Haus.

Kessel mit automatischer Zündung zum Heizen eines Privathauses

Am sichersten für den Einsatz in den Räumen eines Holzhauses sind Kessel, die keine konstante Flamme benötigen. Der Nachteil dieser Heizgeräte kann in Abhängigkeit vom Netz gesehen werden. Aber mit einem Generator können Sie diese Unannehmlichkeit vergessen.

Ein Konvektor reicht aus, um kleine Räume zu heizen, aber ein solches Gerät kann nicht einmal zwei Räume beheizen. Für den Heizraum, der das Haus wärmt, brauchen Sie einen Qualitätsschornstein.

Abb. 3 Diagramm der sicheren Anordnung eines Heizraumes in einem Holzhaus

Besonderheiten von Kaminen in Holzhäusern

Gaskessel mit offenem Brenner benötigen einen vertikalen Großschornstein. Der verputzte und weiß getünchte Schornstein, der aus Ziegelsteinen besteht, ist am besten geeignet. Es dient als zusätzliches Heizelement für den Raum, in dem es sich befindet. Das Tünchen ist nicht nur schön, sondern auch notwendig als eines der Mittel zur Brandsicherheit. Im Falle von Rissen im Mauerwerk, die zu einer Störung des Schornsteins führen können, und angesichts der Tatsache, dass die Wände aus Holz sind - und zum Feuern -, dient die Bewässerung als Leuchtfeuer.

Bei Kesseln mit interner Verbrennung und Zwangskanal genügend Schornstein mit einem Rohr mit einem Durchmesser von 10 Zentimetern. Sehr heißer Rauch wird durch diese Leitung passieren. Besondere Aufmerksamkeit sollte den Stellen gewidmet werden, an denen das Rohr in Kontakt mit der Decke und dem Dach steht. Diese Stellen müssen mit einer Platte aus dickem Blech oder Stahl bedeckt sein. Verwenden Sie zum Erstellen eines solchen Schornsteinrohr ist notwendig - "Sandwich".

Um die Wärme im Haus zu bewahren, ist es vorzuziehen, einen Schornstein mit mehreren Bögen zu verwenden, aber die Wände des Holzhauses erlauben keinen solchen Schornstein innerhalb der inneren Trennwände - dies wäre eine Verletzung des Feuersicherheit. Sie können an den äußeren Teil der Hauswand getragen werden. Für Gebiete, in denen der Winter hart ist, ist diese Option nicht wünschenswert.

Abb. 4 Schornstein an der Außenwand des Hauses

Frost kann zu Fehlfunktionen des Schornsteins führen, eine schnelle Abkühlung im Inneren des Schornsteins kann zu einer Verstopfung der Luft führen, die zum Rückstoß führt. Kesselsensoren zeigen eine Notfallsituation an und das Heizsystem wird automatisch abgeschaltet. Es ist besser, nicht Ihr Glück zu versuchen und den Heizraum mit einem Kamin im Raum auszustatten. Oberhalb des Daches sollte nur ein kleiner Rohrabschnitt sein.

Gas Heizraum in einem privaten Haus

Nun, wenn der Raumkessel in der Entwurfsphase gedacht wird. Es kann lokalisiert werden:

  • Drinnen unter dem Boden des Hauses;
  • auf dem Dachboden;
  • in einem speziell ausgewiesenen Raum (auf jeder Etage des Hauses).

Wenn Sie einen Heizraum in einem Haus bauen, das schon lange genutzt wurde, können Sie auch die oben genannten Räume nutzen. Platzmangel sollte das Heizsystem nicht behindern. Heizung eines kleinen privaten Hauses erfordert keine leistungsstarken Einheiten.

Sie können einen Gasheizkessel in der Küche installieren, dessen Gesamtlänge mindestens 15 m2 beträgt. Die Leistung des in der Küche installierten Kessels darf 30 kW nicht überschreiten.

Anforderungen an Gaskessel in der Küche:

  • Fläche von 15 m2 und mehr;
  • Die Wand, in der sich der Kessel befindet, muss mit feuerfesten Materialien ummantelt sein, unabhängig davon, ob die Boden- oder Wandeinheit verwendet wird. Der Bodenkessel sollte mindestens 10 cm von der Wand entfernt sein.
  • Deckenhöhe von 2,5 Metern und darüber;
  • Frischluft sollte über dem Boden neben dem Heizkessel liegen.

Anforderungen an die Abluft im Heizraum

Das Belüftungssystem ist ein wichtiger Faktor für die Sicherheit des Lebens.

Anforderungen an die Heizraumbelüftung:

In einem Raum mit Gasgeräten sind mehrere Arten der Belüftung erforderlich.

  • Lüftungsgitter neben dem Kamin des Heizkessels installiert.
  • Fenster mit öffnendem Fenster.
  • Bei Bedarf sollte das Fenster auch leicht zu öffnen sein. Die Fenstermaße werden basierend auf dem Rauminhalt berechnet. Für 1 Kubikmeter Raum sollte 30 cm2 Fensterglas sein. Auf einer 15-Meter-Küche mit einer Deckenhöhe von 2,5 Metern genügt ein Fenster von 1,9 * 1,9.

Stärkere Einheiten sollten in separaten Räumen installiert werden. Es können speziell gebaute Erweiterungen sein, die ihre eigene Grundlage haben.

Abb. 5 Heizraum in der Küche

Brandschutzanforderungen für Kesselräume, die sich außerhalb des Betriebs befinden, sollten ebenso wie im Inneren des Hauses respektiert werden. Gas ist ein explosiver Stoff, das Vorhandensein von Abgasen und die Zufuhr von Frischluft ist notwendig, weil die Verschmutzung des Raumes nicht nur Vergiftung, sondern auch ein Feuer verursachen kann.

Der richtige Heizraum enthält:

  • Nicht mehr als 2 Kessel;
  • Schornstein- und Abluftventilation;
  • Wände und Böden werden mit Keramikfliesen verkleidet oder mit Metall ummantelt, wenn sie nicht aus Ziegeln und Beton bestehen. Betonwände können mit Mineralputz abgedeckt werden.
  • Kraftstoffreserven können in diesem Raum nicht gespeichert werden.
  • Die Tür, die vom Heizraum zum Haus führt, muss aus Metall sein oder mit Metall ummantelt sein.
  • Obligatorischer freier Zugang zum Kessel.

Der Kesselausweis hilft bei der Bestimmung der Art des benötigten Schornsteins und der Entfernung, in der sich das Gerät von den Wänden befindet.

Klima

Das Vorhandensein von autonomer Heizung in einem Privathaus erfordert die Anordnung eines Heizraumes darin. Dieser Raum braucht eine ernsthafte Planung. Es gibt spezielle Regeln und Anforderungen für die Anordnung des Heizraumes und sprechen Sie später darüber.

Inhaltsverzeichnis:

Heizraum in einem privaten Haus: Anordnung des Raumes für einen Gaskessel

Bevor Sie die Regeln für die Einrichtung eines Heizraums in Betracht ziehen, sollten Sie sich mit den Arten von Heizkesseln vertraut machen, die darin installiert werden. Seit der Art des Kessels sind bestimmte Normen und Anforderungen an den Brandschutz in einem gegebenen Raum abhängig.

Das beliebteste Heizgerät ist ein Gaskessel. Zu den Vorteilen zählen die einfache und einfache Bedienung, die günstigen Kosten für die Ausrüstung selbst und der verwendete Kraftstoff. Trotzdem sollte der Einbau dieser Kessel nach speziellen Anforderungen und Normen erfolgen, da schon der kleinste Fehler zu einer Explosion führen kann.

Wenn ein Gaskessel mit einer Leistung von bis zu dreißig Kilowatt im Haus installiert ist, muss der Heizraum nicht eingerichtet werden. Möglicher Einbau eines solchen Boilers in der Küche oder im Flur, je nach Größe.

Die Installation eines Gaskessels in der Küche ist in diesem Fall möglich:

  • wenn der Mindestwert seiner Fläche nicht weniger als fünfzehn Kilowatt beträgt;
  • Verfügbarkeit von Fenstern mit einer Fläche von 30 cm Quadrat pro 100 cm Quadrat;
  • Zwangsbelüftung in Form von Entlüftungsöffnungen;
  • Mindesthöhe des Raumes beträgt 220 cm;
  • Verfügbarkeit eines einfachen Zugangs, 70 cm groß;
  • das Vorhandensein einer Luftansaugöffnung, die die Verbrennung von Brennstoff im Kessel sicherstellt;
  • hohe Feuerwiderstandsfähigkeit des Raumes, einschließlich der für die Reparatur verwendeten Materialien.

Der Einbau eines Klappkessels ist auch nur möglich, wenn die Küchenwand aus nicht brennbaren oder nicht brennbaren Materialien besteht. Wenn es geplant ist, einen Boiler vom Bodentyp zu installieren, dann sollte darunter ein Substrat in Form eines Metallblechs oder eines Betonbodens installiert werden, das über die äußersten Teile des Boilers von allen Seiten mindestens 100 mm hinausragen sollte.

Wenn die Wände des Hauses aus brennbaren Materialien bestehen, zum Beispiel aus Holz, sollte vor der Installation des Kessels ein Schutzgitter installiert werden, das die Wände vor Feuer schützt.

Wenn die Leistung des Kessels zwischen dreißig und zweihundert Kilowatt beträgt, erfordert seine Installation einen separaten Raum. Mögliche Anordnung des Heizraumes in den Keller- oder Kellerräumen. In diesem Fall müssen Sie folgende Regeln beachten:

  • bieten natürliches Licht;
  • in einer Stunde muss die gesamte Luft im Raum mindestens dreimal erneuert werden, dh es muss eine natürliche oder erzwungene Belüftung gewährleistet sein;
  • obligatorische Ausfahrt auf die Straße;
  • minimale Wandhöhe 250 cm;
  • das Minimum an Raum, wie für die Küche, ist fünfzehn Quadratmeter.

Die beste Option ist ein Gas Heizraum in einem privaten Haus, eine separate Art. Somit wird es möglich sein, nicht nur den Komfort seiner Bedienung zu verbessern, sondern auch das Risiko eines Brandes im ganzen Haus zu reduzieren. An freistehende Kesselhäuser werden folgende Anforderungen gestellt:

  • das Vorhandensein einer obligatorischen Gründung des Gebäudes;
  • fehlende Verbindung zum Haus;
  • nach der Anordnung des Fundaments des Gebäudes wird der Grundstein für die Installation des Kessels gelegt;
  • der Kessel ist über dem Boden bei 150-200 mm installiert;
  • Betonmörtel wird verwendet, um den Boden zu füllen, in dem notwendigerweise Sand vorhanden ist.

Verwenden Sie für die Herstellung von Dach und Wänden nur nicht brennbare Ausrüstungsmaterialien. Wie für das Innere wird es oft für seine Keramikfliesen verwendet. Um das Kühlmittel zu entfernen, müssen Sie außerdem einen Abwasserkanal im Heizraum haben. Außerdem ist es vor Beginn der Bauarbeiten notwendig, ein Projekt zu entwickeln, das mit den Beschäftigten der Gasindustrie abgestimmt ist.

Kesselraum in einem Privathaus: Anordnung von Räumen für einen Feststoffkessel

Der Einsatz von Festbrennstoffkesseln ist in Regionen, in denen keine zentrale Gasversorgung besteht, sehr beliebt. Diese Kessel arbeiten mit Holz, Pellets, Torf und anderen festen Brennstoffen. Unter ihren Vorteilen sollte notiert werden:

  • Brennstoffsorte;
  • Verfügbarkeit und niedrige Kraftstoffkosten;
  • einfache Installation und Bedienung;
  • weniger Anforderungen und Normen für die Anordnung des Kessels;
  • nicht explosiv;
  • Wenn ein langbrennender Kessel installiert werden soll, arbeitet diese Anlage bis zu drei Tage ohne menschliches Zutun.

Trotzdem haben Festbrennstoffkessel einen geringeren Wirkungsgrad als Gas. Außerdem sind sie empfindlich gegenüber hoher Luftfeuchtigkeit, erfordern eine konstante Brennstoffbeladung und Reinigung des Kessels.

Wir bieten Ihnen an, sich mit den Grundregeln vertraut zu machen, die einen Kesselraum für Kessel mit festen Brennstoffen ausstatten:

  • Der Ort, an dem der Kessel installiert werden soll, sollte leicht zugänglich sein, da ständig Brennstoff eingefüllt und der Aschenkasten gereinigt wird;
  • der Mindestabstand zwischen der Wand und jeder Seite des Kessels beträgt 100 mm;
  • Bei der Installation des Kessels in der Nähe der Wände, die mit leicht entflammbaren Materialien beschnitten sind, wird empfohlen, sie mit einem Blech mit einer Dicke von 2,5 mm zu beschneiden;
  • Vor dem Fuß des Ofens sollte das Material auch in Form von Stahlblech gelegt werden.

Beachten Sie, dass es am besten ist, wenn der Boden in dem Raum, in dem der Kessel installiert wird, aus Beton besteht und mit nicht brennbarem Material versehen ist.

Berücksichtigen Sie, dass besondere Anforderungen an die Anordnung des Lüftungssystems gestellt werden:

  • für ein Kilowatt der Macht der Kesselausrüstung ist es notwendig, 80 Kubikmillimeter des Fensters zu organisieren;
  • das Schornsteinloch des Kessels im Durchmesser sollte kleiner sein als der Durchmesser des Schornsteins;
  • Außerdem sollte darauf geachtet werden, dass ein spezielles Loch für Wartungsarbeiten am Schornstein vorhanden ist.
  • der Schornstein sollte überall den gleichen Durchmesser haben;
  • das Innere des Schornsteins muss verputzt sein, damit kein Rauch in den Raum gelangt;
  • Zusätzlich erfordern die Räumlichkeiten ein Wasserversorgungs- und Abwasserentwässerungssystem;
  • Wenn Kohle oder Brennholz zum Heizen des Hauses verwendet wird, beträgt die minimale Kesselfläche acht Quadratmeter.

Unter der Voraussetzung, dass nur Kohle als Brennstoff für den Kessel verwendet wird, muss das Kesselhaus eine versteckte Verkabelung und spezielle hermetische Beleuchtungseinrichtungen aufweisen, da Kohlenstaub hochexplosiv ist.

Beachten Sie, dass neben einem ordnungsgemäß installierten Schornstein eine natürliche oder erzwungene Belüftung im Raum vorhanden sein muss. Seit dem jedes Mal der Brennstoff vom Kessel in den Raum die Produkte seiner Verbrennung bekommt. Ihre Ansammlung wird zum Austritt von Kohlenmonoxid führen.

Kesselräume in einem privaten Haus Foto: Raum für einen elektrischen Kessel

Elektrischer Heizkessel ist einer der sichersten Heizkessel. Für seine Installation benötigt er keinen separaten Raum, sondern jede freie Ecke des Hauses.

Unter den Vorteilen von Elektrokesseln heben wir hervor:

  • erschwingliche Kosten für das Gerät selbst;
  • einfache Installation, für die keine Spezialisten erforderlich sind;
  • platzsparend, da Heizkessel dieser Art kompakt sind;
  • Sicherheit, da im Kessel keine offene Flamme ist;
  • keine Notwendigkeit, Schornstein zu installieren;
  • geräuschlose und bequeme Arbeit;
  • Umweltsicherheit.

Trotzdem haben Elektrokessel gewisse Nachteile:

  • die Möglichkeit, einen Schock vom elektrischen Strom zu empfangen;
  • die Notwendigkeit, die Erdung zu arrangieren;
  • hohe Heizkosten.

Die Verwendung solcher Kessel ist sehr selten, da die Stromkosten zu hoch sind. Solche Kessel werden meistens als zusätzliche Heizquellen verwendet.

Anforderungen an einen Heizraum in einem Privathaus

Wir bieten Ihnen an, die Anforderungen an ein Gaskesselhaus in einem Privathaus genauer zu studieren:

1. Was sollte der Raum des Heizraumes sein?

  • Wenn es geplant ist, den Heizraum in einem privaten Haus auszustatten, dann ist es notwendig, dafür einen separaten Raum oder eine Erweiterung zu reservieren, die Installation eines Gaskessels in einem Wohnzimmer ist inakzeptabel;
  • die minimale Deckenhöhe im Raum beträgt 220 cm;
  • Die Größe des Heizraumes in einem Privathaus wird auf der Basis von vier Quadratmetern für den Einbau eines einzelnen Kessels berechnet;
  • die Wände des Raumes müssen verputzt werden, verwenden Sie keine leicht entflammbaren Materialien für ihre Fertigstellung;
  • die Mindestbreite der Türöffnung beträgt 80 cm;
  • zehn Kubikmeter Raum erfordern dreißig Zentimeter quadratische Fenster.

2. Die Verfügbarkeit von Kommunikationssystemen ist obligatorisch.

  • das elektrische Netz muss durch das Vorhandensein eines einphasigen Stromes von 20 Ampere und einer Spannung von 220 V gekennzeichnet sein, die Erdung und die Installation eines speziellen Automaten, der das Netzwerk schützt;
  • an jedem der Kessel muss ein Sperrzielblock sein;
  • zusätzlich muss der Heizraum mit Wasser versorgt werden, mit dessen Hilfe die Warmwasserversorgung des Hauses bereitgestellt wird;
  • Um einen Notfluss des Wassers aus dem System zu gewährleisten, ist es notwendig, das Abwassersystem auszurüsten.
  • Beobachten Sie den Gas- und Wasserdruck im System, der bestimmten Standards entsprechen muss.

3. Belüftungssystem im Heizraum.

  • Wenn das Haus zuvor eine Lüftung organisiert hat, kann es mit der Lüftung des Heizraums kombiniert werden;
  • Um den Schornstein auszustatten, müssen Sie zwei Löcher direkt in die Wand stanzen;
  • um Luft zuzuführen, genügt es, ein Loch in die Wand oder in die Tür zu machen und ein Lüftungsgitter daran anzubringen;
  • Um die Lüftung zu berechnen, ist die Kesselleistung ausreichend, zum Beispiel 2 kW multipliziert mit 8 Quadratzentimetern, es ergeben sich 16 Quadratzentimeter - das ist die Fläche der minimalen Lüftungsöffnung für den Heizraum.

4. Schornstein und Installationsregeln.

  • Jede Art von Schornstein, der im Heizraum installiert wird, muss gasdicht sein, die Verbrennungsprodukte des Brennstoffes dürfen auf keinen Fall in den Raum gelangen;
  • das Loch für den Schornstein, der sich am Kessel befindet, sollte einen kleineren Durchmesser als der Schornstein selbst haben;
  • Nach dem Einbau des Heizkessels sollte dieser von allen Seiten frei zugänglich sein.

Der Gerätekesselraum in einem Privathaus: die Hauptbestandteile der Ausrüstung

Die Projekte eines Kesselhauses für ein privates Haus unterscheiden sich im Bereich des Hauptraums, technologische Merkmale, jedoch umfassen die Komponenten von fast jedem Kesselhaus:

  • Kessel für das Heizsystem - ein Gerät, das Wärme für die Heizung eines Hauses erzeugt, der Brennraum ist im Kessel, Energie wird aus dem Brennstoff in ihm freigesetzt, durch den der Wärmeträger erwärmt wird und das gesamte Gebäude erhitzt wird;
  • Wassertank in Form eines Kessels - führt die Funktion der Erwärmung von Wasser, wird nur in Zweikreis-Heizungsanlagen verwendet, so heizt der Kessel nicht nur das Gebäude, es führt auch die Funktion der Versorgung mit heißem Wasser;
  • Ausdehnungsbehälter - ist in der Lage, zu hohen Druck im System auszugleichen, der auftritt, wenn der Kessel sehr heiß ist, die Flüssigkeit erwärmt und Volumen während des Heizprozesses erhöht, während der Druck im System erhöht, um zu verhindern, dass die Rohre brechen, das Ausdehnungsgefäß wird verwendet, überschüssiges Wasser gelangt in er kommt dann im Abkühlungsvorgang wieder unter Druck;
  • um das wärmetragende Fluid in dem System zu verteilen und eine gleichmäßige Erwärmung aller Räume sicherzustellen, ist es notwendig, einen Verteilungsverteiler zu haben, außerdem ist es mit Hilfe dieser Vorrichtung möglich, die Temperatur des wärmetragenden Fluids zu steuern;
  • Schornstein - ermöglicht es, die Verbrennungsprodukte aus dem Raum abzuleiten, die Qualität der Arbeit und die Effizienz des Heizsystems selbst hängen von der richtigen Technologie für die Installation des Kessels ab;
  • Um das System vor Überhitzung zu schützen, ist es notwendig, eine Sicherheitsgruppe zu haben, in deren Zusammensetzung ein Temperaturregler und ein Ausdehnungsgefäß enthalten sind;
  • Um das Kühlmittel im System zu transportieren, müssen Sie über eine Rohrleitung und Absperrventile verfügen, die die Kühlmittelbewegung blockieren.

Empfehlungen für die Anordnung des Kesselhauses in einem Privathaus

1. Beachten Sie, dass maximal zwei Heizkessel im selben Raum stehen sollten, nicht mehr.

2. Die Wahl des Schornsteins, der Abgasanlage und ihrer Merkmale hängt direkt von der Art des Kessels ab, der im Heizraum installiert wird. Daher ist es ratsam, vor der eigentlichen Einrichtung des Raumes einen Kessel zu kaufen.

3. Für die Herstellung der Wände des Heizraumes ist es am besten, feuerfesten Ziegel oder Beton zu verwenden.

4. Keramikfliesen, Gips oder Stahlbleche werden verwendet, um den Boden zu beenden.

5. Wenn zwischen dem Haus und dem Heizraum eine angrenzende Tür ist, sollte diese feuerfest gemacht werden.

6. Das Vorhandensein von freiem Raum um den Kessel herum ist notwendig, da er im Falle einer Reparatur freien Zugang zu den Geräten bietet.

Der Bereich des Heizraumes in einem Privathaus hängt von der Leistung des Heizkessels ab.

Heizraum in einem Holzhaus

Wie installiere ich einen Gaskessel in einem Holzhaus oder Skelett

Ist es möglich, einen Gaskessel in ein Holzhaus zu stellen?

Vorhandene SNiP erlauben die Anordnung eines Gaskessels in einem privaten Holzhaus. Die Ausnahmen sind Wohnhäuser des alten Typs.

Der Platzbedarf für die Installation eines Gaskessels in einem Holzhaus umfasst Folgendes:

  • Der Heizraum befindet sich im Erdgeschoss oder in einem der Räume. In einem Holzhaus ist es verboten, einen Gaskessel im Keller zu installieren, außer für speziell ausgestattete, freistehende Räume.
  • Der Raum muss den in den PPB- und Sanitärnormen beschriebenen Anforderungen entsprechen.
  • Es ist verboten, Heizgeräte in Wohnzimmer zu stellen. Installation in der Wohnküche ist nicht erlaubt, konventionell verbotene Installation im Bad und WC.
  • Stellen Sie sicher, dass Sie persönliche Schutzausrüstung und Feuerlöscher sowie Rauchmelder und Brandmeldeanlagen haben.

Vor der Inbetriebnahme wird die Funktionsfähigkeit der Heizungsanlage sowie das Vorhandensein aller notwendigen Sicherheitsbauteile überprüft. Der Inspektor von Gaznadsor wird sicherstellen, dass die Anforderungen bezüglich der Installation der Kesselausrüstung erfüllt werden.
Separat wird ein Audit bezüglich der Verfügbarkeit aller Dokumente durchgeführt, die für die Inbetriebnahme des Kessels benötigt werden. Das Mindestpaket an Dokumenten umfasst:

  1. Die Ergebnisse der Untersuchungen des Elektrolaboratoriums, Überprüfung der Parameter der installierten Erdung.
  2. Erlaubnis Rostekhnadzor.
  3. Gasheim-Projekt.

Eine vollständige Liste der Dokumente ist mit der lokalen Gasverwaltung abgestimmt.

Anforderungen an ein Gaskesselhaus in einem Baumhaus

Die Grundregeln für die Installation eines Gaswandkessels in einem Holzhaus betreffen drei wichtige Bereiche:

  1. Normen, die die Mindestanforderungen für den Heizraum festlegen.
  2. Regeln für den Anschluss der Rauchabzug und Lüftung.
  3. Bestehende Brandschutzbestimmungen.

Die zulässigen Normen für die Anordnung eines Gasheizraumes in einem Holzgebäude, die Art und die Art der Innenausstattung, das Sicherheitssystem, das Vorhandensein einer Brandmeldeanlage und die Brandbekämpfungseinrichtung.

Um den Kessel in einem Holzhaus zu installieren, müssen Sie die bestehenden Anforderungen strikt einhalten. Gaskesselraum ist ein Ort erhöhter Brandgefahr, der bei der Planung berücksichtigt werden muss.

Standards des Heizraumes

Die Anforderungen für die Installation eines bodenstehenden Gaskessels zum Heizen in einem Holzhaus berücksichtigen die Betriebseigenschaften und die erhöhte Brandgefahr, die mit dem Baumaterial des Gebäudes verbunden sind. In diesem Zusammenhang weisen die Regeln auf die Notwendigkeit hin, die folgenden Anforderungen zu erfüllen:

  • Das Volumen des Heizraums wird auf Basis der Gesamtleistung der Heizanlage berechnet. Gaskessel bis 30 kW, installiert in einem isolierten Raum von mindestens 9 m³. Vorausgesetzt, die Deckenhöhe beträgt nicht weniger als 2,5 m.
  • Der Standort des Gaskessels in jedem Technikraum eines Holzhauses ist erlaubt. Sanitäre Standards verbieten die Installation von Heizgeräten in Wohnräumen sowie Wohnräumen. Einige Einschränkungen betreffen den Standort des Kessels im Haus.
    Die Regeln der FBP verbieten es, den Raum des Heizraumes im Keller auszustatten, erlauben aber, mit ein paar Vorbehalten, den Einbau eines Gaskessels im Keller.
  • Der Heizraum ist von Wohnzimmern mit einer Mauer eingezäunt. Um die Feuerbeständigkeit zu erhöhen, sind die Wände mit speziellen Imprägnierungen bedeckt. Im Heizraum muss ein Türblatt mit einer Mindestbreite von 80 cm installiert werden, das nicht an den darunter liegenden Kanal angrenzt, um eine ständige Frischluftzufuhr zu gewährleisten.
  • Es ist notwendig, natürliche Beleuchtung sowie Lüftungsöffnungen zu haben.

Wenn das Projekt des zukünftigen Hauses mit den Vertretern der Gasindustrie in der Phase der Herstellung der Arbeitsprogramme koordiniert wird, ist es möglich, unnötige Materialkosten für den Umbau des Gebäudes zu vermeiden.

Organisation der Belüftung und Entrauchung

In einem Holzhaus wird besonders auf die Installation von Lüftung und richtiger Belüftung und den richtigen Anschluss der Rauchabzugsanlage geachtet. Mindestanforderungen für den Heizraum:

  • Die Abgasvorrichtung ist der Durchmesser des Lüftungskanals, berechnet auf der Grundlage der Leistung des Kessels - 8 cm² pro Kilowatt Leistung.
  • Der Einbau des Schornsteinrohres erfolgt unter Einhaltung der Feuerabstände und Diskontinuitäten. Die Höhe des Schornsteins wird abhängig vom Abstand vom Dachvisier berechnet. Der Kopf des Rohres kann nicht mit dekorativen Elementen geschlossen werden. Um die Traktionseigenschaften zu erhöhen, wird empfohlen, eine Schallwand zu installieren.

  • Es ist nicht erlaubt, dass der horizontale Abschnitt des Schornsteins eine Gesamtlänge von mehr als 3 Metern hat. An der gesamten Rauchabzugsanlage dürfen nicht mehr als 2 Wirbel installiert werden.

    Einige Anforderungen für Schornsteine ​​und Lüftung sind in den Brandschutzvorschriften festgelegt.

    Feuervorschriften für einen Gaskessel in einem Holzhaus

    Brandschutzbestimmungen betreffen: Kesselplatzierung, Kesselraumanordnung und Installation einer Rauchabzugsanlage:

    • Platzierung des Kessels - optimale Nutzung für den Bedarf des Heizraumes, ein freistehendes Gebäude aus nicht brennbaren Materialien: Keramik- oder Silikatziegel, Schaumblöcke, Porenbeton usw. Die Installation eines Heizraumes in einem Haus ist erlaubt, sofern die Bedingungen der TUB erfüllt sind.
    • Der Boden und die Wände des Kesselhauses sind mit nicht brennbaren Materialien ausgekleidet. Wenn dies nicht möglich ist, fordern die Anforderungen für den Brandschutz die Notwendigkeit eines partiellen Schutzes der Oberflächen am Standort des Kessels und eines Schornsteins.
      Wände und Böden sind mit einer nicht brennbaren Basaltdämmung geschützt. Zusätzlicher Schutz, bieten spezielle Brandbekämpfungsmittel. Die vorbereitende Vorbereitung der Wände, der Decke, der Fußböden, mittels der Verarbeitung mit den Kitten oder den Imprägnierungen, mit der hohen Feuerbeständigkeit wird gefordert.
    • Mit dem Durchgang des Schornsteins durch die Bodenplatten und das Dach, verwenden Sie eine spezielle Feuerbekämpfung schneiden.

    Feuerbeständige Materialien für Wände, die empfohlen werden, um die Oberfläche zu furnieren - das sind Pflasterputzmörtel, Gipsfaserplatten usw.

    Wie man einen Gasheizkessel in einem Holzhaus hängt

    Die technischen Bedingungen für die Installation eines Gaskessels in einem Rahmen oder Häckselhaus sind erheblich unterschiedlich.

    Im ersten Fall handelt es sich um ein Hohlmaterial, daher werden spezielle Fixierreifen zur Fixierung verwendet. Bei einem großen Gewicht der Kesselausrüstung, eines Gaskessels in einem Rahmenhaus, wird empfohlen, auf Durchgangsbolzen zu installieren, die außerhalb des Gebäudes befestigt sind.

    Das Aufhängen des Kessels im Rahmenhaus erhöht die Belastung der Wand erheblich. Es gibt Einschränkungen für das Gewicht der Ausrüstung. Wenn Sie ein Modell mit integrierter Pufferkapazität installieren möchten, sollten Heizkessel in der Bodenversion bevorzugt werden.

    Methoden zur Montage des Kessels an einer Holzwand eines Block- oder Blockhauses sind leicht zu reparieren. Für die Montage verwenden Sie spezielle Schrauben am Baum, die für eine zuverlässige Befestigung sorgen.

    Bei der Installation von Anbaugeräten müssen Sie die PPB-Standards einhalten und Mindestabstände zu den Tür- und Fensteröffnungen einhalten.

    Welches Substrat soll auf einer Holzwand verwendet werden?

    Wenn das Kesselhaus mit Holz ausgekleidet ist, schützen Sie es vor Feuer. Das Substrat auf der Holzwand unter dem Gaskessel wird auf verschiedene Arten ausgeführt:

    • Eine Schicht Basaltdämmung wird an die Wand gehängt und dann mit einem Stahlblech ummantelt.
    • Verwenden Sie spezielle feuerfeste Basaltplatten. Der Vorteil dieser Lösung ist die minimale Dicke der Schutzschicht bei gleichzeitigem maximalen Brandschutz.

    Die Installation eines Klappkessels in einem Holzhaus ohne vorherige Schutzschicht ist verboten!

    Entfernungen vom Kessel zur Decke, Fenstern und Türen

    Berücksichtigen Sie bei der Planung des Hauses den zukünftigen Standort des Heizraumes und überlegen Sie sich den genauen Einbauort hinsichtlich der Mindestanforderungen an den Abstand zur Decke, Fenster- und Türöffnung. Der Kessel wird mit folgenden Anforderungen aufgestellt:

    • Der Kessel befindet sich auf einer leeren Wand, ohne Fenster- und Türöffnungen.
    • Für einen optimalen Luftstrom und Luftaustausch des Raumes ist der Kessel gegenüber der Tür installiert. Der Mindestabstand beträgt 2-3 m.
    • Der Abstand zum Boden, gehalten im Bereich von 0,8-1,8 M. In diesem Intervall ist die Installation des Kessels erlaubt. Der Mindestabstand zur Decke, nicht weniger als 0,8 m.
    • Decken umhüllen nicht brennbares Material. Optimaler GVL-Ofen. Weitere Veredelung mit Gipsgemischen ist erlaubt.

    Wenn alle Anforderungen erfüllt sind, wird sich der Gasheizraum in einem Holzhaus durch hohe Sicherheit auszeichnen. Nach der Besichtigung wird der Inspektor von Gaznadsor alle notwendigen Dokumente ausstellen und die Inbetriebnahme der Heizanlage abschließen.

    Berechnung von Leistung und Temperatur eines Warmwasserbodens

    Heizraum in einem Holzhaus - Eigenschaften des Aufbaus und der Anordnung

    In Holzhäusern sind die am meisten verbreiteten Heizsysteme auf Festbrennstoffkesseln. Diese Lösung hat eine Reihe von Vorteilen, erfordert jedoch eine bestimmte Anordnung des Heizraums. Unten betrachten wir, was der Heizraum in einem privaten Holzhaus sein sollte und wie, wenn nötig, es zu befestigen.

    Beispiel für Kesselraumanordnung

    Allgemeine Informationen

    Trotz der großen Auswahl an Brennstoffen bleibt der Einsatz von Festbrennstoffkesseln die beste Option für ländliche Gebiete, in denen in den meisten Fällen keine Vergasung stattfindet. Natürlich können Sie Strom verwenden, aber in diesem Fall kostet die Heizung viel mehr.

    Sicher, viele Menschen bevorzugen traditionelle russische Öfen zu Boilern. Diese Option ist jedoch nur für relativ kleine Häuser geeignet. Wenn das Gehäuse dimensional ist und mehrere Stockwerke hat, ist der Kessel unverzichtbar.

    Es sollte berücksichtigt werden, dass Holzhäuser Brandschutzanforderungen stellen. Daher erfordert die Anordnung des Heizraumes einen besonderen Ansatz und die Einhaltung bestimmter Regeln, die wir im Folgenden sehen werden.

    Tipp!
    In einem Holzhaus können Sie einen Kombikessel installieren, der mit verschiedenen Brennstoffen arbeiten kann.
    Es ermöglicht die Auswahl des optimalen Betriebsmodus je nach Situation.

    Die Wände des Heizraumes müssen mit nicht brennbarem Material versehen sein.

    Kesselraumanordnung

    Grundlegende Anforderungen

    Damit der Kesselraum sicher ist, muss er den Anforderungen von SNiP II-35-76 und einigen anderen behördlichen Dokumenten entsprechen.

    Im Folgenden sind die wichtigsten Anforderungen:

    • Deckenhöhe von mindestens 2,5 m.
    • Die Bodenfläche sollte mindestens 15 Quadratmeter betragen. Gleichzeitig ist es notwendig, einen bequemen Zugang zu den Geräten bereitzustellen.
    • Die Fertigstellung des Heizraums in einem Holzhaus sollte aus einem nicht brennbaren Material mit geringer Wärmeleitfähigkeit erfolgen.
    • Der Boden muss ebenfalls mit nicht brennbaren Materialien bedeckt sein.
    • Von benachbarten Räumen sollte der Kesselraum mit Wänden mit einer Feuerbeständigkeit von mindestens 0,75 Stunden eingezäunt werden.
    • Die Lüftungsleistung des Heizraumes sollte drei Luftwechsel pro Stunde ermöglichen.
    • Von den Räumlichkeiten ist es notwendig, den Ausgang direkt draußen zu organisieren.

    Ich muss sagen, dass nicht immer in einem Holzhaus die Möglichkeit besteht, einen Heizraum zu organisieren, der alle oben genannten Anforderungen erfüllt. In diesem Fall gibt es einen Ausweg - eine Erweiterung zu erstellen. Im Folgenden betrachten wir die Merkmale der Konstruktion der Erweiterung.

    Eingebauter gemauerter Heizraum

    Erweiterung für Heizraum

    Die Erweiterung des Heizraums zu einem Holzhaus erfordert natürlich zusätzliche Kosten, bietet jedoch maximale Brandschutzsicherheit. Außerdem können Sie so wertvollen Platz im Haus sparen, was auch wichtig ist.

    Es ist besser, eine Erweiterung aus nicht brennbaren Materialien durchzuführen, es kann sein:

    • Ziegelstein;
    • Schlacke;
    • Gasblock oder Schaumblock usw.

    Gasblock für den Bau des Heizraumes

    Eine gute Option sind Gasblöcke, da sie mehrere Vorteile haben:

    • Es wiegt wenig, wodurch Sie auf dem Fundament sparen können;
    • Für sie ein erschwinglicher Preis;
    • Geringe Wärmeleitfähigkeit besitzen;
    • Aufgrund der großen Größe ist eine hohe Baugeschwindigkeit des Gebäudes möglich, und es ist viel einfacher, einen solchen Block als einen Ziegelstein zu verlegen.

    Deckenfundamentplan

    Anleitung für den Bau einer Erweiterung der Gasblöcke sieht so aus:

    • Zuerst müssen Sie ein Fundament, zum Beispiel, Platte flach machen. Graben Sie dazu ein bis zu 40 cm tiefes Loch und füllen Sie den Boden mit einer 15 cm dicken Schicht aus Sand und Schotter.
      Danach wird die Schalung um den Umfang herum installiert und das verstärkte Netz wird verlegt. Dann wird die Schalung mit Beton in einer Schichtdicke von ca. 20 cm gegossen.
    • Nach 28 Tagen, d.h. Nachdem der Beton markenfest verlegt wurde, ist es notwendig, mehrere Schichten Dachmaterial auf die Fundamentoberfläche zu legen, um die Abdichtung zu gewährleisten.
    • Dann wird das Blockmauerwerk aus Nicht-Zementmörtel oder einer speziellen Mischung hergestellt. In diesem Stadium ist es notwendig, die Position jedes Blocks nach Level zu überprüfen, sowie Beacons zu verwenden, um sicherzustellen, dass die Wände eben sind. Um die Erweiterung mit dem Haupthaus zu verbinden, sollten Sie Stahleinstiche verwenden - z. B. spitze Stifte aus Bewehrung, die in eine Holzwand eingetrieben und in die Fugen des Mauerwerks verlegt werden.

    Auf dem Foto - ein Beispiel für die Verstärkung gazoblokov

    • Jede vierte Reihe sollte mit Verstärkung verstärkt werden. Zu diesem Zweck werden am Ende der Reihe, in der die Fittings verlegt sind, zwei Nuten hergestellt. Es sollte beachtet werden, dass zwei Stäbe nicht in der Ecke konvergieren sollten, d.h. der Anker an den Ecken ist einfach gebogen.
    • U-förmige Blöcke werden über die Tür- und Fensteröffnungen gelegt. in dem die Verstärkung gelegt werden sollte und dann den Raum mit Beton füllen. So werden zuverlässige Jumper hergestellt.

    Jumper Beispiel

    • Nach dem Aufrichten der Wände wird ein Ein-Pitch-Dach installiert. Seine Balken können sowohl an der Hauswand als auch am Holzbalken getragen werden. an der Wand montiert. Auf den Trägern werden Dreharbeiten durchgeführt, bei denen die Abdichtung verlegt und die Dacheindeckung montiert wird.
    • Am Ende der Arbeit müssen Sie Fenster und Türen installieren.

    Tipp!
    Bei der Installation des Daches sollte sofort der Schornstein laufen.
    Besondere Aufmerksamkeit sollte dem Durchgang des Rohres durch das Dach geschenkt werden, der in einer speziellen mit Wärmeisolator, beispielsweise Mineralwolle, gefüllten Box ausgeführt werden sollte.

    Dies schließt den Konstruktionsprozess der Erweiterung ab. Jetzt müssen Sie entscheiden, was in einem Holzhaus den Heizraum ummantelt. Um dies zu tun, können Sie Keramikfliesen oder feuerfesten Gips verwenden.

    Das Dach sollte mit Mineralmatten isoliert und zusätzlich mit wärmereflektierendem Material bedeckt sein. Wie für den Boden kann es auch mit Fliesen ausgelegt werden. Zuvor ist es wünschenswert, einen Estrich mit Beton unter Zugabe von Polystyrol-Schaum, die nicht nur nivellieren, sondern auch den Boden zu wärmen durchführen.

    Vorrichtung zur Anordnung der Zwangslüftung

    Wie für die Abluftventilation eines Holzhauskesselhauses. dann ist es am einfachsten, einen Punkt zu machen, erzwungen. Dazu werden zwei Löcher in die Wand eingebracht - von unten und von oben.

    Die Einlass- und Auslassventile sind in den Löchern installiert. Letztere können Ventilatoren haben, die einen Zwangsluftaustausch im Raum ermöglichen.

    Hier finden Sie alle Informationen darüber, wie Sie den Heizraum an einem Holzhaus befestigen können.

    In einem Holzhaus ist es ziemlich schwierig, einen Heizraum auszustatten, besonders wenn es ursprünglich nicht geplant war. Daher ist die beste Option eine Erweiterung des zusätzlichen Raums, die alle oben genannten Sicherheitsanforderungen erfüllt.

    Aus dem Video in diesem Artikel erhalten Sie weitere nützliche Informationen zum Thema "Sprache".

    Heizraum in einem Holzhaus mit ihren eigenen Händen

    Egal, wie warm das Holzhaus zu jeder Jahreszeit ist, aber im Winter kann es auf ein zuverlässiges und bewährtes Heizsystem nicht verzichten. In den meisten Fällen wird ihr Herz ein Gaskessel sein. Dies ist nicht nur auf die weite Verbreitung der Hauptkohlenwasserstofffäden zurückzuführen, sondern auch auf die Tatsache, dass ein solcher Brennstoff die optimalsten Parameter für die Kalorienzufuhr, die Autonomie und die Strömungsstabilität aufweist.

    Projektanforderungen

    Der Heizraum in einem Holzhaus basiert oft auf Gasbrennstoff. Mit seiner Hilfe ist es möglich, einen effizienten Betrieb in allen beheizten Räumen aufrechtzuerhalten. Ein solches System hat jedoch einen erheblichen Nachteil in Bezug auf die Notwendigkeit, Projekte zu koordinieren, eine große Anzahl von Anforderungen und eine gewisse Formalität im Umgang mit Einzelpersonen. Um die Installation eines Gaskessels in einem Holzhaus zu ermöglichen, müssen Sie alle Anforderungen erfüllen, die von den entsprechenden Diensten festgelegt wurden.

    Die konventionelle Installation eines Gaskessels in Holzgebäuden ist in folgenden Fällen gemäß den geltenden Bauvorschriften zulässig:

    • Einhaltung der Brandschutznormen;
    • Das Haus muss kein Altbau sein.

    Auch bei der Planung und Installation müssen einige Betriebs- und Konstruktionsmerkmale berücksichtigt werden:

    • der Gasheizraum in einem Privathaus wird mit eigenen Händen entweder im Untergeschoss oder in einem eigens dafür vorgesehenen Raum montiert;
    • das Innere des Raums muss den hygienischen Anforderungen und Brandschutzbestimmungen entsprechen;
    • Die Installation des Heizkessels in Wohnräumen ist nicht gestattet.
    • Das System muss zusätzlich zu Sensoren und Alarmen auch Inzashchit und Feuerlöschmittel haben.

    Der Gasheizraum in einem Privathaus sollte nicht in einem normalen Kellergeschoss installiert werden, sondern erfordert spezielle Einrichtungen und individuelle Räume.

    Vor der Inbetriebnahme wird die Systemleistung, die Dunstabzugshaube für einen Gaskessel in einem Privathaus, auf Einhaltung der aktuellen Normen und Vorschriften hinsichtlich der Montage einzelner Komponenten und deren Anordnung zueinander überprüft. Die Inspektion sollte vom Inspektor der staatlichen Aufsichtsbehörde durchgeführt werden.

    VIDEO: Wie man einen Kessel und einen Kamin in einem Holzhaus installiert

    Wie bringt man den Heizraum in Ordnung?

    Alle notwendigen Dokumente müssen im Voraus gesammelt werden. Vor der Installation eines Gaskessels im Haus müssen sich die Eigentümer auf ein Mindestpaket einigen:

    • schriftliche Genehmigung von Rostechnadsor;
    • Messungen der Erdung und Einhaltung der Vorschriften;
    • Eine detaillierte Version des Projekts der Heizung eines Holzhauses.

    In einigen Fällen kann diese Liste mit zusätzlichen Dokumenten erweitert werden, die von der Gasorganisation benötigt werden.

    Für die Räumlichkeiten, in denen sich der Gaskessel voraussichtlich befindet, bestehen besondere Anforderungen;

    • zuverlässige erzwungene oder natürliche Belüftung;
    • Einhaltung von Elektro- und Brandschutzmaßnahmen;
    • bequemer Zugang, ohne den Durchgang zum Kessel zu blockieren.

    Auch nach den Regeln muss Innenausstattung mit Feuerwehrmitteln durchgeführt werden. Dies ist auf erhöhte Brandgefahrenausrüstung zurückzuführen.

    Bevor Sie den Kessel bis 30 kW im Haus installieren, müssen Sie einen Raum von mindestens 9 m 2 mit Standarddecken vorbereiten.

    Der Raum sollte natürliches Licht haben, sowie das Vorhandensein eines Fensters, um periodische Belüftung zu gewährleisten. Die Innenwände sind mit Flammschutzmittel behandelt.

    Der Raum ist mit einer Absaugung ausgestattet. Es gibt Mindestanforderungen für die Installation einer Haube. Für jedes Kilowatt sind 8 cm 2 Lüftungsfläche vorgesehen. Bei der Berechnung der Schornsteinparameter werden die Werte aus dem Dach übernommen. Um die Traktion zu erhöhen, darf die Schallwand montiert werden. Die horizontalen Teile des Schornsteins sind in ihrer Gesamtlänge begrenzt. Der Parameter sollte 300 cm nicht überschreiten.Im gesamten System dürfen maximal zwei Hülsen installiert werden.

    Hängender Kessel

    Die bestehenden Regeln für die Installation des Kessels in einem Rahmen und gehackten Wohnräumen unterscheiden sich untereinander. Für den Hohlrahmen werden spezielle Reifen verwendet. Es ist wünschenswert, massive Strukturen mit durchgehenden Stollen zu befestigen. Am Ausgang außerhalb des Gebäudes sind sie durch Gewinde befestigt.

    Die vertikale Rahmenfläche wird durch die Installation des Kessels erheblich belastet, daher müssen die zulässigen Gewichtsgrenzen des Geräts berücksichtigt werden. In diesem Fall wird empfohlen, das Bodenmodell des Kessels anzuwenden.

    In einem Blockhaus, sowie in einem Blockhaus wird die Fixierung in einer einfacheren Weise durchgeführt. Gebrauchte Schrauben auf Holz, gekennzeichnet durch Zuverlässigkeit und Benutzerfreundlichkeit. Achten Sie darauf, die Maßparameter für das Fenster oder die Tür beizubehalten.

    VIDEO: Installation und Anschluss von Gaskessel

    Schutzträger

    Die Holzwand hinter dem Gaskessel muss vor hohen Temperaturen geschützt werden. Der Einbau einer thermischen Schutzschicht ist hier vorgesehen. Es läuft in zwei Versionen:

    • die senkrechte Fläche ist mit Basaltdämmung geschützt und außen ist ein Metallblech angebracht;
    • Die vorbereiteten Spetslisten aus Basalt fixieren sich an der Oberfläche, was die Schichtdicke reduziert, aber nicht die Wirksamkeit verringert.

    Das Aufhängen des Gaskessels an der Wand ohne vorherigen thermischen Brandschutz ist durch die geltenden Vorschriften verboten.

    Sorten alternativer Systeme

    Neben dem klassischen Gaskessel wurden auch andere Heizmethoden angewendet. Eine der beliebtesten Optionen ist die Installation eines Gaskonvektors. Es kann auch ohne Anschluss an eine Abzweigung mit Erdgas funktionieren. Es genügt, das Gerät mit einem Ballon aus verflüssigtem Kohlenwasserstoff zu verbinden, damit es den Raum zu heizen beginnt.

    Die Kapazität mit Gas kann sogar in einem Raum untergebracht werden, um das Aussehen des Innenraums nicht zu beeinträchtigen. Außerhalb des Gebäudes befindet sich eine Gasleitung und Abgas wird abgesaugt. Sie müssen auch ein Rohr für den Fluss von frischem Sauerstoff legen. Installieren Sie einen Gaskonvektor tun Sie es selbst ist im Video gezeigt. Der Nachteil dieser Anordnung besteht darin, dass die Installation eines Gaskonvektors in jedem Raum, der zum Heizen bestimmt ist, im Gegensatz zu dem Kessel, der für alle Räume geeignet ist, ausgeführt werden sollte.

    VIDEO: Heizung in einem Holzhaus. Einfacher billiger Heizraum

  • Top